DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Disney baut seine Macht aus – diese 23 Filme und Serien gehören bald zum Mauskonzern

02.08.2018, 18:3409.01.2020, 16:46

Es ist eine der grössten Übernahmen in der Geschichte Hollywoods: Der Disney-Konzern akquiriert für 52,4 Milliarden die Film- und Seriensparte von 20th Century Fox. Das ist in etwa so, als würde die Migros die Manor-Kette aufkaufen.

Zwar muss der Deal noch durch die Wettbewerbskommission abgesegnet werden, doch scheint dies nur noch eine Formsache zu sein. Spätestens 2019 wird das Portfolio von Disney durch die Film- und Serienproduktionen des Studios 20th Century Fox ergänzt. Für den Mauskonzern bedeutet das tausende von neuen Titeln, an denen er die Rechte erlangt – für den geplanten Streaming-Dienst sicher ein wichtiger Schritt.

Lukrativ dürften für Disney aber vor allem die grossen Film- und Serienmarken sein, die sich wohl bald in die Merchandising-Maschinerie von «Star Wars», Marvel und Co einreihen dürften. Die folgenden 23 Titel sind dabei die lukrativsten Franchises, welche von Fox zu Disney wandern.

Filme

«Krieg der Sterne»

Bild: 20th Century Fox

Ja, Disney hat mit dem Kauf von Lucasfilm die Rechte an der Marke «Star Wars» erworben. Was sie aber bisher nicht hatten, waren die Vertriebsrechte für die Originaltrilogie. Nun kann der Mauskonzern also theoretisch auch neue Versionen von Episode vier bis sechs auf den Markt bringen.

«Avatar»

Bild: AP/20th Century Fox

«Avatar» ist bis heute der kommerziell erfolgreichste Streifen der Filmgeschichte. Regisseur James Cameron befindet sich mittlerweile inmitten der Produktion für vier weitere Teile – der erste erscheint 2021. Dafür ist der Mauskonzern bereits gewappnet: Seit 2017 gibt es in Disney World einen Pandora-Erlebnispark.

«Stirb langsam»

Bild: 20th Century Fox

Ja, auch John McClane muss sich wohl in Zukunft eine Mickey-Mütze aufsetzen. Die kultige Action-Reihe gehört 20th Century Fox und wandert nun zu Disney. Damit wird der kommende sechste Film wohl der erste der Reihe, welcher unter dem Disney-Regime entsteht.

«Kingsman»

Bild: AP/20th Century Fox

Zwar gibt es von «Kingsman» erst zwei Teile, doch Regisseur Matthew Vaughn hat bereits bekannt gegeben, dass er grosse Pläne habe. Mindestens zwei weitere Filme und eine TV-Serie soll es geben, welche das «Kingsman»-Universum ausbauen werden. Ob Disney diese Strategie weiter verfolgt, wird sich zeigen.

«Alien»

Bild: 20th Century Fox

Der Film «Alien» passt in etwa so gut zum Disney-Konzern wie Vanille-Sauce zu Sellerie. Wie genau Disney mit dem Franchise verfahren wird, bleibt sicher spannend. «Alien»-Regisseur Ridley Scott hatte nach «Alien: Covenant» bereits weitere Alien-Filme angekündigt – damals wusste er aber wohl noch nichts vom kommenden Disney-Deal.

«Predator»

Bild: 20th Century Fox

Das zweite grosse Science-Fiction-Franchise von 20th Century Fox, das Arnold Schwarzeneggers Status als Action-Held der 80er festigte. Momentan versucht das Studio der Filmreihe mit «Predator: Upgrade» wieder neues Leben einzuhauchen.

«Planet der Affen»

Bild: 20th Century Fox

Das Reboot von «Planet der Affen» von 2011 war für 20th Century Fox ein voller Erfolg. Die Trilogie hat dem Studio über 1.5 Milliarden US-Dollar eingebracht. Weitere Filme sind bisher nicht geplant. Aber das war ja bei «Star Wars» nicht anders, bevor Disney die Rechte erwarb.

«X-Men»

Bild: AP/Twentieth Century Fox

Die verlorenen Töchter und Söhne von Marvel kehren endlich nach Hause zurück. Mit den «X-Men» hat 20th Century Fox es geschafft, ein erfolgreiches Superhelden-Franchise aufzuziehen. Dass das «X-Men»-Franchise in seinem aktuellen Status allerdings mit Marvel vereinigt wird, ist eher unwahrscheinlich, da die Tonalitäten der beiden Filmuniversen zu verschieden sind.

«Deadpool»

Bild: AP/Twentieth Century Fox

Und noch ein Film-Franchise, bei dem man gespannt sein darf, wie sich dieses unter der Herrschaft des Mauskonzerns entwickelt. Filme ab 18 Jahren sind einfach nicht Disneys Ding. Allerdings wirft der Anti-Held auch genug Geld ab, um in seiner jetzigen Form wohl noch etwas weiterleben zu dürfen.

Fun Fact: Deadpool-Darsteller Ryan Reynolds hat im Mai 2018 in einem Interview erzählt, dass 20th Century Fox ihn dazu gedrängt habe, einen Witz über Disney aus «Deadpool 2» zu streichen. Interessant.

