Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: watson

Anekdoteles

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt



Was ist «Anekdoteles»?

Abgesehen davon, dass es sich hier um einen ungemein gelungenen Wortwitz handelt, ist Anekdoteles unser Kurzformat für schmissige historische Anekdoten.

George Bush senior war der letzte US-amerikanische Präsident, der vor dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde. Er war auch der letzte, der selbst in einem Krieg gekämpft hatte. Er hatte noch nicht einmal seinen 19. Geburtstag gefeiert, als er schon den Eid ablegte, der ihn zum jüngsten Piloten der US Navy machte.

Am 2. September 1944 wurde er über japanischem Gebiet abgeschossen, mit brennendem Triebwerk flog er noch ein paar Meilen, um dann aus seinem Flugzeug zu springen. Vier Stunden lang hockte er ganz alleine in einem aufblasbaren Boot und trieb auf dem offenen Meer. Der Fallschirm seines Kameraden hatte sich nicht geöffnet. Dann endlich rettete ihn die USS Finback. 

Bild

George Bush 1943. bild: wikimedia

Später verschlug es Bush ins Erdölgeschäft, danach nach China, wo er für Nixons Nachfolger Gerald Ford das amerikanische Verbindungsbüro leitete.  Fast ein ganzes Jahr lang war er Chef des Geheimdienstes CIA. Dann, im Jahre 1989, wurde er Präsident. 

In seiner Antrittsrede sagte er:

«Es weht eine neue Brise, und eine von Freiheit erfrischte Welt scheint wiedergeboren. Die totalitäre Ära geht vorüber, ihre alten Ideen sind weggeblasen wie Blätter eines alten, leblosen Baums.»

George Bush senior

Und tatsächlich sollte die Welt, wie sie bis anhin war, untergehen. Der Kalte Krieg ging zu Ende, die Mauer war gefallen und Deutschland wurde wieder zu einem Land vereint, während die Sowjetunion vollends zusammenkrachte. 

Doch am 23. März 1990 mussten die grossen Themen ruhen. Bush senior hatte einen Erlass mit folgendem Inhalt zu verkünden: Er wolle niemals wieder auch nur ein einziges Röschen eines Broccolis auf seinem Teller sehen, egal ob er sich an Bord der Air Force One, im Weissen Haus oder sonst wo im Land befinde. 

Bild

Bild: AP, bearbeitung watson

Und als man ihn verwundert nach dem Grund dieses doch sehr weitläufigen Gemüsebanns fragte, sagte der Präsident:  

«I do not like broccoli.»

George Bush senior

Noch nie habe er dieses grüne Zeug gemocht, auch nicht als Kind. Aber seine Mutter habe ihn stets gezwungen, es zu essen. «Ich bin Präsident der Vereinigten Staaten, und ich werde keinen Broccoli mehr essen!», polterte er, sichtlich aufgewühlt von diesem emotionalen Thema.

Er verschlang lieber Nachos – «wie ein Teenage-Boy, der schamlos gegen seinen Hunger schaufelt», meinte sein ehemaliger Redeschreiber, der diesem Spektakel in der Mensa des Weissen Hauses beiwohnte. Immerhin steckte sich Bush vorsorglich die Serviette ins Hemd.

«Junk Food ist sein Lebensstil.» 

Pete Teeley, Berater von Bush

Dennoch blieb der Präsident schlank und gesund, was allen Gesundbetern ein Graus war und den Fettfreunden Hoffnung auf den baldigen Niedergang kalorienarmer Ernährung gab. 

Denn als Herr Bush einmal eine Vorliebe für Schweineschwarten äusserte, stiegen die Verkäufe derselben um ganze elf Prozent. Die Schweineschwarten-Hersteller dankten es ihm mit dem Titel «Skin Man of the Year».

Bild

George H. W. Bush verdrückt einen Chilli-Cheese-Hot-Dog. bild: via pinterest

«Er kann essen wie ein Pferd. Gelegentlich isst er so viel, dass ihm mulmig wird.»

Pete Teeley, Berater von Bush

Der Präsident hätte sich wohl ein Leben lang von Nachos, Burger, Chili-Cheese-Hot-Dogs, gegrillten Rippchen, Popcorn, Eis und Kuchen ernährt, wäre da nicht Frau Bush gewesen –die er in Sachen Gemüse liebevoll «total Totalitäre» nannte –, die ihm sodann androhte, eine Broccoli-Suppe mit Salat aufzutischen, gefolgt von einem Broccoli-Hauptgericht und beschlossen von ein bisschen Broccoli-Eis. 

«Ich bin stolz auf das Interesse des kleinen Cooper in Sachen gesunder Ernährung. Seine erklärte Liebe zu Broccoli ist aufrichtig, wenn auch nicht überzeugend.» 

