Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

bilder: shutterstock / montage: watson

«Ich bin verheiratet und habe mit einem anderen gefingert – muss ich beichten?»



Liebe Emma, 

ich bin verheiratet mit einem Mann, der nicht besser für mich sein könnte. Wir sind beste Freunde und wollen auch nächstes Jahr Kinder. Jetzt habe ich aber ein Problem. Meine Beziehung ist perfekt, bis auf den Sex.

Wenn wir Sex haben, ist dieser nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Ich dachte, ich komme damit klar.

Bis ich einen Mann kennen gelernt habe, bei dem ich an nichts anderes mehr denken kann als daran, wie er mich nimmt. Und zwar ohne Bedingung. Einfach hart und ehrlich.

Leider blieb es bisher nicht nur bei einer Fantasie, sondern wir haben schon eine Nacht ineinander geschlungen miteinander verbracht. Kein Kuss, kein Sex, nur Fingerspielchen. Aber ich kann nicht aufhören daran zu denken, was passiert, wenn er mich ganz in die Finger bekommt.

Kann man Sex von Beziehungen trennen? Sollte ich mir wegen solchen Gedanken ernsthaft Sorgen um meine Beziehung machen? Oder meiner Fantasie doch nachgeben?

Wenn mein Partner wüsste, was passiert ist, würde er sich sofort trennen. Das hat er mir schon immer klar gemacht.

Liebe Grüsse,
Carmen

Werte Carmen,

deine Zeilen berühren mich. Ich kenne viele Menschen in Langzeitbeziehungen, die zwar sehr glücklich mit ihren Partnern sind, jedoch über die fehlende Erotik und den immer gleichen und teils schlechten Sex klagen.

Ich würde mir wünschen, ich könnte dir den einen Tipp geben, der alle deine Probleme löst. Das kann ich aber nicht. Weil ich selber nicht weiss, wie man den Sex auf Dauer prickelnd und aufregend erhalten kann.

Bei den meisten Paaren in meinem Umfeld ist es so, dass sie sich zwar durchaus zu anderen hingezogen fühlen und auch einmal von Sex ausserhalb ihren Beziehungen träumen. Wirklich Fremdgehen tun die meisten dann aber am Ende doch nicht.

Du hast diese Grenze überschritten. Meiner Meinung nach passiert das in den meisten Fällen erst dann, wenn in der Beziehung/Ehe einiges mehr nicht mehr stimmt als «nur» der Sex, der nicht mehr so kickt.

Ich vermute, dass es dir nicht gelingen wird, auf Dauer Sex und Liebe zu trennen. Ich würde dir raten, den Lover sofort aus deinem Leben zu verbannen und dich auf deinen Mann und die Rückeroberung eures Sex zu konzentrieren.

Falls du das nicht schaffst, weil derweil nicht nur deine Libido, sondern auch zumindest ein Teil deines Herzens beim anderen Mann ist, führt wohl nichts an der Wahrheit und an der Aufklärung deines Mannes vorbei.

Versetz dich mal in seine Lage. Was würdest du von ihm wollen, hätte er mit einer anderen gefingert und würde sich zu der hingezogen fühlen?

Ich will dir zum Schluss noch etwas mit auf den Weg geben, das du vielleicht nicht gerne lesen wirst, aber: Horche mal tief in dich rein, bist du ganz sicher, dass dein Mann der Mann ist, mit dem du den Rest deines Lebens verbringen willst und mit dem du Kinder haben willst? Wenn ja, dann wünsche ich euch von ganzem Herzen, dass ihr die Kurve kriegt. Wenn aber nicht, dann hab den Mut, ihm deine Gefühle mitzuteilen und ihn loszulassen. Ihm und dir zuliebe.

Ich drück euch beiden die Daumen,

Image

Und was würdest du Carmen raten?

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Image

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe. bild: shutterstock/unsplash/watson

Mehr von Emma Amour:

Abonniere unseren Newsletter

152
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
152Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Billy the Kid 03.11.2018 10:08
    Highlight Highlight Im letzten Blog riet Emma einer Dame, die mit mehreren Typen gleichzeitig ins Bett steigt, sich ruhig auszutoben und nur auf Wunsch eines Don Juans mit der Wahrheit rauszurücken. Sobald die Dame aber verheiratet ist (!) - soll sie doch bitteschön Rücksicht auf die Gefühle des Partners nehmen und sich maximal zurückhalten.

    Auf gut deutsch: Weil ich auf dem Standesamt einen Fackel unterschrieben habe - haben sich die Regeln nun fundamental geändert. Besitzansprüche, Monogamie sind jetzt in - andere zu begehren out.
  • Lörrlee 02.11.2018 11:12
    Highlight Highlight Kurze Antwort: Kläre deinen Mann auf. Er war offen genug, um dir seinen Standpunkt zum Fremdgehen mitzuteilen, wärst du nicht einverstanden, hattest du damals Einspruchsgelegenheit. Wenn du ihm die Nacht mit dem Lover erklärst, liegt die Entscheidung bei ihm, was er tun möchte. Du darfst ihm diese Entscheidung nicht vorenthalten, nur weil du Streit oder eine Trennung vermeiden möchtest. Steh zu deinen Handlungen.

    Sorry für die direkte Antwort.
    • Diagnose: Aluhut 03.11.2018 08:28
      Highlight Highlight Danke dafür. Genau das meine ich. Aber eben; Schaue ich mir die Antworten in der Kommentarspalten an, steht man schon lange nicht mehr zu dem, was man/frau tut. Lieber verschweigen, verarschen, verletzen...
  • SusiBlue 02.11.2018 10:36
    Highlight Highlight Das könnte in etwa meine Geschichte sein, die vor längerer Zeit (bis auf den Kinderwunsch) genauso ihren Lauf nahm... mittlerweile lebe ich getrennt. Scheidung folgt.
    Es ist aber auch so, wie Emma schrieb, es war ehrlicher Weise nicht nur der Sex in der Ehe, der nicht mehr stimmte. Habe mir lange Zeit gelassen, mir das bewusst zu werden.
    Wir haben uns (nachdem aus der 1. ausserehelichen Nacht unerwartet mehr geworden ist) zum Glück einvernehmlich und freundschaftlich getrennt.
    Drücke dir die Daumen, viel Kraft (und tollen Sex), so oder so!
    • Coyote Ugly 02.11.2018 21:14
      Highlight Highlight So gings mir mit meinem Ex auch. Er war meine Jugendliebe. Wir waren 10 Jahre zusammen und auch wie Bonnie und Clide und wir haben auch alles versucht, damit es im Bett und in der Beziehung besser wird. Doch irgendwann hat er jemand anderen kennen gelernt und ich auch und uns wurde bewusst, dass wir doch nicht so eine tolle Beziehung hatten wie wir dachten. Heute bin ich froh, dass wir uns getrennt haben und jeder seinen Weg geht. Aber offen und ehrlich sollte man schon darüber reden, weil es gehören immer zwei dazu...und nur am Sex liegt es sowieso nie, dass ist dann nur das Symptom dass man bekämpfen will, statt die Ursache zu suchen!
  • Göschene-Eirolo 02.11.2018 07:31
    Highlight Highlight Wenn man verheiratet ist, findet man immer eine/einen bei dem das Fingern prikelnder ist als Zuhause. Vielleicht hatte die Frau zu wenig Sex vor der Ehe, sonst wüsste sie das. Eine gute Partnerschaft ist eben ein Mix aus vielen Faktoren. Es ist wie die Geschichte von Hansdampf, der nicht will was er hat und das will, was er nicht hat.
    • Stiffler 02.11.2018 23:38
      Highlight Highlight wahrscheinlich ist das sehr treffend formuliert, ich versuche gegenwärtig mir mit dieser Begründung "einzureden", dass es definitiv richtig ist, die Finger von einer Lady zu lassen, da ich ....na lassen wir das.
  • Nick Name 02.11.2018 07:19
    Highlight Highlight Ich bin gelinde gesagt überrascht über den Tenor der Kommentare hier. Beim Medium, wo sonst ein Grossteil aufgeschlossen und einigermassen vernünftig, zudem meist sehr religionskritisch zu sein scheint, schwingt sich nun Krethi und Plethi auf zu Hohepriestern der Moral, wie wenn wir im 19. Jahrhundert lebten.
    Sorry, aber die Tipps, die wegen einer Finger-Nacht gleich eine offenbar gut funktionierende Beziehung schnurstracks getrennt haben wollen, sind enorm kurz gedacht. Sex ist (weiss Gott!) nicht gleich Beziehung! Mit solchem Denken würde besser kein Mensch mehr eine Paarbeziehung eingehen.
    • Diagnose: Aluhut 02.11.2018 09:18
      Highlight Highlight Ja, gell, schon verrückt, dass es heutzutage noch Menschen gibt, denen Treue, Respekt und Vertrauen als Basis für eine Beziehung das wichtigste ist. 🤷🏼‍♂️

      Eine gut funktionierende Beziehung? Für wen, stellt sich da die Frage. In dem Beispiel hier sagt sie ja selbst, dass sich ihr Mann trennen würde, wenn er es erfahren würde. Also sagt sie einfach nichts, hintergeht ihn vielleicht weiter.

      Ich finde verschiedene Beziehungsformen ok. Aber mit jemanden anderen in die Kiste zu springen und dies dann noch zu verheimlichen, ohne eine offene Beziehung mit dem Partner zu haben, ist ein no-go.
    • Nick Name 02.11.2018 10:18
      Highlight Highlight Genau Letzteres (das Verheimlichen) empfehlen sehr viele Paartherapeuten aus guten Gründen – und natürlich mit Einbezug aller Besonderheiten des jeweiligen Falles.

      Implizit unterstellen Sie mir im ersten Abschnitt, ich hielte nichts von Treue, Respekt und Vertrauen. Über «Treue» müssten wir sehr diskutieren, aber Respekt und Vertrauen finde ich toll. Einfach, dass das klar ist.

      Ich finde es aber sehr bedenklich, wie die Frau hier zurechtgewiesen und heruntergemacht wird von Personen, die kaum was wissen vom Fall. Aber in den praktischen elektronischen Medien ist das offenbar Usus. Schade.
    • Diagnose: Aluhut 02.11.2018 11:09
      Highlight Highlight Treue hat eben genau mit Vertrauen und Respekt zu tun und ist untrennbar. Für mich ist das kein dehnbarer Begriff, den man in Anführungszeichen setzt. Sie unterstellten hier den Leuten auch, dass sie nicht aufgeschlossen und rückständig seien. Ich fühlte mich angesprochen und reagierte entsprechend auf Ihr Geschriebenes. Aus eigener Erfahrung weiss ich, was es bedeutet, hintergangen zu werden und im Nachhinein zu erfahren, dass dies zusätzlich verheimlicht wurde. Ich habe zuerst verziehen, dann gemerkt es hat Schema, habe mich getrennt. Nach monatelanger Therapie bin ich nun wieder glücklich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Diagnose: Aluhut 02.11.2018 00:24
    Highlight Highlight Zuwenig Menschen für eine ehrliche Beziehung, heutzutage. Nein, nicht, dass man(n)/frau nicht mal mehr darüber spricht, was im Bett gefällt, sondern geht fremd und verheimlicht dies mit grosser Wahrscheinlichkeit auch noch. Dann kommt ein Kind, später wahrscheinlich die Scheidung und 20 Jahre Alimente, während der Expartner bereits beim Neuen einzieht. Tjaa... Ist halt passend zur heutigen Freundschaft+ Konsum- Wegwerfgesellschaft. Nichts zählt mehr, nur noch Ich, ich, ich.
  • Hukimuh 01.11.2018 20:09
    Highlight Highlight Klappe halten! Ihm es zu beichten wäre nur für dich von Vorteil. Nämlich dein Gewissen zu erleichtern. Und nachher geht alles kaputt was ihr aufgebaut habt. Sicherlich die Beziehung zum anderen beenden. Und mit deinem Mann reden, was du dir im Bett wünschst.
    Über Untreue kann man sich ewig unterhalten..sagen ..nicht sagen... musst du wissen ob du damit leben kannst.
    Falls er es dann im Nachhinein herausfindet, zu 100% ehrlich sein. Das hat er dann auf jeden Fall verdient.
  • Nebbiö 01.11.2018 19:35
    Highlight Highlight Ich weiß, es ist etwas abgegriffen, aber es trifft halt doch immer wieder zu: Behandle deinen Mann so, wie du selber behandelt werden möchtest. Manchmal ist das schön, manchmal tuts weh.
    • SusiBlue 02.11.2018 10:41
      Highlight Highlight Danke dafür!
      Ich würde es nämlich nicht wissen wollen, wenn’s nur toller ausserhaus-Sex war... solange zuhause auch noch Action im Bett ist und auch der Rest stimmt... mag ich’s ihm gönnen!

      Das ist nicht ein Freifahrtschein für Sex mit Anderen, sondern ein Pro für meine Beziehung (welche ich "wegen bitzli Sex") nicht aufgeben möchte!
    • Stiffler 02.11.2018 23:43
      Highlight Highlight @SusiBlue Du zeigst Grösse oder Reife? #respect
    • Nebbiö 03.11.2018 01:05
      Highlight Highlight Da hast du so recht! Wäre alles viel einfacher und ehrlicher, aber es ist offensichtlich schwierig. Warum bloß?
  • SD1980 01.11.2018 18:12
    Highlight Highlight Auf jeden Fall soll sie ehrlich zu ihrem Mann sein: Zugeben, dass es einen anderen gibt und sich dann entweder trennen oder auf seine Zustimmung für den ausserehelichen Sex hoffen. Falls er dagegen ist und sie dennoch Sex mit dem anderen Mann will, hat sie immer noch Option 1. Ansonsten muss sie den Entscheid akzeptieren und respektieren und hoffen, dass die Ehe nicht zu stark darunter leidet.
  • Tulip 01.11.2018 18:00
    Highlight Highlight Ja, ja immer schön die Moralkeule schwingen. Vorallem wenn man einen Blick in Seitensprungstatistiken wirft; 40% der Frauen und Männer sollen schon einmal fremdgegangen sein. Wie hoch ist wohl erst die Dunkelziffer? Aber schlussendlich sind es ja immer die bösen anderen, aber selbst?! Nein, niemals!

    Om monogam oder polygam, polyamurös etc. Frage dich, was dich glücklich macht. Übernimm die Verantwortung dafür und im Optimalfall findest du einen Partner der dich darin unterstützt, dich sein lässt wie du bist. Es wird dir niemand danken, wenn du dich und deine Gefühle verleugnest. Have fun

    • Diagnose: Aluhut 02.11.2018 00:09
      Highlight Highlight Ist ja alles gut und recht. Aber dann den Partner nicht verarschen und mit offenen Karten spielen.
  • droelfmalbumst 01.11.2018 17:44
    Highlight Highlight Also nebst all dem was du sonst tun solltest, finde ich solltest du vor allem etwas tun: dich SCHÄMEN...

    Würde dein Mann das machen würdest du ihm vermutlich die Augen auskratzen....
  • eBart! 01.11.2018 17:40
    Highlight Highlight Top Antwort Emma! 🙌🙌

  • davej 01.11.2018 17:15
    Highlight Highlight Emma versucht alles Schön zu reden. DU bist Fremd gegangen, Punkt!! Dein Mann sollte sich Scheiden lassen. Du wirst immer eine Fremdgeherin bleiben! Hoffe dein Mann findet es raus. Er hat was besseres verdient. Unglaublich wie hier alle etwas schön reden versuchen. Bleibt mal bei der Tatsache. Und was ich von einer Ehebrecherin halte, schreibe ich jetzt lieber nicht...
    • Aldobaldo 01.11.2018 17:35
      Highlight Highlight Es gibt einen Unterschied zwischen "etwas schön reden" und "die Welt nicht nur schwarz-weiss zu sehen"
    • Triple 01.11.2018 17:39
      Highlight Highlight Tja, dann wünsche ich dir nie in eine solche Situation zu kommen und falls doch viel Spass beim lösen...
    • eBart! 01.11.2018 17:41
      Highlight Highlight Und du bist perfekt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • löpersonelldacompagnemo 01.11.2018 16:46
    Highlight Highlight Der Punkt ist, wie "perfekt" ist deine Beziehung wirklich?
    Bei allem Respekt; Wenn es tatsächlich nur am "nicht so schlechten Sex" mangelt, bist du in der Glücklichen Lage dein Eheproblem ziemlich schnell lösen zu können. Es geht aus dem Text nicht hervor, aber ich vermute dein Mann ist körperlich fit genug für Sex. Und jetzt zeig mir bitte den Mann, der nicht willens ist das Sexleben zu verbessern. Behalte deinen Ausrutscher für dich und erzähl ihm stattdessen von deinen Fantasien - zeig ihm was du willst (Frau Kanone setzt sich jeweils aufs Gesicht vom Mann). Liegt es wirklich nur am Sex?
    • frau_kanone 01.11.2018 17:45
      Highlight Highlight Das hat sich wohl eingeprägt. Verbringe meine lustvollen Stunden aber nicht nur sitzend, gibt auch viele tolle andere Möglichkeiten. Aber as you said: Kommunikation und Wünsche äussern muss sein.
    • natalie74 01.11.2018 17:49
      Highlight Highlight «Und jetzt zeig mir bitte den Mann, der nicht willens ist das Sexleben zu verbessern.» Mein Exfreund.
  • Aerohead 01.11.2018 16:43
    Highlight Highlight Bin nicht verheiratet aber schon einige Jahre in einer Beziehung. Und mal ganz ehrlich, der Sex wird immer besser. Ich hätte nicht die geringste Lust, nach rechts oder links zu schauen... das ist der Kernpunkt: Entwickelt euren Sex bis er euch erfüllt, dann brauchst du das Andere gar nicht.
    • Tilman Fliegel 02.11.2018 09:52
      Highlight Highlight Das geht mir im Moment auch so, bedingt aber eine gewisse sexuelle Kompatibilität und vielleicht auch den Willen, aus dem, was beiden möglich ist und gefällt, das Beste zu machen und zu realisieren, dass nicht jede sexuelle Phantasie auch Realität werden muss.
  • Duos Fatzekinakis 01.11.2018 15:52
    Highlight Highlight Was meint sie mit Fingerspielchen? (Nicht ironisch)
    • eBart! 01.11.2018 17:43
      Highlight Highlight ...
      User ImagePlay Icon
    • RalpH_himself 01.11.2018 17:46
      Highlight Highlight Die eigenen finger auf/in fremden geschlechtsteilen, oder umgekehrt
    • Garp 01.11.2018 19:53
      Highlight Highlight Das ist aber auch schon eine Form von Sex, sie sagte sie hätten keinen Sex gehabt. Sex ist ja nicht immer nur Penetration. Wie sagte man früher, Petting,aichdas gehört zu Sex. Sie hat dann eine seltsame Definition von Sex.
  • #Technium# 01.11.2018 15:30
    Highlight Highlight Was du gemacht hast Carmen ist schlimm und untreu deinem Mann gegenüber. Dass du so etwas schon machst zeigt doch, dass in euer Ehe tieferliegende Probleme vorhanden sind. Von daher, solltest dies zum Anlads nehmen und mit ihm über alles reden. Betrügen ist betrügen und nicht in Ordnung.
  • pluginbaby 01.11.2018 15:25
    Highlight Highlight Sag es einfach. Ich habe auch rausgefunden dass meine Verlobte und Mutter meines Kindes sich 3 Wochen vor der Hochzeit von einem anderen fingern liess. Definitiv ein scheiss Gefühl, aber hätte sie es mir selber gebeichtet wäre vieles besser gewesen...
    • AllknowingP 02.11.2018 12:56
      Highlight Highlight Deine Geschichte tut mir Leid, aber Story & Nickname... its a match :-))))
    • Stiffler 02.11.2018 23:45
      Highlight Highlight spannend - was wäre denn besser gewesen? hättest Du trotzdem geheiratet ?
    • pluginbaby 03.11.2018 07:33
      Highlight Highlight Wir haben geheiratet, trotz allem. Aber wenn sie es mir gebeichtet hätte, hätte sie ja reue gezeigt und von sich aus abgeschlossen. Indem ich es rausgefunden habe, war sie gezwungen mit dem anderen Typen den Kontakt abzubrechen. Aber wer weiss wie lange es weiter gegangen wäre, wenn ich nichts gewusst hätte ;)
  • kafifertig 01.11.2018 15:17
    Highlight Highlight Eine gute Ehe zu führen ist das Eine.
    Guten Sex zu haben ist das Andere.

    Man übt ja weiss Gott nicht alle Hobbies ausschliesslich mit seinem Ehegatten aus. Das muss man beim Sex auch so halten!
    • löpersonelldacompagnemo 01.11.2018 16:40
      Highlight Highlight kafifertig;
      Wie bitte definierst du eine gute Partnerschaft (beziehungsweise wie "führst" du eine gute Ehe), wenn Sex anderswo gelebt wird?

      Schon klar, es gibt sog offene Beziehungen. Deinem Kommentar nach interpretiere ich aber dass du Fremdgehen und Betrügen als Teil der gut geführten Ehe betrachtest.

      Wenn Sex gänzlich fehlt oder wirklich "miserabel" ist, dann ist das mMn ein Trennungsgrund aber bestimmt kein Grund für die Feiglings-Variante!
    • Neruda 01.11.2018 17:18
      Highlight Highlight Haha, dann sollte man das aber im Vorhinein abmachen und nicht erst wenn eine/r an Disziplin zu wünschen übrig liess ;)
    • kafifertig 02.11.2018 14:17
      Highlight Highlight Geteilte Freude ist doppelte Freude!
      So lautet der gute Rat von Jesus Christus.

      Also muss man die fleischlichen Freuden an seinem Ehepartner mit anderen teilen!
      Gepriesen sei das Wort unseres Heilands, dem Sohn Gottes!

      Mit jemandem das Bett zu teilen ist genau so okay, wie mit jemandem den Tisch zu teilen, oder zusammen einen Jass zu klopfen. Es sind gleichberechtigte, gemeinschaftsfördernde, friedliche und befriedigende zwischenmenschliche Interaktionen.

      Nur unglaublich egoistische, habgierige und thyrannische Menschen teilen ihren Lieblingsmenschen nicht mit anderen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • fabsli 01.11.2018 14:59
    Highlight Highlight Ganz einfach: Sags ihm nicht. Mach so weiter. So wirst du glücklich leben.
    • Scrj1945 01.11.2018 15:59
      Highlight Highlight Lügen haben bekanntlich kurze beine. Und wenns rauskommt ist das glück vorbei. Und denk daran, man verletzt nicht nur sich, sondern auch einen menschen der einem nahe steht. Finde dein gedanke einfach nur egoistisch
    • Neruda 01.11.2018 17:19
      Highlight Highlight Sarkasmus kennsch? 😁
    • Faceless_Man 01.11.2018 17:30
      Highlight Highlight @fabsli
      Mit Verlaub, bitte machen Sie niemals eine Ausbildung zum Erziehungsberater/-in. Nehmen Sie das bitte nicht persönlich, aber Ihr Ratschlag ist so sinnvoll wie ein 10-Meter-Sprungbrett über dem Kinderbecken.
      Lügen solcher Grössenordnung werden eine Beziehung auf Dauer in den Ruin treiben - sei es durch deren unglückliche Verkündung oder durch die zunehmenden Gewissensbisse des Lügeninitiators.
      In dieser Situation hat die Wahrheit höchste Priorität; somit wird der Beziehungsstatus auf einen stabilen Status (glücklich zusammen / getrennt) gebracht, bevor Kinder in die Welt gesetzt werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Xaver 01.11.2018 14:15
    Highlight Highlight Alles schön und gut gemeinte Kommentare / Ratschläge. Jedoch will mann/frau doch so was nicht hören, wenn gerade die Hormone am durchdrehen sind. Nichts desto trotz, müsste eine Entscheidung her. Sie kommt nicht umhin, sich zu fragen, ob der Sex es Wert ist, die 10 jahre + weitere mit allen Konsequenzen aufzugeben. Zumal in ein paar Jahren das gleiche Problem wohl wieder auf der Matte erscheint. Diese Entscheidung ist sicherlich einfacher zu treffen, wenn noch keine Kinder mit von der Partie sind.
    • Tilman Fliegel 01.11.2018 15:39
      Highlight Highlight Welche 10 Jahre gibt sie auf? Es geht doch eher um die nächsten 10 Jahre als um die vergangenen.
    • Neruda 01.11.2018 17:25
      Highlight Highlight "wenn die Hormone am durchdrehen sind" da wir Menschen uns immer als etwas besseres sehen, als die Tiere, sollten wir vielleicht auch mal damit beginnen, die tierischen Trieb unter Kontrolle zu bringen! Was ist so schwer daran, sich mal zusammenzureissen?! Das sollte eine menschliche Grundfähigkeit sein! Ich habe das auch schon geschaft, nur weil eine geil ist, muss man sie ja nicht gleich begatten,vor allem wenn man in einer Beziehung ist. Und ich bin jetzt auch kein überdisziplinierter Typ. Das ist einfach erbärmlich und respektlos dem Partner gegenüber!
  • The Writer Formerly Known as Peter 01.11.2018 13:51
    Highlight Highlight Um es kurz zu machen, beichten solltest du nur, wenn du dich von ihm auch trennen willst bzw. wenn du dazu bereit bist das es passiert. Weil danach wird deine Beziehung eine grosse Krise durchstehen müssen. In allen anderen Fällen ist beichten feige. Du musst selber damit fertig werden.
  • Hartmann Stahlberg 01.11.2018 13:19
    Highlight Highlight Ganz einfach: Beichte!
  • Ophelia Sky 01.11.2018 13:08
    Highlight Highlight Sei ehrlich zu deinem Mann. Aber auch zu dir. Wie willst du dein Leben gestalten?
  • Ophelia Sky 01.11.2018 13:08
    Highlight Highlight Grundsätzlich lässt sich Beziehung und Sex schon trennen. Die Frage ist aber auch ob man das will und ob beide einverstanden sind. Rede mit deinem Mann. Suche nach Lösungen, damit deine sexuellen Wünsche erfüllt werden. Falls amles nichts bringt, dann trenn dich. Du wirst auf Dauer nicht glücklich Ohne Sex in der Beziehung. Insbesondere wenn du bereits Blut geleckt hast beim Anderen.
  • Tilman Fliegel 01.11.2018 13:05
    Highlight Highlight Ich war mal mit einer Frau zusammen, der es mit mir wohl ähnlich ging. Aus meiner Erfahrung halte ich deshalb eine Trennung für die richtige Entscheidung. Ich sehe folgendes Szenario: Du entscheidest dich bei deinem Mann zu bleiben, insgeheim sehnst du dich nach dem tollen Sex. Entweder du betrügst ihn wieder oder du entscheidest dich, dass Sex ja nicht so wichtig ist. Der Sex wird nicht besser, sondern seltener. Du opferst dein Liebesleben für die Familie und dein Mann geht mit, bis er es nicht mehr aushält, denn er will Sex und Liebe und weiss nichts von deinem Opfer.
  • DomKi 01.11.2018 12:53
    Highlight Highlight Emma? Bist du erwachsen(er) geworden? Gute Tipps! An die Dame mit dem Problem: guter Sex ist das RESULTAT einer soliden Beziehung die auf Freundschaft, Kommunikation (Offenheit, Ehrlichkeit, Zuhören, Mut), Treue, Vertrauen, Gesundheit (emotional, körperlich, geistig), Zukunftsplänen und gemeinsamen/m Träumen basiert, als nicht wenige Zutaten. Du musst deinem Mann sagen was du MIT ihm gerne erleben möchtest (NICHT was du von ihm erwartest), und wie ihr dies erlangen könnt. Der Weg muss zusammen bestritten werden. Und ja, weg mit dem potenziellen Lover, das ist nur ein temporäres Luftschloss.
    • achsoooooo 01.11.2018 14:41
      Highlight Highlight @DomKi UND... Dem Mann sagen, was beim Sex fehlt oder besser sein könnte.
      Feedback und Hilfestellungen geben. :)
    • Emma Amour 01.11.2018 14:52
      Highlight Highlight Nun, Danke für die Blumen. Ob ich erwachsen(er) geworden bin, weiss ich nicht. Ich frag mal mein Superman-WC-Bürsteli und meinen Hello-Kitty-Bademantel, was sie dazu meinen.
    • bebby 01.11.2018 14:55
      Highlight Highlight Das ist aber optimistisch, in jeder Beziehung gibt es Sachen auf die man halt verzichten muss. Reden hilft nicht immer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 45rpm 01.11.2018 12:13
    Highlight Highlight Aus dem Text geht leider nicht hervor, ob Carmen ihre Wünsche und Erwartungen ihrem Mann schon offenbart hat oder nicht. Es ist wohl auszugehen, dass dem nicht so ist.

    Wie es schon trefflich auf Watson kommentiert wurde, wir Männer können nicht Gedanken lesen. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, dann kann man es ja sagen.
    • DomKi 01.11.2018 16:50
      Highlight Highlight Aber viele Männer blocken ab und dann getrauen sich die Frauen nicht mehr, ist mir leider auch passiert
  • Janis Joplin 01.11.2018 11:41
    Highlight Highlight Ich würd meine Kinderplanung nochmals ehrlich überdenken und auch sonst ist eher Ehrlichkeit angesagt.
    Vielleicht seid ihr "die besten Freunde" im Sinne von Geschwistern - darum läuft wohl nix weiteres mehr. Ich für mich würds ihm sagen, was lief - dann kommt's wie's kommt. Oder aber du machst das Ganze mit dir selbst und deinem Gewissen aus.
  • Mr. Truth 01.11.2018 11:35
    Highlight Highlight Was du gemacht hast liebe Carmen ist ganz einfach. Du hast dein Mann betrogen und versuchst hier irgend eine Rechtfertigung zu bekommen. Was ja leider nicht funktioniert hat. Gute Antwort Emma.
    Schau deinem Mann in die Augen, sag die Wahrheit und leb mit den Konsequenzen.
    Für eine Familie mit Kinder ist ein verschwiegener Betrüg wohl nicht die beste Grundlage.
    • bebby 01.11.2018 15:04
      Highlight Highlight Das kommt jetzt sehr moralisch daher. Was man nicht weiss, macht einen nicht heiss.
    • DomKi 01.11.2018 16:51
      Highlight Highlight Ich denke man muss aber auf jeden Fall auf den Grund gehen warum so etwas hat passieren können
    • Neruda 01.11.2018 17:32
      Highlight Highlight @bebby: wenn es dann nach dem 4. Goof rauskommt, macht es ohn dann schon heiss. Und die Gefahr besteht einfach. Zudem hat kein treuer Mann eine untreue Frau verdient. Gewisse Leute dürfen moralisch sein, sie müssen sich dann einfach auch an ihre Werte halten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Still N.1.D.1. 01.11.2018 11:35
    Highlight Highlight Manchmal sieht Mann und Frau vor lauter Wald den eigenen Baum und Busch nicht mehr.

    Was haben wir hier nicht schon alles gelesen und kommentiert, vom Pornokonsum bis zum Womanizer über den flotten Dreier und erotischen Partys im kalten Berlin.

    So viel Ablenkung, so viele stramme Bäume und gewaxte Büsche wohin das Auge reicht und die Hand folgt.

    Doch bleibt das eigene Bettlacken dabei unbefleckt. Schliesst einen Pakt und spielt 2 Wochen nicht mit Euch selber, ihr werdet staunen was danach in Euren Gemächern abgeht und wie er Dich begehrt.
  • Toni.Stark 01.11.2018 11:34
    Highlight Highlight Trennen. Punkt. Und nicht auf wehleidig tun!
    • EvilBetty 01.11.2018 13:53
      Highlight Highlight Davongeseckelt ist sie in dem Moment, als sie mit dem anderen rumgemacht hat.
    • who cares? 01.11.2018 15:08
      Highlight Highlight @wasps wenn mein Partner fremdfingert, ist er eindeutig nicht erwachsen/reif genug für eine Beziehung. Da gibt es auch keine Diskussion unter Erwachsenen und ich mache mich aus dem Staub. So werde ich nicht behandelt.
    • Neruda 01.11.2018 17:34
      Highlight Highlight Wenn sie fremdgeht mangelt es ihr an der Disziplin, die ich selber von mir verlange. Keine guten Zukunftsaussichten also.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schnueffelix 01.11.2018 11:32
    Highlight Highlight Es gibt so viele verschiedene Spielarten, man braucht sich "nur" mal etwas zu entkrampfen und gemeinsam Experimente zu wagen. Als Beispiel, ein Besuch in einem Swingerclub heisst überhaupt nicht, dass man da mit anderen sexeln "muss", im Gegenteil. In seriösen Clubs kann man problemlos als Paar bei sich bleiben, die Atmosphäre geniessen, mit anderen an der Bar plaudern und dann als Paar in ein abschliessbares Zimmer verschwinden. Vielleicht bekommt Er ja dann auch lust auf fremde Haut. Vorher zusammen die Regeln festlegen und mal gemeinsam neues Land erkunden. Für mehr Input ist zu wenig Platz
    • Burdleferin 01.11.2018 15:09
      Highlight Highlight Das ist typisch: Einige meinen immer, es läge an den ausprobierten Sachen und man müsse nur mehr dafür tun, dass der Sex klappt.
      Dabei schliessen sich Sex und eine bestimmte Art von Nähe gleich aus. Sie schreibt ja nicht umsonst, er sei ihr bester Freund.
    • Schnueffelix 01.11.2018 17:43
      Highlight Highlight Ich möchte da höflich widersprechen. Natürlich muss man etwas dafür tun, dass der Sex klappt. Meistens mit dem Partner kommunizieren, so als ersten Schritt. Ausgangslage, Carmen ist unzufrieden mit der Situation. Nun gibt es zwei möglichkeiten, Situation verbessern oder andere Situation schaffen. Und warum schliesst sich das aus? Für SIe mag das vielleicht stimmen, aber ist es dehalb allgemeingültig? Und die Alltagsabnutzung in Beziehungen ist fakt, also kann man die Glut sterben oder das Feuer auflodern lassen, indem man, genau, daran arbeitet. Eben, mal etwas entkrampfen, wenn es denn geht.
  • Das_Huhn 01.11.2018 11:30
    Highlight Highlight Wenn du deine Beziehung retten willst, solltest du ganz schnell dein Mr. Finger aus den Augen verlieren oder dir überlegen ob du nicht besser deinem Mann die Wahrheit sagst. Falls du deine Ehe retten willst; kannst du ja vielleicht deine Fantasien in euer Ehe-Sex-Leben einbauen anstatt auswärts auszuleben.
    Und was Trennen von Liebe und Sex angeht: Ich glaube die meisten Frauen können das nicht 8vielleicht können es Männen besser und vielleicht ist das nur ein Vorurteil) aber ein Stück Herz bleibt doch immer hängen...
    • Schnueffelix 01.11.2018 11:51
      Highlight Highlight Natürlich ist da ein Stück Herz dabei, man wird ja nicht mit Leuten intim, für die man nichts übrig hat. Der vergleich Sex for Fun oder mit dem innig geliebten Partner ist für mich aber in etwa so, als würde ich einen Kebab mit einem Entrecote vergleichen. Beide haben ihren Platz und Wert, spielen aber in völlig verschiedenen Ligen. Es muss für die beteiligten stimmen, nicht für Andere. Aus meiner Sicht ist die klassische Vorstellung von Beziehung eher ein Besitzdenken. Aus meiner Sicht ist es nicht der Sex, sondern die Unehrlichkeit, welche die Beziehnung am ende zerstört.
    • Das_Huhn 01.11.2018 12:50
      Highlight Highlight Da gebe ich dir völlig Recht! Mich würde es mehr verletzten wenn mein Partner eine Freundin hätte mit der er stundenlang über Gott und die Welt spricht und im Kopf Fantasien laufen hätte als wen er einmal einen Seitensprung ohne grosse Gefühle hätte.
    • Schnueffelix 01.11.2018 17:34
      Highlight Highlight Das ist Ihre Sicht der Dinge. In meiner Welt darf meine Partnerin gerne Gefühle für einen Bettgefährten haben. Mir wird ja nichts weg genommen. Sie bleibt bei mir, weil Sie sich dafür entschieden hat und das wird kein noch so feuriges Schäferstündchen ändern. Liebe ist etwas, das Grösser wird, wenn man es teilt. Liebe hat auch kein wenn und aber, Eltern von mehreren Kindern haben ja auch kein Dilemma diesbezüglich, oder? Wenn sie bei einer Affäre auftanken kann, ihr Herz ausschüttet und gestärkt heimkehrt, kommt das auch mir zugute. Sie ist Partnerin, kein Besitz. Meine Welt, nicht die ganze.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 01.11.2018 11:29
    Highlight Highlight "Wenn mein Partner wüsste, was passiert ist, würde er sich sofort trennen. Das hat er mir schon immer klar gemacht."

    Dass liberale Frauen auf solche Machos abfahren, ist mir ein Rätsel.
    • Tedmosbyisajerk.com 01.11.2018 11:54
      Highlight Highlight Ehm, was? Nur weil Fremdgehen für ihn ein no-go ist und er dies klar äussert?
    • Spooky 01.11.2018 12:18
      Highlight Highlight @Tedmosbyisajerk.com
      Ja genau. Er macht einen Menschen zu seinem Privateigentum.
    • Jungleböy 01.11.2018 12:35
      Highlight Highlight Nein spookyboy, er sagt was er in einer beziehung erwartet entweder geht man darauf ein oder nicht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • ~°kvinne°~ 01.11.2018 11:28
    Highlight Highlight Ich frage mich ob sonst wirklich ALLES stimmt in der Ehe. Ich wage das zu bezweifeln. Weil "nur" der Sex ist meist eine Ausrede. Ein einfacher Grund bei dem man nicht näher darüber nachdenken muss. Fakt halt. Und liebe Carmen: wie war der Sex denn vor ein paar Jahren? Schlechter wird er käumlich. Zwar weniger häufig. Und man muss sich Dinge einfallen lassen da nicht jede Stellung ganz neu und noch nie gemacht wurde. Aber er wird sicher nicht schlechter. Und dir sei gesagt von einem Frischmami: überlegs dir mit Ki derkriegen. Weil Mehr wird dank dem kleinen Geschöpf der Sex sicher nicht 😉
  • pamayer 01.11.2018 11:22
    Highlight Highlight eine ganz normale geschichte des begehrens über den gartenzaun.
    nicht mehr und nicht weniger.
    und eine ausserordentlich gute antwort von emma a., weil sie keine 'richtigen' lösungen vorgibt, sondern das dilemma aufzeigt, in welchem sich jede*r individuell entscheiden muss, was sie/er damit anstellt.
  • plop 01.11.2018 11:06
    Highlight Highlight Hm, manchmal braucht es sowas um:

    a) zu bemerken was man im Bett eigentlich mag
    b) festzustellen wie sehr man mit dem Partner verbunden ist


    Falls "b" eindeutig positiv ist, gilt es "a" im Bett umzusetzen.

    Der gefingerte ginge dabei irgendwann vergessen.
  • Sommersprosse 01.11.2018 11:05
    Highlight Highlight Es gibt dazu nur eins hinzuzufügen! Ihr möchtet ein Kind miteinander, doch dieses zu „machen“ sollte kein reiner Akt der Zeugung sein. Manchmal kann es Monate/ Jahre dauern bis es klappt... Überlege dir ehrlich, ob du das „in Kauf nehmen“ möchtest. Ein Kind verändert das Leben und vor allem das Liebesleben nachhaltig. Vielleicht ist dein „Ausbruch“ eher an Symptom für kalte Füße? Frage dich, wieso es so weit kommen konnte...Hast du diesen Mann bewusst gesucht? Und bedenke, er ist mehr Fantasie als Realität!

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Liebe!
  • Waldorf 01.11.2018 10:57
    Highlight Highlight Da kann ich ausnahmsweise mal keinen dummen Spruch von der Empore zum besten geben...

    Vielleicht noch soviel liebe monogame Wesen: wenn der Sex am Anfang 5/10 war, ist er nach einem Jahr (geschweige denn nach 5 Jahren) ganz sicher keine 10/10. Da täuschen auch eure lustigen Sexspielzeuge und "eifach mega a de beziehig schaffe" nicht drüber hinweg. Eventuell rettet der spirituelle Weg euer Sexleben noch (Dao, Tantra etc.), da wünsche ich euch viel Erfolg beim täglichen Üben. Täglich!
    • Waldorf 01.11.2018 11:28
      Highlight Highlight Der Vollständigkeit halber: Ausnahmen bestätigen die Regel selbstverständlich!
  • Zaungast 01.11.2018 10:52
    Highlight Highlight Immer gut, wenn man die Familiengründung plant, aber sich extern befingern lässt...
    • Stiffler 02.11.2018 23:51
      Highlight Highlight ja ok - das gefingert werden ist das eine. Aber trotzdem mit dem anderen evtl. eine Familie planen ist etwas....naja.
  • fandustic 01.11.2018 10:49
    Highlight Highlight Gute Antwort, Emma. Du triffst den Nagel auf den Kopf. Und an Carmen gerichtet: Der Sex wird in einer Beziehung früher oder später einen kleinen Teil ausmachen, jedenfalls kleiner als der zwischenmenschliche Bereich und/oder gemeinsame Interessen. Ergo wirst du auch mit Mr. Finger früher oder später gleich weit sein, da das sexuelle Verlangen nach deinem Partner abnehmen wird und dann halt das zwischenmenschliche im Vordergrund steht (spätestens wenn Kinder da sind). Wäre ja dann blöd festzustellen, dass euch eigentlich nur der Sex verbunden und ihr ansonsten wenig Berührungspunkte habt.
  • SYV 01.11.2018 10:44
    Highlight Highlight Schön auf den Punkt gebracht, Emma.
  • RalpH_himself 01.11.2018 10:41
    Highlight Highlight Es gibt Menschen, die können offene Beziehungen leben. Und es gibt Menschen, die können das nicht. Und diese Menschen passen leider sehr schlecht zusammen :(
    • Waldorf 01.11.2018 10:58
      Highlight Highlight nuffsaid
    • ceciestunepipe 01.11.2018 11:04
      Highlight Highlight Es ist für viele einfacher, selbst den Freiraum zu erhalten, als den Freiraum auch dem Partner/der Partnerin zu geben. Da sollten aber beide über die Regeln mitreden dürfen, damit die Beziehung offen (im Sinne von kommunikativ-offen) und ehrlich bleibt. Wie RalpH_himself sagt, manchmals passts dann einfach nicht.
  • Xonco 01.11.2018 10:38
    Highlight Highlight Also wenn er dir bereits zuvor klar mitgeteilt hat er würde sich bei solchen Sachen UMGEHEND von dir trennen... Dann frag dich mal ob er dir wirklich soviel bedeutet da du ja bereitwillig & bewusst in Kauf nimmst ihn zu verlieren.

    Möchte nicht zu sehr auf die hör auf dein Herz Schiene gehen, da mir dein Partner eher Leid tut. Teil ihm das mit und lass ihn sich von dir Trennen wenn er es denn tut. Aber sowas zu verheimlichen, ist unter aller Sau. Vorallem schreibst du nirgends das du den Kontakt zu deiner Affäre abgebrochen hast. Gelernt haste auch nichts dazu.

    • Asmodeus 01.11.2018 11:02
      Highlight Highlight Wenn man den Text genau liest, hört man klar heraus, dass sie eigentlich auch den Sex mit dem Typen weiterhin will.

      Sie weiss nur nicht wie sie es ihrem Mann verklickern kann. Deswegen sucht sie von Emma den Persilschein. "Kein Problem. Sex und Liebe kann man super trennen, Dein Mann muss nichts wissen."

      Aber den hat sie eben nicht gekriegt. Eine Beziehung (auch eine offene) lebt von Vertrauen und Ehrlichkeit.
  • isky 01.11.2018 10:36
    Highlight Highlight Es gibt zu dem Thema einen tollen Ted Talk von Esther Perel bei YouTube... Gibt keine Antworten, aber zeigt verschiedene Sichtweisen auf.
    Play Icon
    • Waldorf 01.11.2018 11:07
      Highlight Highlight Das ist verdammt gute Information!
    • MariniP 01.11.2018 12:10
      Highlight Highlight Dieser Talk ist in etwa das zutreffendste was man in Zusammenhang mit diesem Thema als Information erhalten kann. Vielen Dank für den Link.

      Leider befinde ich mich in einer ähnlichen Situation. Bald 10 Jahre mit meinem Freund zusammen, unglaublich glücklich, ich liebe ihn von ganzem Herzen und trotzdem passierte mir letztes Wochenende mit einem guten Freund das in der Frage von Carmen geschilderte. Ich war betrunken und seither plagt mich ein unglaublich schlechtes Gewissen. Ich konnte es meinem Freund nicht sagen bisher und horche in mich hinein. Ich weiss nicht was ich tun soll.
    • Xonco 01.11.2018 13:05
      Highlight Highlight @MariniP

      Das ist gut so und sollte es auch. Oftmals ist dies eine sehr sehr lehrreiche Lektion welche solche Kleingeistigen Ausflüge beim nächsten mal verhindern. Frag dich wie die Situation zustande gekommen ist und verhindere dies künftig. Diese "Guten" Freundschaften zwischen Männern & Frauen gibt es finde ich sowieso nicht. Immer hat eine Partei mehr Interesse.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cucina 01.11.2018 10:35
    Highlight Highlight Heutzutage möchten immer alle den Fünfer und das "weggli". Wenig Arbeit viel Geld, oberflächlich sein und beim anderen tiefgründigkeit, stabile Beziehung und prickelnde Sexabenteuer. Umweltschützen und viel Reisen usw.
    Genügsamkeit und Prioritäten setzen wär doch mal was.
    • MacB 01.11.2018 11:23
      Highlight Highlight trifft es PERFEKT!
    • Schnueffelix 01.11.2018 11:41
      Highlight Highlight Warum? Sofern man die Realität im Auge behält, ist es völlig in Ordnung, mehr zu wollen. Im gesunden Masstab, versteht sich Ansonsten würde diese Welt stagnieren. Letzendlich sind da bloss zwei Fragen: Was ist machbar und wieviel Aufwand will ich dafür betreiben. Wenn Bedürfnisse unterdrückt werden, brechen Sie irgendwann doch durch. Manchmal direkt, manchmal über Ersatzhandlungen. Dürften sich die Pfaffen ihre Bedürfnisse offen erfüllen, hätten wir bei weitem weniger Straftaten in diesem Bereich. Solange man dabei entspannt bleibt und ehrlich zueinander ist, ist oft mehr machbar als man denkt
    • Angelsshare 01.11.2018 15:38
      Highlight Highlight Amen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miikee 01.11.2018 10:32
    Highlight Highlight Beim letzten Satz würd ich noch was ergänzen:

    "Und vor allem dem vielleicht bevorstehenden Kind zuliebe."
  • Tobra 01.11.2018 10:28
    Highlight Highlight Das nenn ich mal eine gute und ehrliche Antwort!
  • Bloody Mary 01.11.2018 10:24
    Highlight Highlight Wow Emma! Besser könnte man es nicht schreiben! Word!
    • pamayer 01.11.2018 11:07
      Highlight Highlight meine worte.
    • Laut_bis_10 01.11.2018 12:56
      Highlight Highlight Neinnein, ihre Worte!
    • Ohmann94 01.11.2018 15:17
      Highlight Highlight Ne.. Excel(lent)! Sie macht da einen echten Powerpoint! Gut geschrieben, sowas sieht man nur auf wenigen Pages! Ich glaube ich take da mal OneNote or two! Danke Emma
  • Pidemitspinat 01.11.2018 10:24
    Highlight Highlight Hart und ehrlich. Genauso muss es sein. Ansonsten: viel Glück. Dir, deinem Mann und dem Fingerbuben. Was immer auch passiert.

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: «Sieh uns mit anderen Augen»

Eine Aufforderung, die viele Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung sicher gern einmal an ihre Mitmenschen richten würden – denn in unserer Welt wird angestarrt, wer nicht der «Norm» entspricht, wer anders aussieht, sich anders verhält. Dabei gerät die Tatsache, dass «anders» eine Frage des Standpunkts ist, häufig in Vergessenheit – und diese Standpunktfrage versucht uns die Initiative «Look at us a little differently» der polnischen Vereinigung der Familien und …

Artikel lesen
Link to Article