Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 6. Runde

Luzern – Zürich 1:1 (1:0)
Sion – Basel 1:1 (0:1)
St.Gallen – YB 2:2 (1:1)

YBs Kasim Adams Nuhu, rechts, jubelt ueber seinen Treffer zum 2-2, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem BSC Young Boys, am Sonntag, 27. August 2017, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

YB jubelt, St.Gallen reklamiert: Nuhus umstrittenes Last-Minute-Tor sichert den Bernern einen Punkt. Bild: KEYSTONE

YB holt dank Last-Minute-Tor einen Punkt – der FCZ bleibt trotz Unentschieden Leader

Der FCZ kommt gegen Luzern nicht über ein Unentschieden hinaus, weil jedoch Basel gegen Sion und YB gegen St.Gallen ebenfalls nur einen Punkt holen, bleiben die Zürcher dennoch Leader.



Luzern – Zürich 1:1

Die Partie zwischen Leader Zürich und dem FC Luzern beginnt mit einem Paukenschlag: Francisco Rodriguez setzt sich auf der linken Seite durch und sieht seine Flanke von der Hand Palssons abgefälscht. Tomi Juric übernimmt Verantwortung und verwertet den fälligen Elfmeter souverän. Die Gäste aus Zürich tun sich in der Folge gegen enorm aufsässige Luzerner schwer und kommen kaum je zu nennenswerten Toraktionen. In der gesamten ersten Hälfte resultiert für die Mannschaft von Uli Forte nur gerade ein einziger Abschluss.

Forte scheint dann in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach dem Pausentee zeigen sich die Zürcher gegen die noch immer äusserst aufsässigen Luzerner widerstandsbereiter. Nachdem Moussa Koné in der 49. Minute noch im Abschluss sündigt, macht es der Senegalese nach einer Stunde Spielzeit besser. Nach starker Vorarbeit von Michael Frey bezwingt Koné Luzern-Keeper Omlin aus spitzem Winkel. Es ist der erste Super-League-Treffer für den FCZ-Stürmer. Bei Luzern macht sich langsam aber sicher die kräfteraubende erste Halbzeit bemerkbar – doch der FCZ weiss dies nicht auszunutzen. Die Zürcher müssen sich gegen Luzern mit einem Punkt begnügen – am Ende ein gerechter Lohn für beide Mannschaften.

Die Zuercher feiern das 1:1beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem FC Zuerich vom Sonntag 27. August 2017 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Die Zürcher bejubeln den Ausgleichtreffer von Koné. Bild: KEYSTONE

Sion – Basel 1:1

Der FC Basel startet im Wallis druckvoll in die Partie und nutzt in der 7. Spielminute einen ersten Fehler der Sittener gnadenlos aus. Nach einem Fehlpass Lüchingers gelangt der Ball zu Ricky van Wolfswinkel, der Sion-Keeper Mitryushkin mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance lässt. Der FCB hält auch danach das Spieldiktat fest in der Hand und dominiert die Partie gegen ein schwaches Sion beinahe nach Belieben. Der einzige Vorwurf, den man den Baslern in der ersten Halbzeit machen muss, ist die mangelhafte Chancenverwertung. Van Wolfswinkel vom Elfmeterpunkt (18. Minute) sowie Steffen und Bua kurz vor der Pause verpassen es, den zweiten Treffer zu erzielen.

In der zweiten Halbzeit folgt die Strafe für die Basler Ineffizienz – und Sion-Trainer Tramezzani hat daran massgeblichen Anteil. Der zur Pause eingewechselte Cunha reagiert nach einem schönen Freistoss von Adryan am schnellsten und drückt den Abpraller von Vaclik per Kopf über die Linie. Sion stellt den Spielverlauf mit dem Ausgleich komplett auf den Kopf. Der FC Basel schafft es in der Folge nicht, die Partie wie im ersten Durchgang zu kontrollieren. Erst in den Schlussminuten erhöht die Mannschaft von Raphael Wicky die Schlagzahl wieder, doch ein Treffer will dem FCB nicht mehr gelingen. Die Basler verpassen es, aus den Unentschieden von YB und dem FCZ Kapital zu ziehen.

