Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bilder: shutterstock / bearbeitung: watson

«Meine Beziehung ist eingeschlafen – was kann ich dagegen tun?»



Liebe Emma, liebe Emma-Leserinnen und Leser

Immer wieder lese ich, dass einige unter euch richtig fest glücklich sind in der Beziehung und dass man es spürt, wenn es der oder die Richtige ist.

Mein Freund und ich – wir sind fünf Jahre zusammen – kommen sehr gut miteinander klar, können lachen und über alles reden. Wir ergänzen uns gut und trotzdem weiss ich grad nicht, was in drei Jahren ist.

Ich habe mich auch schon beim Gedanken ertappt, ob sich wahre Liebe wirklich so anfühlt. Von den Gefühlen her habe ich manchmal den Eindruck, dass ich meinen schwulen besten Freund fast genau so liebe wie meinen Partner.

Die Schmetterlinge der ersten Verliebtheit sind wohl eingenickt und das ist ja nicht weiter schlimm. Und doch frage ich mich, ob da irgendwie noch mehr ist irgendwo oder ob das schon der Anfang vom Ende ist.

Ist das einfach nur der Alltag, der eingekehrt ist, oder leben wir uns auseinander?

Wenn ja, wie kann ich da gegensteuern?

Mein Freund ist der Meinung, dass alles in bester Ordnung ist (typisch Mann) und ich nicht alles zu Tode analysieren soll.

Liebe Umarmung,
Iris

Liebe Iris,

wohl alle, die in einer langjährigen Partnerschaft sind oder es schon einmal waren, finden sich in deinen Zeilen wieder. So auch ich. Meine längste Beziehung dauerte sechs Jahre, die kürzeste knapp zwei Jahre. Bei jedem Mann kam ich immer wieder mal an den Punkt, den du in deiner Frage so gut beschreibst.

Es ist in der Tat so, dass sich die Schmetterlinge vom Anfang leider legen. Und dass man die dann vermisst, sich nach ihnen sehnt, und auch mal wieder Lust auf einen neuen Menschen hat, den man so von 0 auf neu entdecken und kennenlernen kann. Im und ausserhalb des Bettes. So weit also ganz normal.

Dass du dir Gedanken machst und hinterfragst, finde ich nicht nur verständlich, sondern auch wichtig und richtig. Meiner Meinung nach tut es per se immer gut, regelmässig sein Leben zu reflektieren und sich zu fragen, ob man alles noch so will, wie es ist, oder ob man sich nach Veränderung sehnt.

Es ist für mich schwierig zu eruieren, was das Richtige für dich ist. Von aussen aber klingt deine Beziehung sehr schön. Eventuell ist es wirklich so, dass jetzt gerade Feind Alltag etwas gegen euch agiert.

Das könntet ihr rausfinden, indem ihr euch mal wieder Zeit nehmt. Ein paar Tage abhaut. Oder ein ganzes Wochenende das Bett nur verlässt, um aufs WC zu gehen oder um etwas zu essen. Oder ihr gönnt euch ein richtig dickes Date mit fein Essen und allem drum und dran.

Vielleicht schreibt ihr euch gegenseitig 20 Kärtchen, auf denen jeweils etwas drauf steht, das ihr toll am anderen findet. Das lest ihr euch dann vor – und vertieft es. Oder ihr versteckt die Kärtchen irgendwo, wo sie der andere dann unerwartet findet. Das sind alles Dinge, die ich schon getan habe, als ich mich in eingeschlafenen Beziehungen wiederfand.

Mir haben solche Aktionen jeweils sehr geholfen. Und auch wenn ich keine meiner Ex-Beziehungen auf Dauer retten konnte, glaube ich an das Konzept «dran bleiben und für die Liebe kämpfen».

Weil, und das kannst du mir als Single echt gut glauben, da draussen gibt es nicht an jeder Ecke gute potentielle Partnerinnen und Partner en masse. Wenn du also deinen hast, halt ihn solange fest, bis dir dein Herz laut und deutlich sagt, dass es wirklich nichts mehr bringt.

Bis dahin Team Beziehung frisch aufleben lassen!

Viel Glück und noch mehr Spass dabei wünsche ich euch.

Deine

Bild

Und was würdest du Iris raten?

Diese 25 Cartoons zeigen perfekt, wie es ist, in einer Beziehung zu sein

Und nun: Trinkende Tiere gefilmt aus dem Eimer

abspielen

Video: watson/Can Kgil

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

Mehr von Emma Amour:

Fudi-Foto, Hirn-Vagina, Slut-Shaming: Emma beantwortet User-Fragen!

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Mein Date mit einem, der Emma Amour nie daten würde

Link zum Artikel

Suff-SMS-Sandro liebt jetzt Vanessa (Grrrmppppfff)!

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

An einer türkischen Hochzeit erlebe ich mein 1001-Nacht-Märchen

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Underfucked! Mein Abend beim Single-Dinner

Link zum Artikel

Der, der meiner Vagina den Namen seines Hundes gab

Link zum Artikel

Ein Artikel, der beweist, dass ich Suff-SMS-Sandro NICHT vermisse (ok vielleicht doch)

Link zum Artikel

Ich war beim HIV-Test – und starb 875 Tode

Link zum Artikel

Hey Suff-SMS-Sandro, das ist unser Anti-Sex-Plan in 10 Punkten!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Sie wollten einen Tinder-Threesome und kriegten ein Tränenmeer

Link zum Artikel

Zum Valentinstag: Sex-Fails, Sex-Fails und nochmal Sex-Fails

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Liebe Männer, ich hätte da ein paar Sex-Fragen

Link zum Artikel

Willkommen zu einem meiner schlimmsten Dates – mit Mimimimi-Michi

Link zum Artikel

Falls du eine Irre durch die Stadt rennen siehst: Das bin eventuell ich

Link zum Artikel

«Habe ich eine Familie zerstört?»

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

«Seit ich meine Ex mit ihrem Neuen gesehen habe, denke ich ständig an sie!»

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

«Warum langweilt mich jede Frau nach kurzer Zeit?»

Link zum Artikel

Drohen mir jetzt sieben Jahre schlechter Sex?!

Link zum Artikel

«Sind Schweizer zu nett für unverbindlichen Sex?»

Link zum Artikel

Wie ich aus dem Fest der Liebe das Fest des Sex' mache

Link zum Artikel

«Sie will anale Zungenspiele – muss das sein?»

Link zum Artikel

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link zum Artikel

«Meine Beziehung ist eingeschlafen – was kann ich dagegen tun?»

Link zum Artikel

Statt Sex zu haben, date ich jetzt me, myself & I

Link zum Artikel

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link zum Artikel

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link zum Artikel

«Warum wollen so viele Menschen nur monogam leben?»

Link zum Artikel

Zuerst kommt der Sex, dann der Walk of Shame, dann der Schlüsseldienst!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Ueli, der Trump-Knecht: Die Schweiz als Spielball in Amerikas Iran-Politik

Link zum Artikel

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Link zum Artikel

Marco Streller: «Die ganz schlimmen Sachen sind 2018 passiert, nicht 2019»

Link zum Artikel

LUCA HÄNNI IST ESC-GOTT! So kam es dazu

Link zum Artikel

Der grosse Drogenreport: So dröhnt sich die Welt zu

Link zum Artikel

WhatsApp-Chat aufgetaucht! So kam es WIRKLICH zum Treffen zwischen Trump und Ueli Maurer

Link zum Artikel

Ein Computer-Programm lockte diesen Schweizer auf Kiribati – heute baut er dort Gemüse an

Link zum Artikel

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Oval Office – nicht ohne Grund

Link zum Artikel

Ich habe meine Leistenprobleme an der Esoterikmesse heilen wollen – das kam dabei heraus

Link zum Artikel

8 Dinge, die an der zweitletzten Folge «Game of Thrones» genervt haben

Link zum Artikel

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

Link zum Artikel

Ja zur STAF, Ja zum Waffengesetz

Link zum Artikel

Soll man das Handy über Nacht aufladen? Hier sind die wichtigsten Akku-Fakten

Link zum Artikel

Darum ist die Polizei nicht gegen die GC-Chaoten vorgegangen

Link zum Artikel

Warum ich vegan lebe – und trotzdem von Veganern genervt bin

Link zum Artikel

«Ich liebe meinen Freund, betrüge ihn aber ständig»

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Das Huber-Ersatzquiz für jedermann. Erkennst du diese Städte von oben?

Link zum Artikel

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und so schnell ist 5G wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

128
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
128Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CheGue 15.12.2018 01:39
    Highlight Highlight @Snowy....(nein, habe nicht geblitzt, die Komfortzone dennoch verlassen) Aber Sex vergleichen?! Wenn ich gar keinen mehr habe, ja dann, dann frage ich mich auch..... Aber Sex vergleichen?! Sex in einer Beziehung bedeutet doch auch Vertrauen, Ausprobieren, viel Liebe, Lachen, andere Zeit, anderer Ort, und, und ..vielleicht war mit einem Partner das schöner (was denn! Einfach anders?!) , mit dem anderen Partner vielleicht jenes, aber aufgrund solcher Gedanken auf dasZusammenbleiben zu schliessen oder nicht, finde ich jetzt eher bei einer Affäre relevant. Hier keinen Gedanken wert.
  • CheGue 15.12.2018 01:15
    Highlight Highlight @Snowy. ..... ist der Sex mit dem Freund weniger prickelnder/lustvoller als mit Exbeziehungen......mittlerweile ist mir bewusst (dir evtl. schon länger), dass wir hinsichtlich Sexualität nicht die gleiche Auffassung vertreten. Verlangt auch niemand von uns. Bin nach wie vor der Meinung - leben und leben lassenl..... Trotzdem lässt mich dein Blog nicht kalt und verlangt nach einer Antwort! Hatte echt Mühe diesem Satz etwas positives abzugewinnen... Bin ich „verklemmt“, wenn ich mir bei Trennungsgedanken diese eine Frage nicht stelle?! Fortsetzung folgt....
  • Sherlock.H 14.12.2018 21:07
    Highlight Highlight Nach all den vielen schönen Tipps hier und dem Rat, nicht wegen einer möglichen flauen Phase gleich aufzugeben, darf man dennoch nicht den Fehler mit der "Sunken Cost Fallacy" zu machen: Nämlich zu denken "jetzt habe ich schon so viel in die Beziehung investiert, das ist alles vergeudet, wenn ich jetzt wieder von vorne anfangen muss". Wenn sich nach eingehender Analyse und dem Beherzigen all der guten Tipps zur Rettung herausstellt, dass es nichts mehr zu machen ist, dann nicht zu sehr an das bisherige "Investment" denken!
  • rodolofo 14.12.2018 09:27
    Highlight Highlight Ein Hollywood-Ideal gibt es im richtigen Leben nicht.
    In einer Hollywood-Romanze muss sich die weibliche Hauptdarstellerin zwischen zwei sehr unterschiedlichen Partner-Modellen entscheiden:
    - einem bestens integrierten Karrière-Typen, der viel verdient und Sicherheit verspricht, der aber ein verschlossener Langweiler ist.
    - einem verspielten Künstler-Typen, der es gut mit Kindern kann und der Ehrlichkeit, Abwechslung, Überraschung und
    HUMOR ins Leben bringt.
    Im Hollywood-Film löst sich das Dilemma auf, nachdem der Künstlertyp auf wundersame Weise plötzlich sehr seriös UND berühmt wird...
  • bastardo 14.12.2018 00:00
    Highlight Highlight Das eigentliche Problem - so hart das klingen mag - scheint mir der Satz "Ich weiss nicht, was in drei Jahren ist..." zu sein. So denken Männer einfach nicht...

    Ich bewerbe mich hiermiet offiziell für den männlichen Part von "Emma Amour". So à la "Emil Liebknecht". 1❤️

    !!!Pre-X-Mas Special 👉🏼 6 Monate Gratis-Beratung!!!
    • Baccara aka 14.12.2018 08:29
      Highlight Highlight bin dabei, ich redigiere deine Artikel sprachlich..
  • Doughnutella Servace 13.12.2018 21:21
    Highlight Highlight tolle Kommentarspalte heute 😊

    Love is in the air
  • Gawayn 13.12.2018 18:35
    Highlight Highlight Ich kann nur über meine Ehe sprechen.