Wahrheitsbox

Die Story ist dank des grandiosen Presseauftritts des Präsidenten George Bush senior gut belegt. Er verabscheute Broccoli. Hier geht's zur längeren, auch sehr sehenswerten Version.

Das waren die unbeliebtesten US-Präsidenten

Bisher in Anekdoteles:

Wenn abgetrennte Froschschenkel und geköpfte Menschen plötzlich zucken

Link zum Artikel

Zerbeisst den Leib Christi mit euren Zähnen!

Link zum Artikel

Warum ein portugiesischer König Rache schwor, ein Herz ass und eine Tote krönte

Link zum Artikel

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link zum Artikel

Als sich hunderte Strassburger 1518 plötzlich zu Tode tanzten 

Link zum Artikel

Die Frau, die ihren Gatten mit einer Hand in die Luft stemmte

Link zum Artikel

Wie der Elefant Hanno durch päpstliche Dummheit umkam

Link zum Artikel

Der Mann, der mit Langbogen, Breitschwert und Dudelsack in den 2. Weltkrieg zog

Link zum Artikel

Der schwule König, der auf brutale Art sterben musste

Link zum Artikel

Warum niemand Dschingis Khans Beerdigung überleben durfte

Link zum Artikel

Nimm diese Peitschenhiebe, du Wasser der Bitternis! 

Link zum Artikel

Das peinliche Versagen des helvetischen Möchtegern-James-Bond

Link zum Artikel

Als im Wilden Westen aus der Haut eines Banditen Schuhe wurden

Link zum Artikel

Als die Weisse Frau auf den Schlössern der Hohenzollern herumspukte

Link zum Artikel

Und plötzlich kam da ein Kind aus Päpstin Johanna raus

Link zum Artikel

Die geschändete Papstleiche, die 3 Mal ausgegraben und 2 Mal im Tiber versenkt wurde

Link zum Artikel

Auch ein königlicher Bauch riecht schlecht, wenn er platzt

Link zum Artikel

Als Beethoven Napoleon ausradierte

Link zum Artikel

Warum die Konstantinische Schenkung die grösste Lüge des Mittelalters war

Link zum Artikel

Wie es einem Haufen Dilettanten doch noch gelang, Franz Ferdinand zu töten

Link zum Artikel

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Link zum Artikel

Der Widerstand einer todgeweihten Ballerina im KZ Auschwitz

Link zum Artikel

Als Thomas Edison einen Elefanten mit Wechselstrom hinrichten liess

Link zum Artikel

Kaiserin Sisis Tätowierungen

Link zum Artikel

Inzest und die grosse Liebe zu einem Pferd: Kaiser Caligulas Sündenregister

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • _stefan 14.12.2018 21:31
    Highlight Highlight George H.W. Bush konnte Gemüse schlecht verdauen, speziell Brokkoli. Bei seiner Beerdigung hat sein Sohn, George W. Bush erklärt, dass er diesen Gen-Defekt geerbt hat. (YT-Video ab 9min 13s)
    Play Icon
    • achsoooooo 15.12.2018 16:09
      Highlight Highlight @_stefan "he couldn't stomach" ist eine Redewendung.
      Ich würde sie nicht so verstehen, dass er es nicht verdauen kann, sondern dass er es wirklich überhaupt nicht ausstehen kann. Und mit "genetische Defekte" meint er wohl eher, dass er die gleiche Abneigung wie sein Vater teilt, nicht, dass er es effektiv geerbt hat. 🤓
  • Caturix 14.12.2018 20:59
    Highlight Highlight '' George Bush senior war der letzte US-amerikanische Präsident, der vor dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde''
    Jimmy Carter?
    • Anna Rothenfluh 14.12.2018 21:32
      Highlight Highlight Er war vor Bush senior Präsident.
    • Hüendli 14.12.2018 21:45
      Highlight Highlight Caturix meinte wohl ‚der letzte lebende Präsident‘ (da es im Gegensatz zum ‚alt Bundesrat‘ keinen ‚alt Präsidenten‘ gibt).
    • Caturix 14.12.2018 21:53
      Highlight Highlight Ok dachte der letzte den es noch gab.
    Weitere Antworten anzeigen
  • abishot 14.12.2018 20:47
    Highlight Highlight «Ich bin Präsident der Vereinigten Staaten, und ich werde keinen Broccoli mehr essen!»

    Das ist mal ein Statement! ^^
    • bokl 14.12.2018 22:59
      Highlight Highlight Und mit dem Zwang in der Jugend auch nachvollziehbar.

      Klare Aussage, nachvollziehbare Begründung, vernachlässigbare Konsequenzen.

      Schau DJT. Mann auch krass egoistisch sein, ohne all zu viel Porzellan zu zerschlagen.
    • Fruchtzwerg 15.12.2018 10:35
      Highlight Highlight Und es ist schlauer und tiefgründiger als alles was der aktuelle bisher verkündete...

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Josef Fischbacher. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel