DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dass seine Mutter «in ihrem Alter» noch Sex hat, passt Ralf nicht so ganz in den Kram.
bild: shutterstock/watson
Emma Amour

«Das Sexleben meiner Mutter widert mich an»

03.05.2018, 11:2704.05.2018, 06:22
Hoi Emma, 

Ich hab vor einem Jahr oder so mit meiner Freundin Schluss gemacht und bin dann zurück zu meiner Mutter gezogen, weil es grad praktisch war und ich nicht auf Anhieb eine neue Wohnung gefunden habe. Wir haben nun also so eine Art WG. Und es läuft auch echt gut mit meiner Mutter und mir!

Bis auf etwas: Und zwar hat meine Mutter jetzt einen Freund. Oder eine Affäre. Ich weiss es nicht so genau, ich habe nicht mit ihr darüber geredet. Und ich will es auch gar nicht wissen. Ich weiss, es klingt komisch, weil mir natürlich irgendwie bewusst ist, dass meine Mutter auch eine Art Sexleben hat, aber alleine schon, wenn ich das Wort «Sex» und «meine Mutter» in einem Satz sehe, wird mir ein bisschen komisch.

Ich kann es nicht anders beschreiben, auch wenn es hart klingen mag, aber: Das Sexleben meiner Mutter widert mich an. Ich würde mir wünschen, sie würde zumindest diesen Typen nicht mit nach Hause nehmen. Sie ist jetzt schon weit über 60 und ich will nicht fürchten, dass ich in der Nacht aufwache, weil einer der beiden stöhnt oder sonst was. Ich finde die Vorstellung davon echt eklig.

Wie kann ich das Thema mit meiner Mutter besprechen, ohne dass wir über die Sache an und für sich sprechen müssen?

Gruss,
Ralf

Hallo Ralf,

drei Dinge, die mir beim Lesen deiner Frage durch den Kopf gegangen sind beziehungsweise passiert sind:

  1. Die WG mit deiner Mum war doch eine Übergangslösung. Vor einem Jahr! Ausziehen, los!
  2. So sehr ich dein Anliegen ernst nehme – und das mache ich wirklich – ich musste etwas lachen.
  3. Mama und Sex. Geht auch in meinen Gedanken nicht. Danke für die Bilder, die ich jetzt im Kopf hab, die ich aber da auf keinen Fall wissen will.

Also. Zurück zur Rationalität. Ralf, das ist tatsächlich eine unschöne Situation, in die du da geraten bist. Wie bei Punkt 3 bereits erwähnt, kann ich sehr gut nachvollziehen, dass du mit dem Sexleben deiner Mutter nichts zu tun haben willst, nichts wissen und schon gar nichts hören willst.

Dass sie aber Sex hat, ist wundervoll. Auch halte ich es für nicht angebracht, dass sie sich in ihren eigenen vier Wänden wegen dir einschränken soll. Dass du Mühe hast, ist, und das meine ich null böse, alleine dein Problem. Das du notabene alleine lösen musst.

Meiner Meinung nach liegt die Lösung deines Problems sehr auf der Hand: Zieh aus! Je schneller, desto besser! Deiner Mutter, ihrem Partner, dir und deiner zukünftigen Lady zuliebe. WG und coole Mum hin oder her; ich kenne keine Frau über 20, die einen Mann will, der bei Mami wohnt.

Ich wünsche dir jetzt schon eine gute Züglete.

Sei gegrüsst,

deine Emma

Und was würdest du Ralf antworten?

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Als Inspiration für Ralf: Die 20 angesagtesten Unterkünfte auf Airbnb

1 / 44
Die 20 angesagtesten Unterkünfte auf Airbnb
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hat irgendwie auch ein bisschen mit Sex zu tun. Eventuell: «Delfin rammt Mann in bester Hockey-Manier»

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Emma Amour ist ...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons neue Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch jeden Freitag deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe.
bild: shutterstock/unsplash/watson

Mehr von Emma Amour:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sektenblog

Sophie Jones' dramatische Flucht aus dem Sektengefängnis

Bis zu ihrem 18. Lebensjahr war Sophie Jones Mitglied der Zeugen Jehovas. Dann ergriff sie die Flucht. Nun hat sie ihre Lebensgeschichte in einem bewegenden Buch niedergeschrieben.

Die Zeugen Jehovas sind neben den Weltreligionen eine der grössten Glaubensgemeinschaften. Es gibt kaum ein Land, das vom missionarischen Eifer der Verkünder und «ernsten Bibelforschern» verschont geblieben ist. Ihre christlichen Pamphlete «Wachtturm» und «Erwachet» werden von 2500 Übersetzern in unzählige Sprachen transkribiert. Die Homepage erscheint in über 700 Sprachen.

Seit über 100 Jahren verkündet die Wachtturm-Gesellschaft die angeblich kurz bevorstehende Endzeit. In ihrem …

Artikel lesen
Link zum Artikel