DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Studien zeigen, wieso dich deine Katze niemals richtig lieben wird. Nie, nie, nie!

25.03.2016, 11:3001.04.2016, 14:21

Katzen sind emotionslose, selbstgerechte Tiere, die dich nicht lieben und nur als Futterlieferant akzeptieren. So zumindest die Aussage von einigen Studien, die zurzeit auf Social Media wieder ihre Runden drehen. In diesem Artikel von der Newssite Vox wurden einige bekannte Abhandlungen zum Verhalten von Katzen und ihrer Beziehung zu Frauchen/Herrchen zusammengefasst. Schauen wir uns also mal an, warum unsere Katzen niemals so viel Liebe für uns empfinden werden, wie wir für sie ... 

Katzen bauen keine Beziehung zu uns auf

Wie ein Test ergeben hat, interessiert es Katzen offensichtlich nicht mal, ob ihr Herrchen/Frauchen überhaupt existierst oder nicht. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher, nachdem sie den «Fremde-Situation-Test», der eigentlich mit Kleinkindern gemacht wird, auch auf Katzen und Hunde anwandten. Dabei ist – kurz zusammengefasst – der Katzenbesitzer mit dem Tier alleine im Raum und verlässt diesen nach kurzer Zeit. Eine fremde Person betritt den Raum und beschäftigt sich mit dem Tier, später kehrt der Besitzer wieder zurück.

Es wird untersucht, wie das Tier auf die Abwesenheit beziehungsweise die Rückkehr des Besitzers und die fremde Person reagiert hat. Und weil die Katzen im Gegensatz zu den Hunden oder Kindern keinen Aufstand veranstaltet haben, weil sie für ein paar Minuten alleine waren, heisst das also, dass dich deine Katze nicht liebt.

Jep, es interessiert deine Katze überhaupt nicht, ob du bei ihr bist oder nicht.

Animiertes GIFGIF abspielen
via imgur

Null.

Animiertes GIFGIF abspielen

Was sollte sie auch mit dir anfangen?

Animiertes GIFGIF abspielen

Etwa kuscheln? Pha. Sicher nicht.

Animiertes GIFGIF abspielen

Als ob sich deine Katze irgendwie an dich binden würde ...

Kuscheln ist was für Hunde. Und Kinder. Aber sicher nichts für überhebliche Katzen.

Animiertes GIFGIF abspielen

Nein, wirklich nicht.

Animiertes GIFGIF abspielen

Katzen mögen ihre Besitzer einfach nicht. Null!

Animiertes GIFGIF abspielen

Katzen reagieren nicht, wenn wir sie rufen

Des Weiteren wollen Forscher herausgefunden haben, dass Katzen zwar sehr wohl merken, wenn wir ihren Namen rufen, sie darauf allerdings einfach nicht reagieren.

Der Test zu dieser Schlussfolgerung: Die Besitzer mussten den Namen ihrer Katze rufen, dies wurde aufgezeichnet und den Katzen vorgespielt. Zudem wurden den Katzen auch Aufnahmen von zwei ihnen fremden Stimmen vorgespielt. Die Katzen reagierten auf keine der Aufnahmen so, «als ob sie sich freuen würden». Ihr ahnt vielleicht schon, warum ... Richtig: Weil es den Katzen natürlich völlig egal ist, ob wir sie rufen oder nicht.

Jep, vöööölllig egal! Ruf so lange du willst, sie kommt ja eh nicht.

Animiertes GIFGIF abspielen

Katzen zeigen uns ihre Liebe nicht, sie markieren uns nur

Wenn deine Katze um deine Beine schleicht, dann nur, weil sie dich markieren will. Und zwar nicht, weil sie dich mag. Sondern weil Katzen das halt so tun. Wie bei Bäumen beispielsweise auch. Wir sind also nur Bäume für sie. Sie wollen gar nicht mit uns kuscheln. Oder in unserer Nähe sein.

Sie wollen uns nur markieren.

via imgur

*Markiert*

via imgur

*Markiert*

via imgur

*Markiert*

via imgur

*Markiert*

via imgur

*Markiert*

via imgur

*Markiert*

Animiertes GIFGIF abspielen
via imgur

*Markiert*

via imgur

*Markiert*

via imgur

Katzen mögen es nicht, wenn wir sie streicheln

Wie diese Studie ergeben haben soll, sind Katzen, die gestreichelt werden, gestresster als Katzen, die sich nicht streicheln lassen. Das haben Untersuchungen ergeben, bei welcher die Stress-Hormone bei Katzen vor und nach dem Streicheln gemessen wurden. Ein anderes Resultat hätte uns jetzt also auch gewundert!

Meine Katze hasst es auch, wenn ich sie streichle. Sie will das ü-b-e-r-h-a-u-p-t nicht.

Animiertes GIFGIF abspielen

Alle Katzen hassen es!

Animiertes GIFGIF abspielen

Das ist sooo stressig.

Animiertes GIFGIF abspielen

Wer will schon freiwillig gestreichelt werden?

Animiertes GIFGIF abspielen

Bäh, streicheln. Kuscheln. Bäh.

Animiertes GIFGIF abspielen

Findet euch also damit ab: Unser Haustier hasst uns. Das haben schliesslich Studien bewiesen.

Deshalb geht dieses Kätzchen mit seinem Besitzer mit auf Abenteuer. Weil sie ihn nicht mag.

via imgur

Deshalb macht dieses Kätzchen solche Augen, als es nach langer Zeit seinen Besitzer, der gerade auf Reisen ist, im Computer sieht:

via imgur

Deshalb rettet dieses Kätzchen sein Herrchen davor, aus dem Fenster zu fallen. Zwei Mal! :)

Animiertes GIFGIF abspielen
via imgur

Deshalb wartet diese Katze jeden morgen mit ihm auf den Schulbus.

via imgur

Deshalb spielt diese Katze Doktor mit den Kindern.

via imgur

Deshalb übt diese Katze Lesen mit ihrem Menschenfreund.

via imgur

Und deshalb lässt sich diese Katze die Nachrichten vorlesen.

via imgur

Deshalb will diese Katze überall mithelfen.

via imgur

Deshalb passt diese Katze besonders gut auf den neuen Menschen im Haus auf.

via imgur

Und unterhält den Nachwuchs, so gut sie kann.

Animiertes GIFGIF abspielen
via imgur

Deshalb begleitet diese Katze ihr Menschlein überall hin.

via imgur

Und deshalb rettet diese Katze ihren kleinen Freund vor einer Hunde-Attacke.

Animiertes GIFGIF abspielen
via imgur

Weil sie nichts für ihn empfindet.

Animiertes GIFGIF abspielen
via imgur

Wir sind unseren Katzen völlllllllig egal! :)

Animiertes GIFGIF abspielen

Du willst mehr Katzen? Du kriegst mehr Katzen!

63 Katzen, die einfach nur Katzen sind :)

1 / 65
63 Katzen, die einfach nur Katzen sind
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(lis)

Mehr Katzengeschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Studie zeigt: Verschwinden Tierarten, verlieren auch Pflanzen

Der Rückgang von Tierarten, die Pflanzensamen in der Umgebung verbreiten, beeinträchtigt auch die Möglichkeiten der Pflanzen, sich angesichts der zunehmenden Erderwärmung in angemessenere Lebensräume zurückzuziehen. Das zeigt eine Studie.

Zur Story