Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Gruppe A

Zürich – Leverkusen 3:2 (1:0)

Larnaca – Ludogorets 1:1 (1:1)

Zurich's Stephen Odey, right, celebrate his 3:2 goal next to Toni Domgjoni, left, during an UEFA Europe League 2018/2019 group A soccer match between Switzerland's FC Zurich and Germany's Bayer 04 Leverkusen at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, on Thursday, October 25, 2018. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Der FCZ jubelt über den Sieg gegen Bayer Leverkusen. Bild: KEYSTONE

«Normalerweise verlierst du so ein Spiel gegen Bundesligisten» – FCZ schlägt Leverkusen

Der FC Zürich hat mit einer sehr starken Leistung einen sehr grossen Schritt Richtung Sechzehntelfinals in der Europa League gemacht. Die Zürcher feierten mit dem begeisternden 3:2-Heimsieg gegen Leverkusen den dritten Sieg im dritten Spiel.



Auf dem Weg zum ersten Sieg des FCZ gegen einen Bundesligisten lief längst nicht alles im Sinne der Zürcher. Doch sie trotzten allen Widrigkeiten und überwanden einen Doppelschlag der Leverkusener kurz nach der Pause durch Karim Bellarabi (50. und 53.), der aus dem 0:1 wie aus dem Nichts heraus ein 2:1 gemacht hatte. Toni Domgjoni glich schon bald aus, und Stephen Odey belohnte die nie nachlassenden Bemühungen der Gastgeber in der 78. Minute mit dem 3:2-Siegtreffer.

Play Icon

Das 1:0 für den FCZ durch Antonio Marchesano. Video: streamja

Der FC Zürich hat in der Gruppe A nun acht Punkte Reserve auf den 3. Platz. Bereits in zwei Wochen in Leverkusen könnte die Qualifikation für die K.o.-Runde perfekt sein, zu nehmen ist sie den Zürchern ohnehin kaum mehr. Seit Wochen, seit dem 0:1 in Lugano am 1. September, ist der FC Zürich ungeschlagen. Er hat sich seither viel Selbstvertrauen und spielerische Sicherheit angeeignet. Gegen den Bundesligisten war der Schweizer Cupsieger fast über die gesamte Partie bemerkenswert abgeklärt.

«Wir werden später realisieren, was wir geschafft haben. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben über weite Strecken das Spiel gemacht, wir haben Chancen ausgelassen. Normalerweise verlierst du dann so ein Spiel gegen einen Bundesligisten. Aber die letzte halbe Stunde meiner Jungs war unglaublich. Mit der letzten Aktion hatten wir auch etwas Glück. So ist das Leben auf diesem Niveau.»

Ludovic Magnin, Trainer FC Zürich

45 Minuten lang war der FCZ deutlich überlegen, geriet nie unter Druck, gestand Leverkusen nicht eine gefährliche Torchance zu und hatte selber viele gefährliche Aktionen. Er hielt den Gegner ohne sichtliche Mühe aus der gefährlichen Zone heraus und lancierte selber seine Angriffe mit Überzeugung. Das 1:0 von Marchesano Sekunden vor der Pause nach einem starken Vorstoss von Kevin Rüegg war überfällig, derart dominant traten die Gastgeber an.

Play Icon

Das 1:1 durch Karim Bellarabi.  Video: streamja

Play Icon

Das 1:2 durch Karim Bellarabi. Video: streamja

Die Zürcher hatten vor dem 1:0 Leverkusen wiederholt mit raschen Kombinationen überfordert. Toni Domgjoni (3.) und Stephen Odey (27.) tauchten alleine vor Lukas Hradecky auf, scheiterten aber im Duell mit dem finnischen Nationalkeeper. In der 36. Minute traf Andreas Maxsö nach einem Eckball nur den Pfosten, wenige Minuten nachdem der Schiedsrichter über ein Foul des Leverkusener Aussenverteidigers Tin Jedvaj als letzter Verteidiger hinweggesehen hatte. Der Platzverweis wäre zwingend gewesen.

Die Mannschaft von Ludovic Magnin liess sich durch nichts aus der Fassung bringen, nicht durch verpasste Torchancen und auch nicht durch den Doppelschlag von Bellarabi. So brutal die Wende zustande kam, so rasch fing sich der FCZ wieder. Und er kam nicht mehr von seiner Linie ab. Auch nach dem 2:2 machte er Druck, suchte den Siegtreffer und fand ihn in der 78. Minute: Pa Modou spielte Odey perfekt an, der nach einigen verpassten Möglichkeiten doch noch zum Matchwinner wurde.