Les joueurs balois celebrent le premier but devant la deception du joueur valaisan Jan Bamert, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Bale ce dimanche 27 aout 2017 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Der FCB geht früh in Führung, nimmt aber trotzdem nur einen Punkt aus dem Wallis mit nach Hause. Bild: KEYSTONE

St.Gallen – YB 2:2

YB startet auswärts gegen St.Gallen besser in die Partie, gewinnt mehr Zweikämpfe und taucht immer wieder gefährlich im Strafraum der Espen auf. Für die ansprechende Startphase belohnen sich die Berner in der 25. Spielminute mit dem Führungstreffer – unter gütiger Mithilfe der St.Galler. Innenverteidiger Taipi verliert den Ball an Fassnacht, dieser bedient Jean-Pierre Nsamé, welcher das Leder in der unteren Torecke unterbringt. Die Heimmannschaft zeigt sich jedoch um eine Reaktion bemüht und kommt in der 36. Minute zum Ausgleich. Marco Aratore zieht aus 25 Metern ab und überrascht YB-Goalie Wölfli. 

Kaum hat Schiedsrichter Schärer die Partie nach dem Pausentee wieder freigegeben, zappelt der Ball erneut im YB-Tor. Barnetta hat das Auge für den besser postierten Marco Aratore und dieser schlenzt den Ball wunderbar in die Maschen. Lange Zeit sieht es in der Folge nach einem knappen Sieg für die St.Galler aus, doch Verteidiger Nuhu vermiest der Heimmannschaft in der Nachspielzeit die Party. Der Ghanaer versenkt das Leder nach einem Eckball im Netz. Die St.Galler reklamieren bei Schärer vergebens ein Handspiel, die Pfeife des Unparteiischen bleibt jedoch stumm. Eine zweifelhafte Entscheidung, denn Nuhu nahm bei der Ballannahme klar die Hand zu Hilfe. YB holt sich also einen Last-Minute-Punkt und bleibt in der Tabelle weiter erster Verfolger des Leaders aus Zürich.

Der St. Galler Trainer Giorgio Contini, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem BSC Young Boys, am Sonntag, 27. August 2017, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

St. Gallen und Trainer Contini werden in letzter Minute um den Sieg gebracht. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Luzern - Zürich 1:1 (1:0)11'759 Zuschauer. -
SR Amhof. -
Tore: 4. Juric (Handspenalty) 1:0. 60. Koné (Frey) 1:1.
Luzern: Omlin; Schwegler (65. Follonier), Knezevic, Schulz, Lustenberger; Custodio, Kryeziu; Schneuwly, Ugrinic (84. Demhasaj), Francesco Rodriguez (75. Vargas); Juric.
Zürich: Vanins; Nef, Palsson, Brunner; Winter, Rüegg (61. Marchesano), Sarr, Pa Modou; Cavusevic (46. Koné), Frey, Roberto Rodriguez.
Bemerkungen: Luzern ohne Alves, Arnold, Grether, Itten, Schindelholz und Schürpf (alle verletzt), Zürich ohne Alesevic, Bandura, Kempter, Kryeziu, Schönbächler (alle verletzt) und Dwamena (nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 10. Cavusevic (Foul). 45. Frey (Ballwegschlagen). 45. Custodio (Foul). 46. Schneuwly (Foul). 59. Pa Modou (Foul). 73. Schulz (Foul). 78. Koné (Foul). 80. Vargas (Foul).

Sion - Basel 1:1 (0:1)10'900 Zuschauer. -
SR Bieri. -
Tore: 7. Van Wolfswinkel 0:1. 47. Cunha (Freistoss Adryan) 1:1.
Sion: Mitrjuschkin; Zverotic, Ricardo, Bamert; Kukeli; Lüchinger (46. Adryan, 62. Mboyo), Zock, Milosavljevic, Lenjani; Constant (46. Cunha); Schneuwly.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Riveros; Xhaka (72. Fransson), Zuffi; Steffen, Elyounoussi (84. Callà), Bua (78. Oberlin); Van Wolfswinkel.
Bemerkungen: Sion ohne Fickentscher (gesperrt), Aquafresca, Carlitos, Cümart, Dimarco, Mveng, Ndoye. 19. Van Wolfswinkel verschiesst Foulpenalty. 91. Pfostenschuss Mboyo.
Verwarnungen: 19. Zock (Foul). 22. Steffen (Foul). 28. Suchy (Foul). 35. Xhaka (Foul). 89. Schneuwly (Foul). 

St. Gallen - Young Boys 2:2 (1:1)11'550 Zuschauer.-
SR Schärer. -
Tore: 25. Nsame (Fassnacht) 0:1. 37. Aratore 1:1. 46. Aratore (Barnetta) 2:1. 91. Nuhu (Bertone) 2:2.
St. Gallen: Lopar; Koch, Haggui, Hefti, Wittwer; Tschernegg (7. Taipi), Kukuruzovic; Tafer (80. Ben Khalifa), Barnetta (89. Musavu-King), Aratore; Buess.
Young Boys: Wölfli; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito; Schick (57. Assalé), Bertone, Sanogo (73. Sow), Sulejmani (73. Lotomba); Fassnacht; Nsame.
Bemerkungen: St. Gallen ohne Toko und Wiss (beide verletzt), Angha, Schulz, Adonis Ajeti, Babic und Kräuchi (alle nicht Aufgebot). YB ohne von Ballmoos, Hoarau und Seferi (alle verletzt), Ravet (Transfer zu Freiburg) und Ngamaleu (noch nicht spielberechtigt). YB nach dem Eintritt von Assalé mit zwei Spitzen.
Verwarnungen: 54. Kukuruzovic, 55. Bertone, 75. von Bergen, 88, Taipi (alle Foul). (sda)

(jsc)

So lacht die Welt über die neue Ronaldo-Büste

Video: watson

Rekorde in der Schweizer Super League

Super League

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Das Gespött der Nation! GC landet trotz hochkarätigem Kader in der Abstiegsrunde

Link zum Artikel

Luzern taucht bei Xamax – kein Sieger im Rhone-Derby

Link zum Artikel

Wie voll sind eigentlich die Stadien? Ein Blick in Europas Fan-Kurven

Link zum Artikel

Der neue Globi-Band ist grausam, unzensiert und nicht jugendfrei – er war zu Gast bei GC

Link zum Artikel

Basel verliert Balanta – und hat einen weiteren Partnerklub an der Angel

Link zum Artikel

Die Statistik zeigt es deutlich: Der Wintermeister müsste Basel statt YB heissen

Link zum Artikel

Das Ende einer Ära – im Zürcher Hardturm gehen nach 78 Jahren die Lichter aus

Link zum Artikel

Ex-Sion-Stürmer Kuljic aus dem Knast, aber weiter im Visier: «Habe Angst um mein Leben»

Link zum Artikel

Sympathischer als die Königsklasse: Die Schweizer Chancen in der Europa League

Link zum Artikel

Ex-Profi Frontino nach Rücktritt mit 29: «Der Lohn ist Horror, es ist lächerlich»

Link zum Artikel

Am Geburtstag seines Sohns entlässt sich Christian Constantin selbst

Link zum Artikel

«Kein Abschied für immer» – Marco Streller tritt aus dem Verwaltungsrat des FCB zurück

Link zum Artikel

FCB-Stürmer Kemal Ademi: «Ich bete vor dem Spiel auch für den Gegner»

Link zum Artikel

FCZ als Spielverderber für St.Gallen – Thun mit nächstem Rückschlag

Link zum Artikel

Heimsieg im Klassiker – dem FCZ gelingt gegen Basel ein Coup

Link zum Artikel

Nach Spuck-Affäre: Schiedsrichter Klossner tritt Ende Jahr zurück

Link zum Artikel

Der FC Basel ist neuer Leader, weil YB in Luzern Punkte liegen lässt

Link zum Artikel

Servette verpasst Thun eine Packung – St.Gallen triumphiert bei Spektakel gegen Lugano

Link zum Artikel

FC Luzern reicht nach Sachbeschädigungen durch Basel-Fans Anzeige ein

Link zum Artikel

Prädikat ungenügend – der Schweizer Klubfussball kommt in Europa nicht vom Fleck

Link zum Artikel

Dank Traumtor an Messis Weltrekord dran – der unfassbare Lauf von Ex-YB-Stürmer Martinez

Link zum Artikel

Champions League, wann sehen wir dich wieder in unserem Land?

Link zum Artikel

Inter bodigt harmloses Dortmund ++ Barça, Liverpool und Napoli gewinnen

Link zum Artikel

Grandiose Aufholjagd! Servette holt gegen Xamax noch einen Punkt

Link zum Artikel

YB neuer Leader, weil Basel beim FCZ verliert – St.Gallen siegt weiter

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Peter Zeidler über den Teamgeist des FCSG: «Mir kamen fast die Tränen»

Link zum Artikel

Zürich stimmt erneut über Fussballstadion ab – auch das «Ensemble»-Tram soll verschwinden

Link zum Artikel

Servette holt den FCZ auf den Boden der Realität zurück – klare Siege für die YB-Verfolger

Link zum Artikel

8 Orte, an denen ein neues Zürcher Stadion niemanden stören würde

Link zum Artikel

Der FCZ schlägt St.Galler und lässt deren Traum von der Tabellenspitze platzen

Link zum Artikel

Warum die Schweiz keine Top-Schiedsrichter mehr hat

Link zum Artikel

YB nach 0:0 Wintermeister, weil Basel an Luzern-Goalie Müller verzweifelt

Link zum Artikel

YB gewinnt gegen desolaten FCZ im Schongang – Basel siegt bei Xamax

Link zum Artikel

YB fügt Luzern dank Eigentor die sechste Niederlage in Serie zu – war's das für Häberli?

Link zum Artikel

Van Wolfswinkel über seine Hirn-OP: «Der Arzt, der das gemacht hat, ist ein Künstler»

Link zum Artikel

Strellers Abgang beim FCB: Endgültig, und doch «nicht für immer»

Link zum Artikel

Wie 2016 unter Hyypiä – der FCZ marschiert mit Magnin Richtung Challenge League

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bullet-Tooth-Joni 27.08.2017 21:45
    Highlight Highlight Nuhus Ballannahme war sicher kein Handspiel. Der Ball geht vom Oberschenkel an den angelegten Arm.
    Für ein Handspiel in dieser Situation müsste entweder
    A) eine unnatürliche (für den Fussball untypische) Armhaltung
    B) eine aktive Bewegung Richtung Ball
    C) eine absichtliche Vergrösserung der Körperfläche
    vorliegen, was allesamt absurd wäre das so zu behaupten...

    Das Tor war somit korrekt (und angesichts der 90min auch verdient).

  • ChlyklassSFI 27.08.2017 20:04
    Highlight Highlight Nuhu nahm vor dem Tor sicher nicht klar die Hand zu Hilfe. Es nahm sie überhaupt nicht zu Hilfe...
  • Sir Konterbier 27.08.2017 18:46
    Highlight Highlight Voila... die ersten 7 Teams innerhalb von 4 Punkten! Hoffentlich bleibts so spannend.
  • BoomBap 27.08.2017 18:13
    Highlight Highlight Man hats nicht leicht als grün-weisser... 😔
    • espe 27.08.2017 19:14
      Highlight Highlight Jap leider. Aber immerhin hat die Einstellung heute gestimmt.
      Kommt schon gut mit Contini :)

Der Schweizer Fussball ist zurück! Diese 7 Dinge sind uns besonders aufgefallen

Seit Freitag laufen nach fast vier Monaten Corona-Pause Super League und Challenge League wieder. Wir haben aus den ersten Spielen des Restarts einige Erkenntnisse gezogen.

Und plötzlich ist der Dreikampf nur noch ein Zweikampf. Während St.Gallen (sehr souverän) und YB (mit Ach und Krach) zum Restart der Super-League-Saison Siege feierten, gab es für den FC Basel eine bittere Niederlage in Luzern. Das Team von Marcel Koller liegt nun bereits acht Punkte hinter dem Spitzenduo.

Zwar sind noch satte zwölf Runden zu spielen, in denen viel passieren kann. Doch die jüngsten Leistungen der Basler dürften den Fans kaum Hoffnung machen, dass es noch für einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel