DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 1. Runde

Basel – St.Gallen 1:2 (0:0)

Luzern – Xamax 0:2 (0:1)

St. Gallens Cedric Itten, zweiter von links, freut sich ueber sein Tor im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC St. Gallen 1879 im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 21. Juli 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

St.Gallen jubelt: Drei Punkte zum Auftakt gegen Basel. Bild: KEYSTONE

Basel verliert gegen den FCSG: «Haben uns nicht viel vorzuwerfen» – Xamax überrascht

Die Auftaktspiele der Super-League-Saison enden mit zwei Überraschungen. Basel kassiert wie schon im letzten Jahr eine Startniederlage, Luzern verliert gegen den Aufsteiger.



Basel – St.Gallen 1:2

Die grösste Pointe im ereignisreichen, überaus unterhaltsamen Saison-Eröffnungsspiel folgte ganz zum Schluss: Es liefen die letzten Sekunden, 1:1 stand es zwischen dem FC Basel, der sich den Meistertitel von YB zurückholen will, und St. Gallen, bei dem man in den letzten Wochen nicht so richtig wusste, wo er in diesem ausgeglichenen Pulk hinter dem Spitzenduo ansiedeln soll.

«Es ist extrem bitter, wenn du mit der letzten Aktion ein Tor kassierst. Aber wir haben uns nicht viel vorzuwerfen. Wir haben viele Torchancen erarbeitet, genug um den Match zu gewinnen. Klar, haben wir auch einige zugelassen, aber eigentlich hätten wir diesen Match gewinnen können. Der einzige Vorwurf ist die mangelnde Chancenauswertung.»

Raphael Wicky

Marco Aratore gelangte an der Strafraumecke zum Ball, versuchte es aus schwieriger Position mit einem Schlenzer, und prompt wurde dieser von Vincent Sierro leicht, aber entscheidend zum 2:1 abgefälscht. St. Gallen feierte im St.-Jakob-Park ausgiebig einen Last-Minute-Erfolg und deutete an, dass das von Sportchef Alain Sutter auf einem Dutzend Positionen umgestellte und auf den ersten Blick wild zusammengewürfelte St. Galler Kader durchaus zu Positivem imstande ist.

Beim FC Basel trat dagegen ein, was man tunlichst vermeiden wollte: Vor dem kapitalen Hinspiel der Champions-League-Qualifikation bei PAOK Saloniki nahm die Anspannung weiter zu. Allerdings war es keineswegs ein schlechter Auftritt der Basler, die auf das 0:5 im letzten Testspiel gegen Feyenoord Rotterdam reagieren wollten und es auch taten. Es war nicht abwegig, dass Trainer Raphael Wicky einzig mit dem Resultat unzufrieden war. Sogar sehr zufrieden sei er mit der Leistung, sagte er. «So viele Abschlüsse hatten wir in der letzten Saison wohl in keinem Spiel.» Etwas übertrieben klagte der im Abschluss glücklose Albion Ajeti: «Fussball ist ungerecht!»

Luzern – Xamax 0:2

Nein, so hatte sich René Weiler das nicht vorgestellt. Der neue Chef des FC Luzern musste sich mit seinem Team gegen den ungemein effizienten Super-League-Rückkehrer aus Neuenburg zu Hause geschlagen geben. Gaëtan Karlen in der 14. Minute und Geoffrey Tréand bei Anbruch der Schlussviertelstunde erzielten die Tore für die Xamaxien.

Es waren dies die einzigen richtigen Torchancen der Gäste, die mit starken Testspiel-Resultaten schon angedeutet hatten, dass sie den Schwung aus der Aufstiegssaison mitgenommen haben - die einzigen richtigen Torchancen nebst zwei halben, aber keineswegs Zufallsprodukte. Vor allem den ersten Treffer spielten sie wunderbar heraus. Janick Kamber leitete ihn mit einer präzisen langen Flanke zu Raphaël Nuzzolo ein, worauf der Topskorer der vergangenen Challenge-League-Saison nicht den Abschluss suchte, sondern per Kopf zu seinem Sturmpartner Karlen querlegte, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Vor dem 2:0 verfiel Charles-André Doudin im Strafraum nicht in Hektik. Xamax' Zehner verlängerte den Ball zu Tréand, dieser machte sich Mirko Salvis Stellungsfehler mit einem Schuss in die nahe Ecke zunutze. «Xamax machte es gut, sehr clever. Das ist eine routinierte Mannschaft», anerkannte Weiler und mahnte zur Ruhe: «Das war das erste Spiel und nur eines. Wir müssen jetzt nicht ins Detail gehen, sondern einfach gut weiterarbeiten. Manchmal fehlt das nötige Glück.»

Luzerns Trainer Rene Weiler beim Fussballspiel der Super League FC Luzern gegen Neuchatel Xamax FCS , am Samstag, 21. Juli 2018 in der Swissporarena in Luzern. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Bild: KEYSTONE

Die Telegramme

Basel - St. Gallen 1:2 (0:0)
25'648 Zuschauer. - SR San.
Tore: 57. Itten 0:1. 66. Quintilla (Eigentor) 1:1. 94. Sierro 1:2.
Basel: Omlin; Widmer (67. Riveros), Suchy, Frei, Petretta; Serey Die, Zuffi; Bua (83. Van Wolfswinkel), Kalulu, Stocker (64. Oberlin); Ajeti.
St. Gallen: Stojanovic; Tschernegg, Silvan Hefti, Vilotic, Wittwer; Quintilla; Tafer (77. Aratore), Kutesa (68. Sierro), Ashimeru; Itten (89. Buess), Ben Khalifa.
Bemerkungen: Basel ohne Balanta, Campo, Kuzmanovic und Xhaka (alle verletzt), St. Gallen ohne Barnetta, Kchouk, Bakayoko (alle Trainingsrückstand), Wiss, Nias Hefti (beide überzählig), Koch, Muheim und Kräuchi (alle verletzt).
Verwarnungen: 20. Quintilla (Foul). 38. Vilotic (Foul). 44. Ajeti (Foul). 59. Tschernegg (Foul). 65. Kutesa (Foul). 69. Kalulu (Unsportlichkeit). 93. Serey Die (Foul).

Luzern - Neuchâtel Xamax 0:2 (0:1)
8905 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 14. Karlen (Nuzzolo) 0:1. 75. Tréand (Doudin) 0:2.
Luzern: Salvi; Schwegler, Schmid (76. Rodriguez), Schulz, Feka; Custodio, Ugrinic; Grether (66. Demhasaj), Schneuwly, Schürpf; Vargas.
Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Djuric, Sejmenovic, Kamber; Di Nardo; Koné (55. Ramizi), Doudin, Tréand (93. Veloso); Nuzzolo, Karlen (68. Corbaz).
Bemerkungen: Luzern ohne Cirkovic, Juric, Knezevic und Lustenberger, Neuchâtel Xamax ohne Santana (alle verletzt). 25. Pfostenschuss Ugrinic. 65. Kopfball an die Latte von Schulz.
Verwarnungen: 45. Schneuwly (Unsportlichkeit). 45. Di Nardo (Unsportlichkeit). 61. Djuric (Foul). 81. Schwegler (Foul). (abu/sda)

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Liveticker: 21.07.2018: Super-League-Start

Schicke uns deinen Input
Logo
FC Basel
0:3
Logo
FC St.Gallen
LogoJ. Quintilla 67'
IconM. Aratore 95'
IconC. Itten 57'
Fazit
Der Sieg der St.Galler in der Nachspielzeit ist natürlich glücklich, aber unverdient ist er nicht. Die Ostschweizer waren über die gesamte Partie angriffig und aktiv und erarbeiteten sich viele Torchancen. Basel auf der anderen Seite hat eigentlich auch gut gespielt, aber deutlich zu viele Chancen liegen gelassen. Damit starten die «Bebbi» wie schon letzte Saison mit einem Nuller in die Spielzeit.
Und wie!
von TanookiStormtrooper
Mann der Zedier ging ja ganz schön ab beim Siegtreffer. 🤣
Luzern – Xamax 0:2
Auch in Luzern ist das Spiel vorbei. Aufsteiger Xamax überrascht den FCL und siegt bei der Rückkehr in die Super League gleich mit 2:0. Damit sind die Neuenburger erster Leader dieser Saison.
Silvan Widmer im Interview
«Es ist eine riesige Enttäuschung. Wir haben uns den Auftakt anders vorgestellt. Das war zu wenig von uns. Wir hatten Pech bei den Gegentoren, aber die Leistung war nicht genügend. Zuhause müssen wir den Gegner überrennen. Die Chancenauswertung war ungenügend.»
Basel's Silvan Widmer, during a friendly soccer match of the international Uhrencup tournament between Switzerland's FC Basel and Nederland's Feyernoord Rotterdam at the Tissot Arena in Biel, Switzerland, Friday, July 13, 2018. (KEYSTONE/Patrick Huerlimann)
95'
Entry Type
Dann ist das Spiel vorbei!
95'
Entry Type
- 0:3 - FC St.Gallen - Marco Aratore
Das glaubst du gar nicht! Marco Aratore schiesst St.Gallen in der Nachspielzeit zum Sieg. Aratore kommt am Strafraumrand an den Ball und schlenzt den Ball Richtung Tor. Zuffi lenkt den Ball dann unhaltbar für Omlin ab.
93'
Entry Type
- FC Basel - Geoffroy Serey Dié
Serey Dié bremst Ben Khalifa mit einem Foul. Dafür gibt es die gelbe Karte.
91'
Ashimeru liegt am Boden. Marek Suchy hat den St.Galler auch ziemlich heftig umgemäht. Glück für den Basler Captain, dass das keine Karte gibt.
89'
Entry Type
- FC St.Gallen
rein: Roman Buess, raus: Cédric Itten
Torschütze Itten geht raus. Für ihn kommt Roman Buess.
88'
Da liegen mehrere Spieler mit Krämpfen am Boden und das im ersten Saisonspiel. Das zeigt, wie intensiv diese Partie geführt wurde.
85'
Die letzten Minuten haben begonnen. Gelingt einem Team hier noch der Luckypunch? St.Gallen und Basel spielen immer noch munter nach vorne.
78'
Aratore kommt zu einer guten Chance, die Omlin vereitelt. Die Wiederholung läuft noch, als auf der Gegenseite Ajeti schon fast jubelt. Hefti kratzt den Ball aber noch von der Linie. Wow!
Luzern – Xamax 0:2*
Xamax erhöht auf 2:0! Schulz verlängert unglücklich. Dann steht Tréand am richtigen Ort und trifft mit einer schönen Direktabnahme.
69'
Entry Type
- FC Basel - Aldo Kalulu
Kalulu reklamiert beim Schiedsrichter und kassiert dafür Gelb. Schön, dass nach der WM wenigstens in der Super League ein Ref bei dieser Mode durchgreift.
67'
Entry Type
- FC St.Gallen
rein: Vincent Sierro, raus: Dereck Kutesa
Bei St.Gallen kommt Freiburg-Leihgabe Vincent Sierro für Dereck Kutesa.
67'
Entry Type
- FC Basel
rein: Blas Riveros, raus: Silvan Widmer
Silvan Widmer macht Platz für Blas Riveros.
67'
Entry Type
- 0:2 - FC St.Gallen - Jordi Quintilla
Das gibt's doch nicht! Jordi Quintilla lenkt eine Flanke von Bua ins eigene Tor ab. Der FC Basel kommt durch ein Geschenk zum Ausgleich.
Luzern – Xamax 0:1*
In Luzern ist der Aufstieger immer noch in Führung. Luzern wirft aber alles nach vorne. Die Innerschweizer haben vor kurzem gerade die Latte getroffen.
64'
Entry Type
- FC Basel
rein: Dimitri Oberlin, raus: Valentin Stocker
Dann ist das Spiel für Valentin Stocker vorbei. Der Leader geht sichtlich genervt vom Feld. Für ihn kommt Dimitri Oberlin.
64'
Der FCB versucht sogleich zu reagieren. Bua wird von Ajeti geschickt. Dann ist der Winkel aber zu spitz. Bua schiebt den Ball am Tor vorbei.
57'
Entry Type
- 0:1 - FC St.Gallen - Cédric Itten
Cédric Itten bringt St.Gallen in Führung! Der Ex-Basler kriegt am Strafraumrand zu viel Platz und zieht trocken ab. Sein Schuss landet im weiten Eck. Toll gemacht vom jungen Stürmer. Da ist es endlich, das erste Tor!
55'
Eine wunderschöne Flanke von Tschernegg auf Ashimeru. Doch der Neuzugang der St.Galler bringt den Ball per Kopf nichts aufs Tor.
49'
Entry Type
- FC St.Gallen - Peter Tschernegg
Der St.Galler Aussenverteidiger kommt zu spät in den Zweikampf.
48'
Auf der anderen Seite sündigt Ashimeru im Abschluss. Ein Tor ist hier eigentlich überfällig.
46'
Das ist es beinahe, das erste Tor für den FC Basel. Doch Aldo Kalulu bringt das Kunststück fertig, den Ball vom Strafraumrand weit am Tor vorbeizusetzen. Kurz darauf klärt Stojanovic gegen Bua.
46'
Es geht weiter mit der zweiten Halbzeit. Das Spiel war zwar gut, aber ich hätte nichts gegen ein paar Tore. Und ihr so?
Und ihr so?
Impressionen aus der ersten Halbzeit
Die Saison-Eroeffnungszeremonie vor dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC St. Gallen 1879 im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 21. Juli 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
St. Gallens Yannis Tafer, links, im Kampf um den Ball gegen Basels Luca Zuffi, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC St. Gallen 1879 im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 21. Juli 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Basels Silvan Widmer, St. Gallens Yannis Tafer und Basels Torhueter Jonas Omlin, von links, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC St. Gallen 1879 im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 21. Juli 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Luzern – Xamax 0:1*
Auch in Luzern ist Pause. Die Gastgeber haben auf den Treffer der Neuenburger reagiert und das Spieldiktat deutlich übernommen. Dennoch besteht die Führung des Aufsteigers immer noch.
Entry Type
45+1' - Ende erste Halbzeit
Dann ist die erste Halbzeit vorbei. Trotz Chancen auf beiden Seiten steht es hier 0:0. Insgesamt ist es aber ein unterhaltsames Spiel.
44'
Entry Type
- FC Basel - Albian Ajeti
Ajeti mit einem rüden Einsteigen gegen Quintilla. Das ist schon dunkelgelb.
40'
Tafer steht plötzlich alleine vor Jonas Omlin. Der FCB-Keeper mit einem unglaublichen Reflex. Er verhindert das 0:1 für die Gäste.
38'
Entry Type
- FC St.Gallen - Milan Vilotic
Da hat Vilotic Glück, dass Silvan Hefti auch noch in der Nähe stand. So wird seine Notbremse an Kalulu nur mit Gelb bestraft. Das hätte unter Umständen auch Rot sein können.
35'
Raoul Petretta hat an der WM wohl den Aussenverteidigern zugeschaut und versucht es auch mit eine Distanzschuss. Anders als beispielsweise bei Benjamin Pavard segelt sein Schuss allerdings über den gegnerischen Kasten.

