Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bilder: Shutterstock / montage: watson, lina selmani

Emma Amour

«Habe ich eine Familie zerstört?»



Liebe Emma, 

Ich bin 32 Jahre alt, habe einen guten Job und stehe mit beiden Beinen im Leben.

Nun aber bin ich die andere Frau. Das hätte ich nie gedacht. Wenn ich Geschichten hörte von jungen Frauen mit verheirateten Männer, dachte ich mir immer; wie kann man nur, wieso machen die alle sowas?

Ich lernte meinen Freund über eine Dating-App kennen. Wir wollten beide nur Sex. Er sagte mir zuerst, dass er Kinder hat und noch dort lebt, aber getrennt ist und gehen will.

Nach ein paar Mal Sex zog er wirklich aus. Wir merkten nämlich sehr früh, dass das mit nur Sex nicht klappt.

Er ist jetzt im Trennungsjahr. Seine Ex schikaniert ihn täglich. Jedes Wochenende hat er seine Kinder. Er ist immer für sie da, auch wenn das heisst, dass er mich sitzen lassen muss. Nun macht ihm auch seine Älteste Vorwürfe.

Nun frage ich mich: Habe ich eine Familie zerstört? Der ganze Familienstress geht auch mir an die Substanz. Das ich nicht an erster Stelle komme finde ich einerseits gut, aber manchmal auch doof.

Ich mache mir so viele Gedanken, dass es mir schwer fällt, unsere Beziehung zu geniessen.

Grüsse,
deine Selina


Sali Selina,

hach, wann immer ich Mails von Frauen bekomme, die sich auf verheiratete Männer eingelassen haben, tut mir ein bisschen das Herz weh. Weil, ich kann und will es nicht schönreden: Beziehungen mit verheirateten Männern, die frisch getrennt sind, sind selten bis nie einfach.

Deinen Freund plagt das schlechte Gewissen in alle Richtungen. Was ich enorm gut nachvollziehen kann. Einerseits wird er dir und deinen Bedürfnissen nicht gerecht. Zusätzlich denkt er wahrscheinlich, dass er seine Kinder im Stich lässt und dann ist da auch noch die Ex, die Terror macht.

Zugute halten aber muss man ihm, dass er Entscheidungen trifft. Während viele davon sprechen, ihre Familien zu verlassen, schaffen die meisten Verheirateten diesen Schritt nicht. Deiner hat ihn durchgezogen. Was ich als ein grosses Bekenntnis für dich interpretiere.

So weit also alles gut. So wie es tönt, macht es wirklich den Anschein, dass er es ernst mit dir meint und mit dir sein will.

Jetzt aber das grosse Aber: Liebe Selina, du hast Ja zu einem Mann mit Kindern gesagt. Du wirst alleine deswegen wohl nie, oder erst, wenn sie erwachsen sind, die erste Geige in seinem Leben spielen. Er wird immer Verantwortung (finanziell und emotional) für seine Familie tragen.

Für dich heisst das, dass du oft zurückstecken musst. Dass du ihn teilen musst. Dass er nicht ganz das freie unbeschwerte Pärchenleben mit dir geniessen kann, bei dem ihr mal kurzfristig verreisen könnt oder so.

Überleg dir gut, ob du mit diesen Umständen klar kommst. Wenn dem so ist, sehe ich durchaus eine Chance für euch beide. Wenn dir aber nicht ganz wohl ist, dann lass die kritische Stimme in deinem Hinterkopf zu und entscheide dann, was das Beste für alle Beteiligten ist.

Ich weiss, das ist alles andere als einfach.

Ich wünsch dir/euch von Herzen ein Happy End!

Alles Liebe,

Bild

Und was würdest du Selina raten?

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie Emma wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

Mehr von Emma Amour:

Der #Romeo, dessen #Julia ich #neverever sein will

Link zum Artikel

Ich habe eine Woche lang Self-Sex-Tipps getestet!

Link zum Artikel

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt Sue, er liebt Sue nicht

Link zum Artikel

Wie ich ein Tinder-Date crashte und den Jackpot knackte!

Link zum Artikel

Mit dem irren Iren im Irish Pub

Link zum Artikel

Zum Geburtstag ein Baby, Suff-SMS und (guter) aufgewärmter Sex

Link zum Artikel

Und auf einmal date ich eine ganze Männer-Clique!

Link zum Artikel

Liebe Männer, hört endlich auf, mir die Welt erklären zu wollen!

Link zum Artikel

Fudi-Foto, Hirn-Vagina, Slut-Shaming: Emma beantwortet User-Fragen!

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Mein Date mit einem, der Emma Amour nie daten würde

Link zum Artikel

Suff-SMS-Sandro liebt jetzt Vanessa (Grrrmppppfff)!

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

An einer türkischen Hochzeit erlebe ich mein 1001-Nacht-Märchen

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Underfucked! Mein Abend beim Single-Dinner

Link zum Artikel

Der, der meiner Vagina den Namen seines Hundes gab

Link zum Artikel

Ein Artikel, der beweist, dass ich Suff-SMS-Sandro NICHT vermisse (ok vielleicht doch)

Link zum Artikel

Ich war beim HIV-Test – und starb 875 Tode

Link zum Artikel

Hey Suff-SMS-Sandro, das ist unser Anti-Sex-Plan in 10 Punkten!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Sie wollten einen Tinder-Threesome und kriegten ein Tränenmeer

Link zum Artikel

Zum Valentinstag: Sex-Fails, Sex-Fails und nochmal Sex-Fails

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Liebe Männer, ich hätte da ein paar Sex-Fragen

Link zum Artikel

Willkommen zu einem meiner schlimmsten Dates – mit Mimimimi-Michi

Link zum Artikel

Falls du eine Irre durch die Stadt rennen siehst: Das bin eventuell ich

Link zum Artikel

«Habe ich eine Familie zerstört?»

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

«Seit ich meine Ex mit ihrem Neuen gesehen habe, denke ich ständig an sie!»

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

«Warum langweilt mich jede Frau nach kurzer Zeit?»

Link zum Artikel

Drohen mir jetzt sieben Jahre schlechter Sex?!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

138
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
138Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hartmann Stahlberg 18.01.2019 14:37
    Highlight Highlight Du hast ihn nur bei seiner Entscheidung bestärkt.
    Wenn nicht du, hätte es eine Andere gemacht.
    Eher nein, du hast die Familie nicht zerstört.

    Aber: ganz heisses Eisen! Verbrenn dich nicht!
  • Lisbon 18.01.2019 14:30
    Highlight Highlight Liebe Selina (ganz ausser Sarkasmus bezüglich meines Nicknames):

    Mein Herz weint mit dir. Ich war mal in einer ähnlichen Situation und es endete nicht gut.