«Fantastic Four»

Bild: constantin film

Über die Rückkehr der Filmrechte der «Fantastischen Vier» zu Marvel und damit Disney freuen sich die Fans. Vielleicht gibt es nun endlich einen guten Film? Doch ob Disney wirklich die kompletten Rechte zurück erhält, ist noch nicht sicher, denn Fox hat sich die Filmrechte bisher mit einem anderen Studio geteilt: Constantin Film aus Deutschland.

«The Maze Runner»

Bild: 20th Century Fox

Ob der selbsternannte Familienkonzern Disney wirklich so Freude an den Rechten der «Maze-Runner»-Reihe haben wird? Immerhin basiert die Trilogie auf einer Romanvorlage von James Dashner – und dieser ist im Zuge der MeeToo-Debatte ordentlich unter die Räder geraten.

«Alvin und die Chipmunks»

Bild: AP/Twentieth Century Fox

Umso mehr Freude dürfte Disney an diesem Franchise haben. «Alvin und die Chipmunks» ist eine Lizenz zum Gelddrucken. Die bisherigen vier Filme haben zusammen mindestens das vierfache ihrer Produktionskosten wieder eingespielt.

«Ice Age»

Bild: 20th Century Fox

Mit dem Kauf von 20th Century Fox fällt auch das Animationsstudio Blue Sky an Disney. Blue Sky war nach Pixar, welches auch Disney gehört, einer der grossen Pioniere im 3D-Animationsfilm. Blue Sky produzierte Filme wie «Ice Age 1 - 5», «Rio» oder «Peanuts – Der Film».

Serien

«Die Simpsons»

Bild: fox

Ob du es wahrhaben willst oder nicht: Die gelbe Chaosfamilie wird bald zum Mauskonzern gehören. Witzigerweise hat «Die Simpsons» das sogar selbst prophezeit – vor fast 20 Jahren:

Bild: Fox

«Futurama»

Bild: Comedy Central

Damit geht natürlich auch die zweite Serie des Simpsons-Schöpfers Matt Groening an Disney. Nebst der inzwischen abgesetzten Serie gehören auch vier Fernsehfilme zum «Futurama»-Repertoire.

«New Girl»

Bild: Fox

Jessica Day als Disney-Prinzessin?! Jap, denn auch die Rechte an «New Girl» wandern zu Disney. Wer sich also die letzten Episoden noch reinziehen will, sollte das innerhalb eines Jahrs tun. Disney ist mit Netflix nämlich auf Kriegsfuss.

«Family Guy»

Bild: Fox

«Family Guy» gehört zu den am längsten laufenden Fernsehserien der bisherigen TV-Geschichte. Im Gegensatz zu den «Simpsons» ist «Family Guy» aber noch schwarzhumoriger und oft auch unter der Gürtellinie. Daher wird die Serie wohl kaum offiziell unter dem Disney-Label laufen.

«American Dad»

Bild: Fox

«Family-Guy»-Erfinder Seth McFarlanes zweite Zeichentrickserie «American Dad» zieht ebenfalls um. Nachdem Fox die Serie 2014 abgesetzt hatte, wurde sie von TBS weitergeführt. Die Rechte liegen aber grösstenteils noch bei Fox.

«Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI»

Bild: Fox

Ja, «Akte X» ist alt, aber die überraschende Fortsetzung der Serie, die 2016 startete, hat gezeigt, dass das Interesse immer noch vorhanden ist. Vor allem aber ist «Akte X» im Merchandising-Bereich immer noch stark unterwegs.

«Bob's Burger»

Bild: Fox

Wer «Bob's Burger» liebt, freut sich sicher schon auf die angekündigte Filmadaption, die 2020 in die Kinos kommen soll. Die grösste Angst der Fans ist hierbei natürlich, dass Disney die Produktion stoppt.

«Homeland»

Bild: Fox

Nach acht Staffeln soll «Homeland» in Rente gehen. Oder doch nicht? Die Gerüchteküche brodelt, die Verantwortlichen geben immer wieder widersprüchliche Antworten. Hat es vielleicht was mit der Übernahme von Disney zu tun? Der Mauskonzern könnte nämlich durchaus Interesse haben, die Serie weiterzuführen.

«American Horror Story»

Bild: FX

Und noch eine Serie, die so gar nicht zum Image von Disney passen will. Andererseits wird Disney «American Horror Story» wohl einfach unter dem Label des Senders FX weiterlaufen lassen.

«Modern Family»

Bild: ABC

Eigentlich wird der Serien-Hit sowieso schon auf dem Disney-Sender ABC ausgestrahlt. Die Produktionsrechte gehören aber Fox. Der Mauskonzern dürfte sicher überglücklich sein, dass die Erfolgsserie nun komplett unter dem eigenen Dach ist.

Was hältst du von dieser Übernahme? Ist das besorgniserregend oder egal?

Kanadisches Paar baut Marge Simpsons Küche nach

1 / 10
Kanadisches Paar baut Marge Simpsons Küche nach
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ihr habt diesen Klassiker falsch übersetzt!:

Video: watson/Emily Engkent

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutscher Bestatter: «Das Sterben an sich ist sehr einsam geworden während Corona»

Nicht nur die Neuinfektionen steigen täglich, auch die Zahl der Corona-Verstorbenen klettert in Deutschland jeden Tag weiter in die Höhe. Die Pandemie hat laut RKI bisher (Stand: 5. Dezember) bereits 103'040 Tote gefordert.

Zur Story