    Bei der Trauung, (unser Pfarrer war Amerikaner), sagte er,
    " es gibt eine ganze Equipe die die Golden Gate Bridge jeden Tag neu streicht. Sie fangen an einem Ort an und sobald sie das Ende erteicht haben, geht es zurück und muss ab Anfang wieder neu gestrichen werden. Ein never ending Job. Wie die Ehe auch".

    Das ist ein wahres Wort.
    Die Pflege einer Ehe, oder Beziehung ist nie vorbei.

    Es sind die kleinen Dinge im Alltag die Glück bescheren.
    Ich richte Frühstück, sie kocht zu Mittag köstliches indisches Essen. Viele kleine Dinge....
  • Hartmann Stahlberg 13.12.2018 16:35
    Highlight Highlight Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Schatz zusammen. Viele solcher Phasen, in Selbstlosigkeit oder gar Edelmut ertrinkend, sind verstrichen um sich anschliessend bewusst zu werden, dass es ohne sie "nicht geht" oder noch besser wurde.
    Hunderte, vielleicht tausende Male kriegte ich "ich liebe dich" zu hören - ich möchte es noch hunderte oder tausende Male erwidern!

    iris: dran bleiben. es könnte sich lohnen. Ich dachte ich wüsste was es bedeutet zu lieben oder geliebt zu werden. Ich wurde des Besseren belehrt! Ich war überwältigt wie sich das schönste Gefühl der Welt nach 12 Jahren noch stiegert
  • frau_kanone 13.12.2018 16:25
    Highlight Highlight Ich werde mich hüten hier wieder die Vielliebelei anzupreisen, meine Herz-Blitzli-Ratio verkraftet das nicht. Haha.

    Aber vl hilft es, sich bewusst zu machen wie man gerne Liebe empfangen möchte und wie man selber seine Liebe ausdrückt. Ich bin zBsp der typische "Katzen"-Mensch. Entzieht man mir körperliche Liebe und Zuneigung dann löschen bei mir alle Liebes-Lichter ab und ich bin weg. So drücke ich auch meine Liebe aus. Es gibt aber andere, die möchten Geschenke / Komplimente / Gemeinsame Zeit als Liebesbeweis. Nachlesen bei Gary Chapman nach "Die 5 Sprachen der Liebe".
    • Snowy 13.12.2018 16:58
      Highlight Highlight Kanone!
      Wenigstens auf Dich ist Verlass!
    • King33 13.12.2018 17:07
      Highlight Highlight Ich mag zwar viel lieber Hunde, aber gemäss dir bin ich wohl definitiv auch ein "Katzen"-Mensch 🤗
    • Chriguchris 13.12.2018 17:39
      Highlight Highlight frau_kanone welchen dieser drei Herren möchtest du,

      - Waldorf, er verwöhnt dich, bringt dich zum schnurren und erwartet selbiges auch von dir.
      - Snowy der dich Kanone findet und sich auf dich verlässt.
      oder
      - Oli86 der lieber Hunde mag aber eigentlich ein Kater ist.

      zum schnurren wird dich jeder bringen wollen^^
      (Gesponsert von "Nur die Liebe zählt" :P)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spiel mir das Lied vom Mond 13.12.2018 15:12
    Highlight Highlight Freue Dich. Es ist Weihnachten. Und Weihnachten ist wie Sex. Nur etwas häufiger. Sagte Ottp Walkes. Der Schaltjahr Sex hat es in sich. Genau 15 Minuten. 😁
    • Sherlock.H 14.12.2018 20:58
      Highlight Highlight Der Moment, wenn Sex olympisch ist. Alle vier Jahre, und dabei sein ist alles.
  • ~°kvinne°~ 13.12.2018 14:59
    Highlight Highlight Die Verliebtheit, die Aufregung legt sich irgendwann. Und wird ausgetauscht. Gegen das Gefühl zu Hause zu sein. Gegen das Gefühl egal was passiert, sicher zu sein. Gegen das Gefühl getragen zu werden, komme was wolle. Gegen das Gefühl unaufgeregt glücklich zu sein.

    Und manchmal, bei Dates, speziellen Abenden mit meinem Mann, bin ich auch nach 10 Jahren wieder aufgeregt.

    Es ist alles gut liebe Fragestellerin ❤
  • Alnothur 13.12.2018 14:49
    Highlight Highlight "da draussen gibt es nicht an jeder Ecke gute potentielle Partnerinnen und Partner en masse"

    Komischerweise erzählt man den Singles immer das Gegenteil ^^
    • Statler 13.12.2018 15:16
      Highlight Highlight @Alnothur: stimmt, schliesslich verliebt sich ja auch alle 11 Minuten jemand über Parship (aber selbst dort steht im Kleingedruckten, dass das BS ist). ;)
    • Prodecumapresinex 13.12.2018 15:40
      Highlight Highlight Statler: Problem ist, dass sich nur ’jemand’ (=1 Person) verliebt und nicht zwei Personen ineinander... Einer der doofsten Werbeslogan ever.... 🤦🏼‍♀️😂
    • Statler 13.12.2018 16:50
      Highlight Highlight @Prodecumapresinex: sehr scharf beobachtet ;)))
    Weitere Antworten anzeigen
  • Prodecumapresinex 13.12.2018 14:45
    Highlight Highlight Ja, Schmetterlinge machen ab und zu Pause. Ist ja auch anstrengend, die ganze Zeit so flattern zu müssen... Doch was gibt es an Alltag auszusetzen? Beziehungsalltag wird mM zu unrecht so negativ besetzt. Ist wohl eine Zeiterscheinung (insta & Co lassen grüssen!), dass man meint, erst glücklich sein zu können, wenn man sein Leben stets auf der Überholspur führt. Ich schätze unspektakuläre Momente und diese teilen zu können ausserordentlich. Ein weiterer wichtiger Punkt: Zufriedenheit sollte man bei sich suchen. Diese (oder halt auch Unzufriedenheit) bringt man in die Beziehung ein...
    • Statler 13.12.2018 15:19
      Highlight Highlight Von jemandem zu erwarten, dass er/sie einen glücklich zu machen hat, ist ein Anspruch, den eigentlich niemand erfüllen kann (geschweige denn verdient).
    • löpersonelldacompagnemo 13.12.2018 17:26
      Highlight Highlight Nebstdem dass es unmöglich ist diesen Anspruch zu erfüllen… Es ist auch nicht die Aufgabe vom Partner/in den anderen glücklich zu machen.
      Und ja, immer nur Überholspur und «high level Beziehung» wird irgendwann dann auch zum Alltag (langweilig). Der Versuch es dann noch höher anzusetzen wird vermutlich gnadenlos scheitern.
  • Dominik Treier (1) 13.12.2018 14:36
    Highlight Highlight Ein berühmter Neurowissenschaftler soll mal gesagt haben es gibt Verliebtheit und Liebe... Liebe wird dir keine Schmetterlinge im Bauch bereiten, keine schlaflosen Nächte und auch keine ungeahnte Euphorie, aber auch keine Trauer... Wenn du denkst du bräuchtest all das, diesen Kick um mit diesem Partner Glücklich zu sein, dann ist es eher Verliebtheit als Liebe... Liebe ist nicht wenn du aufgeregt bist und dich kaum erholen kannst... Liebe ist, wenn du egal was du tust, an den Menschen denkst und es sich einfach richtig anfühlt, du weisst dass ihr zusammengehört...
  • lily.mcbean 13.12.2018 14:30
    Highlight Highlight Das grösste Problem ist doch das heutzutage immer etwas spektakuläres erwartet wird. Ich selber habe auch Tage wo ich rumgrüble ob echt alles stimmt und normal ist mit uns- und eigendlich ist das ja kompletter blödsinn! Keine Beziehung gleicht einer anderen, jedes Paar muss seinen Weg selber finden.

    Immer wenn ich Zweifle stelle ich mir ein Leben ohne Ihn vor. Wenn du den Gedanken nicht erträgst einen Tag ohne seine Umarmung zu sein dan weisst du das du da was echt gutes laufen hast!
    Schüttel den Teufel von deiner Schulter und hör auf deinen Schatz, alles ist in bester Ordnung 😘
  • Bruno Wüthrich 13.12.2018 13:42
    Highlight Highlight Meine Grosselteren waren, als sie 2004 - beide wurden 95 Jehre alt - kurz hintereinader verstraben, über 70 Jahre miteinander verheiratet.
    Meine Grossmutter gestand mir einmal, dass sie in ihrer Beziehung eine längere Phase durchgemacht hätten, wo sie am liebsten davon gelaufen wäre. Dies nicht getan zu haben, hätte sich jedoch gelohnt. Denn es seien dadurch noch viele sehr gute gemeinsame Jahre hinzu gekommen.
    Die Zeiten sind heute natürlich ganz anders als damals. Trotzdem frage ich mich manchmal, ob es nicht oft besser wäre, Krisen zu überstehen, statt alles hinzuschmeissen.
  • Bynaus @final-frontier.ch 13.12.2018 13:00
    Highlight Highlight Ich sage das mit der Erfahrung von zwei Langzeitbeziehungen, von denen die eine über 11 Jahre gehalten hat und die andere nach 10 Jahren immer noch andauert. Der tote Punkt stellt sich immer dann ein, wenn die Entwicklung der Beziehung für beide Seiten zu einem (vorläufigen) Ende gekommen ist. Damit das nicht geschieht (oder nicht über längere Zeit!), muss die Beziehung gelegentlich etwas "gestresst" werden, wie ein Muskel, der nur erhalten bleibt, wenn man ihn auch braucht. Macht Dinge, die neue Seiten eurer Persönlichkeiten offenbaren, setzt euch ganz neuen Erfahrungen aus! Viel Glück!
  • Universarier 13.12.2018 12:59
    Highlight Highlight 20 jahre beziehung und der beste teil davon waren die ersten 4 jahre als wir uns unglaublich liebten ohne erwartungen an den partner zu haben oder den anderen irgendwie zu beeinflussen. Wir haben es leider verlernt oder sind zu erwachsen geworden.
    Geblieben ist liebe ohne erfüllung... für beide....
    • Statler 13.12.2018 13:16
      Highlight Highlight Das verlernt man nicht und man wird auch nicht zu erwachsen. Es geht einfach in der Alltagsroutine unter. Man hält es für selbstverständlich.
      Bring Blumen nach Hause, ein Überraschungsei, küsse Sie/Ihn in einem Moment, in dem Du es sonst nicht tust, kurz - durchbrich die Routine. Das müssen keine grossen Dinge sein, Kleinigkeiten, die unerwartet kommen, haben oft eine grosse Wirkung (auch für Dich selbst). Und es braucht nichtmal viel Anstrengung ;)
    • Snowy 13.12.2018 13:18
      Highlight Highlight Traurig diese Zeilen zu lesen.

      Aber leider entsprechen sie wohl viel öfter der Wahrheit als wir (in jungen Jahren) wahrhaben wollen.

      Hatte zwar selber noch keine so lange Beziehung, aber ich komme in ein Alter (38), wo meine Freunde häufig >10 bis 15 Jahre zusammen sind.

      Die wirklich glücklichen Paare kann ich an einer Hand abzählen.
    • Märzespriggeli mit Pappnäsli 13.12.2018 14:09
      Highlight Highlight @Universarier: Wenn man miteinander erwachsen wird, kommt man leider irgendwann an den Punkt, an dem es nicht mehr funktioniert, weil man sich weiterentwickelt hat. Die Fragen, die ich mir stellen würde sind, wieviel Liebe ist noch vorhanden? Finde eine produktive Kommunikation statt? Könnte eine Therapie helfen? Und wäre eine Trennung keine Option? Ich wünsche euch alles Gute! 💗
    Weitere Antworten anzeigen
  • fabsli 13.12.2018 12:48
    Highlight Highlight Liebe Iris
    Wenn bei euch alles Bestens ist und ihr über alles reden und lachen könnt, dann solltet ihr beide fremd gehen und eure Beziehung kaputt machen.
    Liebe Iris
    Geniess doch einfach, dass ihr es gut habt. Nach solch harmonischen Beziehungen sehnen sich die meisten hier.
  • hasi00 13.12.2018 12:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Olmabrotwurst 13.12.2018 12:29
    Highlight Highlight Jeden Sonntag einen langen Spaziergang gibt der Liebe immer aufwind miteinander oder alleine. Finde dein Qi :)
  • Nathanael II 13.12.2018 12:27
    Highlight Highlight Nach 6 Jahren muss ein Projekt her. Macht ein Kind - oder legt euch ein gemeinsames Hobby zu (segeln, klettern, kitesurfen, Golf spielen,...)
    • Märzespriggeli mit Pappnäsli 13.12.2018 13:05
      Highlight Highlight Ein guter Rat! Nur ein Kind zu bekommen, wenn man an der Beziehung zweifelt hilft bestimmt... Nicht! Das hat noch nie und das wird nie funktionieren. Bei Kindern gibt es kein „vielleicht“.
    • lily.mcbean 13.12.2018 13:23
      Highlight Highlight Kinder macht man doch nicht einfach nur um die Beziehung zu erhalten! Schliifts?
    • Niliya Vontülen 13.12.2018 13:55
      Highlight Highlight Ja, die Sache mit dem Kind ist nicht der richtige Weg und geht ziemlich sicher eher nach hinten los. Das Kind ist zwar etwas Wunderbares, wirklich! Aber die Beziehung wird noch ein Level mehr strapaziert, weil praktisch keine Zeit für Zweisamkeit bleibt. Es stellt sich buchstäblich etwas zwischen Euch. Wenn die Beziehung schon vorher gelitten hat, wirds richtig schwierig. Ne ne, das bitte schnell wieder vergessen Iris. Die Arbeit an der Beziehung wird damit nur noch viel grösser, anstrengender, als sie schon ist. Und die Kraft bleibt dir fast nicht, weil viel an das Kind geht. Glaub mir.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vergugt 13.12.2018 12:22
    Highlight Highlight Liebe Iris,

    Das "(typisch Mann)" kannst du nächstes mal gerne weglassen.

    Ansonsten viel Erfolg, Tipps gibt's ja im Artikel und in den Kommentaren genug.

  • 3,2,1... vorbei 13.12.2018 12:21
    Highlight Highlight Also wenn jemand die Beziehung wieder aufpeppen will, liebe Emma, dann musst Du deinen Tipp definitiv noch anpassen!
    Zitat: Oder ein ganzes Wochenende das Bett nur verlässt, um aufs WC zu gehen oder um etwas zu essen.
    DUSCHEN! Bitte auch min. 1 mal noch Duschen. Sonst wird das mit em Sex eher nicht so prikelnd und das gehört doch beim beleben der Beziehung definitiv dazu. Oder?
    • Sherlock.H 14.12.2018 21:03
      Highlight Highlight Badewanne! Mit Rosenblättern und einer Buddel Schampus.
  • lilie 13.12.2018 11:41
    Highlight Highlight Liebe Iris

    Dir fehlt der Kick und der Spass, und du erhoffst ihn dir (wieder) von deinem Freund. Ihm aber fehlt nichts, und deshalb weiss ich nicht, ob er bei Wiederbelebungsexperimenten dabei ist.

    Falls ja - wunderbar!

    Wenn nicht: Entfache das Feuer wieder in dir selbst! Mach ein Wellness-Weekend mit deiner besten Freundin, lerne Fallschirmspringen, oder vielleicht bist du im Job unzufrieden?

    Wenn du wieder Schwung in dein Leben bringst, bringt das auch Schwung in deine Beziehung! Du wirst deinem Partner eine Menge zu erzählen haben und neue Seiten an dir entdecken!

    Viel Glück dabei! 🙂
  • Mietzekatze 13.12.2018 11:40
    Highlight Highlight Ich kenne das! Ich habe nach 4 Jahren weil er eine Depression hatte und ich nicht mehr weiter wusste einen Schritt gewagt.. Ich dachte wenn wir etwas Distanz (räumliche Trennung) schaffen, geniessen wir die Zeit wieder anders zusammen und finden uns vlt wieder... Grosser Fehler! Es sind 2 Jahre vergangen, ich weine immer noch bittere Tränen um unsere Beziehung und ihn als Mann/Menschen und wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich die Zeit zurück drehen! Ich kann nur hoffen, dass das Leben mehr als nur eine Liebe für mich parat hat...
    • Jeanne d'Arc 13.12.2018 12:14
      Highlight Highlight Ich bin überzeugt davon, dass das Leben mehr als nur eine Liebe parat hat. Auch für dich, du wirst sie finden, oder sie dich 😊
    • Mietzekatze 13.12.2018 13:18
      Highlight Highlight Danke! Das hoffe ich auch... Auch wenn ich mir noch immer nicht vorstellen kann, jemals jemanden so zu lieben..
  • Saab93 13.12.2018 11:25
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach ist Genügsamkeit etwas sehr sehr wichtiges in einer Beziehung. Wenn es im Grundsatz stimmt, dann kommen die verliebten Momente auch nach 7 Jahren wieder. Sie sind kurz, aber umso schöner. Einen verlässlichen Partner zu haben und ein gutes Team zu sein erlebe ich als grösseres Plus als grenzenlose Freiheit und das ewige Streben nach dem noch Besseren.
    • ceciestunepipe 13.12.2018 13:25
      Highlight Highlight Vor allem wird das Sehnen nach etwas anderem auch mit einem neuen Partner nach ein paar Jahren wieder kommen, denke ich. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, sucht aber auch immer nach Verbesserungsmöglichkeiten. Oder nach einer utopischen Perfektion. Würde man denn das herrliche Gefühl, einfach sich selbst sein zu können, nichts mehr vorspielen zu müssen, seine Bedürfnisse sagen zu dürfen und gemeinsam einsam sein zu können...würde man das alles aufgeben wollen für die ursprüngliche Aufregung, das erste Funkeln? Ich nicht...ich kombiniers lieber mit neuem, erfahrenerem, kreativerem Funkeln :)
  • löpersonelldacompagnemo 13.12.2018 11:23
    Highlight Highlight Hi Iris,

    Die Quizfragen lauten: Wie alt seid ihr? Die wievielte längere Beziehung ist das?

    Vielleicht liebt er dich. Genau so wie du bist, mit ALLEM was zu dir gehört. Ohne dass er sich anpassen, sich etwas vormachen oder sich gar verbiegen muss (so "einfach" können Männer sein).

