DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Jahr nach seinem schweren Unfall kann Pooh endlich wieder gehen 

07.02.2017, 17:0007.02.2017, 17:11

Das Leben einer Strassenkatze birgt viele Gefahren. Jeder Tag ist ein Abenteuer, das über Leben und Tod entscheiden kann. Vor allem Katzen, deren Revier sich in der Nähe einer dicht befahrenen Strasse befindet, müssen sich tagtäglich einer enormen Gefahr aussetzten: Zwischen den vorbeirasenden Autos einen Weg zur anderen Strassenseite zu finden, ist für streunende Miezen zwar Routine, doch auch sie schaffen es nicht immer, diesen Weg unversehrt zu begehen.

Dieses Kätzchen hatte Glück!

Animiertes GIFGIF abspielen
Die ganze Story um diesen Glückspilz findest du hier.gif via youtube/ steven rodriguez

Vom Glück weniger gesegnet, ist der bulgarische Kater Pooh. Im April des vergangenen Jahres kam er unter die Räder eines vorbeifahrenden Autos.

Poohs Hinterbeine wurden bei dem Unfall verheerend verletzt. Die lokale Tierschutz Organisation «Let's adopt!» nahm den lädierten Kater bei sich auf und gab von diesem Zeitpunkt an alles, um für sein Wohl und Glück zu sorgen.

Abgesehen davon, dass es zu Beginn bereits sehr schwierig war, Pooh am Leben zu halten, unternahm man alles, um seine beiden Hinterbeine nicht amputieren zu müssen. Ohne Hinterbeine könnte Pooh nie wieder springen, streunern – um ehrlich zu sein – er wäre sein Leben lang auf intensive Pflege angewiesen.

Trotzdem war es nicht zu vermeiden: Um am Leben zu bleiben, musste Pooh mit zwei seiner vier Beinen bezahlen. 

Prothesen wie ein Paralympionik

Der renommierte Veterinär Vladislav Zlatinov nahm sich darauf des vom Schicksal gezeichneten Katers an und entschied sich, einen Eingriff vorzunehmen, den er so noch nie vollstreckt hatte. 

Pooh soll zwei Prothesen aus Titan erhalten, die es ihm erlauben, sich frei zu bewegen. Die sogenannten ITAP-Prothesen erlauben durch ihre Flexibilität unter Bewahrung von Stabilität, fast alle der natürlichen Funktionen eines Katzenbeins zu ersetzen. Die erste Mieze, die in die Gunst dieser Behandlung kam, war der britische Kater Oscar, im Jahr 2009.

Es vergingen Monate bis sich Pooh an seine neuen Beine gewöhnt hatte. Nun, fast ein Jahr nach seinem Unfall, watschelt der schwarz-weiss gefleckte Kater wieder munter durch die Gegend, als wäre er mit seinen Prothesen geboren.

1 / 5
Kater Pooh trägt seine Prothesen, als wäre er damit geboren.
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Der paralympische Sprinter Shaquille Vance (mitte) mit zwei seiner Teamkollgen. 2012 gewann Vance Silber im 200m-Sprint an den Sommerspielen in London
Der paralympische Sprinter Shaquille Vance (mitte) mit zwei seiner Teamkollgen. 2012 gewann Vance Silber im 200m-Sprint an den Sommerspielen in Londonbild: wikimedia

Ob Pooh mit seinen künstlichen Hinterbeinen dieselben Erfolge wie die Sprinterinnen und Sprinter an den paralympischen Sommerspielen verbuchen wird, steht noch in den Sternen; auf jeden Fall kann er sein Leben nun fast uneingeschränkt weiter geniessen. 

Und jetzt, weil mega süss: 50 Tiere im Gipsverband

1 / 52
Und jetzt, weil herzig: 50 süsse Tiere im Gipsverband
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nicht nur süss, sondern auch ultra lustig: Die catson-App ist da!

Bei jedem Push miaut dein Handy!
CATSON gibt's für:

>> iPhones
>> Android
Los, hol dir die flauschigste App der Welt. Jetzt!
Bild: catson

(jin)

Mehr Katzengeschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wie diese ukrainische Influencer-Katze dem Krieg entfliehen konnte
Kater Stepan ist eine kleine Internetberühmtheit. Auf seinem Instagram-Account unterhält er über eine Million Menschen mit seinen Schnappschüssen. Nun ist er wie viele andere aus seiner ukrainischen Heimat geflüchtet.

Stepan ist auf Instagram ein Star. Das Markenzeichen des ukrainischen Katers? Seine durchgehend unbeeindruckte – ja fast schon miesgelaunte – Mine. Ein Ausdruck an dem sich auf Instagram über eine Million Follower erfreuen. Auf seinen Bildern ist er allerdings selten alleine zu sehen. Mit welchen Requisiten er sich bis vor wenigen Wochen bevorzugt ablichten liess, siehst du hier:

Zur Story