Gesundheit
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Erkrankungen an Masern, wie sie aktuell in der Region Biel auftreten, sind in der Schweiz wegen der hohen Impfrate selten geworden. (Symbolbild) Bild: shutterstock

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

An der Rudolf-Steiner-Schule in Biel sind die Masern ausgebrochen. Nun hat der Kanton Bern Schulverbote verordnet – nicht nur für die nicht geimpften Kinder. Der aktuelle Ausbruch bringt Eltern ins Impf-Dilemma.

Niklaus Salzmann / ch media



Auf 41 Grad stieg das Fieber beim Neunjährigen Buben an, als er vergangene Woche mit Masern im Bett lag. Das war der Moment, wo ihm die Eltern, die einen sehr zurückhaltenden Umgang mit Medikamenten pflegen, Dafalgan verabreichten. Masern gilt als eine der heftigsten Kinderkrankheiten. Doch Angst habe sie keine gehabt, sagt die Mutter. Es war für sie auch von Anfang an klar, dass der kleine Bruder die Krankheit ebenfalls würde durchstehen müssen – Masern ist hochansteckend. Inzwischen ist es so weit, der Siebenjährige wurde bereits von einem ersten Fieberschub erwischt.

Beide Kinder gehen an die Rudolf-Steiner-Schule in Biel, wo Anfang Monat ein erster Fall von Masern gemeldet wurde. Um eine Epidemie zu verhindern, hat die kantonale Gesundheitsbehörde rasch reagiert: Zu Beginn hat sie die nicht geimpften Kinder aus der betroffenen Klasse sowie deren Geschwister angewiesen, drei Wochen lang zu Hause zu bleiben. Unterdessen wurde die Weisung auf sämtliche Klassen im Schulhaus ausgeweitet.

Les batiments de l' Ecole Rudolf Steiner, ou 17 cas de rougeole ont ete declare, photographies ce jeudi 5 fevrier 2009 a Crissier, Vaud. La rougeole aurait deja frappe une septantaine de fois en Suisse depuis debut janvier. Aux quelque 50 cas recenses officiellement par l' Office federal de la sante publique (OFSP) s'ajoutent une vingtaine de cas recents dans le canton de Vaud dont 17 dans la seule ecole Rudolf Steiner Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

An der Rudolf-Steiner-Schule in Lausanne wurden 2009 17 Fälle von Masern gemeldet. Bild: KEYSTONE

Rund zwölf Fälle von Masern sind der bernischen Gesundheitsdirektion bislang bekannt (Stand Montag). Alle Kinder besuchen in Biel die Steiner-Schule – was nicht ganz Zufall ist. «An dieser Steiner-Schule scheint die Durchimpfungsrate geringer zu sein als in der Gesamtbevölkerung, weshalb es zu mehr Ansteckungen kommt», sagt Lorenz Amsler vom Kantonsarztamt.

Im Kanton Bern waren laut einer Erhebung im Jahr 2014 über neunzig Prozent der zwei-, acht- und sechzehnjährigen Kinder durch mindestens eine Impfdosis gegen Masern, Mumps und Röteln geschützt. Ungefähr 80 Prozent waren mit zwei Dosen geimpft, wie es die Behörden empfehlen.

Umfrage

Bist du gegen Masern geimpft?

  • Abstimmen

8,073

  • Ja.75%
  • Nein.11%
  • Ich möchte nur die Antworten sehen.14%

Der aktuelle Ausbruch scheint aus dem Kanton Neuenburg in die Region Biel gelangt zu sein. In jenem Kanton wurden fünf Fälle registriert. Vier der betroffenen Kinder besuchen die Steiner-Schule in Biel. An weiteren Schulen ist das Virus bislang nicht aufgetreten.

Todesfall trotz Impfung

Laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) kommt es bei jeder zehnten Masernerkrankung zu Komplikationen, bei Erwachsenen häufiger als bei Kindern. Während der letzten grösseren Epidemie in der Schweiz, in den Jahren 2006 bis 2009, wurden 4400 Patienten und Patientinnen gemeldet. Bei vier bis fünf Prozent davon kam es zu einer Lungenentzündung, bei ebenso vielen zu einer Mittelohrentzündung. Bei neun Personen trat eine Hirnentzündung (Enzephalitis) auf.

Eine Krankheit, die bleibende Schäden hinterlassen kann. 2009 gab es auch einen Todesfall. Seither ist in der Schweiz nur im Jahr 2018 eine Person an Masern gestorben: ein geimpfter Mann mit Leukämie, dessen Immunsystem durch eine Chemotherapie unterdrückt war.

Masernepidemie wieder aufgeflammt

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Mit den aktuellen Schulsperren in Biel sollen nun insbesondere jene Menschen geschützt werden, die sich nicht impfen lassen können, wie Säuglinge unter sechs Monaten, schwangere Frauen sowie Personen mit einer Immunschwäche. Der Ausbruch des Masernvirus hat aber auch unter Menschen, die freiwillig aufs Impfen verzichten, für Verunsicherung gesorgt. Im Umfeld der Steiner-Schule entschieden sich viele Eltern kurzfristig, die Impfung für ihre Kinder nachzuholen, um sie vor möglichen Komplikationen zu schützen.

Die Impfung kann noch einen Schutz verleihen, wenn sie innert drei Tagen nach dem ersten Kontakt zu einer erkrankten Person nachgeholt wird. «Wir haben in den vergangenen zwei Wochen ungefähr zwanzig Impfungen gemacht», berichtet Barbara Koch, Praxisassistentin in der Gruppenpraxis Kinderärzte am Medizinischen Zentrum Biel. Inzwischen seien die Anfragen aber zurückgegangen.

Die Mutter des betroffenen Neunjährigen hat auch nach dem Bekanntwerden des ersten Masernfalls in der Klasse des Sohnes keine Impfung für ihre Kinder in Betracht gezogen. «Ich bin überzeugt, dass die Nebenwirkungen einer Impfung schlimmer sein können als die Krankheit selber», sagt sie.

Das Durchmachen der Kinderkrankheiten hält sie für wertvoll für die Entwicklung des Kindes. Das BAG argumentiert dagegen mit der Statistik, gemäss der Komplikationen wie Hirnentzündungen bei einem Masernausbruch deutlich häufiger sind als bei einer Impfung. Der oft zitierte angebliche Zusammenhang zwischen Impfung und Autismus basiere auf einer Studie mit gefälschten Daten.

Sowohl das BAG als auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verfolgen das Ziel, die Masern komplett zu eliminieren. In den vergangenen Jahren gab es in der Schweiz jeweils noch ein paar Dutzend Fälle. Nachdem die Familie die Erkrankung ihres Sohnes gemeldet hatte, wurde sie von Lorenz Amsler vom Kantonsarztamt persönlich angerufen. «Das hat Eindruck gemacht», sagt die Mutter.

Der Bruder des Erkrankten dürfe vorübergehend nicht mehr unter andere Kinder gehen, hiess es. Die Skiferien hatte die Familie in Vorahnung bereits abgeblasen – ein paar Tage bevor die Krankheit in ihrer Familie ausgebrochen war. Die Mutter selber ist geimpft, entschied sich aber trotzdem, ihrer Arbeit in einer Kindertagesstätte ein paar Tage fernzubleiben. Ein Bluttest soll bestätigen, dass sie immun ist, damit sie auf keinen Fall an ihrem Arbeitsort Säuglinge oder Schwangere ansteckt.

Ihr Sohn ist seit ein paar Tagen fieberfrei. Gestern – zehn Tage nach dem Ausbruch der Krankheit– habe er bereits wieder eine Weile draussen im Garten gespielt, sich danach aber nochmals hingelegt, erzählt die Mutter. Ansteckend ist er nicht mehr. Und so wird er in ein paar Tagen voraussichtlich wieder zur Schule gehen, während seine nicht geimpften gesunden Gspänli noch zu Hause bleiben müssen. (aargauerzeitung.ch)

Masern nehmen weltweit zu

Masern breiten sich weltweit aus. Das zeigt eine Hochrechnung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Zu diesem Zeitpunkt sind für das Jahr 2018 weltweit doppelt so viele Fälle gemeldet worden wie zum selben Zeitpunkt im Vorjahr. Besonders viele Ansteckungen gab es in Europa: Hier haben sich die Masernfälle verdreifacht. Der schlimmste Anstieg wurde in der Ukraine verzeichnet. Im krisengeschüttelten Land gab es über 50'000 Neuerkrankungen (2016: weniger als 100). Auch in Afrika und Asien breiten sich die Masern aus. In Afrika berechnet die WHO für 2018 rund 34'000 und in Südostasien über 70'000 Masernkranke. Schwere Epidemien traten in Liberia, auf Madagaskar und auf den Philippinen auf.
In Nord- und Südamerika gab es vergleichsweise wenige Masernausbrüche, 2018 wurden insgesamt 17'000 Fälle gemeldet. Die Masern enden in vielen Ländern auch heute noch oft mit dem Tod: 2017 starben über 110'000 Menschen daran, allerdings nur sehr wenige davon in Europa. In der Schweiz ist keine Zunahme zu verzeichnen. (sgm)

Masern-Ausbruch in Amerika:

Gesundheit und Ernährung:

