Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Videostill, Ausbreitung des Homo sapiens

Die Ausbreitung des Homo sapiens über die Erde.  Bild: Youtube

Erst langsam, dann immer schneller: Video zeigt, wie wir 7 Milliarden wurden



Jahrtausendelang waren wir nur wenige. Nachdem der Homo sapiens vor rund 200'000 Jahren in Afrika aufgetaucht war, zählte die Weltbevölkerung lange Zeit 10'000 bis höchstens 100'000 Menschen. Auch als der moderne Mensch vor knapp 100'000 Jahren damit begann, die Kontinente ausserhalb Afrikas zu besiedeln, wuchs die Gesamtpopulation vermutlich nicht über eine Million hinaus. 

Bild

Die Weltbevölkerung bei der Zeitenwende um das Jahr 1 herum. Jeder gelbe Punkt entspricht einer Million Leute.  Bild: Youtube

Erst vor gut 10'000 Jahren, als in der sogenannten Neolithischen Revolution Ackerbau und Viehzucht aufkamen, nahm die Zahl der Menschen markant zu. Beim Beginn unserer Zeitrechnung lebten schätzungsweise 170 Millionen Menschen auf der Erde (andere Schätzungen gehen bis zu 400 Millionen). 

Ein faszinierende Video des American Museum of Natural History zeigt zuerst die Ausbreitung unserer Spezies über den Globus und danach das immer rasantere Wachstum der Bevölkerung: Es dauerte 200'000 Jahre, bis wir die erste Milliarde erreichten, aber nur gerade 200 Jahre für die gut sechs Milliarden, die seither dazukamen.

Das Video enthält auch einen kurzen Ausblick auf die mögliche Zunahme der Weltbevölkerung bis zum Jahr 2100. Je nach der weiteren Entwicklung der Geburtenrate werden sich dann über 10 Milliarden Menschen auf dem Globus drängeln. (dhr)

Mehr zum Thema Karten

17 kuriose Karten, die du vermutlich noch nie gesehen hast

Link zum Artikel

Bye bye, Hotel Mama? Nicht mit uns! Das sind die grössten Nesthocker Europas

Link zum Artikel

Damit du in den Ferien nicht verdurstest: «Ein Bier, bitte!» in 27 Sprachen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Hier leben die treuesten Schweizer

Link zum Artikel

Das sind die kompliziertesten Sprachen Europas (für uns)

Link zum Artikel

Diese Karte zeigt, wo KEIN EINZIGER Auslandschweizer wohnt – und wo es höchstens 10 hat

Link zum Artikel

7 Europa-Karten, die du in der Schule ziemlich sicher nicht gelernt hast

Link zum Artikel

Diese geniale Schweizer Webseite verschafft dir einen völlig anderen Blick auf die Welt

Link zum Artikel

Warum die Welt nur zwei Wörter für Tee hat

Link zum Artikel

11 Schweizer Karten, die du in der Schule sicher nicht gelernt hast

Link zum Artikel

Du pendelst? Dann ist das für dich die wohl nützlichste Webseite der Welt

Link zum Artikel

Verrückte Grenzen, Teil IV: Sechs seltsame Grenzlinien in Amerika

Link zum Artikel

Verrückte Grenzen, Teil III: Sechs skurrile Scheidelinien in Afrika

Link zum Artikel

Verrückte Grenzen, Teil II: Sechs kuriose Fälle in Europa 

Link zum Artikel

Verrückte Grenzen, Teil I: Sechs Schweizer Grenzfälle

Link zum Artikel

Lasst uns die Welt fluten – und dann den Stöpsel ziehen

Link zum Artikel

10 spannende Landkarten, die den Ursprung von Wörtern zeigen, die wir dauernd nutzen

Link zum Artikel

16 Landkarten, die dir einen völlig anderen Blick auf die Welt verschaffen

Link zum Artikel

Wie lang ist Chile wirklich? Länger als du denkst, wetten?

Link zum Artikel

Schweizer Berge und ihre Namen – doch diese interaktive Karte kann noch mehr

Link zum Artikel

Das sind die langweiligsten Länder Europas (wir haben uns aufs Podest gewählt)

Link zum Artikel

Auf der Welt gibt es noch vier Inseln der Stabilität – und du wohnst auf einer davon

Link zum Artikel

Die politischen Fronten in den USA auf einen Blick – «Trump-Land» vs. «Clinton-Archipel»

Link zum Artikel

Texas ist so schlau wie die Türkei. Welcher US-Staat ist so klug wie die Schweiz?

Link zum Artikel

Diese 10 Schweizerkarten zeigen dir, wo es am meisten regnet, hagelt oder stürmt

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Ein anderer Blick auf die Erde – japanischer Architekt entwirft neue Weltkarte

Link zum Artikel

Der Nabel der Welt liegt in der Schweiz. Und zwar in der Romandie

Link zum Artikel

Wenn du auf den längsten Strich der Welt gehen willst – eine Geografie-Reise des Grauens

Link zum Artikel

Die Schweiz, das kleine Russland: So gross könnte die Eidgenossenschaft wirklich sein

Link zum Artikel

Diese Karten aus Figuren sind wunderschön. Aber erkennst du auch die Länder, die sie darstellen? 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
rYtastiscH
14.11.2016 15:43registriert January 2015
Wie eine Plage...
5110
Melden
Zum Kommentar
Kiakira
14.11.2016 17:25registriert October 2015
... Und ganz am Anfang sieht man, dass wir eigentlich alle aus Afrika kommen! Da stimmt es mich schon nachdenklich, dass in einer vermeintlich zivilisierten Welt Menschen wegen ihrer Herkunft diskriminiert werden...
5111
Melden
Zum Kommentar
lilie
14.11.2016 16:07registriert July 2016
Sehr eindrücklich. Das nennt man dann wohl eine exponentielle Entwicklung.
291
Melden
Zum Kommentar
11

Zürich hatte «vielfältige und relevante» Verbindungen zur Sklaverei

Die Stadt Zürich war an der Sklaverei und dem Sklavenhandel finanziell beteiligt und so mitverantwortlich für die Versklavung tausender Afrikanerinnen und Afrikaner. Die Unterstützung erfolgte durch Staatsanleihen, den Handel und Plantagen.

Die Verbindungen Zürichs zur Sklavenwirtschaft waren «vorhanden, vielfältig und relevant», wie Frank Schubert, Mitautor einer Studie der Universität Zürich, am Dienstag vor den Medien sagte.

Diese Verbindungen waren Ausdruck einer Tradition einer langen …

Artikel lesen
Link zum Artikel