DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schälen, schneiden, klopfen – so rüstest du Obst und Gemüse richtig!

Mhmmm Fruchtsalat ... müsste man bloss nicht das ganze Zeugs verkleinern.
bild: shutterstock
25.03.2018, 11:5005.04.2018, 20:55

Was ist bei Obst und Gemüse das Nervigste? Richtig, das Geschnippel. Dabei ist vieles gar nicht so schwierig und im Handumdrehen zerkleinerbar. Wir zeigen dir, wie's geht!

Banane

Du denkst, es gibt nur einen Weg, eine Banane zu schälen? Falsch: Es gibt mehrere. Affen zum Beispiel schälen Bananen ganz anders als wir – und es ist sogar der einfachere Weg. 

Schritt 1: Banane mit dem Stielende nach unten halten und die Spitze zusammendrücken.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 2: Banane schälen und Fertig! 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Peperoni

Den Strunk kreisrund ausschneiden – kann man so machen, aber es gibt eine viel schnellere Methode, mit der du die nervigen Kerne in Sekunden isolierst.

Schritt 1: Deckel entfernen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 2: Weisse Trennwände herausschneiden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 3: Peperoni in dicke Streifen schneiden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Mango

Auf den ersten Blick scheint es relativ einfach, eine Mango in Schnitze zu schneiden. Ehe du dich versiehst, besteht dein Küche aus Mangosaft und Fruchtfleisch. So geht's ohne Desaster:

Schritt 1: Mango am Kern vorbei in vier Teile schneiden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 2: Fruchtfleisch einschneiden, nach aussen stülpen und die einzelnen Teile wegschneiden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Papaya

Saftig, mild und süss: Die Papaya schmeckt nach tropischer Leichtigkeit. Wer die Frucht zubereiten möchte, braucht jedoch etwas Know-how.

Schritt 1: Frucht halbieren.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 2: Kerne entfernen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 3: Schale mit einem Sparschäler abziehen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 4: Papaya in dicke Stücke schneiden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Granatapfel

Vielleicht hast du dich auch schon oft gefragt, wie man die roten Kerne ohne viel Aufwand herausbekommt.

Schritt 1: Deckel aufschneiden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 2: Schale entlang der Trennwände einschneiden und ausklopfen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Orangen

Orangen von ihrer Schale zu befreien, kostet viel Zeit – es sei denn, man kennt diesen Trick:

Schritt 1: Beide Enden entfernen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 2: Fuge oben bis unten aufschneiden. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 3: Schale öffnen und Orangenschnitze abziehen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Kiwi

Mit einem Sparschäler kannst du Kiwis ganz leicht von ihrer pelzigen Schale befreien.

Schritt 1: Enden abschneiden und Haut mit einem Sparschäler abziehen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson

Schritt 2: Kiwi in dicke Streifen schneiden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson
Hast du weitere Tipps? :)

Und so schneidest du eine Avocado:

Video: watson

Diese 23 «Lifehacks für Faule» machen dein Leben ein bisschen besser – wahrscheinlich nicht

1 / 25
Diese 23 «Lifehacks für Faule» machen dein Leben ein bisschen besser – wahrscheinlich nicht
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

HOT HOT HOT – hier gibt's 5x Food, 2x Drinks und jede Menge Musik aus Jamaika

Aktuell stimmen die sommerlichen Temperaturen schon mal, da könnte man doch kulinarisch etwas Karibik zu sich nach Hause holen, oder? Genauer: Jamaikanische Küche! Curries, Rice and Peas, Jerk und Rum, Rum, Rum!

Womit wir beim ersten Stichwort wären! Fangen wir doch gleich an mit dem – nebst Musik – wohl wichtigsten Exportgut Jamaikas:

Oh ja. White Rum, Golden Rum, Dark Rum ... gönn dir was! Genauer: Mach' dir einen Drink, während du kochst!

Etwa:

Jaja, von mir aus könnt ihr Cuba Libre sagen. In …

Artikel lesen
Link zum Artikel