Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07204955 New England Patriots quarterback Tom Brady (C) runs with the ball against the Minnesota Vikings during the first quarter at Gillette Stadium in Foxboro,, Massachusetts, USA, 02 December 2018.  EPA/CJ GUNTHER

1000 Rushing Yards in 19 Jahren – so lange hat kein anderer NFL-Spieler dafür gebraucht. Bild: EPA/EPA

Ein 49-Yard-Touchdown-Pass des Receivers – und 7 weitere Highlights des NFL-Weekends



Die Resultate:

Bevor wir zu den Highlights kommen, wie üblich zunächst die Resultate von Week 13:

Image

bild: screenshot nfl

» Hier geht's zu den Standings nach Week 13.

Playoff Picture:

Image

bild: usa today

Die Highlights:

Gurley will einfach nicht in die Endzone

Bereits vier Spieltage vor Ende der Regular Season haben sich die Los Angeles Rams als erstes Team für die Playoffs qualifiziert. 30:16 besiegten sie die Detroit Lions und können damit nicht mehr von den Seattle Seahawks vom Thron der NFC West gestossen werden, weil diese beide Direktduelle verloren haben.

Drei Viertel lang bot die Lions-Defense dem haushohen Favoriten allerdings ordentlich Paroli, auch weil Rams-Quarterback Jared Goff mit 207 Passing Yards, einem Touchdown-Pass und einer Interception nicht seinen besten Tag erwischte. Wichtigster Mann bei den Rams war mal wieder Runningback Todd Gurley. Das 105-Kilogramm-Kraftpaket lief 132 Yards und zu 2 Touchdowns. 

Play Icon

Die zwei Touchdowns von Gurley. Video: streamable

Den zweiten Touchdown kurz vor Schluss hätte Gurley noch früher erlaufen können. Doch statt mit dem Football in die Endzone zu laufen, nahm er mit einem Rush der Goal Line entlang noch etwas Zeit von der Uhr. Wenig später war der Touchdown zum 29:16 dann doch Tatsache.

Play Icon

Gurley spaziert der Endzone entlang. Video: streamable

Bradys 1000 Yards in 19 Jahren

Die New England Patriots kamen mit einem 24:10 locker zum neunten Sieg der Saison. Quarterback Tom Brady rückte dabei Peyton Manning in der nächsten Kategorie auf die Pelle. Erst vor einer Woche nahm der «GOAT»  seinem alten Rivalen den Rekord für die meisten Pass Yards ab, nun ist er mit dem 579. Touchdown-Pass auch hier mit Manning gleich und wird ihn wohl schon nächste Woche überholen.

Ausserdem knackte Brady noch eine weitere, ziemlich lustige Marke: Im ersten Viertel lief Brady über fünf Yards zu einem First Down und bringt es damit nun nach 265 NFL-Spielen in 19 Jahren auf 1000 Rushing Yards. Kein anderer NFL-Spieler hat jemals ansatzweise so lange dafür gebraucht.

Play Icon

Brady erreicht mit einem kurzen Lauf die 1000 Rushing Yards. Video: streamable

Field Goal Packers

Die Green Bay Packers haben sich mit einer 17:20-Niederlage gegen die Arizona Cardinals wohl endgültig aus dem Playoff-Rennen verabschiedet. Wieder einmal gab es ein Kicker-Drama im Lambeau Field: Mason Crosby hätte die Packers in den Schlusssekunden per Field Goal in die Overtime retten können, doch sein Versuch aus 49 Yards ging bei Wind und Schneefall an den Torpfosten vorbei.

Crosby hat nicht seine beste Saison: In Week 2 gegen die Minnesota Vikings hatte er kurz vor Schluss den Sieg auf dem Fuss und in Week 5 gegen die Detroit Lions versiebte er gleich fünf Kicks.

Nach der peinlichen Niederlage gegen das Kellerkind aus Arizona zogen die Packers übrigens die Reissleine und entliessen Head Coach Mike McCarthy – nach 13 Jahren im Amt. Für die Cardinals war es der erste Sieg in Green Bay seit 1949.

Play Icon

Crosby kickt in letzter Sekunde aus 49 Yards daneben. Video: streamable

Der 49-Yard-Touchdown-Pass des Receivers

Die New York Giants feierten gegen die Chicago Bears einen dramatischen 30:27-Sieg. Das Team aus dem «Big Apple» verspielte in den letzten 1:13 Minuten eine komfortable Zehn-Punkte-Führung und musste in die Overtime. Dort trumpfte Odell Beckham Jr. gross auf: Zunächst warf (!) der Wide Receiver nach einem Trickplay einen 49-Yard-Touchdown auf Russell Shepard, dann fing er den Ball selbst in der Endzone.

