klar-2°
DE | FR
57
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Blogs

Ihr habt diesen Klassiker falsch übersetzt!

Emily National

«D'oh!» – So leidet eine Kanadierin, wenn sie deutsche Übersetzungen von US-Filmen hört

Emily National ist zurück (war sie weg?) und hat ein Problem. Unsere Lieblingskanadierin verirrt sich in der Welt der deutschen Übersetzung.
04.09.2017, 14:4514.11.2017, 13:33
Emily Engkent
Folge mir
Video: watson/Emily Engkent
Emily National
AbonnierenAbonnieren
Wie schaust du amerikanische Filme?

Emily National

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

57 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kunibert der Fiese
04.09.2017 15:45registriert März 2016
Die deutsche stimme von homer gefällt mir um welten besser. Sie hat mehr nuancen, als das gekrächze seines englischen originals.

Aber der wortwitz bleibt oftmals auf der strecke..
1308
Melden
Zum Kommentar
avatar
JaneDoe
04.09.2017 16:01registriert Juli 2016
Widermol e "Eveline, 19, noch de Matuur 3 Mönet in Australie gsi" Thema :'DD
10310
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
04.09.2017 14:59registriert August 2015
Das tolle am Schweizer Fernsehen ist aber, du kannst dir dank Zweikanalton alles auch im Original anschauen.

PS: Han shot first!
900
Melden
Zum Kommentar
57
Wechseljahre vs. Pubertät – es tobt der Kampf der Hormone!
Dass es karrieremässig eine doofe Idee war, mit Ende 20 Kinder zu bekommen, weiss ich schon lange. Dass es auch hormontechnisch blöd ist, merke ich jetzt – Wechseljahre und Pubertät sei Dank, treffen grad ziemlich viele der Biester aufeinander in unserem Haushalt. Das hat aber auch sein Gutes.

«Hast du einen Tampon?», flüstert mir meine Tochter zu. Hab ich. Noch einen einzigen. Ich blute grad selbst wie ein Wasserfall, schon seit zwei Wochen. «Hast du nicht gewusst, dass du deine Tage bekommst?», gifte ich leise. «Sie sind viel zu früh», sagt sie leise. Und verzweifelt. Natürlich gebe ich ihn ihr. Bleibt zu hoffen, dass es in diesem Restaurant nachher genügend WC-Papier hat. Eine Apotheke oder ein Laden sind weit und breit nicht in Sicht. Wir sind an der Beerdigung meiner Grossmutter.

Zur Story