Wann brauche ich ein Arztzeugnis? – 7 Fragen zur Krankheit am Arbeitsplatz

Link zum Artikel

In der Schweiz herrscht der Raucherdschungel – was du wissen musst

Link zum Artikel

Arztzeugnis erst ab dem 11. Krankheitstag – diese Firma will Gesundheitskosten senken

Link zum Artikel

Gesundheitskommission will keine Zuckersteuer

Link zum Artikel

Gesundheitskommission: Burnout ist keine Berufskrankheit

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ein Leben lang Kleinkind – Ramona hat das seltene Angelman-Syndrom

Link zum Artikel

905 Menschen schieden 2018 mit Hilfe von Exit aus dem Leben

Link zum Artikel

Wie die Pharmabranche das BAG bei Medikamentenpreisen dominiert

Link zum Artikel

«Mutter hatte immer ein Bier in der Hand»: Die Kinder leiden still – das soll sich ändern

Link zum Artikel

Sex ohne Spermien: Die Angst des Mannes vor der Vasektomie

Link zum Artikel

Über die Hälfte aller Menschen stirbt an einem dieser vier Faktoren (sie wären vermeidbar)

Link zum Artikel

So soll eine Überteuerung des Gesundheitswesens vermieden werden

Link zum Artikel

Arbeiten gehen oder noch zuhause bleiben? Kommt drauf an, wie lange du ansteckend bleibst

Link zum Artikel

Wenn du im Schweizer Erkältungs-Bullshit-Bingo gewinnst, darfst du nach Hause

Link zum Artikel

Diese junge Frau erkrankte an Brustkrebs – doch die Ärztin nahm den Verdacht nicht ernst

Link zum Artikel

So gesund sind die Schweizer – die 5 wichtigsten Erkenntnisse in Grafiken

Link zum Artikel

Du denkst, ein Hirnschlag trifft nur alte Menschen? Du denkst falsch

Link zum Artikel

Wenn der Grippevirus ein Freund von dir wäre – in 8 Situationen

Link zum Artikel

Heute entscheidet sich das Ärzte-Battle um Sterbehilfe

Link zum Artikel

So verhinderst du, dass der Magen-Darm-Virus die ganze WG / Familie flachlegt 

Link zum Artikel

Du trinkst gerne aus PET-Flaschen? Dann solltest du das hier schnell lesen

Link zum Artikel

Der Hanfkönig und sein braves Leben – auf einen Joint mit Bernard Rappaz 

Link zum Artikel

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Link zum Artikel

Die Kiffer-Weltkarte: So unterschiedlich ist der Umgang mit Cannabis

Link zum Artikel

Schnäuzen, Niesen, Husten: Ein für allemal – diese Regeln solltest du beachten

Link zum Artikel

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Link zum Artikel

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

Link zum Artikel

Die Schweiz ist im Protein-Wahn

Link zum Artikel

Warum wissen Frauen nicht, wo ihre Vagina liegt? Wir haben eine Gynäkologin gefragt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

320
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
320Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chrésh Dii-Ahn Parzival 20.02.2019 14:00
    Highlight Highlight Hier wird viel von Impfverweigerer geschrieben... das Impfen ist immer noch freiwillig.
  • Adumdum 20.02.2019 12:41
    Highlight Highlight Wieso mich Impfgegner in den Wahnsinn treiben: nicht nur werden immer wieder die gleichen falschen Zahlen und Scheinargumente zitiert - vor allem gefährden sie zuallererst unschuldige andere. Die eigenen Kinder, oder die Kleinkinder anderer die noch vor dem Impfalter sind, oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

    Wenn sie wenigstens nur sich selbst gefährden würden, könnte ich echt gut mit der Dummheit leben.
  • Galivant Nanthemo 20.02.2019 11:17
    Highlight Highlight In Finnland gibt es eine Impfpflicht. Seit 1996 sind dort 4 (VIER)Fälle von Masern aufgetreten und die kamen von eingereisten Personen. VIER!!!
  • no-Name 20.02.2019 10:28
    Highlight Highlight Komplikationen Masern.
    -2 pro 1000 betroffenen (v.a. Erwachsenenalter) Enzephalitis.

    1-2 pro 10‘000 Pat. (auch Kinder) SSPE.

    Zum Vergleich Novalgin gängiges Schmerzmittel
    Agranulozytose 4 pro 5000 Pat. davon ein Todesfall.

    Gastrointestinale Blutungen bei Ibuprofen (Fieber und Schmerzmittel für Kinder) 5-10 pro 1000 und selten (0,1%) auch Agranulozytose.

    Ich fände es wichtig wenn die Impffrage kein Glaubenskrieg wäre sondern vernünftige Risikoeinschätzung betrieben würde.

    Z.B. Wie hoch ist die Gefahr einer Ansteckung, kann man bis 10j. warten usw.

    Es gibt nicht nur schwarz und weiss.
    • Adumdum 20.02.2019 12:15
      Highlight Highlight Quellen für die Zahlen? Wieviele Kinder unter 6 Monaten etc. würden sterben wenn durch nicht Impfen wieder riesige Epidemien auftreten würden?
    • no-Name 20.02.2019 13:00
      Highlight Highlight Quelle medikamente: Compendium.

      Quelle Kompliktionen: Prim. DDr. Peter Voitl, MBA
      Kinder- und Jugendheilkunde
      universität Wien (Stnd 2015)
    • no-Name 20.02.2019 13:05
      Highlight Highlight ....und wie gesagt, ein abschätzen des Risikos einer Ansteckung ist Wichtig.

      Bsp. Kinderlähmung: Vor 15 Jahre durchaus verzichtbar wenn keine Auslandaufenthalte. Heute eher nicht da eine stake Migration aus Ländern mit hohen anteil an Kinderlähmungserkrangungen in der Gesamtbevölkerung besteht.

      Masern sollte erst ab 12 Monaten geimpft werden. (BAG)

    Weitere Antworten anzeigen
  • Espinuda 20.02.2019 00:15
    Highlight Highlight Diphterie, polio, Masern.... was ist das, kann man das essen? 🤔🤔
    Im Ernst, die wenigsten wissen heutzutage noch, was das für Krankheiten sind (ich auch nicht wirklich)
    Sie wirken weniger bedrohlich als die allgegenwärtigen Impfungen, die halt nicht 100% perfekt sind, leider (impfschäden...)

    Wir haben uns da am die Empfehlungen des BAG/Kinderarzt gehalten
    Als Eltern macht man sich Sorgen über so ziemlich alles. Zusammen mit gefährlichem Halbwissen aus internetforen und anderen möchtegern-experten ergeben sich solche Löcher in den durchimpfungsraten

    Sad, so sad, wie the Donald sagen würde
  • Dr. Rantanplan 19.02.2019 23:51
    Highlight Highlight Sarkasmus pur...
    Benutzer Bild
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 20.02.2019 13:39
      Highlight Highlight Ich liebe dieses Meme einfach. 😂
  • nickname* 19.02.2019 23:20
    Highlight Highlight ich bin keine impfgegnerin und habe meine tochter vor kurzem auch impfen lassen. jedoch kam es wenigen stunden nach der impfung zu komplikationen die auch auf dem beipackzettel der impfung beschrieben sind und wir mussten ins spital. dort wurde uns bestätigt das ein zusammenhang gut möglich ist, jedoch wollte niemand eine meldung an die swissmedic machem. solches nicht melden verfälscht die statistik und lässt impfungen sicherer aussehen. dadurch wird auch nie abgewegt werden können wie sicher eine impfung tatsächlich ist. wir werden wieder impfen jedoch mit einem mulmigen gefühl...
    • Adumdum 20.02.2019 12:17
      Highlight Highlight Was war denn die Komplikation?
    • nickname* 20.02.2019 21:56
      Highlight Highlight starke schmerzen in den gliedmassen, die schmerzen waren so stark das sie nicht mehr laufen konnte.
  • Kimelik 19.02.2019 21:39
    Highlight Highlight Also ich hatte noch nie eine negative impfreaktion. Ich habe auf Grund von Reisen diverse Impfungen bekommen, auch die böse wie zB. Tollwut, Gelbfieber.
    Ich impfe mich auch gegen die Grippe, es kostet fast nichts und ich liege nicht 2 Wochen flach + Komplikationen wie bei meiner letzten Grippe... Klar wirkt die Grippeimpfung nicht gegen alle Viren, aber gegen die häufigsten. Wenn sch viele impfen lassen, sind auch die nicht geimpften Babys oder unimpfbare Erwachsene geschützt.
    Jährlich 30.- für all die Vorteile investieren? Mache ich auf jeden Fall und werde auch nicht aufhören damit...
  • Dominik Treier (1) 19.02.2019 21:36
    Highlight Highlight Sie selbst ist also grimpft, will aber ohne irgendwelche medizinischen Kenntnisse beurteilen können, dass Komplikationen warscheinlicher und Schlimmer sein sollen als die Krankheit und das Durchmachen der Masern zur Entwicklung des Kindes zum Erwachsenen gehört... Vor allem das zweite Argument ist einfach nur blödsinnig und nur emotinal, ala früher mussten wir auch und da war auch alles Scheisse, warum soll man es also besser machen?! Vielleicht wäre das einzige Pro-Argument für die 2. Theorie sie selbst, die ihren Aberglauben höher gewichtet, als das Kindswohl...
  • MGPC 19.02.2019 20:31
    Highlight Highlight und wieder ein Fall von „ solange es gut geht machen wir weiter und wenn nicht, geben wir jemandem anderen Schuld.🤷🏻‍♂️
  • arriving somewhere but not here 19.02.2019 20:21
    Highlight Highlight Impfgegner machen es sich zu einfach. Lesen ein paar Bücher von Leuten mit zweifelhaftem Ruf und schon haben sie vermeintlich den Durchblick. Hach - das Leben kann so einfach sein, wenn man nicht wirklich selber DENKT. 🙃
  • SirMike 19.02.2019 19:27
    Highlight Highlight Die Warscheinlichkeit, nach einer Narkose nie mehr aufzuwachen, ist um ein vielfaches höher als eine Komplikation beim Impfen. Trotzdem käme es den Impfgegnern nicht in den Sinn, sich ohne Narkose operieren zu lassen. Leider sind sie diese asozialen Esoteriker faktenresistent und bringen dadurch Andere in Gefahr.
  • TheDan 19.02.2019 15:48
    Highlight Highlight Hat jemand Information über den Impfstatus der Betroffenen? In den letzten 20 Jahren gab es einige Masern Epidemien in Europa, zum Impfstatus findet man leider nichts. Beim BAG findet man super Auswertungen der Fallzahlen über Alter, Wohnkanton oder Geschlecht. Aber ob die Leute geimpft wurden oder nicht ist leider nicht dabei?

    Danke für Hinweise
    • BlueEyes 19.02.2019 16:45
      Highlight Highlight So wie ich das verstanden habe, geht es hier bei den Statistiken um ungeimpfte Personen. Die geimpften sollten ja imun sein.
    • Maya Eldorado 19.02.2019 17:44
      Highlight Highlight Ja sollten. Aber man kann die Krankheit gerade eben auch durch die Impfung bekommen und zwar voll.
    • TheDan 19.02.2019 18:02
      Highlight Highlight Dass keine Impfung einen Schutz von 100% aufweist habe ich heute gelernt (gemäss BAG jedoch >90%). Auch dass es sogenannte Impfversager gibt bei welchen mindestens bei der ersten Impfung keine Immunisierung stattfindet war mir neu...
    Weitere Antworten anzeigen
  • sikki_nix 19.02.2019 15:44
    Highlight Highlight Die Desinformationskampagnen der Impfgegnerindustrie scheinen zu fruchten.
  • losloco 19.02.2019 14:01
    Highlight Highlight Ich finde die Diskussionen betr. Impfungen seitens Befürworter und Gegner immer sehr amüsant. Zugegeben ich habe keine Kids daher befasse ich mich mit diesem Thema eher weniger. Stöbert man im Netz herum, stehen die Gegner so ziemlich im Abseits. Eine spannende Seite die ich gefunden habe, sollte für alle Eltern die auf Impfungen pochen einmal besucht werden. Geschichten die einem zum Nachdenken anregen sollten - Eltern!
    https://www.impfen-nein-danke.de/
    • baeschti 19.02.2019 17:16
      Highlight Highlight Mol mol. Das sieht mir nach einer seriösen Seite aus...bist du zum ersten Mal im Internet unterwegs? Die schon fast peinliche, stümperhafte Aufmachung der Seite sollten bei dir sonst die Alarmglocken läuten lassen. Dass solcher Stuss wirklich ernst genommen wird erstaunt mich immer wieder aufs Neu. Leider.
    • losloco 19.02.2019 18:16
      Highlight Highlight @Baeschti, über Stuss, Stümperhaftes und Aufmachungen lässt sich bekanntlich streiten. Auch bei dir, der Schein bestimmt das Bewusstsein...leider!
    • A. Dent 19.02.2019 20:13
      Highlight Highlight Ich habe mir mal die Seite angeschaut. Es war verlorene Lebenszeit, spätestens ab dem Zeitpunkt wo mit Quecksilberverbindungen anrgumentiert wird, sollte klar sein, dass die Besitzer der Seite mit pseudowissenschaftlich Begriffen um sich werfen und die Wissenschaft dahinter, nichtmal auf dem Level des Gymnasiums begriffen habe. Dies ist, das Quecksilber in Ionenverbindungen nicht dasselbe ist wie elementares Quecksilber. Darum wie schon früher erwähnt der Ratgeber des SKS ist eine bessere Anlaufstelle, auch wenn es auf die Frage Impfen ja nein, nur die Antwort Ja geben kann, rein rationell.
    Weitere Antworten anzeigen
  • JoJodeli 19.02.2019 13:27
    Highlight Highlight Meine Mutter hatte als Kind die Masern, deswegen eine Hirnhautentzündung jetzt lebenslang Epileptikerin. Klar damals noch kein Impfstoff. Wie kann man so gegen den Fortschritt sein?? 🤦‍♀️
    • Adumdum 20.02.2019 12:33
      Highlight Highlight Weil es einfach hundsblöde Menschen gibt. Sorry Hunde... Und tut mir sehr leid von deiner Mutter zu hören. Hoffe die Epilepsie beeinträchtigt sie nicht zu schlimm.
  • Butzdi 19.02.2019 13:18
    Highlight Highlight Es gibt Leute, die sich nicht impfen lassen können und für die sind Anti-Vaxxers lebensgefährlich.
    Dieses 2-jährige Mädchen wurde von Anti-Vaxxers getötet. Warnung: herzzerreissende Bilder.
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-5841845/amp/Serbian-mother-shares-heartbreaking-images-two-year-old-daughter-died-measles.html
  • Butzdi 19.02.2019 13:09
    Highlight Highlight Einfach Ärzten vertrauen, die wissen etwas mehr als die bloggende Spinnerin aus Verschwörungshausen.
    Benutzer Bild
    • Na_Ja 19.02.2019 15:10
      Highlight Highlight Nein wieso auch? Wenn man sich so hochwertige Informationen auf Google und Youtube holen kann? Warum 6 Jahre studieren? 😂😂 (Achtung Ironie)
  • Cédric Wermutstropfen 19.02.2019 12:44
    Highlight Highlight Wenn man solche Angst davor hat, dass das Kind von der Impfung Autismus bekommen könnte, kann man ihm begleitend zur Impfung doch einfach ein paar Globuli dagegen verabreichen, die helfen ja gegen alles gleich gut...
  • tronic_fx 19.02.2019 12:19
    Highlight Highlight Sorry aber stumpf ist Trumpf :)
    Benutzer Bild
  • Thomas Mauti 19.02.2019 12:01
    Highlight Highlight Die WHO hat Impfgegner zur Globalen Bedrohung erklärt.

    Welches Ziel verfolgt die WHO?

    Weltweit sterben milionen Menschen durch Umweltzerstörung und Kriege.

    Rund 1,5 Millionen Menschen sterben jährlich an verunreinigtem Wasser.

    über 24.000 Hungertote pro Tag.

    Und die WHO macht sich sorgen um Masern.
    • fandustic 19.02.2019 14:10
      Highlight Highlight "Welches Ziel verfolgt die WHO?"

      Ihr Ziel vielleicht? Die WHO ist für die Bekämpfung von Krankheiten (insbesondere Infektionskrankheiten) und Gesundheit "zuständig" und nicht für die Nahrungs- oder Trinkwasserversorgung. So gesehen dürfen sie sich sehr wohl Sorgen um die Masern machen.
    • Mutzli 19.02.2019 15:21
      Highlight Highlight @Thomas Mauti

      Wieso schauen Sie nicht zuerst mal bei der WHO selbst vorbei, um herauszufinden, was diese für problematisch hält?

      Ernährung ist eines der Hauptthemen der WHO (https://www.who.int/nutrition/topics/en/), von Mangelernährung & Hungersnot bis hin zu Übergewicht + dessen Konsequenzen in anderen Regionen. Analysen, Zielsetzungen, Empfehlungen etc.

      Wobei es, wie von fandustic erwähnt, andere int. & UNO Organisationen gibt, deren Hauptaufgabe Massnahmen gegen Nahrungmangel etc. sind.

      Verurteilen ja wohl auch nicht die Lungenliga z.B. weil diese nicht hauptsächlich vor AIDS warnt.
    • Hierundjetzt 19.02.2019 15:23
      Highlight Highlight Eine Gesundheitsorganisation hat natürlich sehr viel mit Umweltzerstörung zu tun. Weil einfach. Kein noch so absurdes Argument, um es dennoch in die Diskussion zu zwängen.

      Zämehäng wie Vorhäng
    Weitere Antworten anzeigen
  • Applejack 19.02.2019 11:47
    Highlight Highlight An alle Impfbefürworter und Impfkritiker: Wer von Euch hat sich tatsächlich mit dem Thema Impfen befasst?
    Lest doch zumindest mal das Buch „Impfen Pro und Contra“ von Dr. Martin Hirte. Bitte. Und bildet Euch eine EIGENE Meinung.
    • G. Schmidt 19.02.2019 14:28
      Highlight Highlight @Applejack

      Es geht hier nicht um "eigene Meinung" zur Impfung, sondern um Fakten.

      Kenne das Buch nicht, aber das Problem ist, das zu viele die Fakten falsch verstehen und die falsche Entscheidung treffen.

      Z.B. Grippe-Impfung kann individuelle Person nicht vor einer Grippe schützen. Daraus zu schliessen, dass die Grippe-Impfung nicht funktioniert wäre falsch, da es um die Herdenimmunität geht...
    • fandustic 19.02.2019 14:55
      Highlight Highlight Zu Hirte muss man halt auch wissen, dass er Anthroposoph ist und die glauben an Karma. Wenn also ein Kind an Masern stirbt, ist das kein Beinbruch, da kann die Seele schneller inkarnieren, um die Schuld abzubauen und sich weiter zu entwickeln. Aus seiner Sicht tut es einem Kind gut, wenn es Krankheiten durchmacht. Er versucht in seinem Buch zwar den Schein von Neutralität zu wahren, aber eben: Eine Referenz ist zBsp. Albonico, welcher auch als Aids-Leugner bekannt ist und ausser Diphtherie, Tetanus und Polio, sämtliche Impfungen anzweifelt (Albonico: Quelle Wiki). Viel Spass mit dem Buch;)
    • Ich hol jetzt das Schwein 19.02.2019 23:25
      Highlight Highlight Ach bitte, Applejack, Hirte zum Thema Impfen zu konsultieren ist etwa wie den Papst zum Thema Verhütung... Der Typ ist ein verblendeter Verschwörungstheoretiker. Jeder hat ein Anrecht auf seine eigene Meinung. Beim Thema Impfung gibt es aber "leider" noch Fakten zu den unterschiedlichen Meinungen. Und Fakten wiegen nun halt einfach schwerer als Meinung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 19.02.2019 11:23
    Highlight Highlight Wenn ich die Kommentare der militanten Impfgegner lese, kommt bei mir immer der Wunsch auf, dass man endlich eine Impfung gegen menschliche Dummheit und Ignoranz finden müsste.
    • Applejack 19.02.2019 12:32
      Highlight Highlight „die Kommentare der militanten Impfgegner lese“ .. Sorry aber ich lese hier mehrheitlich Kommentare der Impfbefürworter, welche mich doch sehr an die Hetze gegen eine Minderheit um 1935 erinnert.. Toleranz ist für viele hier immernoch ein Fremdwort wie mir scheint.
      Aber da du dich ja offenbar mit dem Impfen intensiv befasst hast, wie gefällt dir das Buch von Dr. Hirte „Impfen pro und contra“? Oder welche Literatur kannst du empfehlen?
    • losloco 19.02.2019 14:22
      Highlight Highlight Ja genau, dass könnte man aber von den Impfbefürworter auch sagen, die notabene hier eher militant sind als die Gegner, meinst du nicht Lowend?
    • Hierundjetzt 19.02.2019 15:26
      Highlight Highlight Applejack: Ernsthaft? Toleranz gegenüber Menschen die mein ungeborenes Kind töten wollen, weil Sie im Internet öppis gelesen haben? Toleranz gegenüber Menschen die Ihrem Kind ein Hirnhautentzündung anhängen wollen (Lebenslange schwerste Behinderung) weil Sie mal "ein Buch" gelesen haben?

      Hier gibt es keine Toleranz. DU gefährdest MICH.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Le_Raclette 19.02.2019 11:22
    Highlight Highlight Wie kann es sein dass man sich nicht impfen KANN? (Hier nicht in Botswana)

    Generell übertreibt man durchs Band. Oh ja die Impfungen sind so Super und wichtig obwohl man nicht garantieren kann dass es wirkt wenn man wirklich in der nähe eines krankheitsträger ist.
    Und ob steiner-schule oder nicht: finde es höchst problematisch dass Kinder vom Unterricht ausgeschlossen werden können auf Grund des imfpstatus. Klar vorerst in einem Ausnahmefall aber sind regelweisende Ausnahmen nicht immer Notfälle? Einfach bezüglich Autonomie, ist ja nicht so dass heimunterricht durch Eltern hier akzeptiert wird
    • Toerpe Zwerg 19.02.2019 12:31
      Highlight Highlight "Oh ja die Impfungen sind so Super und wichtig obwohl man nicht garantieren kann dass es wirkt wenn man wirklich in der nähe eines krankheitsträger ist."

      Mit Impfungen lassen sich Krankheiten ausrotten.

      Weitere Fragen?
    • Judge Dredd 19.02.2019 12:31
      Highlight Highlight Ich wollte auf ihren Kommentar argumentieren, aber ich habe keine Chance in dieser begrenzten Menge an Zeichen die pro Kommentar zur Verfügung stehen 🤔
      Ich beginne mal oben:
      -Nicht Impfen können hat nichts mit dem nicht vorhanden sein von Impfstoff zu tun. Es gibt schlicht Leute die aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen können.

      -Hundertprozentiger Schutz existiert leider nicht und dies aus vielerlei Gründen welche hier in den Kommentaren auch schon beschrieben wurden, aber sehr guter Schutz ist viel besser als gar kein Schutz.

    • Judge Dredd 19.02.2019 12:36
      Highlight Highlight Und weiter:
      -Höchst Problematisch ist nicht der Ausschluss einzelner aus dem Unterricht sondern die ernsthafte Gefahr der Verbreitung von ansteckenden Krankheiten, sprich die Gefahr von Epidemien.

      -Heimunterricht ist in einigen Kantonen so viel ich weiss möglich, wenn man die nötigen Voraussetzungen (vorhanden sein eines Lehrplanes, Eignung der Betreuungsperson, etc.) erfüllt. Ob das wünschenswert ist, ist wiederum eine andere Frage.
    Weitere Antworten anzeigen
  • So en Ueli 19.02.2019 10:33
    Highlight Highlight Wer Kinder hat und keine Ahnung von Gesundheit hat, soll doch lieber keine Nachkommen produzieren und sich zuerst weiterbilden. Das ist ja unerhört, was erwachsene Menschen alles für Dummheiten anstellen, nur weil sie keine Ahnung haben.
    • Applejack 19.02.2019 12:27
      Highlight Highlight Da bin ich ganz deiner Meinung! Wie hat dir das Buch „ Impfen pro und contra“ von Dr. Hirte gefallen? Oder welche Literatur zum Thema Impfungen kannst du mir empfehlen?
    • Na_Ja 19.02.2019 15:22
      Highlight Highlight @Applejack
      Dr. Hirte gilt als Impfkritiker. Deine repetitive Erwähnung seines Buches, um sich eine objektive Meinung zu bilden, ist lächerlich. Dafür müsste man mehr als nur ein Buch lesen und vielleicht auch mal medizinische Studien anschauen.
    • So en Ueli 19.02.2019 17:11
      Highlight Highlight Applejack ich habe das Buch "Gesunder Menschenverstand wirkt Wunder" gelesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gzuz187ers 19.02.2019 10:24
    Highlight Highlight Traurige Wahrheit
    Benutzer Bild
    • Antisemistist 19.02.2019 13:42
      Highlight Highlight Sehr coole Meme

      - gefällt dem Antisemitisten
    • Gzuz187ers 19.02.2019 16:38
      Highlight Highlight Antisemiten gefallen mir aber nicht.
  • Hukimuh 19.02.2019 10:21
    Highlight Highlight Hä? Haben uns nicht früher die Eltern absichtlich anstecken lassen? Oder verwechsle ich die Krankheit?
    • Butschina 19.02.2019 10:46
      Highlight Highlight Ich kann mir vorstellen, dass du an die «Spitzen Blattern» erinnert wirst. Dies sind im Kindesalter gut zu bewältigen. Für Erwachsene kann es zu schweren Verläufen kommen. Darum schaut man, dass die Kinder dies durchmachen.
    • Mutzli 19.02.2019 12:27
      Highlight Highlight Auch für Spitze Blattere bzw. WIndpocken gibt es Impfungen. Einen gewissen Unterschied zu anderen Krankheiten gibt es, da Kinder unter gewissen Umständen Immunität durch die Mutter kriegen können und sie weniger lebensbedrohlich sind als Masern und rel. harmlos verläuft (ca. 1 totes Kind auf 100'000 Fälle).

      Kann aber auch hier zu Komplikationen kommen und wenn man sie mal hatte, wird man sie nicht mehr los: In ca. 20% der Infizierten lösen die Viren im Erwachsenenalter Gürtelrose aus.

      https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/krankheiten-im-ueberblick/windpocken.html
    • EvilBetty 19.02.2019 12:44
      Highlight Highlight Hukimuh: du erinnerst Dich richtig. Es war aber damals schon dumm 😉

      Früher hat man auch rothaarige Frauen auf dem Scheiterhaufen verbrannt, macht man heute auch nicht mehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 19.02.2019 10:17
    Highlight Highlight Ergänzung.
    Benutzer Bild
  • Passierschein A38 19.02.2019 09:52
    Highlight Highlight Ganze (Tages-)Schule für 3 Wochen zu - stelle mir gerade vor, wie sich die Eltern am nächsten Elternabend zerfleischen!
    😂
  • Calvin Whatison 19.02.2019 09:32
    Highlight Highlight Mich würde noch interessieren, was dieses egoistische Verhalten einiger wenigen Verantwortunslosen die Allgemeinheit kostet? Hat hier jmd. Fakten/Zahlen?
    • Astrogator 19.02.2019 10:20
      Highlight Highlight Bin zwar dagegen immer alles aufzurechnen, aber wenn eine Tagesschule wegen Impfverweigern geschlossen wird, sollten die Impfverweigerer für die Betreuungskosten der geimpften Kinder für die Zeit aufkommen müssen.
    • Conguero 19.02.2019 16:09
      Highlight Highlight Kosten sind zwar auch ein Punkt, viel gravierender ist aber doch die Gefährdung der eigenen Kinder sowie der Allgemeinheit, insbesondere ganz kleiner Kinder, die noch nicht geimpft werden können. Das grenzt an grobfahrlässige Körperverletzung.
  • blaubar 19.02.2019 09:11
    Highlight Highlight Noch kurz zu den Fakten: Bei aller Aufregung, in den letzten 10 Jahren 37 Maserntote auf 700 Millionen Menschen. Klar wollen wir nicht, dass es mehr werden, aber es gibt z.B. viel, viel, viel mehr Suizide. Aber darüber gibt es nicht täglich Artikel hier.
    Ich finde das ganze Maserntheater übertrieben. Unsere Gesellschaft überreagiert immer häufiger! Das finde ich viel bedenklicher. Freue mich auf die erregten Blitze. (Boaahh).
    • baeschti 19.02.2019 09:40
      Highlight Highlight "10 Jahren 37 Maserntote auf 700 Millionen ". Wo hast du diese Zahlen her. Beziehen sich die nur auf die Schweiz? Weil in Entwicklungsländer gelten sie leider nach wie vor zu den 10 häufigsten Infektionskrankheiten und bei jedem 10. treten schwere Komplikationen bis hin zum Tod ein. Aber was muss uns das in der Schweiz auch kümmern...
    • Ruedi56 19.02.2019 09:49
      Highlight Highlight Stimmt einfach nicht: Rumänien 2016/17 Epidemie ca 7000 Masernfälle, 26 Todesopfer!
    • zipfelgrind 19.02.2019 09:49
      Highlight Highlight Ja, aber gegen Suizide gibt es keine Impfung. Jeder Maserntote ist ohne weiteres verhinderbar, wer seine Kinder nicht impft, gefährdet sie und deren ganzes Umfeld. Und: Wer seine Kinder extra diesem Leiden aussetzt, ist meiner Meining nach grausam und gehört bestraft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toro77 19.02.2019 09:10
    Highlight Highlight Heute bist du beinahe ein Verbrecher wen du deine Kinder nicht impfst.
    Was werden da eigentlich für Stoffe gespritzt..? Gibt es Nebenwirkungen..? Uns haben ja die Krankheiten nicht geschadet..!
    Wir haben unsere Kinder geimpft weil der Weg ohne Impfen zu beschwerlich wäre... der gesellschaftliche und medizinische Druck ist gewaltig....
    Ich hoffe nur das dies kein Fehler war und unsere Kinder uns später nicht dafür verurteilen....
    • Neunauge 19.02.2019 09:37
      Highlight Highlight Ich denke mal, sie werden dir dafür danken.
    • bansaighdear 19.02.2019 09:40
      Highlight Highlight Ähm, von wegen "uns haben die Krankheiten nicht geschadet" - mein Opa verlor zwei Geschwister.
    • thatvphissue 19.02.2019 09:52
      Highlight Highlight Die Antworten auf deine Fragen kann dir sicher ein Arzt geben. Oder die Packungsbeilage, zu finden zB auf www.compendium.ch. Wenn du Antworten möchtest und nicht nur Unsicherheit streuen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hayek1902 19.02.2019 09:06
    Highlight Highlight «Ich bin überzeugt, dass die Nebenwirkungen einer Impfung schlimmer sein können als die Krankheit selber» die wahren hinterwäldler vom 21 jahrhundert sind die esotheriker in der agglo
    • Snowy 19.02.2019 09:13
      Highlight Highlight Leider nicht nur in der Agglo...
    • Snowy 19.02.2019 10:57
      Highlight Highlight Meine Nachbarin im K5 ist bekennende Nicht-Impferin. Eine herzensgute Person. (Eigentlich) nicht dumm aber leider etwas gar leicht beeinflussbar.

      Eine andere Freundin kann nun während ca. 2 Jahren nicht mehr zu ihr zu Besuch, weil sie aktuell schwanger ist.

      Es gibt Dinge, da kann man geteilter Meinung sein und andere, die sind einfach Fakt.

      Wer anderer Meinung ist, darf gerne eine (eine einzige..) seriöse Studie verlinken.
    • nickname* 19.02.2019 23:06
      Highlight Highlight @snowy: wir haben unserer tochter vor kurzem eine 5 fach impfung geben lassen. leider hat sie ca 18 stunden später mehrere nebenwirkungen gehabt, die auch bekannt sind und in der packungsbeilage erwähnt werden. wir mussten ins spital und uns wurde bestätigt das ein zusammenhang zwischen impfung und den symptonen gut möglich sei. melden wollte es dann aber trotzdem niemand der swissmedic. das ist das problem: die komplikationen werden sehr oft nicht gemeldet was zu einer verfälschung der statistiken führt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • saukaibli 19.02.2019 09:02
    Highlight Highlight «Ich bin überzeugt, dass die Nebenwirkungen einer Impfung schlimmer sein können als die Krankheit selber» Na klar, die eigene Überzeugung ist ja viel wichtiger als harte Fakten. Wie kann man nur so blöd sein und sein eigenes Kind einer erhöhten Gefahr aussetzen, nur weil man aus irgendwelchen esotherischen oder weiss nicht was für Gefühlen gegen Impfungen ist?
    • marchinon 19.02.2019 09:10
      Highlight Highlight Ich versteh das auch nicht. In meinem Verwandtschaftskreis gibt es überzeugte Impfgegner, die - obwohl selbst geimpft - ihre Kinder nicht impfen lassen. Für mich unverständlich, aber sie stützen sich immer auf ihre alternative Fakten und tun alles andere als Lüge ab. Keine Chance, die zu überzeugen. Sie stellen einem dann auch immer als uniformiert ab und behaupten stets, alle Studien seien ja von der Pharma bezahlt, die Impfungen als nützlich hinstellen...
      Mir tun die Kinder leid, ob so viel Dummheit ihrer Eltern...
  • na ja 19.02.2019 08:50
    Highlight Highlight Ich wurde nicht geimpft, gegen Masern, weil es damals schlicht und einfach nicht gab. Und dann kamwn die Masern... ich war 6 Jahre alt. Wochenlang im dunklen Zimmer und das mitten im Frühling. Wenig später war mein Bruder flach... wir beide haben heute probleme mit dem hören, Masern sei dank! Er ist mehr betroffen als ich, hört nur noch 15%, mich hats weniger schlimm erwischt, aber trotzdem.
    Meine Kinder wurden ALLE geimpft, geschadet hats nicht. Manchmal denke ich, dass Nicht-Impf-Eltern den grössten schaden haben!
  • swisskiss 19.02.2019 08:48
    Highlight Highlight Gegen Masern hilft mit Sicherheit Eurythmie. Da lässt sich doch so ein kleiner Virus locker wegtanzen.

    Wer seine Kinder in eine Rudolf Steiner Schule schickt, hat eine etwas spezielle Wahrnehmung der Realität.

    Da nützen sachliche Argumente für das Impfen nur bedingt.
    • blaubar 19.02.2019 12:33
      Highlight Highlight Da haben Sie recht. Es gibt verschiedene Lebensphilosophien.
    • Fabio74 19.02.2019 20:30
      Highlight Highlight @blaubar Nur dort wo deine Philosophie andere bedroht endet die Freiheit
    • CheGue 21.02.2019 01:14
      Highlight Highlight @swisskiss. “Spezielle Wahrnehmung der Realitaet”?!.... Nur weil jemand nicht das gesellschaftsfaehige (marktwirtschaftliche) System durchlaufen hat heisst das noch lange nicht, dass ihm der Realitaetsbezug fehlt. Auf dem „normalen“ Weg der Grundschule bleiben viele kreative und künstlerische Individuen (leider) auf der Strecke. Die Zugänge zum Hirn und somit zu nachhaltigem Lernen zeigen sich sehr unterschiedlich, was mit anderen Lernstrategien einher läuft. Oft manifestieren sich später in der Berufsschule solche Lernende mit ganz spannenden (anderen) Lösungsansätzen. Fortsetzung...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tartaruga 19.02.2019 08:48
    Highlight Highlight "Im Umfeld der Steiner-Schule entschieden sich viele Eltern kurzfristig, die Impfung für ihre Kinder nachzuholen, um sie vor möglichen Komplikationen zu schützen."

    Was haben die denn erwartet? Dass die Kinder ohne Impfung nicht daran erkranken können?🤦🤦🤦
    • ands 19.02.2019 09:10
      Highlight Highlight Erklär mal deinem Arbeitgeber, dass du zwei Wochen zuhause bleiben musst, weil du dein Kind nicht impfen lassen willst.
    • Nausicaä 19.02.2019 09:23
      Highlight Highlight Die arbeiten bei Mike Shiva. Der hat da schon Verständnis für.
  • patmosi 19.02.2019 08:46
    Highlight Highlight Interessant zu hören wäre hier nun eine Meinung von Eltern, deren Kinder nicht geimpft wurden und nach dem Masernbefall ihres Kinder mit Komplikationen oder bleibenden Schäden haben umgehen müssen. Bereuen diese, dass ihr Kind heute zB nicht mehr hören kann oder sonst stark beeinträchtigt sind? Ich befürchte, dass solche Eltern immer eine Rechtfertigung für ihr egoistisches Tun finden.
  • Mario Conconi 19.02.2019 08:45
    Highlight Highlight 🤔
    Benutzer Bild
  • mulle 19.02.2019 08:44
    Highlight Highlight Bin werder Impfebfürworter noch -gegner.. Hab ja selber keine Kinder, deshalb befasse ich mich nicht gross mit diesem Thema..
    Aber krass, wie beide Seiten so extrem reagieren und gleich überteiben müssen... 🤷🏼‍♀️
    • Valon Gut-Behrami 19.02.2019 09:00
      Highlight Highlight Wieso denkst du, dass jetzt Impfbefürworter übertreiben?
    • Eine_win_ig 19.02.2019 09:02
      Highlight Highlight Mulle: ich bin angehender Vater.
      Wenn also mein Kleinkind in Gefahr gebracht wird, da andere Personen eine völlig vermeidbare Kranlheit verbreiten... ja, da reagiere ich extrem....

      Ich kann mir den Terror von Eltern gar nicht vorstellen, die Ihre Kinder aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen können. Das muss dann wirklich scheisse sein und man kann nur auf den sogenannten "Herdenschutz" vertrauen (Impfrate von 95-97%, je nach Quelle).

    • ands 19.02.2019 09:09
      Highlight Highlight Als Befürworter geht es hier um die Gesundheit und im Extremfall das Leben meines neugeborenen Sohnes, der aufgrund seines Alters noch nicht geimpft bzw in der Zwischenzeit noch nicht immun ist.
      Die Gegner sollen sich doch bitte selbst erklären.
    Weitere Antworten anzeigen
  • G. Schmidt 19.02.2019 08:23
    Highlight Highlight Wir haben eine obligatorische Autoversicherung, aber sind nicht fähig eine obligatorische Impfung gegen gefährliche Krankheiten einzuführen wegen ein paar Fundis...
    • batschki 19.02.2019 12:44
      Highlight Highlight Wir haben auch eine obligatorische Krankenkasse...
      Mir unverständlich, warum man nicht einen Impfzwang verordnet. Müsste darüber abgestimmt werden?
    • blaubar 19.02.2019 13:32
      Highlight Highlight Warum ist das so? Weil ein Eingriff an einem Gesunden deren Einwilligung braucht. Das finde ich auch richtig so!
    • G. Schmidt 19.02.2019 14:10
      Highlight Highlight @blaubar
      Wenn Sie an der Grenze mit der Tuberkulose anreisen werden Sie auch in Quarantäne gesteckt!

      Impfungen sind nur mit hoher Impfraten wirkungsvoll.

      Egoistische Gesundheits-Gefährder können von mir aus auch gerne in Quarantäne leben...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bunnymommy 19.02.2019 08:18
    Highlight Highlight Na wo sind die Impfgegner? Die halten sich nun zurück...
    • maatze 19.02.2019 08:37
      Highlight Highlight Ja, mich nähme auch Wunder, das die Trappitschs, Tolzins und Lankas zu den Masernausbrüchen so sagen.
    • jimknopf 19.02.2019 13:29
      Highlight Highlight Die liegen mit Masern im Bett..
  • drjayvargas 19.02.2019 08:14
    Highlight Highlight Und ich dachte (nein hoffte), dass es sich bei diesen Impfegnern um eine nordamerikanische Zeiterscheinung handelt. Naiv von mir.
    Auch bei uns gibt es scheinbar genügend beschränkte.
    Ist doch super, all der medizinische Fortschritt und man entscheidet sich mal dafür davon nicht profitieren zu wollen. Man weiss es ja besser und die Kinder dürfen auch noch gleich eine Runde mitleiden. Doch, super - Weiter so!
    • Toerpe Zwerg 19.02.2019 12:18
      Highlight Highlight Sali Vorurteil ... USA haben höhere Impfraten als bsp. CH oder D.
    • Inesterana 19.02.2019 13:09
      Highlight Highlight Die USA haben Impfpflicht wenn du deine Kinder zur öffentlichen Schule schicken willst. Allerdings kann man nur von etwa die Hälfte von einer effektiven Impfpflicht reden.
  • moep 19.02.2019 08:10
    Highlight Highlight Eine gute Entscheidung war's wohl nicht, die Kinder nicht zu Impfen, aber deswegen zu sagen, man soll den Eltern die Kinder wegnehmen, riecht für mich nach Hetze. Ich glaube nicht, dass die meisten Impfgegner andere Menschen bewusst schaden wollen. Und auch wenn ihre Entscheidung dumm sein mag, so hilft dieses abschätzige Verhalten Impfgegnern gegenüber gar nichts, sondern verschärft wenn schon das Problem.
    • thatvphissue 19.02.2019 11:40
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass die meisten Raser andere Menschen bewusst schaden wollen. Trotzdem tun sie es und werden dafuer bestraft.
      Ausserdem teile ich denen ihr Fehlverhalten gerne auch mit. Weil es eben nicht ein Verhalten ist, das nur sich selber betrifft, sondern auch Auswirkungen auf andere hat.
      Lernen und Wissen vermitteln verschaerft kein Problem.
    • ciaociao 19.02.2019 12:04
      Highlight Highlight keine hetze. sein kind nicht zu impfen ist genauso mutwillige misshandlung wie es mit dem rohrstock zu verprügeln.
    • losloco 19.02.2019 13:24
      Highlight Highlight Man kann sich nun die Frage stellen, warum eigentlich die Impfgegner ihre Kids nicht impfen lassen wollen. Klar, die einzige Aussage von den Befürwortern ist, dass die Gegner Aluhüte tragen.
      Warum eigentlich sind immer mehr Kinder/Kleinkinder krank und bekommen Allergien, Autoimmunerkrankungen, Zahnprobleme, Neurodermitis etc? Die Statistiken darüber sind ebenfalls besorgniserregend, aber da scheinen die Impfbewürworter ebenfalls bereits immun zu sein. Immer der Umwelt die Schuld in die Schuhe zu schieben ist auch eher eine billige Ausrede.
      Was ich von beiden Seiten vermisse. Der Dialog!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Friedhofsgärtner 19.02.2019 08:02
    Highlight Highlight Okok. Hier noch einer. Ich habe lange genug auf diesen Moment gewartet.
    Benutzer Bild
  • Schlawiner 19.02.2019 07:59
    Highlight Highlight Unfassbar. Solchen Eltern gehört umgehend das Sorgerecht entzogen.
  • Triple A 19.02.2019 07:59
    Highlight Highlight Nicht impfen bei Krankheiten, welche die WHO elimimieren will? - Das müssen dieselben Leute sein, die glauben, die Erde sei flach, die Menschen seien nicht auf dem Mond gewesen,....
    • maude 19.02.2019 08:46
      Highlight Highlight und die als Argument bringen, dass es nicht nötig sei, dass Kind zu quälen und Risiken einzugehen, weil die Krankheiten ja sowieso fast ausgestorben seien...
      Ja wieso wohl? Knocknock, wer zuhause?
  • Der Tom 19.02.2019 07:58
    Highlight Highlight Es gibt kein Impf dilemma. Das sind einfach verantwortungslos handelnde Eltern.
  • mike2s 19.02.2019 07:55
    Highlight Highlight Irgendwie hab ich das Gefühl das hinter den Impfgegnern die Pharma steckt.
    Einmal im Leben eine Spritze ist doch kein Geschäftsmodel. Mit Masern und ihren Komplikationen kann viel mehr verdienen.
  • Friedhofsgärtner 19.02.2019 07:54
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
  • TheDan 19.02.2019 07:53
    Highlight Highlight Waren alle Kinder, die sich angesteckt haben ungeimpft?

    Weshalb müssen auch geimpfte Kinder zuhause bleiben? Die sollten doch durch die Impfung geschützt sein.

    Weshalb ist man nach Durchmachen der Masern lebenslang geschützt, wohingegen Mütter nur einen temporären Schutz an ihre Kinder weitergeben?
    • loquito 19.02.2019 08:19
      Highlight Highlight Das Problem ist, dass auch geimpfte anstecken können. Der Leukämiekranke, der an Masern gestorben ist, ist hier am Ende das Opfer. Wer weiss ob er den Krebs begiegt hätte. Wir werden es nie erfahren, denn er starb an Masern. Wir sind soweit zu Egoisten geworden, dass wir vergesssn haben wie es geht an andere zu denken. Ich harte die Masern und bin überzeugt, mein gesundes, starkes Kind würde diese ebenfalls problemlos besiegen. Beim Impfen geht es aber nicht um Nic oder meinen Sohn, es geht um die Herde...
    • thatvphissue 19.02.2019 08:27
      Highlight Highlight 1. Möglich, dass auch geimpfte Kinder sich angesteckt haben. Siehe der Todesfall von 2018, geimpfter Mann mit Immunsuppression. Stichword Herdenimmunität.

      2. Eben, weil a) eine Impfung nicht 100% schützt, b) das Immunsystem angeschlagen sein kann, c) auch ein geimpfter das Virus verbreiten kann. Wird dann halt nicht/weniger krank.

      3. Mütter geben einen temporären Schutz in Form von Antikörpern weiter. Der längerfristige Schutz wird von Zellen des Immunsystems vermittelt.

      Ich hoffe, das hat einige Unsicherheiten bei dir geklärt und du brauchst sie in Zukunft nicht mehr streuen.
    • Okguet 19.02.2019 08:33
      Highlight Highlight Zu deiner letzten Frage: Das nennt man passive Immunisierung. Die Mutter gibt dem Kind einfach Antikörper weiter, welche Krankheitserreger zerstören (quasi natürliche Medizin) . Jedoch baut der Körper Antikörper wieder ab nach einer gewissen Zeit (Ressourcenhaushalten und so). Da die Mutter nur Abwehrkraft weiter gibt, dem Körper des Kindes aber nicht beibringt, sich dagegen zu wehren (sogenannte Gedächtniszellen, welche sich bei einer normalen Ansteckung bilden durch die Immunantwort), ist das Kind, nur zeitwesie geschützt, genauso wie Dafalgan dein Kopfweh nur eine Zeit lang mildert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alter-Sack 19.02.2019 07:52
    Highlight Highlight Als Kind haben wir geziehlt die Kinder besucht, die an irgend einer Kinderkrankheit erkrankt waren. Innert drei, vier Jahren waren so alle Kinderkranheiten durch. Gegen Kinderlähmung und Starrkrampf wurde ich geimpft. Im laufe der Zeit bin ich bis jetzt zweimal, ungeimpft, an einer Grippe erkrankt. Habe mich dreimal gegen Grippe impfen „müssem“ und hatte danach zweimal Komplikationen. Bin dadurch auch ein Impfgegner geworden und meinen Eltern dankbar für ihr damaliges Verhalten.
    • ojama 19.02.2019 08:09
      Highlight Highlight Gegen Grippe muss man sich auch nicht unebdingt impfen. Es gibt viel schwerwiegendere Erkrankungen, deren ausbreitung wir durch Impfung unbedingt verhindern müssen.
    • Valon Gut-Behrami 19.02.2019 08:10
      Highlight Highlight Welche Komplikationen?
    • Matti_St 19.02.2019 08:12
      Highlight Highlight War bei mir ebenso. Jahrgang 73.
    Weitere Antworten anzeigen
  • fandustic 19.02.2019 07:45
    Highlight Highlight Da tun mir die Kinder leid, die dürfen die Ideologie ihrer (geimpften) Eltern ausbaden....grosses Kino.
    • River 19.02.2019 07:56
      Highlight Highlight Die Eltern haben ihre Strafe auch. Die Kinder drei Wochen zu Hause...
  • Grohenloh 19.02.2019 07:45
    Highlight Highlight „Es ist für die Entwicklung der Kinder gut, wenn sie die Krankheit durchmachen“

    😆

    Vor der Möglichkeit zu impfen, sind die Hälfte der Kinder gestorben!

    Das ist Wohlstandsverwahrlosung!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 19.02.2019 07:42
    Highlight Highlight Surprise! Surprise!

    Not.
  • Stirling 19.02.2019 07:39
    Highlight Highlight Ich weiss nicht ob ich das jetzt richtig verstanden habe... Die Nebenwirkungen sollen schlimmer sein als die Masern, die mit Verlaut hochansteckend sind und nebenbei ein risiko von Lungen-, Mittelohr- und Hirnhautentzündungen auslösen?
    Ich kann mir nicht vorstellen wie schlimm diese Nebenwirkungen sein müssen.
    Ich bin selber ja auch geimpft und kann mich nicht an besondere Nebenwirkungen erinnern.
    Danke Mama und Papa, dass ihr nicht so doof seit und mich impfen lassen habt, anstatt mir irgendwelche Globuli und Naturheilmittel zu geben.
    • Yolo 19.02.2019 08:22
      Highlight Highlight Es kommt noch besser: "Studien hätten schließlich gezeigt, dass das Masern-Virus das Immunsystem langfristig schwächt, erklären die Forscher um Michael Mina von der US-Universität Princeton. Eine mögliche Ursache ist demnach, dass wichtige Immunzellen - die Lymphozyten - nach der Masern-Infektion zwar auf die Bekämpfung des Masern-Virus eingestellt sind, bei der Abwehr anderer Keime aber fehlen."
      https://www.n-tv.de/wissen/Die-Masern-Impfung-kann-mehr-article15057736.html
    • loquito 19.02.2019 08:31
      Highlight Highlight Sry Globuli haben damit gar nicht zu tun. Normale verfechter von Homöopathie behandeln keine Beinbrüche und Masern mit Globuli. Und über die Fähigkeiten von Zucker will ich hier nicht debatieren. Ganz viele neue Medikamente funktioniere auf Basis von Zucker und Fett. Die wirkung wird durch die Anordnung der Moleküle und nicht durch einen Wirkstoff erziehlt. Vielleicht findet man noch heraus wie Globuli funktionieren, oder eben nicht. Aktuelle Studien sind sich nicht so einig wie Globuligegner immer tun...
    • Valon Gut-Behrami 19.02.2019 09:28
      Highlight Highlight Globuli -> Placebo-Effekt. Welche Studien sollen das Gegenteil zeigen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ohniznachtisbett 19.02.2019 07:39
    Highlight Highlight «Ich bin überzeugt, dass die Nebenwirkungen einer Impfung schlimmer sein können als die Krankheit selber». Solchen Leuten sollte man die Kinder wegnehmen. Masern ist nachwievor eine potenziell tödliche Krankheit, bei der es kein Heilmittel gibt und nur Symptome bekämpft werden können.
    • Friedhofsgärtner 19.02.2019 08:04
      Highlight Highlight Ok vielleicht habe ich zu viele ant-vax memes.
      Benutzer Bild
  • Magnum44 19.02.2019 07:38
    Highlight Highlight Und ich wurde hässig, als ich mit 24 erfuhr, dass die Impfung gegen Röteln unwirksam ist, aber niemand den Drang hatte, mich darüber zu informieren. Lustig, wie die Geschmäcker unterschiedlich sind. Weniger lustig, dass die Kesb nicht eingreift in solchen Fällen.
    Auf jeden Fall danke an das Tropeninstitut an dieser Stelle.
  • the.oracel 19.02.2019 07:36
    Highlight Highlight Ich kann nicht mehr, „Zu Beginn hat sie die nicht geimpften Kinder aus der betroffenen Klasse sowie deren Geschwister angewiesen, drei Wochen lang zu Hause zu bleiben. Unterdessen wurde die Weisung auf sämtliche Klassen im Schulhaus ausgeweitet.“
    Kommt schon, die Impfungen wirken und sind sicher, die geimpften Leute sind ja immun, darum macht man ja die Impfung. Also warum zu Hause bleiben. Die können sich ja nicht anstecken. Oder etwa doch?
    • ScottSterling 19.02.2019 08:00
      Highlight Highlight Stichwort: Herdenimmunität. Es gibt Risikogruppen, die sich nicht impfen lassen können. Babies, Senioren, Leute die an gewissen Krankheiten leiden. Diese werden fahrlässig gefährdet.
    • Whaaaat?_Son 19.02.2019 08:03
      Highlight Highlight Es geht um nicht geimpfte Kinder, diese sollen zu Hause bleiben. Aber halt nicht nur aus der Steiner-Klasse sondern alle nicht geimpften Kindern in dem Schuhlhaus. Sie habens ja selber geschrieben, aber eben Textverständnis ist halt das Eine, Verschwörungstheorie das Andere.
    • Gutemine 19.02.2019 08:27
      Highlight Highlight Anstecken nicht, aber sie können trotzdem Träger des Virus sein und ihn verbreiten ohne selbst erkrankt zu sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Diavolino666 19.02.2019 07:34
    Highlight Highlight Kann man solche "Eltern" eigentlich wegen fahrlässiger Körperverletzung anklagen?
    • Shlomo 19.02.2019 08:11
      Highlight Highlight Ich würde das "Fahrlässig" in "Vorsätzlich" ändern, da die Mutter ja klar der Meinung ist, dass die Nebenwirkung der Impfung schlimmer seien.
    • Diavolino666 19.02.2019 09:04
      Highlight Highlight @Shlomo
      War auch mein erster Impuls, aber "nicht alle" ungeimpften Kinder werden krank oder stecken andere an...
    • Hayek1902 19.02.2019 09:13
      Highlight Highlight Es ist eher grobfahrlässig. Keine absicht, aber massnahmen wurden bewusst nicht getroffen zum schutz des kindes
  • Hierundjetzt 19.02.2019 07:31
    Highlight Highlight Es gibt kein Dilema. Nur dämliche Eltern
  • StealthPanda 19.02.2019 07:31
    Highlight Highlight Ich könnte Lungenkrebs kriegen durch den Feinstaub. Ich hör mal lieber auf zu Atmen.
    • River 19.02.2019 08:02
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Klaus Kinski 19.02.2019 14:27
      Highlight Highlight Und Du könntest bei einem Autounfall sterben, egal was für ein Auto Du fährst. Trotzdem haben die meisten Menschen Autos mit Knautschzone, Sicherheitsglas, Airbags und legen den Sicherheitsgurt an.
      Aber wenn bei Dir Luftanhalten funktioniert, go for it...
  • Pinkerton 19.02.2019 07:29
    Highlight Highlight Gegen Dummheit, Impfparanoia und Verschwörungstheorien hilft leider keine Impfung. Diese Eltern sind völlig verantwortungslos und egoistisch.
  • Lauwärmer 19.02.2019 07:28
    Highlight Highlight Naja, das nennt man dann auch einfach natürliche Selektion.
    • EvilBetty 19.02.2019 07:36
      Highlight Highlight Nein, da es nicht die Kinder selbst sind, die entscheiden nicht geimpft zu werden.
    • Astrogator 19.02.2019 07:37
      Highlight Highlight Einfach Schade, dass nicht der dumme Vertreter seiner Spezies aus dem Genpool entfernt wird sondern sein Nachwuchs...
    • Lauwärmer 19.02.2019 07:55
      Highlight Highlight Der Nachwuchs übernimmt jedoch die selben Gene und ist aus diesem Grund, zynisch betrachtet, ebenfalls dummer Vertreter seiner Spezies.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ramy 19.02.2019 07:27
    Highlight Highlight Herzlich Willkommen zum Seminar "Impfen und seine Nebenwirkungen". Hauptsponsor des heutigen Tages: der Darwin Award.
    • Friedhofsgärtner 19.02.2019 08:05
      Highlight Highlight Lulz
      Benutzer Bild
  • Zürischnure 19.02.2019 07:27
    Highlight Highlight Die Schule reagiert genau richtig, die ungeimpften Kinder bleiben zuhause. Jede Wette, dass die meisten nachgeholten Impfungen nichts mit einer geänderten Einstellung zutun haben. Wer zahlt schon viele Hundert Franken im Monat und kann sein Kind dann nicht zur Schule schicken.?
    • plop 19.02.2019 10:53
      Highlight Highlight Nun, das ist eher was längerfristiges: man weiss jetzt (denn diese Regelung des Kantons kennen ja wohl nur die wenigsten Leute), dass mit jedem masernfall das ungeimpfte aber gesunde Kind 3 Wochen nicht zur Schule kann... Da beugt man sich halt je nachdem dem indirekten Impfzwang...
    • plop 19.02.2019 11:01
      Highlight Highlight Äh, sorry Züri, Sie sagen ja genau etwa dasselbe : )
      (War wegen diesen vielen sehr bösen Kommentaren hier wohl nicht mehr fähig Ihren Text richtig zu verstehen...)
  • Mantrax 19.02.2019 07:26
    Highlight Highlight Ich Date nur noch Impfgegnerinnen - lieber 6 Jahre Alimente bezahlen als 18... 🤦🏼‍♂️
    • compuking 19.02.2019 07:45
      Highlight Highlight Und warum weint das 3 Jährige Kind von Impfgegnern? - Midlife Crisis...

      Okay, der war jetzt richtig schwarz...
    • Borki 19.02.2019 08:02
      Highlight Highlight Man muss sicher nicht alle Kinder impfen. Nur die, die man behalten möchte.
    • Friedhofsgärtner 19.02.2019 08:06
      Highlight Highlight Uh hier bin ich richtig.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mantrax 19.02.2019 07:25
    Highlight Highlight Impfgegner - eine der gefährlichsten Formen von Verschwörungstheoretikern. Und leider schlagen diejenigen, die nicht impfen können (aber gerne würden) Darwin ein Schnippchen :-(
    • Fruchtzwerg 19.02.2019 08:30
      Highlight Highlight Die ganzen Impfgegner sollten einfach mal zum Lesen von Philip Roths Roman “Nemesis”, über die Polioepidemie, verdonnert werden...
      Einfach unfassbar, diese Firstworld-Arroganz...
    • Applejack 19.02.2019 12:38
      Highlight Highlight Das Buch „Impfen pro und contra“ von Dr. Martin Hirte hast du in diesem Fall sicher auch schon gelesen?
    • Fabio74 19.02.2019 20:37
      Highlight Highlight @applejack EIn Impfgegner informiert sehr offen über pro und contra. doch doch
  • Möfe 19.02.2019 07:23
    Highlight Highlight Einfach egoistisch...
  • Diavolino666 19.02.2019 07:23
    Highlight Highlight Die Kinder dürfen die Dummheit der Eltern ausbaden...
    Benutzer Bildabspielen
    • River 19.02.2019 08:09
      Highlight Highlight Es sind nicht nur die Kinder! Warum kapiert das niemand? Wir impfen um die zu schützen, die nicht impfen können, oder deren Immunsystem geschwächt ist. Babys, Schwangere, Alte, Immungeschwächte.
  • Nachbarino 19.02.2019 07:21
    Highlight Highlight Ich finde es nicht fair, wenn die Eltern ihr Kind nicht impfen wollen und so beispielsweise eine Behinderung infolge einer Hirnhautentzündung in Kauf nehmen.
    • Anmatipe 19.02.2019 16:05
      Highlight Highlight Aber eine lebenslange Behinderung wegen einer Impfung ist dann schon ok, oder? Kenne leider 2 traurige Geschichten.
    • Fabio74 19.02.2019 20:38
      Highlight Highlight @anmatipe Liefere doch die Fakten und Quellen zu diesen 2 Geschichten die du angeblich kennst?
  • Jein 19.02.2019 07:21
    Highlight Highlight "Auf 41 Grad stieg das Fieber beim neunjährigen Nic an, als er vergangene Woche mit Masern im Bett lag. Das war der Moment, wo ihm die Eltern, die einen sehr zurückhaltenden Umgang mit Medikamenten pflegen, Dafalgan verabreichten." Sorry, solche Leute sollten keine Eltern sein.
    • the.oracel 19.02.2019 07:38
      Highlight Highlight Mach mal einen Immunologiekurs bevor du hier gross herumposaunst. Kinder fiebern meistens höher als Erwachsense. Leute wie du, die nicht verstehen wie das Ganze funktioniert, können solch einen Kommentar fallen lassen.
    • öpfeli 19.02.2019 07:46
      Highlight Highlight Naja, Fieber an sich ist etwas Gutes. Fieber hilft dem Körper eine Erkrankung bzw. Entzündung zu bekämpfen.
      Fiebern zu lassen bis zu einem bestimmten Punkt finde ich okei. Man muss den Patienten dabei beobachten und handeln wenns, warum auch immer, nicht mehr geht. Das haben die Eltern hier gemacht. Ich behaupte mal: wären es Impfbefürworter, würde diese Fieberschlage nicht bewertet werden.
    • Ohniznachtisbett 19.02.2019 07:55
      Highlight Highlight Liebes Orakel: Lass es doch einfach sein, hier deine dämlichen Theorien hinauszuplappern. Es ist an sich schon eine Frechheit, dass Eltern ihre Kinder nicht impfen. Dass sie ihnen im Krankheitsfall nicht mal Medikamente verabreichen ist nur noch gaga.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miikee 19.02.2019 07:18
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
    • Friedhofsgärtner 19.02.2019 08:08
      Highlight Highlight Mensch. Ich wollte doch aufhören aber der passt zu gut:
      Benutzer Bild
  • Yanik Deana 19.02.2019 07:18
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Kafi>Tee 19.02.2019 07:11
    Highlight Highlight Wie die Mutter alles so verharmlost und aus ihrer Überzeugung heraus mit dem Leben der Kinder spielt. Einfach nur dumm. Das Kind entscheidet ja nicht mit. Man stelle sich vor, etwas passiert. Und dann? Wird die Mutter weiterhin so ignorant sein, oder wird sie sich für den Rest des Lebens Vorwürfe machen? Schade wird hier die natürliche Selektion auf dem Rücken der Kinder ausgetragen..
  • Lümmel 19.02.2019 07:09
    Highlight Highlight *Impfbefürworter vs Impfgegner*
    Let's get ready to ruuuumbleeee!!!
    • john benz 19.02.2019 08:05
      Highlight Highlight Hab auch gedacht: schleeeegiiii, schleeegiii, schleegii... Aber ist ja richtig langweilig, nur gebildete Leute hier... :-( Auf 20min war es lustiger bzw. haben sich die Verwirrten aus der Deckung getraut...
    • _kokolorix 19.02.2019 08:08
      Highlight Highlight Wobei die Wortwahl der Impfbefürworter an die Inquisition erinnert...
    • ands 19.02.2019 09:51
      Highlight Highlight @ _kokolorix: Ich sehe Unverständnis, Wut, Aufklärungsversuche und (teils derbe) Witze. Was davon erinnert dich an die Inquisition? Hast du Beispiele?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 19.02.2019 07:09
    Highlight Highlight 🤦‍♂️
  • Erster-Offizier 19.02.2019 07:02
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Leistungsdruck auf Kinder hat in der Schweiz massiv zugenommen. Neben den schulischen Anforderungen müssen auch die Erwartungen der Eltern erfüllt werden. Nicht alle kommen damit klar – und erleiden ein Burn-out. 

Der Druck in der Schule war schon immer vorhanden. Jedoch scheint für viele die Grenze des Erträglichen überschritten worden zu sein. Bereits Kindergärtner klagen über Bauchschmerzen. Zudem leiden viele Volksschüler an Schlaflosigkeit, Angstattacken, Atemnot und Schwindel.

An der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Bern verdreifachten sich Notfälle innerhalb von zehn Jahren. Beim Notfalldienst der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Psychiatrischen Universitätsklinik …

Artikel lesen
Link zum Artikel