Play Icon

Beckham Jr. findet Shepard kurz vor der Endzone. Video: streamable

Für Beckham war es bereits der zweite Touchdown-Pass der Saison. Das ist seit acht Jahren keinem Receiver mehr gelungen, damals warf Steelers Receiver Antwaan Randle El ebenfalls zwei Touchdowns in der Regular Season. Am Ende entschied aber nicht Beckham, sondern ein Field Goal von Aldrick Rosas die Partie zugunsten der Giants. Der Kicker hatte zuvor drei Extrapunkte liegen lassen und war danach besonders erleichtert.

Play Icon

Die spektakulären Highlights der Partie. Video: YouTube/NFL

Eine sensationelle Punt Coverage

Nochmals kurz zu Giants vs. Bears! Kurz bevor die Giants den entscheidenden Touchdown zur Verlängerung kassierten, gab es noch einmal grosses Spektakel vor der Bears-Endzone. Giants-Punter Riley Dixon kickte den Ball für einen Turnover weit in die Hälfte der Bears, wo sich der Receiver aber völlig verschätzte. So prallte der Ball vom Boden in Richtung Endzone der Bears, doch mit einer sensationellen Rückpass-Stafette setzte die Giants-Defense das Ei noch auf der Zwei-Yard-Linie ab.

Play Icon

Nur nicht auf die Goal Line treten! Video: streamable

Der 98-Yard-Touchdown

Die San Francisco 49ers kassierten mit einem 16:43 gegen die Seattle Seahawks eine weitere böse Schlappe. Die totale Demütigung folgte im letzten Viertel: Die 49ers stehen an der 5-Yard-Linie und sind drauf und dran, auf 23:37 verkürzen. Doch Seahawks-Line-Backer Bobby Wagner fängt einen Pass von SF-Quarterback Nick Mullens an der 2-Yard-Linie ab und läuft in der Folge über ganze Spielfeld zum 43:16. «Pick Six» nennen die Amerikaner das.

Play Icon

Bobby Wagner stellt mit seinem 98-Yard-Touchdown einen neuen Franchise-Rekord für die Seahawks auf. Video: streamable

Historische Steelers-Pleite

Was für eine bittere Pleite! Die Pittsburgh Steelers führten gegen die Los Angeles Chargers zur Pause vermeintlich sicher mit 23:7, verloren am Ende aber noch mit 30:33. Die Aufholjagd der Chargers begann spät und kurios: Kurz vor Ende des dritten Viertels hatte Steelers-Cornerback Joe Haden die Interception in der eigenen Endzone eigentlich schon so gut wie sicher, stolperte aber über seinen Safety Sean Davis und warf den Ball senkrecht in die Höhe. Chargers-Receiver Keenan Allen fischte ihn aus der Luft und verkürzte auf 14:23.

Play Icon

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Video: streamable

Zu Beginn des letzten Viertels trug Chargers-Cornerback Desmond King das Spielgerät nach einem Punt 73 Yards zum 22:23 in die Endzone, begünstigte allerdings durch einen «Illegal Block in the Back», der jedoch von den Refs nicht erkannt wurde. Danach ging's hin und her, am Ende besiegelte ein Fieldgoal von Michael Badgley in letzter Sekunde die historische 30:33-Niederlage der Steelers. Noch nie zuvor hatte der sechsfache Super-Bowl-Champion einen 16-Punkte-Vorsprung aus der Hand gegeben.

Play Icon

Der 73-Yard-Touchdown von King nach dem Punt. Video: streamable

Mahomes brilliert im ersten Spiel ohne Hunt

Die Kansas City Chiefs haben sich unter der Woche von Star-Runningback Kareem Hunt getrennt, nachdem ein Video aufgetaucht war, das ihn zeigt, wie er eine Frau schlägt und tritt. Doch auch ohne den Punktegarant rangen die Chiefs die Oakland Raiders mit 40:33 nieder. 

