DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Antonin Scalia bei einem seiner letzten Auftritte am 8. Februar in New York.<br data-editable="remove">
Antonin Scalia bei einem seiner letzten Auftritte am 8. Februar in New York.
Bild: PETER FOLEY/EPA/KEYSTONE

War es die «Herzinfarkt-Waffe»? Wilde Verschwörungstheorien um Tod von US-Richter Scalia

17.02.2016, 13:1817.02.2016, 13:21

Donald Trump konnte es nicht lassen. In einer Radio-Talkshow äusserte sich der Präsidentschaftskandidat der Republikaner am Montag zu den Spekulationen über die Ursache des Todes von US-Bundesrichter Antonin Scalia. Und begab sich in den Verschwörungs-Sumpf: «Es heisst, man habe ein Kissen auf seinem Gesicht gefunden. Das ist ziemlich ungewöhnlich», sagte Trump und deutete an, Scalia sei nicht im Schlaf verstorben, sondern ermordet worden.

Trump bezog sich auf die Aussage des Besitzers jener Ranch in Texas, auf der Scalia am letzten Samstag nach einem Jagdausflug gestorben war. Im Gespräch mit CNN stellte John Poindexter jedoch klar, dass der Richter «ein Kissen über seinem Kopf hatte, nicht auf seinem Gesicht». Der 79-jährige Scalia war tot in seinem Bett aufgefunden worden. «Er sah aus, als hätte er einen erholsamen Schlaf gehabt. Das war nichts Ungewöhnliches», sagte der Rancher.

In diesem Zimmer starb Scalia.<br data-editable="remove">
In diesem Zimmer starb Scalia.
Bild: Getty Images North America

Es sagt einiges aus über das politische Klima in den USA, dass der Tod des ebenso brillanten wie erzkonservativen Juristen zum Anlass für Verschwörungstheorien wird. Mit der Ernennung eines Nachfolgers durch Präsident Barack Obama könnten die Mehrheitsverhältnisse im neunköpfigen Obersten Gerichtshof nach links kippen. Die Republikaner wollen die Bestätigung eines Nachfolgers durch den Senat erst vornehmen, wenn Obama in einem Jahr das Weisse Haus verlässt.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Am rechten Rand sind viele überzeugt, Scalia sei einem Mordkomplott zum Opfer gefallen, um den «Machtwechsel» am höchsten US-Gericht herbeizuführen. Auf diversen Websites wird laut CNN über eine «Herzanfall-Waffe» spekuliert, eine Geheimwaffe der CIA, mit der Antonin Scalia getötet worden sei. Befeuert werden solche Ideen durch die Tatsache, dass an seiner Leiche keine Obduktion vorgenommen wurde. William Ritchie, ehemaliger Leiter der Kriminalpolizei von Washington, zeigte sich in einem viel zitierten Facebook-Eintrag darüber «erstaunt».

Rancher John Poindexter weist die Verschwörungstheorien zurück.<br data-editable="remove">
Rancher John Poindexter weist die Verschwörungstheorien zurück.
Bild: Getty Images North America

Moniert wird auch, dass die zuständige Bezirksrichterin in Texas eine natürliche Todesursache festgestellt hatte, ohne den Leichnam zu sehen. Nach texanischem Recht ist dies allerdings möglich. Sie habe sich auf die Informationen der Ermittler verlassen, wonach es «keine Anzeichen für Ungereimtheiten» gab, sagte Richterin Cinderela Guevara der Washington Post. Scalia habe Herzprobleme gehabt und unter Bluthochdruck gelitten.

Für die fehlende Autopsie gibt es ebenfalls eine Erklärung. Scalias Familie habe eine solche verweigert, sagte der Leiter des Bestattungsunternehmens, das sich um seinen Leichnam kümmerte. Der Richter soll am Freitag im Obersten Gerichtshof aufgebahrt und am Samstag beigesetzt werden. Der Streit um seine Nachfolge dürfte sich noch monatelang hinziehen. Und den Verschwörungs-Fans weiteren Stoff liefern. (pbl)

Legendäre Titelseiten

1 / 42
Schöne und legendäre Titelseiten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

US-Wahlen 2016

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jumpseat
17.02.2016 13:27registriert Februar 2016
Auf jeden Fall war es die Herzinfarkt-Waffe (siehe Bild)!!!
War es die «Herzinfarkt-Waffe»? Wilde Verschwörungstheorien um Tod von US-Richter Scalia
Auf jeden Fall war es die Herzinfarkt-Waffe (siehe Bild)!!!
641
Melden
Zum Kommentar
avatar
--Sevi--
17.02.2016 14:23registriert Oktober 2015
Schön, dass es immer die CIA war, wenn jemand wichtiges stirbt. ^^
200
Melden
Zum Kommentar
8
Hurrikan «Ian» trifft auf Küste von South Carolina – und verursacht gewaltige Schäden

Mit Überschwemmungen und starken Winden ist der Wirbelsturm «Ian» auf die nächste US-Küste im Bundesstaat South Carolina getroffen. Während sich die Windgeschwindigkeit allmählich abschwächte, warnten Behörden und Wetterexperten weiter vor Gefahren durch Sturmfluten. Auf TV-Bildern waren komplett überflutete Strassen und ein teilweise zerstörter Pier zu sehen. Umfallende Bäume unterbrachen Stromleitungen. Allein im benachbarten Bundesstaat North Carolina, in den «Ian» weiterzog, sprach der Katastrophenschutz von rund 300 000 Stromausfällen.

Zur Story