DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Manchmal hat man es als Katzenbesitzer ganz schön schwer. Weshalb? Deshalb!

20.09.2016, 14:3720.09.2016, 15:57

Natürlich wird das Leben mit Katze von vielen tollen Momenten und unendlich viel Liebe begleitet – doch die Sonne erhellt nicht nur den Tag: So hat auch selbst die beste Katze-Mensch-Beziehung ihre Schattenseiten.

Cartoons von
Branding Box

Aber halt! Nichts ist so schlimm, wenn man es mit etwas Humor betrachtet – und für ein zufriedenes Schnurren und eine liebevolle Kuschelattacke nehmen wir das gerne in Kauf. Oder?

Kratzer werden zu einem normalen Bestandteil des Alltags

bild: Bettina Bexte/Nebelspalter

Und es kann jederzeit passieren – manchmal sogar ohne Vorwarnung. Aber schlussendlich sind Kratzer wie Narben: Sie zeigen, dass wir etwas erlebt haben. Und so weiss jeder, dass wir eine Katze haben. Immerhin.

Es landet nicht alles dort, wo es landen muss

bild: André Poloczek/Nebelspalter

So kommt es, dass manchmal jeder Tag ein Putztag ist und die Wohnung zu einer Wüste aus Katzenstreu mutiert. Und hat man alle Unfälle beseitigt, kommt bereits das nächste Missgeschick.

Halt! Wichtige Durchsage für zwischendurch.

Die watson-App gibt es jetzt auch in der Katzenversion: Catson! 😻

CATSON – ganz viel Miau in einer App 😻
Hol dir die App und schau dir den ganzen Tag nur Good News an:
Catson fürs iPhone >>
Catson für Android >>

Manchmal ziehen Katzen einfach ihr eigenes Ding durch – ohne Rücksicht auf Verluste

bild: Karsten Weyershauser/Nebelspalter

Aber diese alte Vase von Tante Frieda war ohnehin hässlich. Und der Fisch, der eigentlich für das Mittagessen gedacht war, der war eh gerade im Ausverkauf.

«Nebelspalter» – dies ist das aktuelle Heft:

Es klappt nicht immer alles so, wie man es vorgesehen hat

bild: Karsten Weyershauser/Nebelspalter

Denn selbst wenn keine Katzenallergie im Spiel ist, gibt es mit einer Katze im Haus immer noch genügend Spielraum für andere Probleme – doch zum Glück lassen sich die meisten Zwischenfälle mit etwas Futter und Liebe gut lösen.

Wenn eine Katze schlafen will, dann schläft sie auch

bild: Martin Grolik/Nebelspalter

Eine Katze rennt ihrem Menschen nur selten hinterher – denn sie hat bereits eigene Pläne für den Tag. Und nur weil du ihr Dosenöffner bist, heisst es nicht, dass du ihre Pläne zunichtemachen darfst.

Manchmal könnte man meinen, dass Katzen nur wegen des Futters bei uns bleiben

bild: Oliver Ottisch/Nebelspalter

Aber mal ganz im Ernst: Wer kann schon einer leckeren Mahlzeit widerstehen? Katzen sind da nicht viel anders als wir Menschen. Und wenn deine Samtpfote einige Stunden später schnurrend bei dir liegt, hast du den ultimativen Beweis: Nein, es ist definitiv nicht nur das Futter!

Gutes Katzenfutter ist schwer zu finden

bild: Miriam Wurster/Nebelspalter

Das liegt nicht nur daran, dass viele Regale im Supermarkt mit Futter von schlechter Qualität gefüllt sind, sondern auch am Geschmack des Stubentigers: Was die Katze nicht mag, das isst sie nicht. Und Katzen sind wählerisch. Sie haben eben Geschmack!

Schöne Möbel und eine Katze? Gleichzeitig? Hahahaha!

bild: Christof Sonderegger/Nebelspalter

Während ruhige Katzen sich oft mit einem Kratzbaum zufriedengeben, toben sich die temperamentvollen Exemplare auch mal gerne an der neuen Couch aus. Oder sie geben der Wand einen neuen Anstrich – aber schliesslich ist auch das nur eine etwas andere Art von Dekoration. Oder?

Sie nehmen dir den Platz auf dem Bett weg

bild: Rudi Hurzlmeier/Nebelspalter

Aber weil das so niedlich aussieht und man als Mensch mit Herz für Tiere niemals eine Katze wegscheuchen würde, ist das vollkommen okay. Wirklich!

Eigentlich unterscheiden sie sich gar nicht so stark von den anderen Familienmitgliedern

bild: Miroslav Barták/Nebelspalter

Sie kommen, wann sie wollen – und sie gehen, wann sie wollen. Manchmal sind sie stundenlang weg und schreiben nicht mal eine SMS. Wenn man sie ruft, hören sie nicht hin – manchmal hilft dabei selbst der vollste Futternapf nicht. Aber wenn es dir schlecht geht, sind sie da. Immer.

Apropos Familie: So sehen Katzen während ihrer Zeit im Tierheim aus und nachdem sie adoptiert wurden

1 / 20
Katzen während ihrer Zeit im Tierheim, und nachdem sie adoptiert wurden
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(aka) 

Mehr Katzengeschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Da staunten die Touristen nicht schlecht – Hai verirrt sich an Badestrand auf Mallorca

Dieser Besucher kam unerwartet: Ein Blauhai schwamm auf einmal in einer Bucht der Urlaubsinsel Mallorca. Dass ein solches Tier sich hierher verirrt, ist selten.

Zur Story