DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Diebe haben einen Tunnel unter einer Bank auf dem zentralen Corso Buenos Aires gegraben. Bewohner eines Gebäudes, das an der Bankfiliale grenzt, hatten schon seit Sonntag über Bohrungen geklagt, die auch nachtsüber aus der Tiefe kamen.
Diebe haben einen Tunnel unter einer Bank auf dem zentralen Corso Buenos Aires gegraben. Bewohner eines Gebäudes, das an der Bankfiliale grenzt, hatten schon seit Sonntag über Bohrungen geklagt, die auch nachtsüber aus der Tiefe kamen.bild: wikipedia/JasonParis

Ein Raub wie im Film: Diebe graben Tunnel unter Bankfiliale in Mailand

12.08.2016, 22:5313.08.2016, 08:54

In Mailand haben Diebe einen Tunnel unter einer Bank auf dem zentralen Corso Buenos Aires gegraben und sind am Freitag in die Filiale eingedrungen. Sie warteten auf den ersten Angestellten am Vormittag, um sich aus dem Tresor Geld geben zu lassen. Dabei wurde der Alarm ausgelöst, berichteten italienische Medien.

Die vierköpfige Bande begnügte sich daraufhin, die Sicherheitsfächer auszuplündern und ergriff die Flucht. Es gab zwar keine Angaben zur Beute, laut den Medien sollte sie jedoch «relevant» sein.

Die Bewohner eines Gebäudes, das an die Bankfiliale angrenzt, hatten schon seit Sonntag über Bohrungen geklagt, die auch nachtsüber aus der Tiefe kamen, und hatten die Leiter der Bankfiliale verständigt. Die Polizei ist auf der Suche nach der Bande. (hot/sda/apa)

Gräbt auch Tunnels und raubt Banken aus – aber nur im Film: Jason Statham.quelle: instagram/jasonstatham

[dhr, 22.01.2017] Geld, Banken, Weltwirtschaft

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«System der Vertuschung» – 4 Punkte zum Missbrauchsskandal um Ex-Papst Benedikt

Ein neues Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München und Freising erhebt schwere Vorwürfe gegen den emeritierten Papst Benedikt XVI. Der damalige Kardinal Joseph Ratzinger habe in seiner Zeit als Münchner Erzbischof Missbrauchstäter «mit hoher Wahrscheinlichkeit» wissentlich in der Seelsorge eingesetzt und darüber die Unwahrheit gesagt. So beurteilt es die vom Bistum beauftragte Anwaltskanzlei Westpfahl Spilker Wastl (WSW). In insgesamt vier Fällen werfen ihm die Gutachter Fehlverhalten vor.

Zur Story