Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: watson / shutterstock

Absolute Wahrheit

Die 100 wichtigsten Fragen der Menschheit (39 von 100) – Heute: Regierungen

Egal, was in der Welt los ist, wir dürfen die grossen Fragen des Lebens nicht aus den Augen verlieren. Gemeinsam mit euch, der watson-Community, beantworten wir die 100 wichtigsten Fragen der Menschheit. Kompromisslos und endgültig.



Das Format und seine Regeln DAS Format und seine Regeln

«Die 100 wichtigsten Fragen der Menschheit» verschreibt sich gänzlich der Beantwortung der drängendsten und unbeantwortetsten Fragen der Menschheit. In 100 Arbeitstagen werden die 100 wichtigsten Fragen demokratisch von der Community mittels Abstimmung beantwortet – Stichwort: Schwarmintelligenz.

Die Abstimmung ist jeweils von Montag bis Freitag von 8.00 – 22.00 Uhr geöffnet. Antwortmöglichkeiten sind vorgegeben, perfekt und ergo nicht verhandelbar. Das Resultat ist folglich indiskutabel und hat Gültigkeit bis in alle Ewigkeit. Alle beantworteten Fragen werden kontinuierlich im grossen Buch der absoluten Weisheiten aktualisiert. Dies soll fortan dein geistiges Manifest sein.

Im Namen des Verstandes, der Güte und der belanglosen Existenz. Ramen.

Das Konzept der Demokratie steht seit einiger Zeit etwas unter Beschuss. Eisenharte Führungspersönlichkeiten, welche sich frühmorgens Rechtsstaat und Kollateralschäden aufs Butterbrot schmieren, haben plötzlich Hochkonjunktur. Ausserdem wird die Flexibilität von Demokratien, auf moderne globale Probleme wie Klimaerwärmung oder Pandemien zu reagieren, angezweifelt. Und deshalb wollen wir wissen, welche Regierungsform – im Extremfall – besser ist?

Welche Regierungsstruktur ist besser?
Eine Demokratie, die überwiegend schlechte Entscheidungen produziert.47%
Eine Diktatur, die überwiegend gute Entscheidungen produziert.52%

Das grosse Buch der absoluten Wahrheiten

Im grossen Buch der absoluten Wahrheiten werden sämtliche absoluten Wahrheiten im grossen Stil gesammelt. Sie sind, wie alle absoluten Wahrheiten, unantastbar und undiskutierbar. Die Sekte der Schwarmintelligenz hat gesprochen.