    Frauen neigen dazu einen Lebensplan zu haben (positiv gemeint). Frage ihn nach seinem. Aber sei nicht überrascht, wenn er "keinen Plan" hat. Erzähl ihm von deinem (Ziel in 3+ Jahre) und ihr habt genug Gesprächsthema für die nächsten zwei drei Monate. Und dann frag ihn, ob immer noch alles in bester Ordnung ist 😉
  • Theor 13.12.2018 11:12
    Highlight Highlight Bei vielen solchen Geschichten lese ich immer wieder heraus, dass "die Schmetterlinge weg sind" als könnte man nichts dafür. Ich finde dieses Weltsicht sehr schäbig, man schiebt die Verantwortung von einem selber ab - " Ja ich kann ja nichts dafür, dass da keine Liebe mehr in mir drin ist!" Wer so durchs Leben läuft, wird seine Beziehungen nach ein paar Jahren immer wieder selber sabotieren.

    Liebe ist Arbeit; eine bewusste Entscheidung, jeden Tag aufs neue den eigenen Partner zu lieben. Und froh um dessen Fehler zu sein - denn hätte er diese nicht, hätte er wen besseren gefunden.
  • Still N.1.D.1. 13.12.2018 11:09
    Highlight Highlight Die kleinen Gesten halten die Liebe aufrecht.
    Eine innige Umarmung erinnert uns an die Wärme einer Beziehung.
    Die drei magischen Worte das man geschätzt und geliebt wird.
    Gemeinsame Tränen bei Rosamunde Pilcher verbindet die Herzen.

    Der Tod kommt mit der Selbstverständlichkeit, die satt und träge macht.
    Angefangen beim Ausbleiben von Worten und Gesten.
    Bei der Befriedigung der Lüste ohne Partner
    und der Erstellung eines persönlichen Netflix Accounts.
    • Statler 13.12.2018 12:01
      Highlight Highlight Deine Poesie (wirklich!) in Ehren, aber bei Rosamunde Pilcher kommen mir aus einem anderen Grund die Tränen ;)
    • ceciestunepipe 13.12.2018 13:27
      Highlight Highlight Ist Selbstbefriedigung der Tod einer Beziehung? Oder meinst du damit Fremdgehen?
    • Still N.1.D.1. 13.12.2018 13:41
      Highlight Highlight Willst Du Deine Holde besteigen,
      musst Du zuerst Rosamunde Pilcher erleiden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Niliya Vontülen 13.12.2018 10:56
    Highlight Highlight Die Schmetterlinge sind der verdammte Overkill. Deren "Kurzlebigkeit" führt oft zu solchen Situationen. Nur - auch bei jedem potenziell neuen Partner werden sie verfliegen, immer! Was bleibt ist also ein Zusammensein ohne das Flattern im Bauch, immer! Wenn man diese Tatsache erkennt und akzeptiert, ist man schon einen mächtigen Schritt weiter. Ein weiterer wichtigen Punkt ist die Zufriedenheit mit sich selbst. Ist nur die Beziehung 'langweilig' oder findet man das eigene Leben langweilig? Pepp es auf und teile die Freude daran mit deinem Partner. Happyness ist sexy! (.......)
    • Niliya Vontülen 13.12.2018 13:42
      Highlight Highlight (......Sorry hatte Hunger, weiter gehts). Der Alltag existiert nicht nur bei Paaren, er existiert auch bei Singels und so gehört er eben zu unserem Leben und dem System dazu. Man kann entweder Abwechslung reinbringen oder aber den Alltag mit Kleinigkeiten schmücken. Unternehmt Dinge gemeinsam fernab vom Alltag und schmückt den Alltag, indem Ihr Dinge gemeinsam tut. Macht die täglichen Aufgaben auch mal zusammen, als sie aufzuteilen. Auch ganz kleine Gesten versüssen den Tag. Und Humor ! Viiiel Humor tut gut.

      Meine Erfahrungen aus bald 12 Jahren.

    • Prodecumapresinex 13.12.2018 15:23
      Highlight Highlight Niliya: Bin heute so etwas von bei dir, auch bei deinen anderen Kommentaren! 🙌🏻
  • Statler 13.12.2018 10:51
    Highlight Highlight Ganz unromantisch: Verliebtheit hat was mit Hormonausschüttung zu tun. Diese Hormone haben den Nachteil, dass die Doof machen (denn sonst würden die meisten Beziehungen schon nach 5 Tagen enden). Damit man nicht gänzlich verblödet, stellt der Körper diese Hormone nach ca. 3-4 Jahren ein (genug, um ein Kind zu zeugen und die erste Zeit zu überstehen). Danach bleiben die meisten noch aus Gewohnheit so 2-3 Jahre zusammen, was dann im «verflixten 7. Jahr» endet.

    Die Frage ist: ist dein Partner auch dein bester Freund? Das ist nämlich das, was IMHO der vielbeschworenen «Liebe» am nächsten kommt.
  • GeBsN 13.12.2018 10:45
    Highlight Highlight Die Idee mit den Kärtchen finde ich gut. Wenn du 20 Stück mit positiven Eigenschften Deines Gegenübers schaffst und dies auch umgekehrt, könnte es vermutlich "verreckter" sein. :)
  • Not Sure 13.12.2018 10:22
    Highlight Highlight Liebe iris

    Logisch kann das unbekannte wieder etwas in dir auslösen aber ist es denn nachhaltig? Ist es das risiko wert, etwas was funktioniert auf ein abstellgleis zu schieben? Wird nicht alles im leben manchmal einfach normaler? Und...ist es aus diesem grund schlechter?
    Wie emma sagt...poliert eure beziehung auf, holt euch wieder ins bewusstsein was ihr euch gegenseitig bedeutet und wie toll ihr euch ergänzt.
    Viel spass!

    Ps. Mehrere personen zu lieben ist doch was schönes!
  • Zeit_Genosse 13.12.2018 10:17
    Highlight Highlight In der Liebe geht es nicht ums kämpfen, daran zu arbeiten und durch stetige Stimulies am Rad zu drehen. Die Liebe findet im Alltag statt. Bei den kleinen Dingen und Zuwendungen, die halt einschlafen können, wenn man nicht mehr aufmerksam und achtsam ist. Es geht nicht nur um Höhepunkte, sondern um die Flughöhe der Beziehung während der Reise und um eine gemeinsame Richtung. Also jeden Tag etwas dafür tun. Gelegentlich die Routine mit den Gewohnheiten zu brechen, ausserhalb der Beziehungskomfortzone Erlebnisse teilen, das macht die lange Reise auch aus, doch bestehen muss die Liebe im Alltag.
    • Angelle 13.12.2018 10:24
      Highlight Highlight schöne und wahre Worte. Danke dafür
  • Janis Joplin 13.12.2018 10:09
    Highlight Highlight Gebt euch hin und wieder die Chance, einander zu vermissen. Das Wiederzueinanderfinden ist umso schöner!
    • ceciestunepipe 13.12.2018 13:34
      Highlight Highlight Genau. Immer wieder auch Dinge alleine unternehmen, verreisen, was auch immer. Macht einem auch bewusst, wie schon oben schöner formuliert, was man am anderen vermisst!
    • ceciestunepipe 13.12.2018 13:36
      Highlight Highlight Ah nein, grad direkt untendran, bei Madison Pierce, stehts so schön :)
  • Madison Pierce 13.12.2018 10:07
    Highlight Highlight Verliebt bin ich schon lange nicht mehr. Das neue Auto ist nach ein paar Fahrten nicht mehr so toll, das Bild an der Wand bald nicht mehr so speziell und genau so fliegen auch die Schmetterlinge im Bauch mit der Zeit weg.

    Die Verliebtheit geht weg und wird ersetzt durch die viel stärkere Liebe. Zusammen im Garten arbeiten und über den nächsten Einkauf sprechen, zusammen essen gehen ohne Nervosität, einfach den Alltag leben. Fast wie Kollegen.

    Was bleibt ist das Gefühl der Leere, wenn sie länger weg ist und die Freude, wenn sie nach Hause kommt.
    • Grave 13.12.2018 11:05
      Highlight Highlight Finde dieser kommentar beschreibt es fast noch besser als der artikel
    • bigens 13.12.2018 11:21
      Highlight Highlight Das Gefühl, dass viele suchen aber ich denke, nur wenige Menschen heutzutage schätzen die Liebe.

      Mein Eindruck aktuell ist, dass viele nur noch aufs Verliebtsein abzielen und sich dann, sorry für die Worte, verpissen sobald die Schmetterlinge nicht mehr da sind. Wegwerfgesellschaft halt.

      Deshalb ist das Gefühl, welches du beschreibst, das was auch ich suche und hoffe, irgendwann zu finden.
    • lykkerea 13.12.2018 11:40
      Highlight Highlight Der letzte Satz 😍😭😭😭
    Weitere Antworten anzeigen
  • hodeha 13.12.2018 09:58
    Highlight Highlight Ich war lange in das verliebtsein verliebt! etwas älter merke ich, dass es unendlich viel wichtiger und auch echter ist, wenn du jemand an deiner Seite hast, der zu dir steht wenn es dir schlecht geht. Scheiss auf Schmetterlinge, Illusionen, Emotionen...Das echte Leben sind diese Hormone zu Beginn einer Beziehung nicht, ja für mich ist das nicht mal Liebe!...Das Leben ist so kurz und was gibt es schöneres als dieses mit jemandem zu teilen den man gern hat. So total langweilig und unaufgeregt....
  • Lauwärmer 13.12.2018 09:54
    Highlight Highlight Liebe Iris

    Eine Beziehung nur auf das Gefühl der Liebe zu reduzieren, gibt ihr ein Ablaufdatum. Irgendwann ist sie vorbei, da unsere Gefühle bekanntlich flatterig und unbeständig sind. Eine Beziehung einzugehen und sie aufrecht erhalten wollen sollte demnach in aller erster Linie eine Entscheidung sein. Schaue also in dich rein. Hast du das Gefühl, dass dein Partner dich weiterhin ergänzt oder fühlst du dich in seiner Anwesenheit gar noch mehr alleine? Kannst du dir weiterhin eine gemeinsame Zukunft vorstellen? Wenn ja, welche? Sind eure gemeinsamen Zukunftsvorstellungen weiterhin kompatibel?
  • gumsula 13.12.2018 09:53
    Highlight Highlight Ich war auch schon an dem Punkt (ebenfalls nach 5 Jahren) und glaubte auf einmal, dass ich ihn nicht mehr liebe. Ich habe mich von ihm getrennt und das war der grösste Fehler meines Lebens. Über ein Jahr später haben wir wieder zusammengefunden und ich musste mir sein Vertrauen wieder erarbeiten. Arbeite drann! Wenn es sein soll, bleibt ihr zusammen. Nimm den Ausweg nur in Kauf, wenn du für immer abschliessen willst - und das mit allen Konsequenzen. Sei nicht so dumm wie ich.
  • Snowy 13.12.2018 09:53
    Highlight Highlight Iris.

    Es gibt in Beziehungsdingen selten einfache Lösungen, aber da Du auf simplifizierte und einfache Aussagen stehst ("typisch Mann"), werde ich es Dir gleich tun.

    Stelle Dir diese zwei Fragen:

    Zwei Wochen Päärli-Ferien: Habt ihr dann häufiger Streit/Unstimmigkeiten als im Alltag?

    Ist der Sex mit dem Freund weniger prickelnd/lustvoller als mit Exbeziehungen nach ähnlicher Beziehungsdauer?

    Lautet die Antwort zu beiden Fragen "Ja", ist es schwierig die Beziehung noch zu retten.
    • Snowy 13.12.2018 13:14
      Highlight Highlight Scheine hier der einzige zu sein, der nicht unbedingt und in jedem Fall zum weiterkämpfen rät.

      Natürlich soll man nicht beim ersten Gegenwind aufgeben, aber ich bleibe dabei:

      Streitet man in gemeinsamen Ferien (oder langes Wochenende zu zweit) öfter als an normalen Wochentagen, ist dies ein sehr schlechtes Indiz für jede Beziehung.

      Bezüglich Sex ist es sicher davon abhängig, wie wichtig einen Sex generell ist. Empfindet man Sexualität als etwas (sehr) zentrales in einer Paarbeziehung, und muss die zweite Frage mit "Ja" beantwortet werden, sind dies ebenfalls denkbar schlechte Vorzeichen.
    • ceciestunepipe 13.12.2018 13:38
      Highlight Highlight Kurz, knackig, alles was es braucht :)
    • Niliya Vontülen 13.12.2018 14:06
      Highlight Highlight Doch, doch find ich gut, was Du schreibst Snowy! Wo kämen wir hin, wenn jede Beziehung zu bestehen hätte. Da muss es schon mal "grundfunktionieren" mit min. 1 "nein" bei Deinen Fragen (besser 2).
    Weitere Antworten anzeigen
  • olmabrotwurschtmitbürli 13.12.2018 09:51
    Highlight Highlight Es ist alles in bester Ordnung und Du sollst nicht alles zu Tode analysieren :)
    • Emma Amour 13.12.2018 10:59
      Highlight Highlight Müssen/Sollen wir über deinen neuen Hashtag reden, Bratwurst?
    • olmabrotwurschtmitbürli 13.12.2018 11:46
      Highlight Highlight Kä Luscht! Hihi.

      Nein, aktuell besteht kein Redebedarf meinerseits. Alles in bester Ordnung!

      Ich kultiviere lediglich wieder einmal meinen passiv-aggressiven Charme.

      Nicht beachten - einfach weiterscrollen!
    • TanookiStormtrooper 13.12.2018 11:49
      Highlight Highlight Hat die olmabratwurschtmitbürli etwa #käluscht mehr auf sein überfälliges Date mit Emma zu warten? 😱
    Weitere Antworten anzeigen
  • eBart! 13.12.2018 09:50
    Highlight Highlight Liebe Iris - folge den Tipps von Emma und gönnt euch eine Auszeit vom Alltag. Das kann wahre Wunder bewirken. Zwar auch nicht bei jedem (bei mir hat es kürzlich leider nicht funktioniert) - aber so hast du was dagegen getan. Und so eine "kleine" Abwechslung kann wahre Wunder bewirken.

    Noch eine Ergänzung zu Emmas Tipps: sei weniger "online" - also vor allem im Kopf. Vermutlich hat dein Freund nicht unrecht wenn er sagt, du musst nicht alles analysieren. Hinterfragen / reflektieren ist absolut richtig und wichtig - aber manchmal ist es vielleicht too much.

    Viel Glück und alles Gute.
  • Mr.President 13.12.2018 09:49
    Highlight Highlight Sehr schön geschrieben, Emma, da kann ich auch unterschreiben. Suche immer noch meine Traumfrau!
  • maweiss83 13.12.2018 09:46
    Highlight Highlight Verliebt sein ist ein Gefühl, Liebe ist eine Entscheidung. So unromantisch es klingt; den Mensch gefunden zu haben, der einfach da ist für einem, ist etwas ganz spezielles. Das Gras des Nachbarn wird immer mal wieder grüner erscheinen. Doch wenn sonst alles stimmt, sollte man sich lieber am eigenen Garten erfreuen ;-)
    • Prodecumapresinex 13.12.2018 10:56
      Highlight Highlight Das Symbolbild Garten gefällt mir und passt hervorragend zu Liebe/Beziehung. Mit beidem verhält es sich ähnlich: man muss mit Freude und Herz dabei sein, bereit sein, ”Arbeit” und Zeit zu investieren. Es hilft, ein grobes Grundkonzept zu haben. Natürlich kann jederzeit eine Ecke umgestaltet werden, welche nicht mehr so richtig passt. Geduld und Vertrauen, dass der Samen in gutem Boden wachsen wird, gehört eben so dazu, wie der Mut, Neues auszuprobieren. Und in Trockenzeiten muss man aktiv wässern...

      Iris (ha, passt!): hege und pflege das Pflänzchen ’Liebe’ und gestalte deinen Garten!
    • franky_fix 13.12.2018 11:09
      Highlight Highlight sehr schön und klar beschrieben.
  • sealeane 13.12.2018 09:45
    Highlight Highlight Schöner ratschlag. Kann ich nur zustimmen. 😊👍
  • reamiado 13.12.2018 09:44
    Highlight Highlight Wo ist diese sagenumwobene Ecke?
  • Märzespriggeli mit Pappnäsli 13.12.2018 09:36
    Highlight Highlight Liebe Iris,
    meiner Meinung nach ist es ist normal, dass nach einiger Zeit die Schmetterlinge verschwinden und sich in ein Gefühl von Vertrautheit und Alltag (nicht negativ gemeint) wandeln. Plane nicht alles im Voraus. Du weißt nicht, was in 3 Jahren ist. Versuche mit Emmas Tipps wieder Schwung in eure Beziehung zu bringen. Wenn du jedoch merkst, dass dir etwas fehlt, dann kannst du immer noch über eine Trennung nachdenken. Und ich sehe es etwas anders als Emma. Lieber alleine als mit jemandem zusammenbleiben, nur weil es schwer ist einen anderen zu finden! 💗 Liebe Grüße
    • Statler 13.12.2018 10:44
      Highlight Highlight Nur mit jemandem zusammen zu sein, weil man Angst vor'm Alleinsein hat, ist eigentlich der grösste Betrug, den man jemandem antun kann.


Liebe Männer, ich hätte da ein paar Sex-Fragen

Nach einer durchzechten Nacht in Cleos Küche sind wir zum Schluss gekommen, dass wir in Sachen Herren und Sex offene Punkte haben, die wir klären wollen. Hier kommst du ins Spiel, lieber User.

Cleo und ich haben letztes Wochenende eine ganze Nacht Wein trinkend und sehr viele Zigis rauchend an ihrem Küchentisch verbracht.

Und wie das so ist, wenn Freundinnen rauchen und saufen, haben wir über das aktuelle Weltgeschehen, den SMI und über das Bruttosozialprodukt in China diskutiert.

Ok. Sorry. Wir haben einfach nur über Sex gesprochen. Dabei haben wir eine Liste erstellt mit Fragen, die wir an Männer haben. Anbei die zehn Wichtigsten:

Also, liebe Männer …

1. … warum steckt ihr uns …

Artikel lesen
Link zum Artikel