    Schau auf dich. Du bist in erster Linie nur für dich verantwortlich. Solche Beziehungen klappen nur, wenn alle gut miteinander reden können und Abstriche machen können.

    Bist du sicher, dass er 100% ehrlich ist? Bezüglich Trennung, wie er über Exfreundinnen spricht?

    Ist dein schlechtes Gewissen es wert, kannst du damit leben? Dies würde ich als wichtigsten Punkt sehen.

    Alles Gute und viel Glück.
  • Nick Name 18.01.2019 09:07
    Highlight Highlight Mich nervt, wenn im Zusammenhang mit Trennungen bei Eltern mit Kindern immer gleich von «Familie zerstören» die Rede ist. Allein diese (ich kenne es aus eigener Erfahrung) weitherum tief verankerte Haltung macht es schliesslich, dass dann tatsächlich vieles schwierig ist. Und auch die unsägliche Verklärung des vollkommenen Familienglücks in sämtlichen menschlichen Lebensbereichen ist vor allem kontraproduktiv.
    Besser sich immer bewusst sein: Beziehungen sind wie das Leben: dynamisch. Und eine Trennung ist nicht einfach schlecht. Es kommt enorm auf die Umstände an und was daraus gemacht wird.
  • Juan95 18.01.2019 07:50
    Highlight Highlight Dass man, mit zwei gemeinsamen Kindern, nicht in der Lage ist etwas zu kämpfen für die Beziehung, sich Mühe gibt, sondern Tinder o.Ä runterlädt und dann fremdgeht spricht nicht gerade für die Charakterstärke deines Partners. Aber das ist leider so ein Unding in diesen Tagen, nichts lohnt sich zu reparieren, alles direkt neu!
    • Blutgrätscher 18.01.2019 10:19
      Highlight Highlight Ein 23-Jähriger reklamiert darüber, dass sich Eheleute "heutzutage" zu wenig Mühe geben 🙄
      Wann hats dir denn besser gefallen? In den 70ern?
    • Juan95 18.01.2019 18:21
      Highlight Highlight @Blutgrätscher
      Lass dich nicht von dem
      Alter täuschen ;-) Auch hinter 23 Jahren können sehr viele Erlebnisse und Erfahrungen stecken zum Teil weit mehr als bei einem 30 Jährigen der noch nie im Leben einstecken muss. Und ich kann aus Erfahrung sagen wie das für die Kinder dieses Pärchen sein wird und es sich lohnen würde nicht gerade aufzugeben und sich jemand neues für den Sex zu suchen. Also greif nicht eine Person an wegen ihres Alters die du nicht einmal kennst. (Das hoffe ich auf Jedenfall)
  • Spooky 18.01.2019 06:30
    Highlight Highlight Wichtig sind auch die Finanzen. Für seine Kinder muss er bezahlen. Falls er Kleinverdiener ist, bleibt nicht mehr viel Geld übrig, und Selina muss dann die gemeinsamen Ferien in Süditalien berappen.
  • Don Alejandro 17.01.2019 20:06
    Highlight Highlight Ach herrje, sieht so aus als gäbe es nur Verlierer...
  • Niccs 17.01.2019 20:02
    Highlight Highlight Wir schreiben das Jahr 2019. Es ist punkto Mann-Frau-Beziehung-Familie- Rollenbildern einfach noch Neuland für uns Alle. Es braucht der jeweiligen Situation angepasste Lösungen, die allen Beteiligten möglichst gerecht werden können. Ich würde mir für diese neue Zeit ergo wünschen, dass Eltern welche sich trennen, sich coachen lassen. Das fänd ich der Liebesbeziehung die da mal war, den Kindern und auch den neuen Partnern geg. echt angemessen und verantwortungsvoll gehandelt. Würde sich diese Fam. so verhalten, hättest Du Dir all die Hobbypsychologen- Mme Amour inklusive- nicht antun müssen! 😘
  • In vino veritas 17.01.2019 19:34
    Highlight Highlight Nein, sie ist nicht schuld. Allerdings sollte sie sich fragen, ob diese Beziehung eine langfristige Perspektive hat. Warum lebt er getrennt? Llaut seinen Aussagen wird seine Frau ein Drachen sein, aber das muss nicht stimmen. Wird er sobald ihr eure Krise habt ins nächste Nest hüpfen? Will er noch Kinder mit dir? Schliesslich hat er ja schon welche. Bist du nur eine Gespielin, weil er einfach wieder regelmässig ins Bett will (seine Frau wird ihn schon länger nicht mehr rangelassen haben)...
    • The Count 18.01.2019 15:14
      Highlight Highlight Zu viele Annabelles gelesen?
  • Schneefrau 17.01.2019 18:22
    Highlight Highlight Ja, du hast dazu beigetragen, eine Beziehung zu zerstören.
    Warme Wechsel gehen sehr selten gut.
    Die Wahrscheinlichkeit dass er rausgeworfen wurde und nicht selber gegangen ist, ist gross.
    Ich kenne keine grundlos "böse" Exen. Gilt natürlich für Frauen und Männer.
    Wenn die Ex "böse" ist, hat er sie wahrscheinlich verarscht.
    Meine Prognose: er hat seine Hausaufgaben nicht gemacht, es wird sehr wahrscheinlich nicht gut gehen mit euch. (Ausnahmen bestätigen die Regel).
  • TRL 17.01.2019 17:51
    Highlight Highlight Die Familie hast du NOCH nicht zerstört. Aber hey, in einer Familie kommen die Kinder IMMER an erster Stelle! Das ist für leibliche Eltern auch nicht anders. Sklave ihrer eigenen Entscheidung! Und: die Eier deines Freunds in Ehren, dass er zu dir steht. Er muss dich aber auch integrieren in die „neue Familie“. Sonst wird das nichts! Entscheidest du dich für einen Mann mit Kindern, entscheidest du dich auch für sie. Erst wenn du dich gegen sie entscheidest, ihn aber immer noch behalten willst - dann hast du die Familie zerstört. Momentan muss sie sich reorganisieren. Hilf mit!
  • no-Name 17.01.2019 17:26
    Highlight Highlight Zerstört hast du wohl nicht viel, aber in einem Punkt bin ich nicht ganz einverstanden mit Emmas Antwort.

    Wenn du schon vorher gewusst hast das er Frau und Kinder hat, ist NACH der Trennung etwas zu spät um doch nicht zu wollen. Er hat die Verantwortung für seine Kinder und das war klar! Ich finde du solltest schon für ihn da sein und halt das eine oder andere aushalten können. Wie er auch.

    Ehrlich, ist ja klar mach seine Ex Terror und die Kinder werden dich wohl auch nicht supertoll finden... auch wenn du’s bist.

    Aber hey, Liebe kann viel und gibt kraft! Drück euch die Daumen!
  • ClarissaCoolCat 17.01.2019 15:49
    Highlight Highlight immer daran denken: die erste Beziehung NACH der Trennung bleibt meistens nicht bestehen.
    • anon 17.01.2019 17:36
      Highlight Highlight Würde dies nicht bedeuten, dass keine Beziehung bestehen bleibt? Denn wenn es sich nicht um die allererste Beziehung handelt, folgt üblicherweise eine Trennung vor der nächsten Beziehung. Ausser natürlich man hat mehrere Beziehungen gleichzeitig...
    • loquito 17.01.2019 18:46
      Highlight Highlight Und die Statistik dazu hast du angefertigt? Or what?
    • Til 17.01.2019 19:16
      Highlight Highlight Jede Beziehung bleibt meistens nicht bestehen. Solche Allgemeinblätze bringen im konkreten Einzelfall genau nichts.
  • CheGue 17.01.2019 15:44
    Highlight Highlight Liebe Selina

    Die Beziehung hast du nicht zerstoert. Was mich fast etwas aergert ist, dass viele Kommentare mit beinahe nur negativem behaftet sind. Natuerlich wird es aus verschiedenen Gruenden (evtl. finanziell, Ferienplanung, Ex, und, und, und... zaehle nicht weiter auf. Das haben andere bereits getan) nicht einfach. Trotzdem, wenn ihr euch liebt, alles rechtzeitig besprecht, Verstaendnis fuer einander aufbringt, tolerant seit kann das sehr wohl klappen. Fuer die Kinder vielleicht sogar entspannter, als bei streitenden Eltern. Versuch’s doch einfach!
    Wuensche dir viel Liebe!
  • Ohniznachtisbett 17.01.2019 15:20
    Highlight Highlight Ein bekannter Offenbacher Philosoph sagte einst: Und genau das ist der Grund warum immer mehr Frauen in unserer Generation enttäuscht werden...
  • Til 17.01.2019 14:09
    Highlight Highlight Du hast die Familie sicher nicht zerstört, dass haben dein Partner und seine Ex verbockt. Die Zeit kurz nach der Trennung ist die schwierigste, aber mit den Jahren entspannt sich dann alles.
    Ich war vor c. 8 Jahren in einer ähnlichen Situation wie dein Partner. Seitens der Ex wurde es viel einfacher, nachdem sie auch wieder einen Partner hatte. Zu hoffen ist, das dein Partner auch sieht, welche Fehler er gemacht hat und es bei euch dann besser klappt. Ich bin jedenfalls immer noch mit der Frau zusammen, die ich vor der Trennung kennenlernten ich würde sagen es läuft sehr gut.
  • Junges Blut 17.01.2019 14:03
    Highlight Highlight Hallo Selina, ich würde genau diese offenen Worte an deinen Freund richten statt an Emma. Denn ihr kommt nur gemeinsam da durch oder gar nicht...
  • löpersonelldacompagnemo 17.01.2019 13:55
    Highlight Highlight Hi Selina,

    Mich dünkt, du bist eine egoistische Diva.

    Nein, die Familie hast du nicht zerstört. Jeder/jede in einer Beziehung ist für seine Entscheidungen (anmelden auf einer Dating-App, Treffen und Sex mit der Affäre) selber verantwortlich.

    Hör jedoch auf, dich zu nerven weil er noch andere Verpflichtungen hat. Wenn du Gefühle für ihn hast und ihn vielleicht sogar liebst, dann arrangiere dich mit der Situation und geniesse es. Wenn nicht, beende es. Andernfalls ist es zerstörerisch.
    • Emma Amour 17.01.2019 16:49
      Highlight Highlight Mich dünkt es null gerechtfertigt, Selina «eine egoistische Diva» zu nennen.
    • oldman 17.01.2019 17:23
      Highlight Highlight In unserer Konsum- und Spassgesellschaft werden wir alle immer mehr zu Egoisten. Die Beifügung Diva wäre besser weggelassen worden.
    • Holzkopf 17.01.2019 20:07
      Highlight Highlight Ich glaube, sie ist einfach ehrlich über ihre gemischten Gefühle, welche ich total nachvollziehbar finde: Sie sagt nicht, dass sie ERWARTET, dass er sie vor die Kinder an 1. Stelle stellt (das wäre ggf. divenhaft) sondern sie sagt, dass es sich „manchmal doof anfühlt“...und das finde ich nachvollziehbar. Sie versteht die Situation und trotzdem fühlt sie sich manchmal allein gelassen oder missachtet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 17.01.2019 13:50
    Highlight Highlight Liebe Selina

    Alles, was Emma gesagt hat.

    Aber nun noch zu deiner Frage: Nein hast du nicht.

    Er war schon getrennt, als ihr euch kennengelernt habt. Konsequenterweise ist er daraufhin auch ausgezogen. Die Ehe bestand nur noch auf dem Papier.

    Dein Problem ist einfach, dass du mehr oder minder daneben stehst und nicht viel tun kannst. Das ist etwas, was die Expartner unter sich regeln müssen.

    Du musst dir gut schauen und deine Ansprüche tief halten.

    Wenn es weiterhin gut geht mit deinem Freund und ihr beide bereit seid, solltest du auch anfangen, eine Beziehung zu den Kindern aufzubauen.
    • oldman 17.01.2019 17:35
      Highlight Highlight Ich würde 'mal schätzen, dass die meisten verheirateten Männer, genau so etwas sagen, um an ihr Ziel (Sex) zu kommen. Zuhause spielen sie heile Welt.
    • lilie 18.01.2019 10:21
      Highlight Highlight @oldman: Das gibt es bestimmt reichlich.

      Aber in diesem Fall nicht: Er ist ausgezogen. Damit ist das mit der heilen Welt vorbei.
  • HARRYmoto 17.01.2019 13:37
    Highlight Highlight Hey Selina

    Wenn man dies so liest, au.d.Kommentare,wird oft von der Zerstörung,von Druckmitteln,seinerEX,die Kinder immer an erster Stelle,etc. gesprochen.Entscheidend ist was DU klar für DICH willst und was ER will.

    Völlig klar ist, das ER bereits vor DIR Zweifel an seiner Beziehung hatte, sonst wäre er nicht auf dem Portal und Du bist(als Single) wahrscheinlich auf dem Portal um überhaupt, unkompliziert, Männer kennen zulernen.

    Zerstören tut niemand etwas,er hat die "Paarbeziehung"beendet, nicht aber die"Elternbeziehung".Das klingt jetzt hard, Du warst der Auslöser und bist das Ventil.
  • lesle 17.01.2019 13:19
    Highlight Highlight Und das Kind darf vorwürfe machen, denn es ist ein Kind und es ist schwer zu verstehen, das einem Elternteil etwas wichtiger ist als mit dem Kind zusammen zu sein, den das Kind liebt seine Eltern bedingungslos.

    • The Count 18.01.2019 15:23
      Highlight Highlight Und die Eltern lieben ihr Kind bedingungslos? Und die Geschwister etc.? Blödsinn, die Realität sieht anders aus, und oftmals ist das auch gut so. Klapp mal besser dein Märchenbuch wieder zu.
  • lesle 17.01.2019 13:19
    Highlight Highlight Klar, die Ex macht Terror.... Ich bin eine solche Ex, die mit zwei kleinen Kinder alleine dasteht. Er hat sich nicht entschieden, ich hab sien Fremdgehen mitbekommen und ihn rausgeschmissen. Er jetzt mit ihr zusammen.
    Sie ist auch nicht Glücklich über die Kinderzeit des Vaters. Aber im Vergleich zu der Zeit, in der die Mutter alles schmeisst und macht, ist das WE nicht viel. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mutter die Kinder jeses WE weggiebt. Ev. ist das auch seine Ausrede.... Es ist ganz schön einfach alles auf die Ex zu schieben!

    • The Count 17.01.2019 18:19
      Highlight Highlight Umgekehrt aber genau so...
  • River 17.01.2019 12:25
    Highlight Highlight Immer wenn ein/e extrem wütende/r Ex da ist, gilt es aufzupassen. Die sind nicht einfach so wütend. Dein Neuer ist vermutlich eine Halbe Hose, der sich der Verantwortung die ein Familienleben stellt, lieber entzieht und noch in der Ehe sich zur Ablenkung auf Tinder rumtrieb. Es ist doch naiv zu denken, du bist sein erster und einziger Match.
    Mein EX hatte mir damals an unserem Anfang, als er ein Jahr geschieden war, Allerlei über seine böse Ex erzählt. Nach drei Jahren konnte ich absolut nachvollziehen was die Frau so reagieren liess. Darum: zuhören! Dann weisst was die Zukunft bringt.
    • The Count 17.01.2019 18:31
      Highlight Highlight River scheint ja bestens über diesen Mann Bescheid zu wissen, und der Mob zieht Herzen verteilend mit. Herrlich verstörend!
  • AllknowingP 17.01.2019 12:15
    Highlight Highlight Du hast keine Familie zerstört. Du bist nur Mensch.
  • The Count 17.01.2019 12:08
    Highlight Highlight Ich muss dir an dieser Stelle einmal vehement widersprechen Emma. Bin selber Vater von zwei fast erwachsenen Söhnen und seit 10 Jahren nicht mehr bei ihnen lebend. Als geschiedener Vater habe ich gelernt mich gegenüber den utopischen Vorstellungen meiner Exfrau abzugrenzen. Das bedeutet dass ich mich neu definieren musste. Nicht nur Vater zu sein sondern auch Partner einer Frau. So dürfte ich lernen mich auch gegenüber meinen Kindern abzugrenzen und einfach nur Mann sein. Das empfehle ich übrigens allen Eltern, egal ob Mann oder Frau, getrennt oder zusammen. Bleibt Mann und Frau!
    • River 17.01.2019 14:01
      Highlight Highlight Schade, wenn Mann sich erst fortpflanzt um das festzustellen. Wenn der Mann wieder Mann sein will, tut er das unbehelligt und die Frau bleibt dann sehr, sehr lange nur noch Mutter, weil sie die einzige im Umzug ist, die Genug verantwortungsgefühl hat um zu wissen, dass man sich seinen Kindern gegenüber nicht abgrenzen kann. Nur schon aus gesellschaftlichem Druck(Rabenmutter). Die meisten meiner Freundinnen sind alleinerziehend, weil der Erzeuger sich nicht mehr als Mann fühlte. Und viele die es nicht sind, haben ihrem Mann das Fremdgehen verziehen um die Familie zusammenzuhalten.
    • River 17.01.2019 14:02
      Highlight Highlight Wahrscheinlich ist schon nur die Vorstellung, dass ein Mann ein funktionierender Elternteil sein möge eine utopische Vorstellung?
    • who cares? 17.01.2019 14:32
      Highlight Highlight Darf deine Exfrau auch einfach nur Partner eines neues Mannes sein und sich gegenüber den Kindern abgrenzen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gummibär 17.01.2019 11:55
    Highlight Highlight Die Familie war schon angeknackt bevor Selina ins Spiel kam. Wenn nicht Selina, wär's eine andere gewesen.

    Dennoch sind die Zukunftsaussichten für eine Partnerschaft mit einem Mann/einer Frau "on the rebound" (von einem Bett gleich ins andere springend) nicht eben gut. Die Geschichte könnte sich wiederholen.

    Mann/Frau muss mit einer Lebensphase abschließen können und mit sich selbst ins Reine kommen bevor eine neue Beziehung auf einem soliden Fundament aufgebaut werden kann. Dies hier ist ein Rezept für endlose Komplikationen und keiner wird glücklich.
    • Til 17.01.2019 19:31
      Highlight Highlight Das ist halt die Frage, ob es wirklich nur "rebound" ist. Das muss nicht sein, nur weil die Beziehungen (scheinbar) nahtlos ineinander übergehen. Als Aussenstehender kann man das nicht wirklich beurteilen. Als Betroffener sollte man sich die Frage schon stellen, jedenfalls bevor man (wieder) heiratet und Kinder kriegt.
  • Goldschätzchen 17.01.2019 11:48
    Highlight Highlight Du hast die Familie nicht zerstört, die Trennung war ja schon im Gang. Allerdings solltest Du Dir einige Fragen stellen:

    1) Sagst Du wirklich aus ganzem Herzen ja zu diesem Mann – zu seiner Vergangenheit UND zu einer Zukunft mit "Stiefkindern"?

    2) Kannst Du damit umgehen, dass er durch die Kinder emotional und finanziell an seine erste Frau gebunden bleibt?

    3) Ist er wirklich frei für etwas Neues? Oder einfach von einem gemachten Nest ins nächste gehüpft?

    Wenn Du all diese Fragen für Dich positiv beantworten kannst, dann versucht es! Wenn die Liebe echt ist, ist sie alle Mühen wert! <3
    • Til 17.01.2019 14:15
      Highlight Highlight Frage 3 muss sich vor allem auch der Mann stellen. Ich weiss von was ich rede, ich war auch in der Situation. Wider allen Unkenrufen hat aber die Beziehung sehr gut geklappt und geht jetzt ins 11. Jahr.
  • Universarier 17.01.2019 11:46
    Highlight Highlight Einige der kommentare hier sind schon fragwürdig, so soll sich die frau immer zuerst überlegen ob der mann und sein umfeld auch einfach genug für eine beziehung ist, ob genug für den spass und das ego da ist.... nichts von gefühlen, hingabe oder zusammenstehen.
    Klar geht es einfacher aber nicht zwingend erfüllter, an solchen dingen kann man als mensch echt wachsen!
    So führen viele menschen in unserer gesellschaft ihre beziehungen, auf wertigkeit kommt es nicht an..
    Das macht traurig
    • Frausowieso 17.01.2019 15:41
      Highlight Highlight Das sehe ich ein von einem anderen Punkt aus. Wenn man jemanden mit Kindern kennen lernt, so sollte man sich ganz genau überlegen , was dies bedeutet und ob man dem gewachsen ist. Hier sollte man sich nicht zu sehr von seinen Verliebtheitsgefühlen leiten lassen, sondern einen kühlen Kopf bewahren. Ein Leben mit einer Ex und Stiefkindern ist nicht einfach. Es bedeutet Stress und Verzicht- für fremde Kinder. Im Extremfall sogar der Verzicht auf eigene Kinder, da einfach nicht genug Geld da ist. Man bekommt nicht nur den Partner, sondern eben auch seine Familie.
  • Burdleferin 17.01.2019 11:45
    Highlight Highlight Nein, du hast keine Familie zerstört.
    Aber du kennst von wegen der keifenden Ex nur eine Seite. Er macht sicher auch viele Fehler.
    Ausserdem wirst Du immer an zweiter Stelle kommen.
    Gewöhn dich dran!
  • Gobinha_ 17.01.2019 11:40
    Highlight Highlight auch wenn sie erwachsen sind, wirst du nicht automatisch an erster Stelle stehen..
    Aber es wird mit der Zeit einfacher damit umzugehen und die Kinder werden, je älter dass sie werden, auch mehr Verständnis aufbringen können...

  • JasCar 17.01.2019 11:29
    Highlight Highlight Andere Sichtweise:
    Ein Mann mit Kindern kann auch eine Bereicherung sein ❤
    Das "Stiefileben" kann sehr schwierig sein, wenn man den Standpunkt vertritt, dass man immer nur die zweite Geige spielt.
    Man kann aber auch Freude haben an der "geschenkten" Familie. Das ist zwar viel Arbeit, aber ich bin glücklich damit .
    Wenn du dir vorstellen kannst, dass du auch mal an diesen Punkt kommen kannst, dann lohnt es sich für die Liebe zu kämpfen.
    Wenn du aber Angst davor hast zu "teilen", dann lass es lieber sein.
    Viel Glück anyway
    • Goldschätzchen 17.01.2019 13:46
      Highlight Highlight Danke für diese Worte. ❤ Das sehe ich genauso! Ich stehe zwar noch ganz am Anfang einer möglichen "Stiefmutterkarriere", aber ich hoffe sehr, dass wir das gemeinsam auf die Reihe kriegen und dass ich eines Tages eine echte Bereicherung sein kann für die Kinder (und umgekehrt natürlich auch).
    • Emma Amour 17.01.2019 14:59
      Highlight Highlight Das nenne ich einen sehr schönen und tollen Input. Danke dafür!
    • Gawayn 17.01.2019 18:00
      Highlight Highlight @JasCar
      Diese Haltung verdient tief empfundenen Respekt.

      Entbiete dir meinen Gruß...
  • Mi Mi 17.01.2019 11:25
    Highlight Highlight Guten Tag Selina
    Ich hab sehr ähnliche Erfahrungen gemacht, wie du. Aus meiner Warte sage ich: Lass das Jahr vergehen, es wird gut werden. Probleme gibt es immer noch, aber die sind erträglich. Zweifel werden weniger, schöne Momente mit den Kindern mehr.
    Geholfen hat mir, die Dinge mit meinem Freund immer offen zu besprechen. Allerdings mit einem Zeitlimit. Auch in gemeinsamen Gesprächen mit den Kindern hat es sich bewährt, offen und ehrlich zu sein.
    Ausserdem kann ich zB das Buch „Glückliche Stiefmutter. Geht‘s mir gut, geht‘s allen gut“ (2015) von Katharina Grünewald empfehlen.
    Alles Gute!
  • Astrogator 17.01.2019 11:23
    Highlight Highlight Eine Familie zerstört man sicher nicht mit einer Beziehung. Wenn es die Selina nicht gewesen wäre, dann wohl eine Andere - nicht despektierlich gemeint.
  • Prodecumapresinex 17.01.2019 11:17
    Highlight Highlight Eine wahrlich nicht beneidenswerte Situation, in der Selina da steckt... Familie zerstört? Ganz klar nicht. Diesen Ball hat er ins Rollen gebracht durch seine Anmeldung bei Datingplattform, anstelle dem Versuch, mit seiner Ehefrau eine Lösung (offene Beziehung, Trennung...) zu finden. Äusserst unschöner Abgang durch die Hintertüre. Nicht verwunderlich, dass die Noch-Ehefrau mit Schikane auf diese tiefe Verletzung reagiert. Ebenso die Kinder: da wird Selina (zu unrecht) noch lange die „Böse“ sein, die es zu vertreiben gilt. Braucht grosse Liebe und ein sehr dickes Fell...
    • GeBsN 17.01.2019 14:03
      Highlight Highlight Bist du oder warst du mal verheiratet, Prodecumapresinex? 🤔☺️
    • Estelle P!nk 17.01.2019 14:04
      Highlight Highlight Moment, wir wissen nicht was in deren Ehe vorgefallen ist. Ihm hier die Schuld in die Schuhe zu schieben ist nicht fair. Vielleicht war die Anmeldung auf der App abgesprochen, vielleicht war sie auch angemeledet, vielleicht hat sie ihn betrogen, belogen und geschlagen.
      Wir sollten uns hier auf Selina konzentrieren und keine Vermutungen über seine Ehe anstellen, das hilft ihr gar nichts.
      Nur weil die Frau nun wütend ist, ist kein Indikator wer die Schuld trägt.

      Zum Beispiel: Von aussen gesehen hat meine Frau mich verlassen, die alleinige Schuld trage aber ich.
    • Til 17.01.2019 14:19
      Highlight Highlight Woher weisst du, das er nicht mit seiner Ex eine Lösung gesucht hat? Manchmal klappt es einfach nicht und mit den Jahren entwickeln sich Bedürfnisse und Vorstellungen einfach zu sehr auseinander. Ohne zu wissen was war, ist das eine reine Unterstellung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Klangtherapie 17.01.2019 11:10
    Highlight Highlight 2/2
    Lass den Kindern ihre Wochenenden mit dem Vater denn das brauchen sie jetzt und Kinder stehen immer an Erster Stelle!

    Gib der Situation Zeit sich zu beruhigen und wenn die Wogen etwas geglättet sind wird sich auch eure Beziehung stabilisieren. Sieh es als kleine Prüfung an ob eure Liebe dem standhält, denn wenn sie es tut wird es danach um so schöner.
  • Klangtherapie 17.01.2019 11:09
    Highlight Highlight 1/2

    Liebe Selina,

    Das die Ex Terror macht ist irgendwie verständlich. Sie wirde verlassen und noch vor dem Auszug durch eine neue Frau "ersetzt". Fühl dich ihn ihre Lage, sie fühlt sich betrogen und verletzt und steht jetzt mit den Kindern "alleine da" während sich der Ex mit der neuen vergnügt. Das die Kinder mit Vorwürfen kommen ist auch verständlich, denn für sie bist du im Moment die Frau die ihnen sozusagen im Weg steht und den Vater weggenommen hat. (Ist natürlich nicht so, aber je nach Alter reimen sich Kinder da ihr eigenes Bild zusammen)




  • LaktoseintoleranterVeganerLGBT 17.01.2019 11:07
    Highlight Highlight Es kommt der Punkt im Leben wo das Spiel ausgespielt ist und man schauen muss wo man steht.

    ist man nicht auf den 1. Plätzen gelandet muss man sich mit dem wo noch vorhanden ist begnügen.

    Willkommen im realen Leben liebe Selina.
  • Lina-Lou 17.01.2019 10:47
    Highlight Highlight Auch ich finde, dass du keine Familie zerstört hast. Wen man sich trotz bestehender Beziehung auf einer Dating-App anmeldet, läuft wohl bereits einiges nicht mehr rund.

    Ich möchte dir Mut machen, dieser Beziehung eine Chance zu geben. Auch wenn dies sicher viel Geduld u. Nerven braucht. Dass er sich getrennt u. seine Familie verlassen hat, finde ich spricht insofern für ihn, als dass er seinen Worten Taten folgen lässt. So hat er sich immerhin dazu entschieden seinen Weg zu gehen u. einen Schritt zu machen, der nicht einfach ist.
    Ich wünsche euch fest, dass ihr den Rank findet zusammen!
  • Still N.1.D.1. 17.01.2019 10:44
    Highlight Highlight Nicht die Frage ob Du eine Familie zerstört hast ist die zentrale Frage.

    Kannst Du Dich und Deine Bedürfnisse an 2ter Stelle setzen. Die Kinder und das Druckmittel Kind wird Deinen Freund wie ein Puppenspieler tanzen lassen.

    Gemeinsame Wochenende können sich mit nur einem Telefonat in einen Sumpf von Vorwürfen und Selbstmitleid verwandeln.

    Die Sicherheit und das Vertrauen auf das eine Beziehung ruht, ist auf Sand gebaut und verwandelt diese Pfeiler in Sehnsüchte und Abhängigkeiten.

    Du hast keine Familie zerstört, du bist lediglich das Werkzeug.
    • Still N.1.D.1. 17.01.2019 14:22
      Highlight Highlight Werte skiandtrail

      Welches Stück darf es Dein sein? Frau sagt, meine Waden können entzücken.
    • Still N.1.D.1. 18.01.2019 11:40
      Highlight Highlight Man sagt meine Waden strahlen im Sonnenuntergang ganz hell, auch Frauen scheint dies zu gefallen.

      Im Zuge der Gleichberechtigung war ich so frei. Man durch Frau im Texte zu ersetzen.

      Doch bevor Dein Junges Herz hüpft, ich schiebe den Rollator jetzt dann gleich zum Bett, aber vielleicht ist das auch nur ein schlechter Versuch, den Satz mit Prosa zu beenden.
    • Still N.1.D.1. 18.01.2019 16:16
      Highlight Highlight Ich tunke gerade das Brot in die Suppe,
      kleine Brosamen tauchen wieder auf,
      schwimmen an der Oberfläche,
      zwischen Karotten und einem zarten Stück Hühnerbrust.

      Gestern rannte sie noch über den Hof,
      heute ziert sie mein spärliches Mahl.

      Dankbar für ein bisschen Kraft
      um diese Spalten mit Wörtern zu füllen.

      Und vielleicht auch den Kater zu vertreiben
      der mit mir durch die Nacht tanzen liess
      doch der Preis waren Augenlieder eines 80ig-Jährigen, ebenso der Gang.
  • Märzespriggeli mit Pappnäsli 17.01.2019 10:42
    Highlight Highlight Selina,

    nein, du hast keine Familie zerstört. Möglicherweise war er noch nicht getrennt als ihr Sex hattet, aber das ist reine Spekulation. Viel wichtiger finde ich die Frage, ob du dich mit der Situation „arrangieren“ kannst. Einen Hinweis findet man ganz am Anfang deines Textes. Du warst auf der Suche nur nach Sex und bist jetzt mit einem Mann mit Kindern zusammen. Seine Kinder werden (hoffentlich!) immer an erster Stelle stehen und mit seiner Ex wird er auch in Kontakt bleiben müssen. Unkompliziert ist es nicht, aber höre in dich hinein, ob er ist es dir „wert“ ist! 💗
    • GeBsN 19.01.2019 09:15
      Highlight Highlight 👍
  • lily.mcbean 17.01.2019 10:41
    Highlight Highlight Die Familie hast du sicher nicht zerstört.
    Mit was du dich abfinden musst ist, das du für die nächsten Jahre bei seiner Ex und seinen Kindern den Sündenbock spielen musst (je nach Alter der Kinder dauerts länger) und als "die Böse" hingestellt wirst.
    Ich sage nicht das es fair ist, aber wenn die Ex eh schon Drama macht wird sie auch die Kinder dazu aufstacheln.
    Die Frage die sich stellt ist ob du dazu bereit bist? Weil mein Gefühl sagt mir das du dich ein wenig naiv in diese Sache gestürzt hast?
    • The Count 17.01.2019 12:14
      Highlight Highlight Was für ein Quatsch. Der Sündenbock ist der Elternteil der den Kindern diese Flöhe ins Ohr setzt. Meine Kinder haben meine neue Partnerin von Anfang an akzeptiert und die Spielchen meiner Exfrau ziemlich früh von ganz alleine durchschaut.

      Am besten man(n) bleibt cool und lässt sich nicht auf solche Spielchen ein. Für die Kinder da sein und die JETZT-Beziehung pflegen geht Hand und Hand wenn offen und ehrlich kommuniziert wird.
      Gebe gerne Tipps an m und w 😉

    • lily.mcbean 17.01.2019 13:44
      Highlight Highlight Klingt nach einer beneidenswert sauberen Trennung und sehr reifen Kindern.
      Leider ist es im Alltag nicht so!
      Was meinst du wie viele Väter sich von dem Terror beeindrucken lassen? Meiner inklusive und die haben sich erst vor wenigen Jahren getrennt und er ist immer noch komplett hörig vor lauter schlechtes Gewissen...
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 17.01.2019 10:36
    Highlight Highlight Kinder am Wochenende, Familienstress und Vorwürfe sind die Light-Version. Das bleibt auch noch lange so. Bei den Ferien sind die Kinder dann auch dabei. Und mit denen muss Selina sich arrangieren.

    Wenn das nicht in Selinas Plan für die nächsten Jahre passt, sollte sie subito einen Schlussstrich ziehen.
  • natalie74 17.01.2019 10:36
    Highlight Highlight Ich stecke in einer sehr ähnlichen Situation. Dazu kommt, dass seine Frau mit Sohn in Deutschland lebt - er ist jedes Wochenende weg. Die Trennung ist auch noch nicht lange her und ging von ihm aus. Wir haben uns erst kennengelernt, als er schon getrennt war.
    Wir kennen uns seit drei Monaten, sind noch ganz am Anfang. Leicht ist es nicht. Für ihn nicht, weil er immer jemanden vermisst. Für mich nicht, weil nicht viel Zeit für uns da ist.
    Ich frage mich manchmal, ob ich das kann. Aber es fühlt sich viel zu gut an, als dass ich einfach aufgeben würde. Man weiss sowieso nie, was passieren wird.
    • Mi Mi 17.01.2019 12:14
      Highlight Highlight Alles Gute dir und deinem Freund! Geniesst die Zeit zusammen!
    • Red4 *Miss Vanjie* 17.01.2019 19:28
      Highlight Highlight <3 Du packst das, viel Glück :-*
  • Triple 17.01.2019 10:29
    Highlight Highlight Nachtrag auf den Titel. Nein Selina, du hast keine Familie zerstört. Falls jemand etwas zerstört hat ist es der Mann der anstatt die Probleme in der Familie zu lösen den Notausgang gewählt hat. Mit grösster Wahrscheinlichkeit war die Familie schon vor dir am Ende, du hast "nur" noch die Initialzündung für den Abschluss gegeben.
    • Astrogator 17.01.2019 12:08
      Highlight Highlight "Mit grösster Wahrscheinlichkeit war die Familie schon vor dir am Ende, du hast "nur" noch die Initialzündung für den Abschluss gegeben." - also ist es doch ihre Schuld?

      Die Initialzündung war wohl eher seine Anmeldung auf einer Dating-Plattform...
    • The Count 17.01.2019 12:15
      Highlight Highlight Über die Gründe der Trennung weiss nur der Mann und die Ex Bescheid, das Kaffeesatzlesen hier ist ja wieder mal herrlich.
    • Til 17.01.2019 14:23
      Highlight Highlight Manchmal ist der Notausgang die beste Lösung, für etwas ist er ja da.
  • Der Arbeiter 17.01.2019 10:28
    Highlight Highlight Also ich bin ein betrogener Ex-Ehemann. Ich wurde auch wegen eines Anderen verlassen. Es ist hart und ich habe 2 Jobs und lebe nur vom Minimum da ich so viel an meine Ex zahlen muss. Esse oft nur Nudeln ohne sonst was. Denke immer daran Selina, dass es hart für die Ex ist. Dein Freund ist gegangen und Schuld, doch verstehe die Ex, denn es ist brutal die Familie wegen jemand anderem zu verlieren. Und wegen Terror der Ex, kann sein das dein Freund übertreibt? Machte meine Ex-Frau auch und sagte ich sei Schuld deswegen nahm sie sich einen Besseren. Ich zog deswegen sogar aus dem Kanton.
    • lily.mcbean 17.01.2019 11:53
      Highlight Highlight Wenn ich wüsste wo du wohnst würde ich dir etwas selbstgemachte Bolognese für deine Nudeln schicken!
    • AllknowingP 17.01.2019 12:16
      Highlight Highlight Viel Kraft für dich Bruder ! Its a nasty world.....
    • Snowy 17.01.2019 12:20
      Highlight Highlight Wow... ganz traurige Geschichte.

      So wie Dir geht es leider vielen Männer, die gearbeitet haben und die Frau zu Hause bei den Kindern blieb.

      Für Dch ist es aber besonders hart, weil Du der Verlassene bist und darum den emotionalen UND den finanziellen Schaden überdurchschnittlich stark trägst.

      Alles Gute wünsch ich Dir!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple 17.01.2019 10:26
    Highlight Highlight Kenne die Situation nur zu gut. So wie ich Selina verstehe ist das alles noch neu. Klar muss sich der Mann zuerst in seiner neuen Rolle als Teilzeitvater zurechtfinden. Das dauert aber eine Weile. Meine Kinder und die jetzige Partnerin sind mittlerweile gute Freunde geworden. Und meine Partnerin musste nie auf mich wegen den Kindern verzichten.
  • 3,2,1... vorbei 17.01.2019 10:20
    Highlight Highlight Ich denke nicht, das Du die Familie zerstört hast. Er hat sich ja aus irgend einem Grund auf der Plattform angemeldet.
    Das er sich verliebt hat, da besteht immer die Gefahr. Etwas neues ist immer aufregend und spannend. So funktioniert der Mensch nun mal. Weshalb freuen wir uns z.B. auf ein neues elektronisches Gerät? Geht alles über unser Belohnungszenter. Neue Dinge sind immer spannender als solche, wo man(n) schon kennt.

    Die Frage die ich mir an Deiner Stelle eher stellen würde:
    Was ist, wenn ich nicht mehr so interessant bin. Was macht der Herr dann?
    Viel Erfolg bei der Entscheidung.
    • Burdleferin 17.01.2019 11:47
      Highlight Highlight Er wird sich schön wieder auf der Plattform anmelden.
    • Estelle P!nk 17.01.2019 13:04
      Highlight Highlight @waldorf: du findest eine abteilung davon in jedem Denner, Coop etc., gleich bei den Chips.
    • Mimimi_und_wow 17.01.2019 15:08
      Highlight Highlight Jeanne d'Arc: oder bei den Schöggeli
    Weitere Antworten anzeigen
  • bibali 17.01.2019 10:18
    Highlight Highlight Um deine Frage zu beantworten: Nein, ich finde nicht, dass du eine Familie zerstört hast, da war vorher schon was kaputt.

    Ich denke du solltest dich mehr auf die Frage, die Emma so schön ausgeführt hat, konzentrieren, nämlich, ob du denn auf Dauer mit der Situation (Kinder, Terror-Ex,...) klarkommen kannst oder nicht. Wenn nicht, dann soltest du möglichst schnell die Reissleine ziehen...
  • Gawayn 17.01.2019 10:15
    Highlight Highlight Ich lese vor allem
    "Er ist JETZT im ersten Trennungsjahr".
    Bedeutet für mich, vorher war er es nicht.

    Hat er etwa seine Frau mit der App Freundin betrogen?

    Sieht für mich nach einer Möglichkeit aus.

    In dem Fall, verständlich das die "böse Ex" Terror macht.

    Wenn er, einer Frau die er geheiratet Kinder mit der hat untreu ist.
    Wieso soll er einer Tinerella treu sein?
    • natalie74 17.01.2019 10:37
      Highlight Highlight Wenn Du genau liest, steht da, dass er schon getrennt war, als sie sich kennengelernt haben.

      Und ob man treu ist oder nicht, hat ja wohl nichts damit zu tun, wo man jemanden kennengelernt hat.
    • Qui-Gon 17.01.2019 10:55
      Highlight Highlight "Er sagte mir zuerst, dass er Kinder hat und noch dort lebt, aber getrennt ist und gehen will."

      Die Beziehung war also schon futsch und die Trennung beschlossene Sache. Dann ist es eben nicht einfach ein plumper Betrug mit anschliessendem Drama.
    • fräulein wunder 17.01.2019 11:55
      Highlight Highlight im text steht ja, dass er noch mit seiner familie gelebt hat, aber bereits getrennt war. (gibts, mach ich seit jahren so)
      das trennungsjahr wird „verordnet“ wenn der eine partner mit der scheidung nicht einverstanden ist.
      es verständlich zu finden einen menschen zu terrorisieren weil der, NACHDEM man sich getrennt hat, jemend neues gefunden hat, geht mir nicht in den kopf... 🤷🏽‍♀️
    Weitere Antworten anzeigen
  • wydy 17.01.2019 10:15
    Highlight Highlight Nein du hast keine Familie zerstört, diese war schon vor dir kaputt. Ich muss ihm hier auch zu gute halten, dass er von Anfang an ehrlich zu dir war. Du bist nicht die Affäre, du bist die Freundin nach der "Noch" Ehefrau.
    Leider werden bei Trennungen gerne Kinder von einer Seite manipuliert. Der Vater wird hier wohl von der Mutter als Schurke hingestellt und die Kinder sehen nur diese Seite, sie sind ja die ganze Zeit bei der Mutter.
  • Die verwirrte Dame 17.01.2019 10:06
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bild
    • lily.mcbean 17.01.2019 10:23
      Highlight Highlight Aber so was von...
      Benutzer Bild
    • Samuray_FD 17.01.2019 13:55
      Highlight Highlight Du hast den Artikel auch nicht gelesen, oder? 🤔

      Oder hat dich der Kommentarkrampf überwältigt?
    • Die verwirrte Dame 17.01.2019 14:52
      Highlight Highlight @Samuray - Doch doch, ich habe sowohl die Frage als auch die Antwort gelesen. Habe mit dem Meme nur dargestellt, wie Selina auf mich wirkt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SYV 17.01.2019 10:04
    Highlight Highlight Liebe Selina, glaube an das Gute und gib dem ganzen Zeit sofern du das schaffst. Es ist nicht einfach, ich kenne diese Geschichte nur zu gut. Aber offene Gespräche, Verständnis zeigen ohne die eigenen Bedürfnisse aus den Augen zu verlieren sind kein schlechter Plan. Wenn immer dich etwas in dieser Situation drückt, suche das Gespräch mit ihm, sag ihm was du fühlst und frage ihn auch, wo eure Reise aus seiner Sicht hingehen wird. Kleine Erfolge auf dem gemeinsamen Weg geben dir Gewissheit und Bestätigung und letztlich auch Vertrauen in die Situation. aber bleibe du selbst, werde nicht zum Ball
  • Snowy 17.01.2019 10:01
    Highlight Highlight Nein, Du hast die Familie nicht zerstört.

    Aber ich würde mir das ganze aus einem anderen Grund sehr, sehr gut überlegen:

    Ein Mann, der...
    jedes Wochenende seine Kinder hat,
    rund einen Drittel seines Lohnes an seine Frau abgeben muss,
    permanent ein schlechtes Gewissen hat weil er immer jemanden, den er liebt vernachlässigen muss,
    Kinder die von der Mutter aufgewiegelt werden, Psychospiele...

    Ungünstigere Rahmenbedingungen für einen Start in eine neue Liebesbeziehung sind nur schwer zu finden.
    Da muss schon extrem viel auf der "Positivseite" sein, um diese Punkte aufwiegen zu können.
    • Frausowieso 17.01.2019 10:47
      Highlight Highlight Rund "einen Drittel"? Ohne jetzt schwarzzumalen, gehe ich davon aus, dass er mit mehreren Kindern und einer Exfrau wahrscheinlich alles über dem Existenzminimum abgeben muss.

    • KoSo 17.01.2019 11:23
      Highlight Highlight 1/3 ist für nur für die Kinder, wenn denn noch Frauenalimente bezahlt werden geht es schnell Richtung 1/2 des Einkommens! 😬
    • Goldschätzchen 17.01.2019 12:05
      Highlight Highlight Liebe Snowy

      Aus Erfahrung kann ich sagen: Es kann sich lohnen!

      Wer liebt, nimmt auch widrige Umstände auf sich und arrangiert sich irgendwie mit der Situation. So geht es jedenfalls mir.

      Nein, es ist nicht einfach. Es ist manchmal bedrückend, macht zuweilen tieftraurig, und ja: es ist einfach immer zu wenig Geld da – aber ich liebe diesen Mann einfach...

      Ich würde einen Menschen jederzeit für seine Taten verlassen (bspw. Fremdgehen, Gewalt etc.), aber niemals für die Umstände, in denen er steckt (z.B. eine Krankheit, Arbeitslosigkeit oder eben Schwierigkeiten mit der "Erstfamilie").
    Weitere Antworten anzeigen

«Ich verheimliche meiner Partnerin, dass ich in meine Kollegin verliebt bin»

Lieber Anton,

wie mir scheint, hast du gerade an mehreren Fronten zu kämpfen. Da ist einerseits die unerwiderte Liebe zur Arbeitskollegin. Anderseits ist da deine Beziehung, die wegen deiner Fremdverliebtheit aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Bevor ich auf deine Kollegin eingehe, lass mich bitte Partei für deine Freundin beziehen: Ich halte es für egoistisch, ihr nicht zu sagen, wie es um dein Herz und dich steht. Du schreibst klar, dass du Angst hast, danach vor dem Nichts zu stehen.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel