DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bilder: shutterstock / bearbeitung/montage: watson
Emma Amour

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Happy new Year, liebe Freunde, werte Freundinnen, Hobby-Psychologen, Stalker, Lover und wertes Universum. Und herzlich Willkommen zu meiner Wunschliste für 2019.
04.01.2019, 09:4704.01.2019, 10:21

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich Vorsätze für neue Jahre vornehmen. Wozu auch? Mit dem Rauchen aufhören will ich nicht, mit meiner präsenten Bauch-Beine-Po-Region habe ich mich auch schon längst angefreundet und mal etwas mehr Geld sparen ist auch so etwas, das ich im Leben nie einhalten kann.

Also mache ich es anders. Ich setze statt auf Vorsätze auf Wünsche. Und weil wir seit vier Tagen das Jahr 2019 zählen, halte ich 18 bescheidene Wünsche (es waren mal 19, aber einen habe ich irgendwie wieder vergessen) für sehr angebracht. Statt diese in mein Notizbüechli mit den vielen kleinen roten Herzchen drauf zu kritzeln, will ich hier die Gelegenheit nutzen, um das Universum, Amor und das Schicksal mitlesen zu lassen.

Here we go:

Super Sex

Ohne Shit. Ich hatte 2018 tollen Sex (Happy new year auch dir, Suff-SMS-Sandro!). Ich hatte aber auch schlechten Sex. Und summa summarum hatte ich gar nicht so viel Sex wie ich Kapazität dafür gehabt hätte. Also, neues Jahr, neues Glück, neuer Sex.

Geile Dates

Ich will im Sommerregen knutschen, auf einer Frühlingswiese Heavy Petting zelebrieren, eine Schnitzeljagd absolvieren, in einem dunklen Spunten morgens um 4 Uhr Billard spielen, im Nachtzug nach irgendwo Wein trinken und Wasabi-Nüssli essen und im Kino nichts von einem Film mitkriegen. Zum Beispiel. Danke.

Tinder-Helden

Liebe 2.0-Welt, bitte schenk uns Tinder-Profile, die mehr zu bieten haben als Gym-Selfies und Rössli-Bilder. Lass es Singles geben, die im wahren Leben noch so viel besser, spannender und lustiger matchen, als es die App jemals vermuten lassen würde. Und bitte mach eine Blacklist. Die ersten Wörter, die da drauf kommen: «Hoi», «Hi» und «Sali».

Nachbar-Liebe

Die Wohnung unter mir wird per Februar frei. Kannst du machen, dass Jackson Avery einzieht? Oder Jude Law? Oder Mats Hummels?

Geld-Bäume

Schau, ich weiss, meine Eltern sagten mir schon früh, dass Geld nicht auf Bäumen wächst. Aber jetzt mal im Ernst. Das wäre mega praktisch.

Zuhörer und Rückfragen-Steller

In 90 Prozent aller Dates haben meine Freundinnen und ich die Erfahrung gemacht, zugetextet zu werden. Die One-Man-Shows sind nicht nur mühsam, sondern meist auch wahnsinnig langweilig. Stellvertretend für meine Geschlechtsgenossinnen bestelle ich gerne einmal zuhörende und Rückfragen stellende Männer für alle. Und Frauen grad auch.

Ghosting-Untergang:

Schau, das muss ich nicht erklären. Ghosting ist unhöflich, nie angebracht und feige. Nieder damit!

Amour fou

Ich hätte gerne eine wilde Liebschaft. Mit einem Mann, der nachts um 3 Uhr mit Schokolade vor meiner Haustüre steht, mir Dessous ins Büro schickt, mich mit Sexting an Sitzungen aus dem Konzept bringt und mich regelmässig und bedigungslos ins Nirwana vögelt.

Liebe

Und wenn der Mann von Punkt 8 dann auch noch kein absoluter Nichtsnutz ist, dann eventuell könnten wir ja mal wieder auf Liebe setzen. Und wenn es nicht der Mann von Punkt 8 sein soll, ist's mir auch Recht. Dann, geschätzter Amor, schick mir doch sonst irgendwann einen absoluten Jackpot, wenn du magst. No worries, er muss weder Arzt noch G-Punkt-Flüsterer sein.

Tschüss, Holzklasse

Ich bin die Einzige in meinem Kreis, die beim Fliegen noch nie ein Upgrade in die Business Class bekommen hat. Und im Mile High Club bin ich auch noch nicht Mitglied. Eins von beidem muss drinliegen, finde ich.

More Money

Hey, Lina, Lohnerhöhung?

Herzklopfen

Ich will wieder einmal vor einem speziellen Date eine fette Schmetterlinge-im-Bauch-Party feiern, Herzklopfen haben, feuchte Hände, kaum atmen können, mich vor dem Treffen 65 Mal umziehen, nervös sein und drei Tage vorher nicht mehr essen und schlafen. (Darf ich mir hier noch einmal Jackson Avery als Nachbarn wünschen?)

Super Sex

Einfach weil ich es wirklich ernst meine, an dieser Stelle noch einmal, super Sex wäre wirklich schampar super.

Penis-Power

Ich hätte wirklich sehr sehr sehr gerne einen Tag lang einen Penis. Und falls Gwen Stefani an diesem Tag noch nichts vor hat, dann …. du weisst schon…!

Nieder mit Mansplaining

Sowohl hier in den Kommentaren, in meiner Inbox, im wahren Leben, im Fernsehen, in den Medien, ach, einfach überall: Ich plädiere für eine Welt ohne Mansplaining.

Groupie-Sex

Ich weiss, mit 33 ist es eventuell etwas zu spät von einer Karriere als Popstar zu träumen. Aber ich kann nicht anders. Ich stelle mir ein Leben auf Tour sehr geil vor. Noch geiler muss es sein, wenn sehr viele tausend Menschen mit dir deine Lieder singen. Als Supplement würde ich gerne Sex mit eigenen Groupies haben. Falls das zu viel verlangt sein sollte: Kann ich für Slash das Groupie-Häschen sein?

Serien-Glück

Wo kann ich eine weitere Staffel «Gossip Girl» bestellen?

Flirt-Mut

Können wir trotz des Dating-App-Zeitalters das Flirten wieder etwas mehr in die analoge Welt verlegen? Lächeln statt swipen? Blickkontakt statt Superlike? Reden statt chatten? Blind ins Abenteuer stürzen statt Blind Dating? Mehr Mut statt Flucht in die virtuelle Welt?

Und wovon träumst du, Lieblings-Watson-User/in?

Adieu,

Was man sich nicht wünschen sollte: So etwas ... 

1 / 33
31 grottenschlechte Tattoos, auf die der Laser schon wartet
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.bild: watson

Mehr von Emma Amour:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

DiCaprio und JLaw vs Streep: Starvergnügen im Netflix-Sternendrama «Don't Look Up»
Ob Netflix schon mal so viel Geld in einen Cast investiert hat? Adam McKay macht den Weltuntergang zu einer funkelnden und deftigen Satire.

Donald Trump nannte Meryl Streep auf seinem unnachahmlich impulsunkontrollierten Twitterkanal «eine der überschätztesten Schauspielerinnen Hollywoods». Jetzt rächt sich Streep. Indem sie genüsslich eine weibliche Trump-Kopie namens Janie Orlean spielt. Wobei diese Kopie enorm viel besser aussieht als das Original, das beginnt schon bei den Haaren.

Zur Story