Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bilder: shutterstock / bearbeitung: watson

Emma Amour

«Meine Beziehung ist eingeschlafen – was kann ich dagegen tun?»



Liebe Emma, liebe Emma-Leserinnen und Leser

Immer wieder lese ich, dass einige unter euch richtig fest glücklich sind in der Beziehung und dass man es spürt, wenn es der oder die Richtige ist.

Mein Freund und ich – wir sind fünf Jahre zusammen – kommen sehr gut miteinander klar, können lachen und über alles reden. Wir ergänzen uns gut und trotzdem weiss ich grad nicht, was in drei Jahren ist.

Ich habe mich auch schon beim Gedanken ertappt, ob sich wahre Liebe wirklich so anfühlt. Von den Gefühlen her habe ich manchmal den Eindruck, dass ich meinen schwulen besten Freund fast genau so liebe wie meinen Partner.

Die Schmetterlinge der ersten Verliebtheit sind wohl eingenickt und das ist ja nicht weiter schlimm. Und doch frage ich mich, ob da irgendwie noch mehr ist irgendwo oder ob das schon der Anfang vom Ende ist.

Ist das einfach nur der Alltag, der eingekehrt ist, oder leben wir uns auseinander?

Wenn ja, wie kann ich da gegensteuern?

Mein Freund ist der Meinung, dass alles in bester Ordnung ist (typisch Mann) und ich nicht alles zu Tode analysieren soll.

Liebe Umarmung,
Iris

Liebe Iris,

wohl alle, die in einer langjährigen Partnerschaft sind oder es schon einmal waren, finden sich in deinen Zeilen wieder. So auch ich. Meine längste Beziehung dauerte sechs Jahre, die kürzeste knapp zwei Jahre. Bei jedem Mann kam ich immer wieder mal an den Punkt, den du in deiner Frage so gut beschreibst.

Es ist in der Tat so, dass sich die Schmetterlinge vom Anfang leider legen. Und dass man die dann vermisst, sich nach ihnen sehnt, und auch mal wieder Lust auf einen neuen Menschen hat, den man so von 0 auf neu entdecken und kennenlernen kann. Im und ausserhalb des Bettes. So weit also ganz normal.

Dass du dir Gedanken machst und hinterfragst, finde ich nicht nur verständlich, sondern auch wichtig und richtig. Meiner Meinung nach tut es per se immer gut, regelmässig sein Leben zu reflektieren und sich zu fragen, ob man alles noch so will, wie es ist, oder ob man sich nach Veränderung sehnt.

Es ist für mich schwierig zu eruieren, was das Richtige für dich ist. Von aussen aber klingt deine Beziehung sehr schön. Eventuell ist es wirklich so, dass jetzt gerade Feind Alltag etwas gegen euch agiert.

Das könntet ihr rausfinden, indem ihr euch mal wieder Zeit nehmt. Ein paar Tage abhaut. Oder ein ganzes Wochenende das Bett nur verlässt, um aufs WC zu gehen oder um etwas zu essen. Oder ihr gönnt euch ein richtig dickes Date mit fein Essen und allem drum und dran.

Vielleicht schreibt ihr euch gegenseitig 20 Kärtchen, auf denen jeweils etwas drauf steht, das ihr toll am anderen findet. Das lest ihr euch dann vor – und vertieft es. Oder ihr versteckt die Kärtchen irgendwo, wo sie der andere dann unerwartet findet. Das sind alles Dinge, die ich schon getan habe, als ich mich in eingeschlafenen Beziehungen wiederfand.

Mir haben solche Aktionen jeweils sehr geholfen. Und auch wenn ich keine meiner Ex-Beziehungen auf Dauer retten konnte, glaube ich an das Konzept «dran bleiben und für die Liebe kämpfen».

Weil, und das kannst du mir als Single echt gut glauben, da draussen gibt es nicht an jeder Ecke gute potentielle Partnerinnen und Partner en masse. Wenn du also deinen hast, halt ihn solange fest, bis dir dein Herz laut und deutlich sagt, dass es wirklich nichts mehr bringt.

Bis dahin Team Beziehung frisch aufleben lassen!

Viel Glück und noch mehr Spass dabei wünsche ich euch.

Deine

Bild

Und was würdest du Iris raten?

Diese 25 Cartoons zeigen perfekt, wie es ist, in einer Beziehung zu sein

Und nun: Trinkende Tiere gefilmt aus dem Eimer

Video: watson/Can Kgil

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

Mehr von Emma Amour:

«Ich kann es nicht lassen, meine Ex-Affäre auf Social Media zu stalken»

Link zum Artikel

Mundgeruch, Panik, Scheissfrisur ... Mein erster Morgen mit dem Zyklopen!

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

Extra-Emma! Zum Valentinstag hier Antworten auf 14 dringende Fragen

Link zum Artikel

Leute, es ist passiert! Der Zyklop und ich hatten Sex

Link zum Artikel

«Wie verliere ich am Valentinstag nicht die Nerven?»

Link zum Artikel

Emma Emergency, Teil III! Für ganz dringende Fragen: Bitte hier melden!

Link zum Artikel

Das (null) perfekte Date mit dem Zyklopen

Link zum Artikel

«Wie wichtig ist Frauen der Penis beim Sex?»

Link zum Artikel

Wir müssen über Romantik trotz Arschfisteln reden, Leute!

Link zum Artikel

«Ich gerate immer an liierte Frauen …»

Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

Link zum Artikel

«Vielleicht bin ich doof und er will nur Sex …»

Link zum Artikel

Sorry Mami, eventuell liebe ich einen Zyklopen (oder einen Dealer)

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

13 bescheidene (Haha!) Wünsche für 2020

Link zum Artikel

«Er versuchte, ohne Gummi in mich einzudringen …»

Link zum Artikel

Ich habe aufgehört zu rauchen: 24 Stunden in meiner persönlichen Hölle

Link zum Artikel

«Plötzlich erlebe ich, dass Männer keinen Sex mit mir wollen»

Link zum Artikel

Das Comeback des kiffenden Jules: Merry XXX-mas to me!

Link zum Artikel

«Ich begann, heimlich in Sexkinos zu gehen …»

Link zum Artikel

An alle Singles: Mit diesen 10 Tipps überstehen wir Weihnachten!

Link zum Artikel

«Ich habe mich in dieselbe Frau wie mein Kumpel verschossen – was tun?»

Link zum Artikel

Extra-Emma! Hier folgen die Antworten auf eure 13 dringendsten Fragen

Link zum Artikel

Der Ja-Sager, seine 10'000 JAs und mein NEIN

Link zum Artikel

«Wie sage ich ihm nett, dass er beim Sex etwas anders machen soll?»

Link zum Artikel

Emma Emergency, Teil II! Für ganz dringende Fragen: Bitte hier melden!

Link zum Artikel

Mein Date, die Sexmesse und ich!

Link zum Artikel

«Hand- und Blow-Job-Fragen ignoriert sie…»

Link zum Artikel

Wie ich in der Shisha-Bar Liebeskummer wegtwerke!

Link zum Artikel

«Wir wollten Sex, jetzt sind wir dummerweise verliebt»

Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

Link zum Artikel

Der Tubel, der... ach, lest selbst und leidet mit mir!

Link zum Artikel

«Reicht Liebe, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten?»

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

«Plötzlich schläft mein Freund schlecht neben mir»

Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Bei der Geburtstagsparty eines Freundes treffe ich auf meinen Ex. Der ist nicht alleine da. An seinem Hals hängt Sarah. Sarah ist Anfang 20. Und Sarah kann ein Mini-Röckli nicht von einem Gürteli unterscheiden.

Es ist jetzt passiert. Ich bin hochoffiziell die Alte. Nicht nur die alte Freundin. Nein, die Alte. In Sachen Alter. Ich bin die alte Ex ihres Neuen. Diesen Satz kann Sarah von sich geben. Sarah ist Anfang 20. Und Sarah ist die neue Gespielin meines Ex-Freundes.

Abgesehen vom Geschlecht haben Sarah und ich wenig Gemeinsamkeiten. Meine Jugend ist geprägt von «Beverly Hills 90 210», den Spice Girls und Val Kilmer als Sexsymbol. Ihre dreht sich um «Pretty Little Liars», Justin Bieber und …

Artikel lesen
Link zum Artikel