  1. Es ist praktischer, keine Knie zu haben, als keine Ellenbogen.
  2. Pommes Frittes gehören als Pizzabelag verboten.
  3. Die beste Taste auf der Tastatur ist «Enter».
  4. Katzen sind besser als Hunde.
  5. Die Menschheit ist nicht mehr zu retten.
  6. Der Hammer ist das beste aller Werkzeuge.
  7. Der einzig korrekte Weg, Glacé zu essen, ist im Cornet.
  8. Norden ist die richtigste Richtung.
  9. Rosenkohl ist das schlimmste Gemüse.
  10. Wasser ist das coolste Element.
  11. Auch wenn deshalb drei Gleisarbeiter von einer Güterlore tot gefahren werden: Man wirft trotzdem keinen unbeteiligten dicken Mann die Brücke hinunter.
  12. Hoden können nicht attraktiv sein.
  13. Es ist besser, in der bitteren Realität, als in der süssen Illusion zu leben.
  14. Es ist besser, einen Menschen zu töten und ungestraft davonzukommen, als keinen Menschen zu töten und unschuldig verurteilt zu werden.
  15. Werktags darf das erste Bier um vier (16:00 Uhr) geöffnet werden.
  16. Maggi und Aromat sind legitime Gewürze.
  17. Es ist wünschenswerter, Sex mit deinem Partner/deiner Partnerin zu haben, der/die jedoch exakt wie dein Vater, respektive deine Mutter aussieht, als Sex mit deinem Vater, respektive deiner Mutter zu haben, der/die jedoch exakt wie dein Partner/deine Partnerin aussieht.
  18. Natürlich hätte Leo auf der Scheisstür platz gehabt *sniff*, *heul*, *bühühü*.
  19. Die beste Superkraft ist «fliegen können».
  20. Toleranz gebührt auch den Intoleranten.
  21. Die Schweiz hat ein Humorproblem.
  22. Ein würziger Furz der Marke Eigengewächs gibt Anlass zu Stolz.
  23. Der Satanismus hat den besten Sound aller Religionen.
  24. Satire darf alles.
  25. Kasperli würde, guguseli, die SVP wählen.
  26. Gier ist der Ursprung allen Übels.
  27. Ghackets mit Hörnli wird mit der Gabel gegessen.
  28. Man darf unter der Dusche pinkeln.
  29. Wenn Theseus an seinem Schiff immer mal wieder ein altes Teil durch ein neues ersetzen lässt, und die alten Teile einlagert, und er nach Jahren das gesamte Schiff erneuert hat und aus den alten Teilen ein Boot bauen lässt, das genau gleich aussieht wie sein Ursprüngliches, dann hat er zwei Schiffe: Das alte mit neuen Teilen und ein neues mit alten Teilen. Doch nur das neue mit den alten Teilen ist das Original.
  30. Schweizer Natispieler müssen die Hymne mindestens ein bisschen singen.
  31. Die härtesten Gangster der Schweiz gibt es in Spreitenbach.
  32. Adolf Hitler war der schrecklichste Machthaber der letzten Hundert Jahre.
  33. Nach der Corona-Krise sollte aus sicherer Distanz «Hoi» sagen als fixe Begrüssung installiert werden.
  34. Die schönste aller Farben ist blau.
  35. Es ist das kleinere Übel, jeden Tag für den Rest deines Lebens 24 Stunden lang eine verstopfte Nase zu haben, als jeden Tag für den Rest deines Lebens 16 Stunden lang den Hitzgi zu haben.
  36. Hat man in einer prekären Lage mit einem Freund zwei mögliche Auswege, wobei die eine Möglichkeit bedeutet, dass beide eine 50:50-Überlebenschance haben und die andere, dass man sein eigenes Leben zu mit 100%-iger Sicherheit retten kann, während der Freund dafür keine Chance hat, ist erstere Möglichkeit zu wählen.
  37. Der wichtigste menschliche Sinn ist der Sehsinn.
  38. Wenn man sich selbst mit einer selber ausgeführten Ohrfeige zum Weinen bringt, ist das stark.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wilde Ziegen nutzen den Lockout in Wales

Keine Handschläge erlaubt? Hier sind Alternativen:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bruuslii 28.05.2020 21:20
    Highlight Highlight die eigentliche frage ist doch: wer wie und wo können entscheidungen getroffen werden UND diese auch wieder korrigiert werden.

    eine diktatur bietet das potential, dass die macht ausgenutzt wird. das muss nicht beim "1." diktator sein, es können aber auch nachfolgende völlig flasche entscheidungen treffen, die dann nicht korrigiert werden können.

    ich sehe die demokratie nicht als ein diktat der mehrheit, sondern als ein system, indem machtmissbrauch verhindert wird (gewaltentrennung) und entscheidungen korrigiert werden können.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Offene_Gesellschaft
  • -thomi- 28.05.2020 14:29
    Highlight Highlight Bedenkliches Resultat.
  • Sarkasmusdetektor 27.05.2020 21:03
    Highlight Highlight Dass der „wohlwollende Diktatur“ die ideale Staatsform wäre, ist ein alter Hut. Das Problem ist nur, es gibt ihn nicht.
  • An Walser 27.05.2020 16:05
    Highlight Highlight Objektiv "gute" oder "schlechte" Entscheidungen gibt es nicht. Die wirkliche Grundsatzfrage scheint also, wer bei der Einteilung in gut/schlecht das letzte Wort haben soll.

    Ich persönlich bevorzuge den "Demos", das Volk, in dieser Rolle, an der ich als Bürger ebenfalls teilhaben kann. Eine Diktatur, in der sich ein Einzelner anmasst, die richtigen Entscheidungen über die Köpfe der Bürger hinweg fällen zu können, scheint mir in jeglicher Form und Ausführung sehr gefährlich... ebenso wie das Resultat dieser Umfrage.
  • Forrest Gump 27.05.2020 12:54
    Highlight Highlight «Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit einem durchschnittlichen Wähler.» Wie sich nach dem arabischen Frühling zeigt, ist die Demokratie leider nur so gut, wie die Aufgeklärtheit und Bildung der Wähler. In vielen Fällen, ist ein humaner und besonnener Diktator leider fast die bessere Wahl, da er zumindest für Stabilität sorgt. In allen "normalen" Fällen ist aber natürlich die Demokratie zu bevorzugen.
    • Brockoli 27.05.2020 15:02
      Highlight Highlight Nachfolgend eine Liste von "besonnenen" Diktatoren:

    • Forrest Gump 27.05.2020 16:20
      Highlight Highlight Da kann ich leider nichts dagegen einwenden. Bin auch absolut kein Befürworter von Diktaturen. Aber Fakt ist halt trotzdem, dass mal abgesehen von Tunesien und mit Abstrichen Ägypten kein Land nach dem arabischen Frühling wirklich besser dasteht als vorher. Mehrheitlich herrscht Chaos (auch bedingt durch Diktatoren, die sich an die Macht klammern und ausländische Regierungen, die Einfluss ausüben möchten).
  • Truth Bot 27.05.2020 12:44
    Highlight Highlight Man kann nur lernen bessere Entscheidungen zu treffen, indem man Entscheidungen trifft, gerade auch wenn sie sich dann als schlecht herausstellen. In einer Diktatur kann sich also nur die herrschende Schicht weiter entwickeln. In einer Demokratie haben alle die Möglichkeit dazu. Auch besteht in Diktaturen das Problem, der Machtkonzentration, welche Extremismus begünstigt. Die Demokratie, welche schlechte Entscheidungen trifft ist daher der Diktatur, welche gute Entscheidungen trifft vorzuziehen, weil sie das Potenzial aller fördert und die Gefahr im Extremismus zu enden geringer ist.
  • Merida 27.05.2020 09:19
    Highlight Highlight Wenn die Diktatur mit der Notlage wieder verschwinden würde, könnte es besser sein. Nur verschwinden Diktaturen nicht einfach so wieder...
    Lieber eine Demokratie die in der Notlage für eine klar begrenzte Zeit und in klar begrenztem Rahmen diktieren kann.
  • ChillDaHood 27.05.2020 09:14
    Highlight Highlight Au Backe. Alle sehnen sich nach dem guten Führer.

    Leider gibt/gab es zu viele Beispiele, dass der gute Führer gar nicht so gut war. Und in der Diktatur, in der es momentan super läuft, muss es nicht zwingend so bleiben. Dann kann aber leider nicht viel geändert werden.

    Ich lebe lieber in einem Haus in dem ich Reparaturen tätigen muss, aber Werkzeug und Fähigkeiten dazu besitze, als in einem perfekten Palast, in dem ich bis ans Ende meiner Tage eingesperrt bin und nichts ändern kann, auch wenn er dann irgendwann mal Mängel zeigen sollte.
    • Shabaqa 27.05.2020 10:56
      Highlight Highlight Da interpretierst du aber ein bisschen viel rein. Gleichzeitig gehst du von einem demokratischen Idealzustand aus, in dem alle frei sind. Auch Demokratien können Menschen unterdrücken, z. B. Minderheiten. Was nun, wenn du einer Minderheit angehörst, die in einer Demokratie im Gefängnis landet, in einer Diktatur aber ein freies Leben (abzüglich demokratischer Mitbestimmung) führen könnte?
    • ChillDaHood 27.05.2020 11:26
      Highlight Highlight Freiheit ohne Mitbestimmungsrecht ist für mich keine Freiheit.
    • Shabaqa 27.05.2020 12:12
      Highlight Highlight @Chill: Und wenn du im Gefängnis sitzt, weil du homosexuell oder Jude bist und die demokratische Mehrheit das so wollte? Bist du dann freier?
    Weitere Antworten anzeigen
  • uhl 27.05.2020 09:04
    Highlight Highlight Es ist halt immer so eine Sache mit der Demokratie. Wenn der/die "Richtige" gewählt wurde, dann ist alles gut. Wurde aus der subjektiven Sicht der/die Falsche gewählt, dann ist die Demokratie plötzlich nicht mehr so toll.
    Ganz ehrlich, werdet erwachsen. Man kriegt nicht immer was man haben will. So ist das Leben. Macht das beste aus der Situation, in der ihr seid. Ihr werdet so auch glücklicher als ständig zu jammern und zu motzen.
  • Toerpe Zwerg 27.05.2020 08:42
    Highlight Highlight Die bisher stumpfsinnigste aller Fragen.
    • McStem 27.05.2020 08:57
      Highlight Highlight Stumpfainniger als Frage 17?
    • ChiliForever 27.05.2020 11:36
      Highlight Highlight @ McStem: Ja
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 27.05.2020 08:17
    Highlight Highlight Diktatur??? Echt jetzt?

