DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04787779 A general view of the court Philippe Chatrier as Novak Djokovic of Serbia (R) plays Stan Wawrinka of Switzerland in the men's final match for the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 07 June 2015.  EPA/ETIENNE LAURENT

Stan Wawrinka (l.) und Novak Djokovic standen sich vor dem Final am French Open 2015 bereits drei Mal in Endspielen gegenüber (Bilanz: 2:2). Bild: ETIENNE LAURENT/EPA/KEYSTONE

Die Ausgangslage ist simpel: Spielt Wawrinka wie in den letzten zehn Finals, gewinnt er

Stan Wawrinka kann im Final des US Open vor allem auf etwas zählen: Seine Fähigkeit im entscheidenden Moment bereit zu sein. Die Nummer 3 der Welt hat seit 2013 (s'-Hertogenbosch gegen Nicolas Mahut) keinen ATP-Final mehr verloren.

Donat Roduner
Donat Roduner



Mag sich noch jemand an den allerersten ATP-Titel von Stan Wawrinka erinnern? Dieser liegt nun schon satte zehn Jahre zurück: 2006 profitierte der 21-Jährige beim Turnier im kroatischen Umag im Final von der Aufgabe von ... Novak Djokovic, damals 19-jährig.

Stanislas Wawrinka from Switzerland returns  a ball to Novak Djokovic from Serbia-Montenegro during their final Croatia Open ATP tour tennis match in Umag, Croatia, Sunday, July 30, 2006. Stanislas Wawrinka won his first ATP title when favored Novak Djokovic retired with breathing problems during the first set of the Croatian Open final on Sunday. (KEYSTONE/AP Photo/Darko Bandic)

Wawrinka zog seine Rückhand bereits 2006 voll durch. Bild: AP

Wer gewinnt den US-Open-Final?

Viel ist seither passiert und heute, vor dem US-Open-Final sagt der Serbe über den Waadtländer: «Stan ist der Mann der grossen Matches.» Und da ist etwas dran. Denn auch wenn Wawrinkas Finalbilanz insgesamt 14:9 lautet, ist er aus den letzten zehn Endspielen stets als Sieger hervorgegangen:

2014

Chennai: 7:5, 6:2 gegen Edouard Roger-Vasselin

Chennai scheint Stan Wawrinka besonders zu liegen. Bereits vier Mal hat er in der Metropole an der indischen Ostküste triumphiert, erstmals 2011. In der Ausgabe 2014 besiegt der Schweizer im Final den Franzosen Edouard Roger-Vasselin. 

Australian Open: 6:3, 6:2, 3:6, 6:3 gegen Rafael Nadal

Ein denkwürdiges Tennismatch mit noch denkwürdigerem Ausgang für Wawrinka. Der Romand besiegt den von Schmerzen gequälten, aber heroisch kämpfenden Rafael Nadal und tritt mit dem Gewinn seines ersten Grand-Slam-Titels endgültig aus dem riesigen Schatten von Roger Federer.

Monte-Carlo: 4:6, 7:6 (7:5), 6:2 gegen Roger Federer

Federer und Wawrinka stehen sich in Monte-Carlo das erste und bisher einzige Mal im Final eines ATP-Turniers gegenüber – mit dem besseren Ende für Stan.

2015

Chennai: 6:3, 6:4 gegen Aljaz Bedene

Wieder Chennai, wieder Final, dieses Mal gegen Aljaz Bedene. Mit dem Slowenen bekundet Wawrinka keine Mühe und gewinnt diskussionslos in zwei Sätzen.

Rotterdam: 4:6, 6:3, 6:4 gegen Tomas Berdych

2015 gewinnt Stan Wawrinka erstmals das Hallenturnier von Rotterdam. Besonders sehenswert im Final gegen den Tschechen Tomas Berdych dieser sensationelle Halbvolley-Stop im zweiten Satz.

French Open: 4:6, 6:4, 6:3, 6:4 gegen Novak Djokovic

One for the ages! Das vermutlich beste Schweizer Tennisspiel ohne die Beteiligung von Roger Federer. Wawrinka bringt Novak Djokovic mit nahezu perfektem Tennis an den Rand der Verzweiflung und darüber hinaus. Dessen Grösse in der Niederlage bleibt ebenfalls unvergessen.

Tokio: 6:2, 6:4 gegen Benoît Paire

Als nun zweifacher Grand-Slam-Champ darf Wawrinka in Tokio gegen Benoît Paire ans Werk und der Schweizer wird seiner Favoritenrolle gegen seinen französischen Kumpel gerecht: Nach etwas mehr als einer Stunde ist ihm der Sieg in Japan gewiss.

abspielen

Video: YouTube/ATP

2016

Chennai: 6:3, 7:5 gegen Borna Coric

Auch in diesem Jahr schafft es Wawrinka in Chennai wieder in den Final. Der Gegner ist Borna Coric, doch auch der Kroate mit Jahrgang 1996 kann den Schweizer nicht stoppen, dessen Titel-Hattrick ist perfekt.

Dubai: 6:4, 7:6 (15:13) gegen Marcos Baghdatis

Seinen zweiten Titel 2016 sicherte sich «Stan the Man» in Dubai. In besonderer Erinnerung bleibt vom Spiel gegen Marcos Baghdatis das 24-minütige und letztlich entscheidende Tiebreak im zweiten Satz.

abspielen

Video: YouTube/ATP

Genf: 6:4, 7:6 (13:11) gegen Marin Cilic

Einen besonderen Platz im Gedächtnis von Wawrinka dürfte sein 14. und bisher letzter Finalsieg eingenommen haben. Ende Mai besiegt der Westschweizer in Genf Marin Cilic in zwei Sätzen. Für den 31-Jährigen aus Saint-Barthélemy in der Waadt ist es der erste Turniersieg auf Schweizerischem Boden.

Und hier noch im Bild: Alle Turniersiege von Stan Wawrinka

1 / 18
Alle Turniersiege von Stan Wawrinka
quelle: ap / darko bandic
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tennis-Quiz

60 Architekten und ein paar Bagger für Federers 70-Millionen-Villa am Zürichsee

Link zum Artikel

Tränen, Rekorde und totale Dominanz der «Big 3» – alles zu Nadals Wahnsinns-Sieg

Link zum Artikel

Wenn Rivalen zu Freunden werden – 7 Dinge, die du zum Laver Cup wissen musst

Link zum Artikel

Andreescu bodigt Williams und holt ersten Major-Titel: «Das ist einfach verrückt»

Link zum Artikel

Galgenhumor am Australian Open und die Spenden-Show von Federer und Co.

Link zum Artikel

Roger Federer als Tanzbär der Eliten – weshalb die Lateinamerika-Reise problematisch ist

Link zum Artikel

Europa gewinnt zum 3. Mal – so feiern Federer und Co. den Laver-Cup-Triumph

Link zum Artikel

Welch königliches Duell! Real Madrid plant Federer – Nadal im Bernabéu

Link zum Artikel

«Das war Wahnsinn» – Nadal schnappt sich seinen 19. Grand-Slam-Titel nach 5-Satz-Thriller

Link zum Artikel

Wegen Federers Absage entgeht Laaksonen der Zahltag seines Lebens

Link zum Artikel

Wawrinka hat so ein Gefühl: «Wir werden 2020 keinen neuen Grand-Slam-Sieger sehen»

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

«Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!» – auch Jimmy Connors nicht

Link zum Artikel

Der neue Medwedew liebt die USA – und trifft im Final auf keinen Geringeren als Nadal

Link zum Artikel

Diese Schlagzeile möchte Federer 2020 über sich lesen – sie ist ziemlich unbescheiden

Link zum Artikel

Wie «Bad Boy» Nick Kyrgios Roger Federer in Bedrängnis bringt

Link zum Artikel

Nadal, Djokovic und Kollegen stehen in Australien trotz Feuerwalze im Geldregen

Link zum Artikel

Belinda Bencics zweite Sternstunde macht sie zum Gesicht der Gegenwart

Link zum Artikel

Roger Federer: «Ich werde in den nächsten Wochen entscheiden, ob ich Olympia spiele»

Link zum Artikel

Roger Federer lässt Klimajugend auflaufen – jetzt hecken Aktivisten weitere Aktionen aus

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Bencics grosse Enttäuschung: «Der Final war zum Greifen nah»

Link zum Artikel

Sein Name als Türöffner: Die lukrativen Doppel des Roger Federer

Link zum Artikel

Schiri zu den Djokovic-Fans: «Wenn ihr kein Tennis sehen wollt, dann geht doch nach Hause»

Link zum Artikel

Federers Pakt mit China – oder warum der «Maestro» für ein Wochenende nach Shanghai fliegt

Link zum Artikel

5 Gründe, warum Belinda Bencic reif ist für ihren ersten Grand-Slam-Final

Link zum Artikel

Die miese Luft fordert an den Australian Open ein erstes Opfer

Link zum Artikel

Ronaldo bringt Djokovic den Supersprung bei – und der schlägt sich gar nicht so schlecht

Link zum Artikel

Roger Federer steigt in den kleinen Kreis der Sport-Milliardäre auf

Link zum Artikel

Von Träumen, Wundern und Liebe – der sportliche Jahresrückblick in 52 Zitaten

Link zum Artikel

«Love is in the air» – Tenniswelt feiert die «Bromance» zwischen Federer und Nadal

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

Federer dachte wegen Buschbränden an Verzicht auf Australian Open

Link zum Artikel

Tsitsipas rastet auf dem Platz komplett aus – das Opfer ist sein Vater

Link zum Artikel

Die besten Sport-Momente der 2010er-Jahre in 100 Bildern

Link zum Artikel

Tennis-Legende Rod Laver über Federer: «Roger und ich wurden verkuppelt»

Link zum Artikel

Federer lobt Klimajugend – diese will «mehr als nur leere Worte» vom Superstar

Link zum Artikel

Diese Video-Grafik zeigt: Es sieht düster aus für Roger Federers Grand-Slam-Rekord

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Nahe am Sieg – und trotzdem verloren: Belinda Bencic scheidet im Halbfinale aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Federer macht mit De Niro Werbung für die Schweiz – doch der will mehr Drama

Seit Ende März ist bekannt, dass Roger Federer Markenbotschafter von Schweiz Tourismus wird. Heute ist ein erster Werbespot der Kampagne lanciert worden. In diesem will Federer den zweifachen Oscar-Gewinner Robert De Niro für einen Werbefilm für die Schweiz einspannen – doch der Schauspieler zögert. Der Grund: Die Schweiz sei zu perfekt, es habe schlicht und einfach zu wenig Drama.

Roger Federers Gage fliesst nicht auf sein Konto, sondern auf jenes seiner Stiftung. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger …

Artikel lesen
Link zum Artikel