Play Icon

Das Video, in dem Hunt eine Frau misshandelt. Video: streamable

Überragender Mann bei den Chiefs war einmal mehr Shootingstar Patrick Mahomes. Der Quarterback warf 4 Touchdowns und ist mit seinen 41 Pässen in die Endzone weiterhin auf Kurs, die Rekordmarke von 55 Touchdown-Pässen von Peyton Manning aus dem Jahr 2013 zu übertreffen. In Abwesenheit von Hunt spielte ausserdem Tight End Travis Kelce gross auf, er fing insgesamt 12 Pässe seines Quarterbacks für 168 Yards und lief zu 2 Touchdowns.

Play Icon

Die 4 Touchdown-Pässe von Mahomes. Video: streamable

Die 25 besten Quarterbacks aller Zeiten

Die NFL-Saison 2018

«Die NFL gleicht derzeit einem Viehmarkt» – Sebastian Vollmer über seine Karriere

Link to Article

Cleveland Browns feiern ersten Sieg seit 635 Tagen – für die Fans gibt's Freibier

Link to Article

Die NFL drängt nach Europa, doch die Hürden sind hoch – zu hoch?

Link to Article

Ein Field Goal für die Rekordbücher und 7 weitere Highlights des NFL-Weekends

Link to Article

NFL nimmt Spielern mitten in der Partie den Ball weg – und alle freuen sich darüber

Link to Article

Der Receiver als Querlatte beim Limbo-Jubel – 7½ weitere Highlights des NFL-Weekends

Link to Article

Quarterback-Drama, ein Big Catch und 5 weitere NFL-Highlights (plus ein «Lowlight» ...)

Link to Article

Bradys Touchdown-Rush beim 83-Punkte-Wahnsinn – und 8 weitere Highlights des NFL-Sonntags

Link to Article

Stinkefinger zur eigenen Bank, ein Horror-Tackle und 6 echte Highlights des NFL-Sonntags

Link to Article

Ein peinlicher Fumble und 6 weitere NFL-Momente, die du sehen musst

Link to Article

Epischer Shootout zwischen Rams und Chiefs – so viele Punkte gab es in der NFL noch nie

Link to Article

Das wird Trump stinken – Werbung mit seinem Kritiker lässt bei Nike die Kassen klingeln

Link to Article

Ein 49-Yard-Touchdown-Pass des Receivers – und 7 weitere Highlights des NFL-Weekends

Link to Article

Brees on fire und ein «Juliocopter» – so spektakulär war die NFL an Thanksgiving

Link to Article

«Bucs»-Quarterback Fitzpatrick knackt Passing-Rekord – dennoch hat er jetzt ein Problem

Link to Article

Fumble raubt Rodgers die Comeback-Chance – und 7 weitere Highlights des NFL-Sonntags

Link to Article

99 Yards! Derrick Henry stürmt mit seinem Touchdown in die Rekordbücher

Link to Article

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Link to Article

Ein 92-Yard-Touchdown und 8 weitere Highlights des NFL-Sonntags

Link to Article

7 Spieler, die sich am ersten NFL-Sonntag der neuen Saison in Szene gesetzt haben

Link to Article

Klapphandy-Jubel, «Big Ben»-Punt und 6 weitere Highlights des NFL-Sonntags

Link to Article

Mahomes' Rekord, ein 80-Punkte-Spektakel und 6 weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • o'phrainck 03.12.2018 21:51
    Highlight Highlight unglaublich wie die Refs das Spiel der Steelers verpfiffen haben 7 Refs sind 14 Augen und alle sehen nichts! Das da Oakley und RayBan noch kein Geschäft draus gemacht haben!
  • MP5 03.12.2018 20:40
    Highlight Highlight Schfeibt doch mal etwas über Rugby!! Jetzt waren gerade die super spannenden autumn internationals, die auch hier wahnsinnig populär sind!
  • Der müde Joe 03.12.2018 18:15
    Highlight Highlight Ja, Brady wird wohl kaum mehr ein 100m Sprinter😉

    Muss heute noch bei jedem Lauf schmunzeln, es wirkt so als hätte Brady Blei in den Schuhen.😂
    • derEchteElch 03.12.2018 21:53
      Highlight Highlight Warum dollte er auch rennen? Er kanngut Bälle werfen und das ist seine Hauptaufgabe. Wäre er ein WR, dann könnte man sich darüber aufregen..
  • Altorez 03.12.2018 18:06
    Highlight Highlight Was auch noch lustig / selten war, war das der Fullback (James Develin) der Patriots zwei Touchdowns erzielte. UND die Bears haben Hicks als Kühlschrank benutzt.

    Hier der originale Kühlschrank:

    Play Icon
  • zugizz 03.12.2018 17:10
    Highlight Highlight Etwas verwirrend geschrieben: Beckham trumpfte nicht in der Overtime gross auf sondern während dem Spiel.
  • Curly Turkey 03.12.2018 17:01
    Highlight Highlight Kareem Hunt schlägt nicht "seine Frau". Er ist unverheiratet.
  • El diablo 03.12.2018 16:56
    Highlight Highlight Meine Hawks sind zurück im Play-off Rennen <3 Was. für. ein. Spiel von Bobby Wagner! Diese Mannschaft weckt Erinnerungen an 2013 :D
    • derEchteElch 03.12.2018 21:54
      Highlight Highlight Hawks.. omg.. nein!
  • Hackphresse 03.12.2018 16:33
    Highlight Highlight Und danke für die wöchentlichen Updates!
    Was! 'N! Geiler! Sport!
  • Martinov 03.12.2018 15:36
    Highlight Highlight Zu Odell Beckham: Hätte er beim Onside Kick der Bears nicht zurückgesteckt und voll auf den Ball, wäre es gar nicht zur Verlängerung gekommen...
  • Oliver (3) 03.12.2018 14:59
    Highlight Highlight Zu Punkt 5: "...wo sich der Receiver aber völlig verschätzte."
    Nicht euer Ernst oder? Kein Punt Returner versucht den Ball dort hinter überhaupt zu fangen, man hofft auf einen Touchback
    • PRE 03.12.2018 15:32
      Highlight Highlight Der Returner steht an der 9-Yard-Linie und schaut die ganze Zeit nach oben, aber der Ball fliegt halt weiter. Sieht für mich schon so aus, als ob er sich verschätzt ...
    • Hackphresse 03.12.2018 15:42
      Highlight Highlight Sieht für mich auch nicht aus als hätte er sich verschätzt, sonst wäre er nicht noch 3 Schritte nach vorn gelaufen. Es sei denn er schielt. 😄
      Er hat sich eher verspekuliert, gehofft das Leder geht in die Endzone und Pech gehabt als die Giants denn Ball nicht in der Endzone berührt haben.
      (Der Kommentator sagt auch: "Cohen lets its go...")

      Aber yay! Endlich mal wieder ein Sieg für meine Giants🤩.
      Hab mich aber wieder derbe Aufgeregtbeim verfolgen des Tickers. 🤣🤦‍♂️🤷‍♂️
    • Anded 03.12.2018 17:22
      Highlight Highlight @PRE
      Das ist Absicht des Returners. Die Spieler des Punting Teams sehen den fliegenden Ball oft nicht hinter/über ihnen. Primärer Fokus ist der Receiver, den sie auf Augenhöhe vor sich haben. Solange der nach oben schaut und einen Catch vortäuscht, orientieren sich die Gegner also an ihm.
      Von den drei Giants, die das Kunststück vollziehen gehen zunächst auch zwei auf den Receiver, und realisieren die Chance erst, als das Ei das erste Mal am Boden aufsetzt.
    Weitere Antworten anzeigen

Biel-Manager Daniel Villard: «Unser Budget ist zu klein, um immer Titelkandidat zu sein»

Daniel Villard hat den EHC Biel in den Niederungen der NLB übernommen und bis an die Spitze der NLA geführt. Er hat Heinz Ehlers und Kevin Schläpfer den Einstieg ins Trainerbusiness ermöglicht. Biels Manager spricht im Interview unter anderem über den schwierigen Weg nach oben, Geld, die Entlassung seines Freundes Kevin Schläpfer und die Zukunft «seines» EHC Biel.

Daniel Villard, ist der EHC Biel ein Spitzenclub?Daniel Villard: Nein, Biel ist ein Klub, der sich Schritt für Schritt für Schritt vom Abstiegskandidaten zum regelmässigen Playoffteilnehmer entwickelt hat.

In der Aussenwahrnehmung ist Biel inzwischen ein Spitzenclub geworden.Die Rangierung in der Tabelle ist nur eine Momentaufnahme. Wir sind wirtschaftlich noch bei weitem kein Spitzenclub.

Das sagt der Manager eines Hockeyunternehmens, das Jonas Hiller, Damien Brunner, Beat Forster und Damien Riat …

Artikel lesen
Link to Article