Hochnebel
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Tennis

«Champ10n!» – so gratuliert die Welt Nadal zu seinem historischen Titel

Spain's Rafael Nadal, right, poses with the special Decima cup while his oncle Toni Nadal holds the men's winner cup after the final match of the French Open tennis tournament at the Roland Garros sta ...
Rafael Nadal mit seinem Onkel Toni.Bild: Michel Euler/AP/KEYSTONE

«Champ10n!» – so gratuliert die Welt Nadal zu seinem historischen Titel

11.06.2017, 18:4212.06.2017, 09:49

Wenn sich irgendwo auf der Welt etwas historisches ereignet, dauert es nicht lange, bis die ersten Reaktionen dazu kommen. So auch nach Rafael Nadals historischem zehnten Titel bei Roland Garros. So gratulierte die Welt dem spanischen Champion.

Tennis

Andere Sportler und Promis

Fernando Alonso gratuliert auf Instagram

Journalisten und Medien

Fans

Die besten Bilder des French Open 2017

Mehr Tennis

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Penaltyheld Bono – das ist der Mann, der für Marokkos WM-Wunder sorgte
Marokko schaltet Spanien im Penaltyschiessen aus und steht erstmals in einem WM-Viertelfinal. Zum Held wird Torhüter Bono, der ausgerechnet im Land der Geschlagenen sein Geld verdient.

Sogar im Penaltyschiessen hielt er seinen Kasten sauber. Marokkos Torhüter Yassine Bounou, genannt Bono, wurde bei dieser WM noch nicht ein einziges Mal von einem gegnerischen Spieler überwunden – und gegen Spanien schliesslich zum grossen Fussballhelden seines Landes. Ein historischer 3:0-Sieg im Elfmeterschiessen, bei dem Bono zwei der drei spanischen Schüssen vom Punkt parierte. «Ich bin so glücklich für unser Team, wir haben zusammen so einen fantastischen Job gemacht. Die ganze Mannschaft hätte den Titel ‹Man of the Match› verdient gehabt. Es war von allen unglaublich», sagte Bono nach dem grössten Spiel seiner Karriere.

Zur Story