Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weshalb die WM in der Schweiz viel besser ist als in Kanada

Langsam haben alle das Gefühl, ich sei nur wegen des öffentlichen Trinkens in die Schweiz gekommen. Das ist nicht so. Aber deswegen bin ich geblieben. 😉



Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Danke an Michelle Marti, die für dieses Video ausnahmsweise die Kamera machen musste und unbedingt im Abspann vorkommen wollte. 

Umfrage

Wer gewinnt die WM?

  • Abstimmen

2,229 Votes zu: Wer gewinnt die WM?

  • 10%Schweiz.
  • 8%Kanada.
  • 23%Wladmir Putin.
  • 36%Alkoholhersteller.
  • 23%Bernie Sanders.

Hier feiere ich, dass ich überall trinken darf:

Hier feiere ich, dass ich in den ÖV trinken darf

Hier feiere ich, dass ich auf Wanderwegen trinken darf:

Mehr Emily National:

Die Feiertage in 10 Punkten: Der ultimative Kanada-Schweiz-Vergleich 🤜💥🤛 

Link to Article

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Link to Article

«Schweizer essen Salat anders als Kanadier?» Ja, das tut ihr!

Link to Article

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Link to Article

Weshalb die WM in der Schweiz viel besser ist als in Kanada

Link to Article

Wieso die Schweiz der beste Ort ist, die Zombie-Apokalypse zu überleben

Link to Article

WAS?! In der Schweiz darf ich also ÜBERALL Bier trinken??????

Link to Article

Liebe Schweiz, ich checke deine Begrüssungs-Rituale auch nach 5 Jahren noch nicht

Link to Article

Wenn eine Kanadierin versucht, Jassen zu lernen ... ¯\_(ツ)_/¯ 

Link to Article

«En Guete!» – ernsthaft, Schweiz, langsam reicht es

Link to Article

«Rush hour? Schweizer Staus sind sehr niedlich!»

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Der Kampf um No Billag – Ja, so was gibt's in Kanada auch 

Link to Article

«Danke Kirchenglocken, ich wollte eh nicht schlafen!»

Link to Article

«D'oh!» – So leidet eine Kanadierin, wenn sie deutsche Übersetzungen von US-Filmen hört

Link to Article

«Schweiz, Schätzli, wollen wir mal?» – eine kanadische Liebeserklärung

Link to Article

Endlich sagt mal jemand, wie's ist: Waschen in der Schweiz ist sch*****

Link to Article

5 unbestreitbare Gründe, wieso Poutine besser ist als Fondue 

Link to Article

Wir haben es gefunden – das absolut unschweizerischste Produkt mit Label «Swiss»!

Link to Article

«Gopferdamminomal!» – So habe ich als Kanadierin Deutsch gelernt

Link to Article

Sag mal, bin ich hier die Einzige, die Fondue scheisse findet?

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blitzmagnet 10.07.2018 14:37
    Highlight Highlight Try Icehockey instead.. oh wait, we beat you at that :P
    7 1 Melden
  • DerDude 10.07.2018 00:54
    Highlight Highlight Emily ist einfach ne coole Socke 😆👍
    21 1 Melden
  • Wasmeinschdenndu? 09.07.2018 21:12
    Highlight Highlight Der Bernie Sanders-Witz ist langsam aber sicher vorbei...
    54 26 Melden
  • Knety 09.07.2018 18:59
    Highlight Highlight Soccer??? Soccer is coming Home???!
    How dare You!!
    65 9 Melden
    • Pana 09.07.2018 20:02
      Highlight Highlight Die Sportart Fussball wurde 1863 als "Association Football" in England gegründet. Als Nickname setzte sich darauf Soccer durch. Erst Jahrzehnte später begann man auch "Football" als Bezeichnung zu benutzen.

      Das Spiel verbreitete sich allmählich in der ganzen Welt unter dem Namen "Football" statt "Soccer". Das Problem war jedoch, dass viele andere Länder der Welt bereits eigene Sportarten namens "Football" hatten, wie die USA, Kanada, Irland, Australien, Neuseeland und Südafrika, um nur einige zu nennen. In diesen Ländern wurde und wird aus diesem Grund der Name "Soccer" bevorzugt.
      13 11 Melden
    • Emily Engkent 10.07.2018 09:06
      Highlight Highlight In kanadischem Englisch heisst das Spiel "soccer". Sorry, eh.
      21 2 Melden
  • Ziasper 09.07.2018 18:44
    Highlight Highlight What is a "soccer"?
    47 12 Melden
  • Luca Brasi 09.07.2018 18:22
    Highlight Highlight Frau Engkent war bestimmt für Polen...oder der Grossteil der Sponsoren. ;)
    9 12 Melden
    • Emily Engkent 10.07.2018 09:10
      Highlight Highlight Ich war natürlich für die Schweiz!
      User Image
      13 0 Melden
    • Luca Brasi 10.07.2018 09:14
      Highlight Highlight 😆
      😉
      5 0 Melden
  • lilie 09.07.2018 17:58
    Highlight Highlight Ich sehe schon, Emily ist nicht einfach nur gut integriert, sondern bereits völlig in der Schweizer Kultur aufgegangen: "Scheisse, mega vill Lüüt da, ich glaub, ich gang hei go luege" ist wahrscheinlich die Standardansage jedes Schweizers angesichts jeder grösserer Menschenansammlung, welche zu Ellbogenkontakt mit einer fremden Person führen könnte. 🤣
    148 15 Melden
    • freakykratos 09.07.2018 23:47
      Highlight Highlight Emily muss sofort eingebürgert werden damit sie in den Bundesrat gewählt werden kann.
      16 4 Melden
  • TanookiStormtrooper 09.07.2018 17:44
    Highlight Highlight In 8 Jahren ist Kanada ja auch an der WM... also wenn es bis dahin die FIFA noch gibt, oder Kanada... 🤪
    77 4 Melden
  • maljian 09.07.2018 17:36
    Highlight Highlight Hast du das Video aufgenommen bevor das Spiel Schweiz - Schweden war?
    30 0 Melden
    • Emily Engkent 10.07.2018 09:13
      Highlight Highlight Das ist Brasilien-Belgien da im Hintergrund. Bei einem Schweizer Spiel hätte ich kein Platz da zu sitzen.
      15 0 Melden

Doppelbürger nicht mehr fördern? Was für eine Schnapsidee

Der Generalsekretär des Schweizerischen Fussballverbundes (SFV), hat in einem Interview geäussert, dass man Probleme schaffe, in dem man die Mehrfachnationalität ermögliche. Doppelbürger deshalb nicht mehr zu fördern, ist eine Schnapsidee.

Während aus dem Kreis der Nationalmannschaft immer wieder betont wurde, dass die «Doppeladler-Affäre» intern für keine Diskussionen sorgte, erzählte SFV-Generalsekretär Alex Miescher gestern in einem Interview mit der NZZ, «dass die Vorfälle gezeigt haben, dass es eine Problematik gibt.» Man schaffe Probleme, in dem man die Mehrfachnationalität ermögliche. Nicht nur auf den Fussball bezogen.

Miescher ging noch weiter und erklärte: 

Miescher buddelt damit eine Thematik wieder aus, die man …

Artikel lesen
Link to Article