    Ich lebe eigentlich ganz gerne in der Schweiz, auch wenn ich mich manchmal frage wie blöd die Leute sind, die abstimmen gehen. (Und ignorant die, die nicht abstimmen gehen. Und somit den Blöden den nötigen Vorsprung geben)
    • ChiliForever 27.05.2020 11:37
      Highlight Highlight Man kann natürlich eine Diktatur als abstraktes, legitimes Verfassungsinstitut sehen. Dann kann man auch eine "gute" Diktatur finden.

      Das verkennt aber in jeder Weise die Realität, die bisher immer das genau Gegenteil durch Diktaturen hervorgebracht hat.

      Deshalb kann es im praktischen Sinne auch nie eine gute Diktatur geben.

      Das scheinen aber viele nicht zu verstehen oder nicht zu erkennen.
    • grumpygirl 27.05.2020 18:49
      Highlight Highlight Die Frage ist hypothetisch. Es heisst ja "Eine gute Diktatur". Dass es das nicht gibt und wahrscheinlich nie geben wird ist klar. Weil jemand der so viel Macht für sich will, kann nicht normal sein.
      Aber wenn ein Jesus-ähnlicher Mensch Diktator wäre und nur gute Entscheidungen treffen würde, was wäre dann daran schlecht?
      "Diktatur" ist einfach negativ konnotiert, aber nimm ein anderes Wort dafür und es wäre vielleicht gar nicht so abwägig.
      Leider aber nicht Realität

      Ich fühle mich auch der Demokratie ausgesetzt, wenn Nazis, Verschwörungstheoretiker usw. wählen können. Auch nicht der Knaller
  • Grohenloh 27.05.2020 08:07
    Highlight Highlight Das ist eine hypothetische Frage.
    • ScottSterling 27.05.2020 11:33
      Highlight Highlight Scheinen gemäss den Kommentaren nicht viele zu verstehen.
    • bruuslii 28.05.2020 21:38
      Highlight Highlight grohenloh:

      ganz hypothetisch:

      wenn der aktuelle diktator gute entscheidungen trifft, der nächste aber nicht, was kann das betroffene volk dann machen?

      wenn die aktuelle regierung einer demokratie schlechte entscheidungen trifft, was kann das betroffen volk dann machen?
  • ChiliForever 27.05.2020 07:58
    Highlight Highlight Okay, 51% der Umfrageteilnehmer lebt also lieber unter den chinesischen Kommunisten als in Italiens Demokratie... na dann ....
    • schuldig 27.05.2020 08:03
      Highlight Highlight @chili, lese in der frage nicht wo ich leben möchte
    • mrgoku 27.05.2020 08:39
      Highlight Highlight nun ja... wenn alles richtig gemacht wird, ist mir doch egal ob es eine Diktatur ist? Ich gehe davon aus dass wenn alles richtig gemacht wird, es allen gut geht. Das ist doch die Hauptsache...Diktatur hin oder her?
    • Herr Ole 27.05.2020 08:41
      Highlight Highlight Wie kommst du darauf, dass die chinesische Diktatur überwiegend gute Entscheidungen produziert?
    Weitere Antworten anzeigen

Diese Leute haben den Jackpot geknackt – 26 Wins 😍

Wer den metaphorischen Jackpot knacken will, braucht viel Glück. Dabei gibt es Leute, bei denen ist es dann ganz getreu dem Motto: «Wenn's läuft, dann läuft's». So einfach ist das manchmal. 🤷‍♂️

Wie, ihr glaubt uns nicht? Okay, dann liefern wir euch für unsere These selbstverständlich Beweise. Und zwar in Form diverser Wins!

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel