DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vermisst jemand seine Katze? Sie fährt gerade S-Bahn!

In einer deutschen S-Bahn-Linie findet jemand eine Katze und teilt das Bild auf Facebook. Der Kater ist als Abenteurer bekannt.
24.01.2017, 21:1125.01.2017, 09:48

Am Dienstagmorgen um 7.30 Uhr bot sich den Fahrgästen der S-Bahn-Linie 1 zwischen Herrenberg und Kirchheim ein seltsamer Anblick: Ein rotbraun getigerter Kater machte es sich auf einem Doppelsitz bequem und pendelte auf der Strecke offenbar mehrmals hin und her.

Auf den Kater aufmerksam gemacht, wurde auch der Tiernotdienst aktiv. Laut einem Bericht der Esslinger Zeitung wurde das kleine Raubtier an der Haltestelle Stadtmitte in Stuttgart in Empfang genommen. Mehrere Social-Media-User hätten ihn zuvor auf den buchstäblich verkaterten Schwarzfahrer hingewiesen.

Noch am selben Tag konnte herausgefunden werden, dass die Katze aus Herrenberg stammt. Nach einem kurzen Aufenthalt im Tierheim meldete sich am späteren Nachmittag der Besitzer des flüchtigen Vierbeiners.

Nicht zum ersten Mal fällt die Katze als Abenteurer auf: Einige Nutzer berichten auf Facebook, dass der Kater in Herrenberg auch schon in einer Arztpraxis und sogar in einer Shisha-Bar gesichtet worden sei. Eine Facebook-Userin meint dazu:

«Er ist bekannt dafür überall umher zu streunen und wurde schon oft auf diversen schwarzen Brettern geteilt, wenn er mal wieder irgendwo zu ‹Besuch› war.»

Der Facebook-Post ist inzwischen über 18'000 mal geteilt und rege kommentiert worden. (blu)

Mehr Katzengeschichten

Alle Storys anzeigen

Noch mehr Katzen: Das sind die Miezen der Catson-User

1 / 46
Catson-User haben logischerweise auch Katzen: Das sind eure Miezen (Teil 15)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Swaghetti Yolonese
24.01.2017 21:19registriert Januar 2016
Ach Katzen :)
Vermisst jemand seine Katze? Sie fährt gerade S-Bahn!
Ach Katzen :)
1284
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hierundjetzt
24.01.2017 23:16registriert Mai 2015
Brüste und Katzen.

Mehr braucht das Internet nicht 😜
1099
Melden
Zum Kommentar
avatar
Thinktank
25.01.2017 07:34registriert Oktober 2016
Vermutlich erhält der Besitzer eine Strafe wegen Schwarzfahren.
506
Melden
Zum Kommentar
16
Der Westen zeigt endlich Zähne
Lange hat sich der demokratische Westen gegenüber China und Russland blauäugig verhalten. Damit ist es vorbei: Es wird aufgerüstet, und es werden Allianzen geschmiedet.

Als Zauderer war Olaf Scholz verschrien, von dem niemand weiss, was er genau will und wo er steht. «Er redet und redet, reiht Phrase an Phrase, und es bleibt einfach nichts hängen», heisst es in einem unverblümten Porträt über den deutschen Bundeskanzler in der «NZZ am Sonntag». Scholz lasse «sein eigenes Land wie die Welt ratlos zurück».

Zur Story