Hier nochmals das Tor von Pavard:
33'
Kevin Bua prüft Stojanovic. Der Flügel will den Torhüter in der nahen Ecke erwischen. Doch Stojanovic ist zur Stelle.
28'
Und auf der anderen Seite kann sich auch Stojanovic auszeichnen. Ajeti scheitert am FCSG-Torhüter.
27'
Riesige Parade von Jonas Omlin! Der neue FCB-Keeper vereitelt die beste Chance der Gäste mit einem tollen Reflex. Nach einer Hereingabe von Tschernegg kam Tafer an den Ball.
24'
Wieder steht ein Basler im Abseits. Dieses Mal hat es Ajeti erwischt. Die St.Galler Abseitsfalle scheint langsam zu funktionieren, nachdem es zu Beginn gleich zwei gefährliche Gegenstösse der «Bebbi» gab.
20'
Entry Type
- FC St.Gallen - Jordi Quintilla
Das ist die erste Karte der neuen Saison. Neuzugang Quintilla fällt Stocker beim schnellen Gegenstoss. Das ist klar Gelb.
19'
Kaum habe ich das Spiel gelobt, flacht es etwas ab. Ich sollte es eigentlich besser wissen. St.Gallen hat hier aber rund 60 Prozent Ballbesitz, was doch ziemlich überraschend kommt.
Luzern – Xamax 0:1*
Xamax geht in Führung! Tolle Aktion des Aufsteigers. Nuzzolo legt uneigennützig auf Gaetan Karlen auf. Der köpft den Ball ganz alleinstehend ins Netz. Da sah die Luzerner Abwehr ganz schlecht aus.
Luzern – Xamax 0:0*
Parallel läuft auch das Spiel zwischen Luzern und Aufsteiger Xamax. Das Heimteam hat dort den besseren Start erwischt. Eine tolle Parade vom Xamax-Keeper verhindert aber eine frühe Führung.
11'
Kalulu feiert beinahe die Tor-Premiere im FCB-Dress. Der Ball landet im Netz, doch der Franzose stand im Abseits. Munterer Beginn im St.Jakobpark. Das gefällt.
9'
Wieder wird der FCSG mit einem schnell Gegenstoss überrumpelt. Stockers Pass landet aber beim Gegner. Immerhin: Der FCB scheint nun auch in dieser Partie angekommen zu sein.
7'
Neuzugang Aldo Kalulu kann plötzlich alleine auf das St.Galler Tor losziehen. Doch Dejan Stojanovic spielt hervorragend mit und kann gerade noch klären.
4'
Ein sehr aktiver Beginn der Gäste. Die St.Galler greifen Basel sehr früh an. Der Vizemeister hat hier noch kaum einen Ball gesehen.
1'
Entry Type
Der Ball rollt. Die Super-League-Saison läuft.
Die Startelf des FCSG
Peter Zeidler lässt die Ostschweizer mit drei Stürmern antreten.
So spielt der FC Basel
Die drei Neuzuzüge Kalulu, Widmer und Omlin feiern ihr Debüt beim FCB.
Dinge, auf die wir verzichten könnten
Platz 1: Eine Eröffnungszeremonie für die Super League. War letztes Jahr schon unnötig und braucht es auch heute nicht. Wird aber dennoch durchgeführt. Jänu.
Der Schiedsrichter heute ...
... heisst Fedayi San. Er wird assistiert von Stéphane De Almeida, Sladan Josipovic und Stefan Horisberger.
Deine Meinung ist gefragt!
Wer gewinnt zum Saisonstart?
Xamax ist bereit für die Rückkehr in die Super League

