DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kommentar

50 Gründe, weshalb ich trotz allem Sch... die USA immer noch liebe

02.11.2020, 18:5510.12.2020, 16:39

Januar 2017, pünktlich zur Inauguration Trumps, listete ich 40 Gründe auf, weshalb man, trotz eines verabscheuungswürdigen Präsidenten, weiterhin die USA lieben könnte. Damals wusste man zwar, was der Donald für ein Typ sei, doch nicht wenige waren der Meinung, «ach, der wird als Präsi ganz zahm».

Yeah, right.

Ach, es wäre schlicht zu deprimierend, alles aufzulisten, was in den USA schief läuft. Vieles wegen Trump. Und vieles auch ohne Trump. Es ist tragisch.

Deshalb, um die Stimmung zu heben, folgt hier eine willkürliche Auswahl an 50 Bildern, bei denen es mir wieder warm ums Herz wird, 50 random Gründe, weswegen man die USA immer lieben wird. Los geht's!

Die Tatsache, dass im Vergleich zu Obamas Amtseinsetzung 2009 kaum jemand an Trumps Inaugurations-Konzert kommen wollte

Cyndi Lauper, die Dolly Parton so innig umarmt.

Bild: Ron Galella Collection

Martin Luther King vor seinem Haus in Atlanta, Georgia, der im Beisein seines Sohnes das verbrannte Kreuz eines Ku-Klux-Klan-Angriffs vor seinem Haus entfernt. Und unbeeindruckt weitermacht.

Bild: Bettmann

Autobauer Carroll Shelby, 1963, der hier einem gewissen Steve McQueen soeben einen AC Cobra verkauft hat.

Bild: reddit

Tom Morello mit Bruce Springsteen.

Tom Morello mit Rage Against the Machine.

Bild: Hulton Archive

Und überhaupt Tom Morello. Geiler Siech.

Dieser unglaubliche Nurflügel-Bomber: Northrop YB-49.

Bild: Wikicommons

Diese Platte hier:

Bild: obi/watson

Diese auch:

Bild: watson/obi
Bild: watson/obi
Bild: watson/obi
Bild: watson/obi

Bumper Stickers.

Bild: obi/watson

Tina Turner. Weil sie die Grösste ist.

Bild: Archive Photos

Diese Redneck-Hochzeit.

Bild: Portland Press Herald

Tacos allüberall.

Bild: shutterstock/obi

Rat Rods.

Bild: obi/watson

Diese vollumfänglich strassenzugelassene Zeitmaschine.

Bild: obi/watson

Nirvanas Modeshooting in Frauenkleidern für «Mademoiselle Magazine», 1993.

Cashfinger.

Bild: american recordings

Texas Joe's Beef Jerky.

Bild: obi/watson

Jalapeño Margaritas.

Bild: obi/watson

Diese Bar in Oakland, California.

Bild: obi/watson

Unser aller Carl Sagan.

Bild: Archive Photos

The Mandalorian.

Bild: keystone

Satanic Exorcism ... with All You Can Eat Fried Chicken!

Bild: wikicommons

Dieser verliebte Kaktus in Scottsdale, Arizona.

Bild: obi/watson

Die berühmteste Duschszene der Filmgeschichte.

Bild: wikicommons

Muhammad Ali verhindert den Freitod eines Vietnam-Veterans, 1981.

Bild: getty

Dieser Küstenabschnitt bei La Jolla in Südkalifornien. Uff. Schau' dir das an. Schau' dir das einfach mal an!

Bild: obi/watson

Dieser unglaubliche Moment an den Olympischen Spielen 1968 in Mexico City.

Bild: AP

Frank Zappa mit seinen Eltern zuhause in Los Angeles, 1970.

Bild: The LIFE Picture Collection

Diese Religionsbekundung, die selbst diesem Atheisten gefällt.

Bild: obi/watson

Das wohl kalifornischste Ladenschild ever.

Bild: obi/watson

Mexican Americans. Ohne sie stünde das Land still.

Bild: obi/watson

Johnny Cash auf einem Fiat Topolino Anfang der 1950er in Bari, Italien.

Bild: obi/watson

Major Shawna R. Kimbrell, erste afroamerikanische Jägerpilotin der US Air Force, 2008.

Bild: Digital

Conde's Middle of Nowhere Gas Station, Dateland, Arizona.

Bild: obi/watson

Du bist vielleicht cool. Aber du bist niemals «James Brown anno 1969 mit seiner Lincoln Continental und seinem Learjet auf dem Flughafen von Los Angeles»-cool.

Dieser Song, verdammt nochmal, DIESER Song hier!

Dieses Mitglied der US Army Press Corps in Normandie im Sommer 1944.

Bild: Hulton Archive

Ieshia Evans aka «The Woman In the Dress», Baton Rouge, Louisiana, 2016.

Bild: AP/World Press Photo

Die unglaublich stylishe Ronnie Spector im Tonstudio, Mitte 1960er.

Bild: Getty

Die 16-jährige Surf-Pionierin Kathy «Gidget» Korner, 1957.

Bild: The LIFE Picture Collection

Gangsta Rap. And Country Music. Am besten gleich zusammen.

Bild: obi/watson

Dieser «Ghostbusters»-Beastie-Boys-Mashup, der sowas von gut funktioniert.

Rosa Parks, die in Montgomery, Alabama, vorne im Bus sitzt; Dezember 1956. Ein Jahr vorher war sie deswegen verhaftet worden.

Bild: Bettmann

«I don't think so!»

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy

Minnie Spotted Wolf, Celia Mix und Viola Eastman (v.l.), drei indianische Mitglieder der Women's Marine Corps, 1943.

Bild: Corbis Historical

Christopher Walken, 10-jährig, 1953.

Bild: Archive Photos

«‹I feel good› – James Brown said that ... but I feel better.» – Little Richard, 1971.

Bild: CBS

Und schliesslich, stellvertretend für die unglaubliche Schönheit der nordamerikanischen Natur, dieser Rasthalt auf dem Weg von Phoenix nach Las Vegas.

Baronis Lebenshilfen

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Evolution der US-Flagge

1 / 15
Die Evolution der US-Flagge
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schweizer probieren US-Snacks

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unser aller Gesicht, die ganzen 95 Minuten lang
Jetzt ist schon wieder was passiert.

Erkan, Luft ist durchsichtig.

Zur Story