Play Icon

Das 2:2 für den FCZ durch Toni Domgjoni  Video: streamja

Play Icon

Das 3:2 durch Stephen Odey. Video: streamja

Das in der Bundesliga kriselnde Leverkusen – mit acht Punkten aus acht Spielen nur 13. - machte es dem FCZ nach der Pause nicht mehr leicht. Trainer Heiko Herrlich zeigte mit zwei Auswechslungen zur Pause wie wenig ihm die Leistung in der ersten Halbzeit gefallen hatte. Seine Spieler waren danach kämpferisch eine Klasse besser als zuvor und wurden im Gegensatz zu den Zürchern sofort für ihre Bemühungen und dem erhöhten Engagement belohnt. Nach Bellarabis zwei erfolgreichen Schüssen aus ähnlicher Position war Leverkusen aber nur noch selten gefährlich.

Play Icon

Die Szene kurz vor dem Abpfiff. Video: streamja

Einmal noch stockte den Zürcher Fans unter den 12'427 Zuschauern nochmals der Atem, als in der 94. Minute der Ball im Tor des FCZ landete. Der Treffer von Sven Bender wurde aber wegen eines nicht offensichtlichen Foulspiels seines Zwillingsbruders Lars Bender nicht anerkannt. 

Tabelle

Image

Bild: SRF

Telegramm

Zürich - Leverkusen 3:2 (1:0)
12'427 Zuschauer. - SR Aghajew (AZE).
Tor: 44. Marchesano 1:0. 50. Bellarabi 1:1. 53. Bellarabi 1:2. 59. Domgjoni 2:2. 78. Odey 3:2.
Zürich: Brecher; Rüegg, Bangura, Maxsö, Pa Modou; Hekuran Kryeziu, Domgjoni; Winter (58. Khelifi), Marchesano (90. Nef), Kololli (79. Rodriguez); Odey.
Leverkusen: Hradecky; Jedvaj, Dragovic (46. Weiser), Sven Bender, Wendell; Kohr, Lars Bender; Bellarabi, Havertz, Bailey (79. Brandt); Kiese Thelin (46. Volland).
Bemerkungen: Zürich ohne Palsson, Aliu, Kempter, Rohner und Omeragic (alle verletzt). Leverkusen ohne Tah (verletzt). 36. Pfostenschuss von Maxsö. 94. Tor von Sven Bender wegen Foul aberkannt.
Verwarnungen: 20. Pa Modou. 42. Bailey. 88. Rodriguez (alle Foul). 94. Lars Bender (Unsportlichkeit).

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Super League

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Link to Article

Sion-Slapstick! Vier Minuten nach Saisonstart wird's schon peinlich

Link to Article

Gigi Oeri nach Entwicklungen beim FCB: «Ich habe einen Anflug von schlechtem Gewissen»

Link to Article

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link to Article

Wenn die Super League noch Ferien hätte, wären die 10 Teams jetzt hier

Link to Article

Sions Kasami kritisiert Liga: «Brutal und gefährlich in dieser Hitze»

Link to Article

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu allen 10 Super-League-Teams

Link to Article

Das sind die neuen Super-League-Trikots – wer hat das schönste?

Link to Article

Weil du es wegen der WM verpasst hast – alle Transfers der Super League im Überblick

Link to Article

7 Dinge, die uns beim Saisonstart der Super League aufgefallen sind

Link to Article

Der WhatsApp-Chat der Super-League-Sportchefs – sticheln, bis «Wuschu» die Gruppe löscht

Link to Article

Mit diesem Trio tauscht das SRF seine Fussball-Experten Sermeter und Eggimann aus

Link to Article

Daran könnte das Fussballstadion in Zürich noch scheitern

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hofma99 26.10.2018 08:57
    Highlight Highlight Ich gönne dem FCZ den Sieg, aber beim vermeindlichen 3:3 ist das für mich kein Foul.
    Das passiert ständig und der FCZler spielt den sterbenden Schwan.
    6 10 Melden
    • MrNiceGuy 26.10.2018 11:40
      Highlight Highlight der erste Treffer von Bellarabi war auch Offside eigtl. somit geht es in Ordnung.
      11 0 Melden
  • why_so_serious 26.10.2018 07:56
    Highlight Highlight Man stelle sich vor 2 Vereine der CH spielen international und das auch noch recht beachtlich und der SRF überträgt weder das eine, noch das andere Spiel -hahahaha-
    6 19 Melden
    • Daevu 26.10.2018 09:33
      Highlight Highlight Das Spiel vom FCZ wurde übertragen. Anpfiff war einfach bereits um 19.00 Uhr und nicht erst am Abend.

      Das Spiel am Dienstag war Schade aber verständlich, dass SRF nicht mit Swisscom mithalten kann was das bezahlen von TV-Rechten betrifft.
      12 1 Melden
  • Bläsnkufo 26.10.2018 02:48
    Highlight Highlight Auch als nichtFCZler, Chappeau! Dieser Magnin muss ein grosser Motivator sein.
    Siehe Ch-Cup.
    Einmal Challenge Leauge würde anderen Clubs auch nicht schaden.
    14 1 Melden
  • Asmodeus 25.10.2018 23:29
    Highlight Highlight Respekt an die Adresse des FCZ
    37 2 Melden
  • stef77 25.10.2018 22:03
    Highlight Highlight riesen spiel! danke fcz
    85 8 Melden
  • Freilos 25.10.2018 21:58
    Highlight Highlight WTF 12‘427 Zuschauer gegen Leverkusen? Vor so einer Kulisse spielt St. Gallen gegen Lausanne oder Thun. Da scheint gar keine Europacup-Euphorie vorhanden zu sein.
    61 89 Melden
    • droelfmalbumst 25.10.2018 22:29
      Highlight Highlight im kühlschrank will auch keiner zuschauen...
      54 27 Melden
    • Chrigi-B 25.10.2018 22:48
      Highlight Highlight Besser Kühlschrank als Hardturm.....
      37 72 Melden
    • Oh Dae-su 25.10.2018 23:08
      Highlight Highlight Also kalt war's heute Abend in Zürich definitiv nicht. Hab mich auch etwas wegen der mauen Zuschauerkulisse gewundert...
      50 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheSomeOne 25.10.2018 21:54
    Highlight Highlight 😍
    23 6 Melden
  • Petersilly 25.10.2018 21:33
    Highlight Highlight Einfach nur Glück gehabt ...
    14 168 Melden
    • Threadripper 25.10.2018 21:42
      Highlight Highlight Hast du das Spiel gesehen?
      81 7 Melden
    • Raembe 25.10.2018 21:45
      Highlight Highlight Wieso denn genau?
      46 7 Melden
    • droelfmalbumst 25.10.2018 21:56
      Highlight Highlight weil das 3:3 klar hätte zählen müssen.. darum glück.. unrecht hat er nicht.. aber 3 punkte sind 3 punkte hihi
      36 46 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jonas Schärer 25.10.2018 21:22
    Highlight Highlight Phuuu Schwein gehabt... das Tor am Ende müsste eigentlich zählen.

    Trotzdem Gratulation dem FCZ zu diesem tollen Spiel!
    57 7 Melden
  • Randy Orton 25.10.2018 20:52
    Highlight Highlight Schön, dass FCZ und YB die Kohlen aus dem Feuer holen und europäisch punkten👍
    169 24 Melden
    • Threadripper 25.10.2018 21:08
      Highlight Highlight Hauptsächlich der FCZ...
      90 37 Melden
    • Randy Orton 26.10.2018 06:57
      Highlight Highlight Threadripper: Nein, YB hat mit den Qualisiegen Punkte geholt. Wieviele Pubkte mehr hat der FCZ diese Saison gemacht?
      7 9 Melden
    • Threadripper 26.10.2018 13:01
      Highlight Highlight @Randy Orton
      Ich rede über das Turnier.
      3 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerRaucher 25.10.2018 20:35
    Highlight Highlight Während alle nur auf YB schauen liefert der FCZ die magischen Nächte halt in der EL.
    278 31 Melden
  • Imfall 25.10.2018 19:47
    Highlight Highlight 😂😂😂😂😂
    User Image
    136 6 Melden

«Halt die Fresse, du!» – Ludovic Magnin geigt der Leverkusen-Bank die Meinung

Was für ein Abend für den FC Zürich! Gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen holen die Zürcher im dritten Europa-League-Spiel den dritten Sieg. 

Das Spiel bot nicht nur wegen der Torfolge 1:0 – 1:2 – 3:2 viel Spektakel und Emotionen. Die Achterbahnfahrt machte auch FCZ-Trainer Ludovic Magnin mit – der sich beim Stand von 2:2 mit den Funktionären auf der Leverkusen-Bank anlegte.

Weil Leverkusens Leon Bailey gerade behandelt wird, fängt die Kamera die Szenen an der Seitenlinie ein:

Magnin …

Artikel lesen
Link to Article