Der FC Basel war bislang der Transferkönig, was die Einnahmen angeht

Basel auf der Suche nach Wiedergutmachung
Die erste Runde der Super League wird viele Fragen noch nicht beantworten. Aber sie liefert erste Tendenzen. Speziell der FC Basel darf sich einen Fehlstart wie vor einem Jahr nicht mehr erlauben, will er nicht von Anfang an im Gegenwind stehen und die titellose letzte Saison rasch vergessen machen. Misslingt ihm der Auftakt, drohen ungemütliche Wochen.

Raphael Wicky hatte unter der Woche gute Gründe, das Eröffnungsspiel gegen St. Gallen als «wichtigstes Spiel» zu bezeichnen. Einerseits fordert Präsident Bernhard Burgener eine bessere Heimbilanz als in der letzten Saison, in der drei Ligapartien verloren gingen und sechs nicht gewonnen wurden. Andererseits stehen die kapitalen Qualifikations-Spiele gegen PAOK Saloniki bevor, die das europäische Schicksal des FCB in dieser Saison wegweisend bestimmen. Scheitert der entthronte Schweizer Meister an der ersten von drei Hürden zur Champions League, ist selbst die Teilnahme an der Europa League in Gefahr; der FCB müsste dann auch dort eine Qualifikation bestreiten. (sda)

So feiert Bern den Meistertitel der Young Boys

Super League

Van Wolfswinkel über seine Hirn-OP: «Der Arzt, der das gemacht hat, ist ein Künstler»

Link zum Artikel

Der neue Globi-Band ist grausam, unzensiert und nicht jugendfrei – er war zu Gast bei GC

Link zum Artikel

Am Geburtstag seines Sohns entlässt sich Christian Constantin selbst

Link zum Artikel

8 Orte, an denen ein neues Zürcher Stadion niemanden stören würde

Link zum Artikel

Zürich stimmt erneut über Fussballstadion ab – auch das «Ensemble»-Tram soll verschwinden

Link zum Artikel

FC Luzern reicht nach Sachbeschädigungen durch Basel-Fans Anzeige ein

Link zum Artikel

Die Statistik zeigt es deutlich: Der Wintermeister müsste Basel statt YB heissen

Link zum Artikel

YB nach 0:0 Wintermeister, weil Basel an Luzern-Goalie Müller verzweifelt

Link zum Artikel

FCZ als Spielverderber für St.Gallen – Thun mit nächstem Rückschlag

Link zum Artikel

Der FCZ schlägt St.Galler und lässt deren Traum von der Tabellenspitze platzen

Link zum Artikel

Peter Zeidler über den Teamgeist des FCSG: «Mir kamen fast die Tränen»

Link zum Artikel

Prädikat ungenügend – der Schweizer Klubfussball kommt in Europa nicht vom Fleck

Link zum Artikel

Servette holt den FCZ auf den Boden der Realität zurück – klare Siege für die YB-Verfolger

Link zum Artikel

YB fügt Luzern dank Eigentor die sechste Niederlage in Serie zu – war's das für Häberli?

Link zum Artikel

Das Gespött der Nation! GC landet trotz hochkarätigem Kader in der Abstiegsrunde

Link zum Artikel

YB neuer Leader, weil Basel beim FCZ verliert – St.Gallen siegt weiter

Link zum Artikel

Heimsieg im Klassiker – dem FCZ gelingt gegen Basel ein Coup

Link zum Artikel

Luzern taucht bei Xamax – kein Sieger im Rhone-Derby

Link zum Artikel

Warum die Schweiz keine Top-Schiedsrichter mehr hat

Link zum Artikel

Wie voll sind eigentlich die Stadien? Ein Blick in Europas Fan-Kurven

Link zum Artikel

FCB-Stürmer Kemal Ademi: «Ich bete vor dem Spiel auch für den Gegner»

Link zum Artikel

Inter bodigt harmloses Dortmund ++ Barça, Liverpool und Napoli gewinnen

Link zum Artikel

Dank Traumtor an Messis Weltrekord dran – der unfassbare Lauf von Ex-YB-Stürmer Martinez

Link zum Artikel

Sympathischer als die Königsklasse: Die Schweizer Chancen in der Europa League

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Nach Spuck-Affäre: Schiedsrichter Klossner tritt Ende Jahr zurück

Link zum Artikel

Strellers Abgang beim FCB: Endgültig, und doch «nicht für immer»

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

«Kein Abschied für immer» – Marco Streller tritt aus dem Verwaltungsrat des FCB zurück

Link zum Artikel

Ex-Sion-Stürmer Kuljic aus dem Knast, aber weiter im Visier: «Habe Angst um mein Leben»

Link zum Artikel

Basel verliert Balanta – und hat einen weiteren Partnerklub an der Angel

Link zum Artikel

Der FC Basel ist neuer Leader, weil YB in Luzern Punkte liegen lässt

Link zum Artikel

Das Ende einer Ära – im Zürcher Hardturm gehen nach 78 Jahren die Lichter aus

Link zum Artikel

Grandiose Aufholjagd! Servette holt gegen Xamax noch einen Punkt

Link zum Artikel

Wie 2016 unter Hyypiä – der FCZ marschiert mit Magnin Richtung Challenge League

Link zum Artikel

Champions League, wann sehen wir dich wieder in unserem Land?

Link zum Artikel

Ex-Profi Frontino nach Rücktritt mit 29: «Der Lohn ist Horror, es ist lächerlich»

Link zum Artikel

Servette verpasst Thun eine Packung – St.Gallen triumphiert bei Spektakel gegen Lugano

Link zum Artikel

YB gewinnt gegen desolaten FCZ im Schongang – Basel siegt bei Xamax

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Das war eine Katastrophe» – Basel geht gegen Winterthur gleich mit 2:6 unter

Cup-Wahnsinn in Basel! Das unterklassige Winterthur gewinnt gegen das Team von Ciriaco Sforza mit 6:2. Trainer und Spieler ringen um die richtigen Worte. Vor dem Stadion versammeln sich aufgebrachte Fans.

Der FC Basel liefert im Cup-Achtelfinal ein weiteres Muster seiner derzeitigen Situation ab. Gegen den Unterklassigen FC Winterthur verliert ein uninspirierter FCB 2:6.

Wie es derzeit um den einst so dominanten FC Basel steht, zeigte sich am eindrücklichsten an den Winterthurer Toren zum 4:0 durch Gezim Pepsi und Samir Ramizis 5:0 nach einer Stunde. Ausser dem bedauernswerten Djordje Nikolic im Tor schickte sich kein Basler Profi an, die anstürmenden Zürcher am Torerfolg zu hindern. Wer vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel