DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06049485 Roger Federer of Switzerland poses with his trophy after defeating Alexander Zverev of Germany in their final match of the ATP tennis tournament in Halle, Germany, 25 June 2017.  EPA/TYLER LARKIN

Bild: TYLER LARKIN/EPA/KEYSTONE

Zverev nach Federer-Gala begeistert: «Was du machst, werden wir wohl nie wieder sehen»

Roger Federer gewinnt zum 9. Mal das ATP-500-Turnier von Halle. Er schlägt im Final Youngster Alexander Zverev (ATP 12) nach einer glänzenden Leistung 6:1, 6:3. Der Deutsche machte danach gar etwas, was man so nicht erwarten konnte.



>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen!

Jungstar Alexander Zverev hatte nach der Lehrstunde nur lobende Worte übrig: «Glückwunsch an Roger, du spielst wirklich Wahnsinns-Tennis im Alter von 35 Jahren. Was du auf dem Tennis-Platz machst, werden wir wahrscheinlich nie wieder sehen.»

Doch damit nicht genug. Der junge Deutsche lobte unentwegt weiter: «Es ist immer eine Freude, gegen dich zu spielen, auf dem Platz zu stehen. Natürlich: Heute war es keine Freude, aber das ist völlig in Ordnung. Du hättest auch etwas netter zu mir sein können, mir mehr als vier Spiele geben können. Ich hoffe, du wirst in Wimbledon genau so als Sieger dastehen.» Worte, die man von einem Konkurrenten sehr selten zu hören bekommt.

epa06048158 Alexander Zverev of Germany reacts during the semifinal match against Richard Gasquet of France at the ATP tournament in Halle (Westfalen), Germany, 24 June 2017.  EPA/TYLER LARKIN

Da kann Alexander Zverev nur den Hut ziehen. Bild: TYLER LARKIN/EPA/KEYSTONE

Auch Federer selbst war sichtlich glücklich: «Ich spielte unglaublich gut. Ich fühlte mich gut und liess nie nach», befand der Maestro nach seiner perfekten Performance. «Das war bei Weitem mein bestes Spiel in dieser Woche, mir ist einfach alles geglückt.»

Der 35-jährige Baselbieter dominierte die Partie gegen den 20-jährigen Hamburger, der ihn im Vorjahr im Halbfinal in drei Sätzen bezwungen hat, tatsächlich fast nach Belieben. Bereits nach 53 Minuten verwertete er seinen ersten Matchball zum 9. Triumph in Halle. In den Direktvergleichen mit dem als künftige Nummer 1 gehandelten Zverev legte Federer auf 2:1 vor.

abspielen

Hier gibt's die 92. Trophäe für Roger Federer. Video: streamable

Es ist bereits Federers vierter Turniersieg im laufenden Jahr, obwohl er auf die Teilnahme an den Sandplatzturnieren verzichtet und vor der Rasensaison ein zehnwöchiges Timeout genommen hat. Erst zweimal ging er in seinem Comeback-Jahr nach sechsmonatiger Wettkampfpause als Verlierer vom Platz. Die Auftaktniederlage in Stuttgart gegen Tommy Haas vor anderthalb Wochen beantwortete Federer mit dem Turniersieg in Halle ohne Satzverlust.

Heiss auf Wimbledon

Für die Buchmacher ist der 35-jährige Baselbieter nun definitiv der Favorit in Wimbledon. Sie sehen den siebenfachen Wimbledon-Champion und nunmehr 92-fachen ATP-Turniersieger in der Poleposition vor Andy Murray, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Milos Raonic. Viermal konnte Federer nach dem Titel in Deutschland auch beim nachfolgenden Grand-Slam-Turnier die Trophäe in die Höhe stemmen.

abspielen

Der Matchball. Video: streamable

Wenn es noch einen Beleg dafür gebraucht hat, dass Federer für sein Saisonhighlight gerüstet ist, dann lieferte der Schweizer diesen gegen Zverev ab. 24 Stunden nach dem etwas mühevollen Zweisatzsieg gegen den Russen Karen Chatschanow überzeugte er unter dem wiederum verschlossenen Dach im Gerry-Weber-Stadion in allen Belangen.

Die Probleme beim Return und mit der Rückhand, die er in den letzten beiden Wochen in Stuttgart und Halle hie und da bekundete, schüttelte er über Nacht ab. Nach weniger als 23 Minuten hatte er den ersten Satz im Trockenen, eine halbe Stunde später war der Sieg perfekt. (fox/sda)

Wer gewinnt Wimbledon 2017?

Die längsten Siegesserien im Herrentennis

1 / 21
Die längsten Siegesserien im Herrentennis
quelle: photopress-archiv / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tennis-Quiz

Wawrinka hat so ein Gefühl: «Wir werden 2020 keinen neuen Grand-Slam-Sieger sehen»

Link zum Artikel

Diese Schlagzeile möchte Federer 2020 über sich lesen – sie ist ziemlich unbescheiden

Link zum Artikel

Wegen Federers Absage entgeht Laaksonen der Zahltag seines Lebens

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Die besten Sport-Momente der 2010er-Jahre in 100 Bildern

Link zum Artikel

Die miese Luft fordert an den Australian Open ein erstes Opfer

Link zum Artikel

Wenn Rivalen zu Freunden werden – 7 Dinge, die du zum Laver Cup wissen musst

Link zum Artikel

Federer dachte wegen Buschbränden an Verzicht auf Australian Open

Link zum Artikel

Roger Federer als Tanzbär der Eliten – weshalb die Lateinamerika-Reise problematisch ist

Link zum Artikel

Bencics grosse Enttäuschung: «Der Final war zum Greifen nah»

Link zum Artikel

Belinda Bencics zweite Sternstunde macht sie zum Gesicht der Gegenwart

Link zum Artikel

Wie «Bad Boy» Nick Kyrgios Roger Federer in Bedrängnis bringt

Link zum Artikel

Tennis-Legende Rod Laver über Federer: «Roger und ich wurden verkuppelt»

Link zum Artikel

«Love is in the air» – Tenniswelt feiert die «Bromance» zwischen Federer und Nadal

Link zum Artikel

Galgenhumor am Australian Open und die Spenden-Show von Federer und Co.

Link zum Artikel

5 Gründe, warum Belinda Bencic reif ist für ihren ersten Grand-Slam-Final

Link zum Artikel

Ronaldo bringt Djokovic den Supersprung bei – und der schlägt sich gar nicht so schlecht

Link zum Artikel

Federer lobt Klimajugend – diese will «mehr als nur leere Worte» vom Superstar

Link zum Artikel

«Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!» – auch Jimmy Connors nicht

Link zum Artikel

Federers Pakt mit China – oder warum der «Maestro» für ein Wochenende nach Shanghai fliegt

Link zum Artikel

Der neue Medwedew liebt die USA – und trifft im Final auf keinen Geringeren als Nadal

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Schiri zu den Djokovic-Fans: «Wenn ihr kein Tennis sehen wollt, dann geht doch nach Hause»

Link zum Artikel

Europa gewinnt zum 3. Mal – so feiern Federer und Co. den Laver-Cup-Triumph

Link zum Artikel

Nahe am Sieg – und trotzdem verloren: Belinda Bencic scheidet im Halbfinale aus

Link zum Artikel

Diese Video-Grafik zeigt: Es sieht düster aus für Roger Federers Grand-Slam-Rekord

Link zum Artikel

Roger Federer lässt Klimajugend auflaufen – jetzt hecken Aktivisten weitere Aktionen aus

Link zum Artikel

Andreescu bodigt Williams und holt ersten Major-Titel: «Das ist einfach verrückt»

Link zum Artikel

Sein Name als Türöffner: Die lukrativen Doppel des Roger Federer

Link zum Artikel

Tränen, Rekorde und totale Dominanz der «Big 3» – alles zu Nadals Wahnsinns-Sieg

Link zum Artikel

60 Architekten und ein paar Bagger für Federers 70-Millionen-Villa am Zürichsee

Link zum Artikel

«Das war Wahnsinn» – Nadal schnappt sich seinen 19. Grand-Slam-Titel nach 5-Satz-Thriller

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Tsitsipas rastet auf dem Platz komplett aus – das Opfer ist sein Vater

Link zum Artikel

Welch königliches Duell! Real Madrid plant Federer – Nadal im Bernabéu

Link zum Artikel

Nadal, Djokovic und Kollegen stehen in Australien trotz Feuerwalze im Geldregen

Link zum Artikel

Roger Federer: «Ich werde in den nächsten Wochen entscheiden, ob ich Olympia spiele»

Link zum Artikel

Roger Federer steigt in den kleinen Kreis der Sport-Milliardäre auf

Link zum Artikel

Von Träumen, Wundern und Liebe – der sportliche Jahresrückblick in 52 Zitaten

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Mann für grosse Spiele – oder warum EVZ-Keeper Genoni keine Interviews mehr gibt

Der Zuger Keeper Leonardo Genoni hat im ersten Playoff-Finalspiel gegen Genève-Servette (1:0) mal wieder bewiesen, dass er ein Mann für grosse Spiele ist.

In der abgelaufenen Qualifikation gelangen Genoni in 38 Partien zwei Shutouts. In den Playoffs blieb er nun im elften Spiel zum dritten Mal ungeschlagen. Der 33-Jährige läuft einmal mehr zur Hochform auf, wenn es zählt. Nicht umsonst ist er schon fünfmal Schweizer Meister geworden – dreimal mit dem HC Davos und zweimal mit dem SC Bern.

Genoni wäre nach dem ersten Finalspiel ein gefragter Mann gewesen, er gibt aktuell jedoch keine Interviews. «Er ist in seiner Zone. Das ist der Grund, warum er …

Artikel lesen
Link zum Artikel