Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock / watson

Emma Amour

«Ich sch***** mir bei jedem Tinder-Date fast in die Hose!»



Liebe Emma, 

ich wollte dich fragen, wie du das mit Tinder machst, dass du irgendwie so locker mit diesen Dates umgehen kannst?

Ich sch****** mir jedes Mal fast in die Hose und wenn ich dann das Date durch habe, dann bin ich meist irgendwie enttäuscht oder so leer. Oder wie tindert man richtig ...?

Liebe Grüsse,
Anya

Liebe Anya,

lass dir gesagt sein: Ich scheisse (das darf man glaub ich schon ausschreiben) mir natürlich auch vor jedem Date fast in die Hose. Echt jetzt. Handelt es sich um ein Tinder-Blind-Date ist es noch viel schlimmer als bei Männern, die ich vor dem offiziellen Date zumindest schon einmal in natura gesehen habe.

Nicht nur du und ich leiden unter dieser fiesen Nervosität. Auch alle meine Freundinnen sind nicht davor gefeit. Ausser die eine, die in den letzten zwei Jahren über 50 Tinder-Dates hatte und die sagt, dass es für sie keinen Unterschied mehr macht, ob sie einen Mann trifft oder noch schnell Waschmittel im Supermarkt holen geht. Manchmal beneide ich sie um diese Unaufgeregtheit. Anderseits ist es aber auch genau das Herzflattern, das ein Date ja ausmacht.

Ich für meinen Part handhabe es stets so, dass wir beim ersten Date in Bewegung sind. Ich meide Bars, in denen wir uns gegenüber sitzen und möglicherweise nichts zu sagen haben. Mit Spaziergängen durch die Stadt habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Da ist es auch nicht so schlimm, wenn es zwischen dem Mann und mir so gar nicht matcht. Man geht eine Weile, redet ein bisschen über dies und das und verabschiedet sich dann wieder.

Das mit der Leere und Enttäuschung kenne ich ebenfalls nur all zu gut. Dazu ein Tipp: Chatte nicht all zu lange, bevor du einen Tinder-Match triffst. Mir ist es schon einige Male passiert, dass mich die Männer, die mich schriftlich völlig geflasht haben, von Angesicht zu Angesicht völlig gelangweilt haben.

Also, ja nicht zu lange Zeit damit vergeuden, ein Luftschloss aufzubauen. Matchen, kurz chatten, treffen – oder unmatchen.

Gib der App und dir noch eine Chance. Ich muss mir selbst immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass ich ganz viele Lovestories kenne, die Paare nur Tinder zu verdanken haben!

Viel Spass beim Swipen.

Alles Liebe,

deine Emma

Bild

Und was würdest du Anya antworten?

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Hier gibt es zwar keinen Empfang – Tinder, YouTube und Co. existieren trotzdem. Irgendwie ...

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons neue Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch jeden Freitag deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe. bild: shutterstock/unsplash/watson

Mehr von Emma Amour:

Mein Ausrutscher mit Suff-SMS-Sandro (Sorry, Karma!)

Link zum Artikel

Im 10-Minuten-Donnerwetter meines SEHR tristen Single-Lebens

Link zum Artikel

Der #Romeo, dessen #Julia ich #neverever sein will

Link zum Artikel

Ich habe eine Woche lang Self-Sex-Tipps getestet!

Link zum Artikel

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt Sue, er liebt Sue nicht

Link zum Artikel

Wie ich ein Tinder-Date crashte und den Jackpot knackte!

Link zum Artikel

Mit dem irren Iren im Irish Pub

Link zum Artikel

Zum Geburtstag ein Baby, Suff-SMS und (guter) aufgewärmter Sex

Link zum Artikel

Und auf einmal date ich eine ganze Männer-Clique!

Link zum Artikel

Liebe Männer, hört endlich auf, mir die Welt erklären zu wollen!

Link zum Artikel

Fudi-Foto, Hirn-Vagina, Slut-Shaming: Emma beantwortet User-Fragen!

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Mein Date mit einem, der Emma Amour nie daten würde

Link zum Artikel

Suff-SMS-Sandro liebt jetzt Vanessa (Grrrmppppfff)!

