DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

8 sehr gute Gründe, warum du eine ältere Katze adoptieren solltest

20.06.2017, 16:2820.06.2017, 16:29

Bei der Suche nach einem neuen tierischen Mitbewohner sind junge Kätzchen besonders gefragt: Sie sind klein, niedlich und von Anfang an in die Familie integriert. Dabei sind sie nicht die Einzigen, die ein liebevolles Zuhause verdient haben: Auch ältere Katzen haben einiges zu bieten!

Du weisst, was dich erwartet

Während junge Kätzchen ihre Persönlichkeit noch entwickeln müssen, weisst du bei einer alten Katze ganz genau, auf was du dich da einlässt. So kannst du dir sicher sein, dass dein neuer Mitbewohner sich auch ganz bestimmt in seinem neuen Zuhause wohlfühlen wird.

Ältere Katzen kennen bereits die wichtigsten Regeln

Junge Kätzchen sind nicht nur verspielt, sondern auch unglaublich neugierig. Sie springen auf den Küchentisch, klauen dir dein Essen und bohren ihre Krallen in dein Bein. Zum Glück haben ältere Katzen diese anstrengende Phase längst hinter sich: Sie wissen, was man darf – und was man lieber lassen sollte.

Sie rennen nicht um drei Uhr morgens wie verrückt durchs Haus

Animiertes GIFGIF abspielen
bild: giphy

Jede Katze hat sie – ihre verrückten fünf Minuten. Doch während sie bei den älteren Semestern immer seltener vorkommen, rasen junge Kätzchen ziemlich oft wie verrückt durchs Haus – vorzugsweise um drei Uhr morgens. In Höchstgeschwindigkeit.

Sie verbringen die Nacht bei dir

Nächtliche Ausflüge gehören für junge Katzen zum Alltag. Schlafen kann man auch tagsüber! Alte Katzen sind da anders: Sie verbringen die Nacht viel lieber warm eingekuschelt in deiner Nähe.

Ältere Katzen sind geduldiger

Während junge Kätzchen dich um fünf Uhr morgens wegen einem halbleeren Futternapf wecken werden, sind ältere Katzen etwas geduldiger: Sie wecken dich nicht vor dem Sonnenaufgang. Immerhin!

Ältere Katzen sind entspannter

Animiertes GIFGIF abspielen
bild: giphy

Ältere Katzen haben die wilden Zeiten der jugendlichen Rebellion längst hinter sich. Sie sind entspannte Zeitgenossen, die nicht nur deine Vorhänge in Ruhe lassen, sondern auch die Couch unzerkratzt lassen.

Sie haben ein höheres Bedürfnis nach Nähe

Animiertes GIFGIF abspielen
bild: giphy

Mit dem Alter nimmt bei Katzen auch das Bedürfnis nach Nähe zu: Während junge Katzen viel zu oft von den spannenden Details des Lebens abgelenkt werden und keine Zeit fürs Kuscheln haben, gibt es für Katzensenioren nichts Schöneres, als bei seinem Menschen zu sitzen und die gemeinsame Zeit zu geniessen.

Ältere Katzen sind dankbarer

Viele ältere Katzen, die neu adoptiert werden, haben eine harte Vergangenheit hinter sich. Sie wissen, wie es ist, nichts zu haben. Umso dankbarer sind sie, wenn ihnen jemand endlich ein liebendes Zuhause bietet.

Folgst du uns schon auf Instagram?

Katzen aus Lego-Steinen:

1 / 22
Katzen aus Lego-Steinen
quelle: jekca
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(aka)

Mehr Katzengeschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona bei Haustieren gefährlich? Hongkong tötet 2000 Hamster, Schweiz beruhigt

Auch Haustiere können sich mit dem Coronavirus infizieren – das haben bereits einige Fälle gezeigt, in der Schweiz beispielsweise bei ein paar Katzen aus Covid-Haushalten. Das verunsichert manche Haustierbesitzer: Welche Rolle spielen die kleinen Mitbewohner bei der Virusverbreitung? Und wie gefährlich ist Omikron für sie?

Zur Story