DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bilder: shutterstock / montage: watson
Emma Amour

Threesome mit einer Thai-Tänzerin und einem Landei

Roli hat Lust auf Abenteuer Milieu. Ich derweil interessiere mich für sein Bauern-Dasein. Die Geschichte eines Dates, das sowas von «Hangover»-würdig ist. Nimm das, Hollywood!
12.10.2018, 09:48

Ich hab so ein bisschen genug von all den ach-so-geilen Züri-Buben, ihren Rennvelos und ihrer ausgeprägten Bindungspanik. Hier kommt Roli ins Spiel. Roli und ich matchen auf Tinder, nachdem ich meinen Radius auf 80 Kilometer ausgeweitet habe.

Roli ist Anfang 40. Und Bauer. Er hat den Hof seiner Eltern vor einem Jahr übernommen. Das Leben auf dem Land verkauft er mir per Chat wie einen Rosamunde-Pilcher-Roman. Ich überlege mir, meine fancy Kreis-5-Wohnung gegen ein Leben als Bäuerin einzutauschen.

Ich könnte jeweils am Samstagmorgen Ferkel streicheln statt Walk of Shames hinter mich zu bringen. Oder sonntags Kälbchen schöppelen statt halbtot auszunüchtern. Und ich könnte mit Roli durch die Schweiz wandern statt nächtelang mit irgendwelchen Hipstern in irgendwelchen Kellern rumzuknutschen.

Also frage ich Roli um ein Date. Kein einfaches Unterfangen. So einen Bauernhof kann man nicht einfach mal so easy ein paar Stunden sich selber überlassen. Aber Roli bemüht sich. Zwei Wochen später besucht er mich in Zürich. Er will unbedingt mal ins Langstrassen-Quartier. Davon habe er schon viel gehört. Die Sündenmeile stellt sich Roli sehr «verruckt» vor.

Von der Sonne in die Zuhälter-Hölle

Ich hole den Guten am Hauptbahnhof ab. Roli trägt eine nicht so gut sitzende Jeans, einen Faserpelz und eine Outdoor-Jacke. Er ist gross. Und hat ein breites Lachen. Ich vermute, dass ich Roli mag. Ich vermute aber auch, dass ich mein Leben nun doch nicht eintauschen will.

Aber nun gut.

Wir machen uns auf den Weg zur Langstrasse. Roli findet die Europaallee schon total spannend. Ich führe Roli zum berühmten Bermuda-Dreieck. Erste Station: Ein Lokal, in dem Prostituierte Freier anwerben und Thai-Girlbands Thai-Songs singen.

Bauer Roli strahlt. All die vielen quasi nackten Frauen bringen ihn ganz aus der Fassung. Er ist so angetan, dass er noch mehr «so lustige Lokale» sehen will. Also zeige ich ihm noch ein «lustiges Lokal». Hier aber wird's kurzfristig brenzlig. Zwei Männergruppen wollen gerade körperlich aufeinander los.

Die Stripperin, die mir den Kopf verdreht

Rolis rosige Wangen weichen einer angsterfüllten Blässe. Also zerre ich ihn vor die Bar, wo wir mit einer Thailänderin ins Gespräch kommen. Sie ist sehr lustig. Und auch Roli hat wieder dieses zufriedene Lächeln auf den Lippen.

Jetzt  landen wir in einer Strip-Bar. Inklusive Thailänderin Kim. Kim arbeitet glaubs hier. Und Kim weiss, wie sie dem Roli das Geld aus dem Portemonnaie zieht. Kim bestellt nämlich grad eine ganze Flasche Sekt. Ich warne Roli. Er aber erlebt hier gerade die Nacht seines Lebens. Und legt deswegen gerne ein paar blaue Noten auf den Tisch.

Roli und Kim sind jedenfalls so mit sich beschäftigt, dass ich mich auf das konzentriere, was hier an der Stange passiert. Zumal an dieser viel passiert. Genau so wie mit mir. Weil mich diese, ich tippe russische, Schönheit mit Beinen bis zum Himmel und blonden Locken bis fast zum Füdli völlig umhaut.

Am Ende bleibt…. Bon Jovi und eine Hochzeit in Las Vegas

Während ich so vor mich hinträume, huscht Kim auch hoch auf die Bühne. Die Girls machen jetzt so ein bisschen auf Lesben-Show. Mir ist es zu fake. Roli aber ist im Paradies. Mag ich ihm sehr gönnen.

Es ist so gegen 2 Uhr, als wir das Lokal zum letzten Mal wechseln. Kim führt uns in eine Thai-Karaoke-Bar. Kim und ich fühlen es massiv. Sie singt ein paar Thai-Schnulzen, ich ein paar deutsche Kracher. Es ist schon fast vier Uhr, als wir zum gemeinsamen Grande Finale «Livin’ on a Prayer» von Bon Jovi singen.

«Livin' on a Prayer» von Bon Jovi

Ich habe jetzt genug und will nach Hause. Ich verabschiede mich von Kim und will auch noch Roli Tschüss sagen. Bloss: Der Gute ist weg. Ich warte husch. Vielleicht ist er auf dem WC. Oder telefonieren. Oder Zigaretten holen. Oder aber er ist zurück in der Strip-Bar.

15 Minuten später gebe ich auf. Roli ist weg. Wie sein persönlicher «Hangover»-Film im Grossstadt-Dschungel Zürich geendet hat, werde ich wohl nie erfahren. Roli ist nämlich nicht mehr auf Tinder. Und Nummern haben wir auch nicht getauscht.

In meiner Welt ist Roli mit der heissen Strip-Bar-Russin durchgebrannt und heiratet sie jetzt gerade in Las Vegas.

Recht so, Roli. Na Sdrowlje!

Vielleicht hat er sich aber auch einfach an der nächsten Ecke übergeben und ist dann zurück auf den Bauernhof. Roli, falls du das liest, ich hoffe, es geht dir gut!

Adieu,

Können auch singen: «Missy Elliotts funky white sister in the house»

Video: watson

Einfach so: So sieht Eifersucht aus. Haha.

1 / 22
Diese 18 Bilder zeigen knallhart: So sieht Neid aus 😂
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Alle Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe.
bild: shutterstock/unsplash/watson

Mehr von Emma Amour:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

«Lieber sterbe ich mit 50 Katzen, als nicht geliebt zu werden …»

Liebe Maria,

ohälätz, da scheint bei euch in der Tat der Wurm etwas gar fest drin zu sein. Fies ist ja, dass er genau dann in die Romandie zog, als sich die erste Verliebtheit wirklich gerade legte.

Das ist zum einen schon eine wichtige und grosse Wandlung in einer Beziehung. Und wenn dann auch noch ein Umzug weit weg ansteht, dann kann ich gut nachvollziehen, dass eine Liebe ins Wanken kommt.

Genau das ist vor allem deinem Freund passiert. Und hat deswegen dafür gesorgt, dass auch du den Boden …

Artikel lesen
Link zum Artikel