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

An einer türkischen Hochzeit erlebe ich mein 1001-Nacht-Märchen

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Underfucked! Mein Abend beim Single-Dinner

Link zum Artikel

Der, der meiner Vagina den Namen seines Hundes gab

Link zum Artikel

Ein Artikel, der beweist, dass ich Suff-SMS-Sandro NICHT vermisse (ok vielleicht doch)

Link zum Artikel

Ich war beim HIV-Test – und starb 875 Tode

Link zum Artikel

Hey Suff-SMS-Sandro, das ist unser Anti-Sex-Plan in 10 Punkten!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Sie wollten einen Tinder-Threesome und kriegten ein Tränenmeer

Link zum Artikel

Zum Valentinstag: Sex-Fails, Sex-Fails und nochmal Sex-Fails

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Liebe Männer, ich hätte da ein paar Sex-Fragen

Link zum Artikel

Willkommen zu einem meiner schlimmsten Dates – mit Mimimimi-Michi

Link zum Artikel

Falls du eine Irre durch die Stadt rennen siehst: Das bin eventuell ich

Link zum Artikel

«Habe ich eine Familie zerstört?»

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

«Seit ich meine Ex mit ihrem Neuen gesehen habe, denke ich ständig an sie!»

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

«Warum langweilt mich jede Frau nach kurzer Zeit?»

Link zum Artikel

Drohen mir jetzt sieben Jahre schlechter Sex?!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Burdleferin 29.06.2018 14:24
    Highlight Highlight Ich war betrunken auf der Suche nach Telephonsex. Dann rief ich irgendeinen Typen an, den ich mir willkürlich (damals noch) bei Swissfriends rausgesucht hatte.
    Beim Date einige Tage später war ich überhaupt nicht nervös, da ich überhaupt nichts von dem Mann wollte. Das Date war eine Katastrophe.
    Neun Jahre später sind wir glücklich verheiratet.
    Die Quintessenz? Keine Ahnung 🤪
  • lecontedelanuit 28.06.2018 22:35
    Highlight Highlight Ich hätte nie daran geglaubt, aber - ich hatte Glück bei Tinder! Ich kenne meinen Freund dank dieser App nun schon über 2 Jahre :-)
    Dann kommt noch dazu, dass ich damals das App nur zur Ablenkung heruntergeladen hatte.
    tbh: 2 Chance geben :)
    • dieBied 29.06.2018 17:41
      Highlight Highlight Ging mir genauso!
  • büezer83 28.06.2018 21:54
    Highlight Highlight hat jemand die family guy episode gesehen, wo glen quagmire tinder enteckt?😉🙃🤣
  • löpersonelldacompagnemo 28.06.2018 18:34
    Highlight Highlight Man darf "scheissen" ausschreiben... Wirklich? 🤔

    Ich finde "sch***" ist viel spannender zu lesen. Da kann man sich viele Dinge drunter vorstellen.
    Ähm.... ö... nö lieber doch nicht. *Kopfkino aus*
  • honesty_is_the_key 28.06.2018 18:19
    Highlight Highlight Yep, ich bin wohl eher altmodisch und naiv, aber ich finde - Schmetterlinge im Bauch (oder weniger vornehm ausgedrückt - "sich fast in die Hose scheissen", vor lauter Nervosität) - das gehört unbedingt dazu vor dem ersten Date.

  • Stevon 28.06.2018 18:14
    Highlight Highlight Die altmodische Methode, sich im „echten Leben“ kennenzulernen, ist meiner Meinung nach immer noch die beste.
    Hat doch noch was romantisches bei sich. Oder etwa nicht? 😀
    • Baccaralette 29.06.2018 09:07
      Highlight Highlight Nur - wie lernt man im echten Leben überhaupt noch jemanden kennen?

      (DAS ist eine wirklich ernst gemeinte Frage!)
    • DieFeuerlilie 01.07.2018 10:07
      Highlight Highlight “Nur - wie lernt man im echten Leben überhaupt noch jemanden kennen?“

      Meine Güte.. soo schwierig ist das nun wirklich nicht:
      Rausgehen, sich umsehen und jemanden ansprechen.

      Oder:
      Rausgehen, sich in ein Café setzen, vor sich hin lächeln, und warten, bis dich jemand anspricht.

      Nur etwas Mut, dann klappt es schon.
      Irgendwann. :)
  • Sarkasmusdetektor 28.06.2018 16:04
    Highlight Highlight Das mit dem kurz chatten, dann treffen gilt für alle Dating-Plattformen. Wer zu lange chattet, ist hinterher sicher enttäuscht, weil man sich bereits ein Bild im Kopf gemacht hat, das natürlich immer mehr oder weniger falsch ist. Gleich im ersten Mail ein Treffen vorschlagen hat bei mir immer am besten geklappt, damit ist man die notorischen Chatter, die sich eh nicht an ein Treffen trauen, am schnellsten los.
  • natalie74 28.06.2018 15:53
    Highlight Highlight Nervosität ist Teil des Spiels. Macht einem wach, präsent, aufnahmefähig.

    Und was die Anzahl anbelangt – Züri West haben das sehr schön ausgedrückt: «We d'e prinz wosch muesch haut villecht zersch no zwe drei Frösche küsse.»
    Allerdings kann ich bei der Anzahl nicht beipflichten. Ich hab noch keinen Prinz und signifikant mehr Frösche geküsst!
    • Pana 28.06.2018 18:45
      Highlight Highlight Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich dabei um eine Metapher handelt.
  • Snowy 28.06.2018 15:01
    Highlight Highlight Manchmal ist die beste Wahl altbewährt:

    Die besten Soulmates findet man im (erweiterten) Freundeskreis und bei den Lieblings(freizeit)beschäftigungen.

    Tinder hat andere Vorteile...
    • PeterBünzli 28.06.2018 15:24
      Highlight Highlight Kann ich so unterschreiben.

      Tinder ist für die Unterleibsbeschäftigung :-)
    • Snowy 28.06.2018 15:41
      Highlight Highlight Beschränke mich ungern nur auf den Unterleib, aber Ja... denke, wir sind uns einig, Peter!
    • PeterBünzli 28.06.2018 16:19
      Highlight Highlight Ich würde eher sagen realistisch anstelle von stur... und wie immer im leben ausnahmen bestätigen die regeln
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 28.06.2018 14:59
    Highlight Highlight Eigentlich sind die beiden Probleme (zu grosse Nervosität vor dem Date, grosse Enttäuschung nach dem Date) auf eine einzige Ursache zurückzuführen - nämlich viel zu hohe Erwartungen an das Date.

    Wenn man die Erwartungen runterschraubt, sich an all die Enttäuschungen erinnert, die man bei Dates schon erlebt hat, geht man entspannter hin - und lässt auch noch die Möglichkeit offen, sich positiv überraschen zu lassen!
  • Mietzekatze 28.06.2018 14:13
    Highlight Highlight Hmm... Ich Widerspreche Emma! Ein wenig Schreiben trennt den Spreu vom Weizen... Ich habe mich 2x mit Tinderdates getroffen mit denen ich fast gar nicht geschrieben hatte.. Furchtbar!!! Mit 2 Anderen habe ich mich einige Male getroffen aber es hat nicht so richtig gefunkt und mit dem letzten bin ich nun seit 9mt zusammen. Wir haben aber gut 2 Wochen gechattet! Nervös ist man immer... Aber wenn ich erst etwas geschrieben hatte, habe ich mich vor allem auf das kennenlernen gefreut! Auch meinen Ex habe ich so kennen gelernt (Lovoo), wir waren 4 Jahre zusammen... Kann schon funktionieren ;)
  • River 28.06.2018 13:15
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • Turrdy 28.06.2018 13:14
    Highlight Highlight Ich nahm mein erstes und bisher einziges Tinderdate mit in den Zoo. Falls es schlecht läuft, hat man dann ja wenigstens noch ein paar Tiere gesehen. Ging aber ganz gut. Schlussendlich waren wir dann so 1.5 Jahre zusammen.
    Tinder funktionert also doch!
  • Zürichiind 28.06.2018 12:50
    Highlight Highlight ich mag diese Zeit vor dem Date. die Nervosität davor und das Kribbeln aber auch die Freude wenn man ihn dann endlich sieht.. :) wenn man sich gut versteht legt sich das ja dann auch innert kürzester Zeit.

    vielleicht ist das aber auch nur so, weil ich keine Tinder-Typen date sondern solche, die ich irgendwo persönlich kennengelernt habe :)
  • Oh Dae-su 28.06.2018 12:48
    Highlight Highlight Hatte auch schon unzählige Tinderdates und klar, ein wenig aufgeregt ist man immer. Sehe das aber eigentlich sehr entspannt. Schlussendlich ist das schlimmste, was passieren kann, dass man ein paar Stunden Lebenszeit vergeudet hat mit jemandem, mit dem es überhaupt nicht passt. Halte es da auch gleich wie Emma. Nicht lange schreiben, sondern so bald wie möglich treffen. Das erspart einem einiges an Enttäuschung, falls das Date wider erwarten in Realität doch nicht so toll ist.
  • Hades69 28.06.2018 12:47
    Highlight Highlight Das Leben gibt mir genau die richtigen Leute zum kennenlernen. Ich vertraue auf Zufaelle und meine eigene Intuition.
    Tinder ist wie eine Blase, Innen leer, aussen Schein und Glanz.
    • phreko 28.06.2018 14:20
      Highlight Highlight Als ob das richtige Leben nicht anders wäre. Wüsste nicht wo es eine blenderfreie Blase gibt.
    • chnobli1896 28.06.2018 14:36
      Highlight Highlight Hats in einer Blase nicht normalerweise Urin?
    • Hades69 28.06.2018 14:46
      Highlight Highlight Nur an einen Ort: Bei dir zuerst.. Der Rest kommt dann von all eine.
  • Kopold 28.06.2018 12:34
    Highlight Highlight Ich scheiss mir nur schon in die Hose wenns drum geht, die Matches anzuschreiben.
    • Turrdy 28.06.2018 13:50
      Highlight Highlight Das ist der Vorteil, wenn man eh nie Matches bekommt!
      😂
      😭
    • sgrandis 29.06.2018 15:38
      Highlight Highlight kannst ja mal bumble probieren, dort muss die Frau als erste schreiben...
  • DerSimu 28.06.2018 12:22
    Highlight Highlight "Ausser die eine, die in den letzten zwei Jahren über 50 Tinder-Dates hatte und die sagt, dass es für sie keinen Unterschied mehr macht, ob sie einen Mann trifft oder noch schnell Waschmittel im Supermarkt holen geht. Manchmal beneide ich sie um diese Unaufgeregtheit."

    Geht da nicjt irgendwann der Reiz verloren. Sind wir ehrlich, wahrscheinlich findet kaum eine/r die grosse Liebe auf Tinder.

    Jedem das seine, nichts für mich, aber ich kann mir vorstellen, dass doch irgendwann der Reiz solcher Dates verloren geht, wenn es zur Normalität wird, nicht?
    • Angelle 28.06.2018 13:32
      Highlight Highlight "...wahrscheinlich findet kaum eine/r die grosse Liebe auf Tinder..."

      Betonung auf FAST. Ich habe meine bessere Hälfte zwar nicht auf Tinder, sondern auf Badoo getroffen (man könnte sich streiten, welche der beiden Plattformen schlimmer/niveauloser ist) , und doch ist es ganz grosse Liebe.

      Heute ist Online Dating salonfähig und der Alltag so schnelllebig geworden, dass wir kaum mehr jemanden unter normalen Umständen treffen.

      Wie und wo man sich kennen lernt ist doch egal, wichtig ist schlussendlich nur, DASS es passiert und wir offen dafür sind, wenn es irgendwann soweit ist
    • DerSimu 28.06.2018 13:51
      Highlight Highlight @waldorf

      Naja, ich nahm an diese 50 Dates in 2 Jahren gab es eher, um Spass zu haben. Nichts gegen Gelegenheitssex, aber wenn es um etwas ernsthaftes geht, dann bin ich eher der, der auf den Zufall setzt. Es heisst zwar "Wer sucht, der findet", das trifft bei der Partnersuche aber (zumindest bei mir) nicht zu, eher das Gegenteil.
    • phreko 28.06.2018 14:19
      Highlight Highlight "...aber ich kann mir vorstellen, dass doch irgendwann der Reiz solcher Dates verloren geht, wenn es zur Normalität wird, nicht?"

      Wie hält man dann den Reiz in einer Beziehung hoch, wenn schon nur das neue wegfällt?
    Weitere Antworten anzeigen

«Wer nicht mit Freiern schlafen will, will nicht mit Menschen schlafen»

Dies ist ein neugieriges, kein kritisches Interview. Mit der Berlinerin Salomé Balthus, die davon lebt, als Luxus-Escort Sex zu verkaufen. An Männer und Frauen. Viele kennen Sie aus ihrer Sendung mit Roger Schawinski. Um diesen wird es im folgenden Gespräch mit keinem Wort gehen.

Salomé Balthus, können wir bitte über Hotels reden? Ich liebe Hotels und sie scheinen in Ihrem Leben als Escort eine riesige Rolle zu spielen.Es gibt in Hotels ungeheuer schöne Momente, etwa, wenn der Mann nach dem Sex eingeschlafen ist, und ich allein durch die Gänge streife und an der Bar noch ein Glas Wein trinke. Ich kann mir meine Arbeit ohne Hotels nicht vorstellen. Angenommen, alle Berliner Fünfsterne-Hotels würden mir plötzlich Hausverbot geben, ich wäre arbeitslos. In …

Artikel lesen
Link zum Artikel